Sie sind nicht angemeldet.

Holz: Ray`s WASA

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

391

Samstag, 30. September 2017, 07:54

Moin Ray,

Diese biege Geschichte finde ich absolut faszinierend, ich werde dir dabei mal sehr genau zusehen, denn so ein Holzschiff interessiert mich immer mehr, nein kein Selbstbau oder was großes, so was kleines für den Anfang vielleicht, wäre mal eine interessante Abwechslung zu den Lastern.
Bin also wirklich gespannt wie das bei dir dann weiter geht.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

392

Samstag, 30. September 2017, 08:42

Danke,
und beste Grüße nach Graz, Pritzwalk und Wetter!

Ein sehr wichtiger Hinweis, Patrick.
Genau das habe ich gemeint, als ich in Tread 385 schrieb:

Zitat

Als nächstes folgen dann vorbereitende Maßnahmen am Spiegel ...
Ich sollte wohl sorgfältiger mit den Fachbegriffen umgehen. Es hätte natürlich Heck heißen müssen, und nicht Spiegel.
Ich werde es übrigens genau so machen, wie Du vorgeschlagen hast.
Mit viel Geduld solange biegen, bis es passt.
Getreu der Formel: Kleine Schritte, große Erfolge (woll`ns hoffen)

Da kann der Bernd dann ganz entspannt zu schauen, und an einem Übungsmodell sogar Schritt für Schritt mitbauen.

Über weitere vorausschauende Tipps betreffs zukünftig anstehender Arbeiten wäre ich natürlich sehr dankbar.
Also macht weiter so... :wink:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 2 555

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

393

Samstag, 30. September 2017, 09:57


...
Getreu der Formel: Kleine Schritte, große Erfolge ... :wink:


Der Spruch ist gut!

Beiträge: 185

Realname: Ewald Lünse

Wohnort: Bielefeld

  • Nachricht senden

394

Samstag, 30. September 2017, 23:21

Moin Ray ,
muß mich auch mal melden, von wegen Fachausdrücke. ?(

Der Spiegel ist schon richtig , man bezeichnet damit das flache Heckteil, das wie ein Spiegel aussieht,
auch Spiegelheck genannt. :)
Sonst kann ich Dir bei diesem Schiff nicht so richtig weiterhelfen, aber ich beobachte Deine Arbeit . :ok:

Sieht doch alles in Butter aus. :love:

:wink: :wink: :wink:
Gruß aus der Pudding-Stadt BI

Ewald, Senior-Bastler :ahoi: Achsnagel

395

Sonntag, 1. Oktober 2017, 08:38

Moin Ewald,

schön, dass Du die fachbegriffliche Aufsicht übernimmst.
Ich werde diesbezüglich bestimmt noch einige Böcke
schießen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 885

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

396

Sonntag, 1. Oktober 2017, 13:55

Moin Ray.

Ich hab das eben gelesen mit den 2m Planken.. finde ich jetzt nicht so wirklich zu dick..
Die meisten kleineren Bausätze haben ja auch schon 2mm Plankholz und wenn deie Wasa so groß ist wie sie wirkt
würde ich sogar mal 3 mm versuchen . Aber ist nur meine Ansicht.

3mm ist auch recht schwer zu biegen.. Die Erfahrung hab ich zumindest die letzten Tage machen dürfen.. Aber vielleicht lags bei mir an den Fichten Leisten..(3x8 mm vom Baumarkt) 8|
Meine Leisten habe ich übrigens vor dem Anbau 48 Std lang gewässert stehend in einer 2L Flasche die randvoll war. So ergab sich bei mir an den Leisten auf der Flaschenlänge
schön weiches biegsames Holz.

Du wirst da bei dir schon die richtige Lösung finden..

397

Sonntag, 1. Oktober 2017, 21:18

Hallo Werner,

Zitat

würde ich sogar mal 3 mm versuchen . Aber ist nur meine Ansicht.
Du wirst lachen, ich habe nochmal nachgemessen. Genau 3 mm dick.
Und die großen Balkweger haben sogar 5 mm Stärke.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

398

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 09:57

Guten Morgen,

es ist geschafft. Die Befüllung ist Vergangenheit.
Hier und da muss noch mal Hand angelegt werden, um Dellen und Beulen zu glätten.

Wenn mir der Rest des Schiffes auch in etwa so gelingt, bin ich wohl sehr zufrieden.
So jetzt der aktuelle Bautenstand:



















Weiter geht es wie gesagt mit dem Unterbau für die Heckkontur.
Mal endlich wieder was anderes.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

399

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:10

Hallo Ray,

gartuliere zur fertigen Befüllung, die Linie schaut traumhaft aus :love: :love: :ok: :ok: :ok:

LG
Oliver

400

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:16

Hallo Ray,

Wow! Super schön! :love:

Ich bin sehr gespannt wie es weiter geht.

Grüße
Dany

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

401

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:20

Ray, das ist Dir super gelungen, sieht spitzenmäßig aus.
Ich freue mich auf die Beplankung, wird ein tolles Schiff...
:respekt:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





402

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 10:40

Hallo Ray , Mit der "Befüllung" hast Du dir eine gute Grundlage/Auflage für die Planken geschaffen. Das Beplanken wird Dir in der gleichen Qualität gelingen, da bin ich mir sicher.

Gruß Frank

403

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 16:03

Danke Männer,

weiß gar nicht, ob das so gut ist, wenn mir soviel Leute gespannt auf die Finger schauen... ;)

Ne, Spaß bei Seite. Schön, dass es Euch auch gefällt und dass Ihr hier mit dabei seid.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

404

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 16:05

Was soll daran schlecht sein, wenn so viele Leute Dir gespannt
zuschauen. Sind alle auf Deiner Seite...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 1 691

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

405

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 19:15

Servus,
der Gunnet ist wieder aufgetaucht...... und was muss er da sehen? Wahnsinn..... du toppst Dich hier mal wieder selbst... :ok:
Die Füllung haste fein hingekriegt!!
lg
Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

406

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 20:31

Hallo Gustav,

wo warst Du denn so lange?
Konntest Du etwa nicht auftauchen wegen Wasserbombengefahr?

Schön, dass Du wieder da bist. :five:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

407

Mittwoch, 4. Oktober 2017, 22:07


..........weiß gar nicht, ob das so gut ist, wenn mir soviel Leute gespannt auf die Finger schauen... ;)..........

Ha, zu spät...zu spät
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

408

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 09:19

Guten Morgen allerseits,

die vorbereitenden Maßnahmen für die Beplankung des Spiegelhecks wurden getroffen.
Da von der Unterkonstruktion später nichts mehr zu sehen sein wird, habe ich dafür weiches,
8 mm dickes, Pappelsperrholz verwendet.
Darauf lassen sich die aufzubringenden Planken sehr gut mittels Handnagler befestigen.

Die sichtbare Einfassung des Rudergatts wurde hingegen wieder in Buchenholz ausgeführt.







:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

409

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 12:00

EXZELENT :sabber: :sabber: :sabber:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 1 031

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

410

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 13:34

WoW!.... :sabber: Besser als Franz kann ich es auch nicht ausdrücken..... :thumbsup: Exzellent!

Gruß, Dirk :ok:

411

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 13:49

Aloha Ray :wink:
die Unterkonstruktion für den Heckspiegels ist Dir wirklich sehr gut gelungen - sauber gearbeitet und zudem auch noch wirklich ästhetisch ansprechend, mein Kompliment. :thumbsup:
Eine Frage allerdings habe ich dennoch: Du hast ja geschrieben, dass noch einige Dellen usw. ausgeglichen werden - zumal die Befülllung ja nur das Anbringen der Planken erleichtern soll, da sind kleinere Unebenheiten auch nicht so wild denke ich. Allerdings werde ich das Gefühl nicht ganz los, dass die Linie des Rumpfes zwischen Spannt 2 und Spannt 3 von vorne gesehen einen kleinen Knick aufweist. Ist das wirklich so, oder täuschen die Bilder?
Und daran anschließend noch eine weitere Frage: Du hast jetzt so wie ich das verstanden habe einfach nur abgeschliffen- strakst Du die Spanten/Befüllung noch - also mit einer Hilfslatte oder Ähnlichem?
Ich weiss, das wäre zwar irgendwie doppelte Arbeit, aber ich glaube, dass Du dann auch absolut sicher stellen kannst, dass die Linienführung stimmt. Dürfte zwar bei Deiner Bauweise eher auf ein nochmaliges durchchecken rauslaufen, aber sicher, ist sicher... :)
Und um nochmal ein wenig zur Begriffsverwirrung beizutragen: der Spiegel ist der obere Teil des Hecks- oberhalb der Ruderpinne, bzw. oberhalb des unteren Barkholzes soweit ich mich recht erinnere - und da gibt´s eben unterschiedliche Varianten mit Gallerie, ohne Gallerie, mit offenen und geschlossenen Seitentaschen usw. Das ganze unterhalb ist dann das Gatt - und das ist bei deiner Dicken als Exilholländerin als Plattgatt ausgeführt, wie zu der Zeit eigentlich beinahe überall üblich. Rundgatts gab es vorher bei Koggen usw. und die waren bis ins 15. Jhdt weit verbreitet, wurden danach aber durch das Plattgatt verdrängt, welches erst wieder zum Ende des 18. Jhdt. verstärkt auftaucht. :baeh:
LG Martin :wink:

412

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 15:17

Besten Dank Euch Drei Modellbaukameraden,

da hat der Martin aber wieder ganz genau hingeschaut.
Ja, da ist ein kleiner Knick, aber nicht über die ganze Füllungshöhe, sondern nur etwa mittig. (siehe Pfeil)




Das Feinstraken werde ich Planke für Planke vornehmen.
Beginnend mit dem oberen Balkweger vom unteren Batteriedeck abwärts.
Bis auf den besagten Knickbereich dürfte aber nicht mehr viel zu schleifen sein, zumal 3 mm Plankendicke
nicht jede kleine Unebenheit mitgehen.
Will sagen, jede einzelne Planke wird mein Stakelineal sein. (So die Theorie und mein Plan!)

In Sachen geschichtlicher und fachbegrifflicher Spiegelaufklärung kann ich voll mit Dir mitgehen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

413

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 16:14

Hallo Ray,

das sieht echt beeindruckend aus.
Und in der Größe noch so sauber die Linie zu halten will ja auch erst mal gekonnt sein! :respekt:

Ich freu mich schon auf den weiteren Bau!

Beste Grüße,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Fletcher-Klasse (Platinum Edition); Jeep Willys

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

414

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 16:25

Hallo Ray

Sieht Super aus, saubere Arbeit. :ok: :ok: :ok: :ok:

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

415

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 20:56

Danke Björn und Sergio,

freue mich sehr, dass Ihr mal wieder vorbeigeschaut habt.
Morgen gibt es Bilder von den ersten Planken am Heck.

Beim Modellbau vergeht die Zeit schneller als im Fluge.
In der einen Stunde, die einem Abends noch bleibt, schafft man fast gar nichts.

Freue mich jeden Abend darauf, wieder ein Miniabschnitt fertig zu stellen.
Über das Bauen kann ich alles vergessen, keine Arbeitsprobleme, kein Stress, keine gesundheitlichen Zipperlein, keine nervende Verwandschaft...

Die Stunde gönne ich mir, genau wie einen guten Whiskey oder einen trockenen Rotwein oder einen guten Motorradausritt.
Watt mutt, datt mutt :)
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

416

Donnerstag, 5. Oktober 2017, 23:30

Da freu ich mich doch schon auf Morgen...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





417

Freitag, 6. Oktober 2017, 09:27

Guten Morgen,

na dann mal los.
Da die Dicke der Heckbeplankung (Stirnkanten) nicht sichtbar ist, habe ich hier auf dünnere Hartholzleisten zurückgegriffen.
Diese Leisten waren sehr kostengünstig (umsonst) und sind praktisch in unbegrenzter Menge verfügbar.




Links, Kaffeerührstäbchen aus der Tanke – rechts die Rührstäbchen von Mac-Doof.
Meine Wahl fiel auf die Mac-Doof-Variante, da die Hölzer etwas dicker und qualitativ um Länger besser sind.




Jede Leiste wurde dann einzeln abgelängt und mit der Biegezange auf Kontur gebogen.
Die Löcher für die Nägel wurden mittels Handbohrer vorgebohrt.
Somit gab es auch an der Randbereichen keinerlei Aufspaltungen des Holzes.






Das Abbringen erfolgte dann mittels Holzleim und kleinsten Messingrundkopfnägeln,
welche mit einem Handnagler eingebracht wurden.




Und so schaut das Ganze jetzt erstmal aus.



:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

418

Freitag, 6. Oktober 2017, 09:44

Hello Ray,

die Heckbeplankung sieht richtig gut aus!
Ich hatte mir diese Kaffee-Rührstäbchen auch mal bestellt. 2000 Stück für 3 Euro, glaube ich. Die Qualität glich aber eher der linken Sorte.
Hatte damals noch die bahnbrechende Idee, den ganzen Rumpf mit diesen Stäbchen zu beplanken :abhau:

419

Freitag, 6. Oktober 2017, 09:58

Hallo Ray,

der Unterspiegel wird aber schon diagonal beplankt, oder ? Dann noch eine Frage: bleiben die Nägel so messingfarben oder werden die noch dunkel gemacht ? Wenn sie noch dunkel gemacht werden dann schwärze sie doch vor der Montage, ich stell mir vor das das viel einfacher ist.
Wie immer saubere Arbeit :ok: :ok:

LG
Oliver

Beiträge: 3 343

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

420

Freitag, 6. Oktober 2017, 10:18

Hallo Ray,

sehr sauber verarbeitet.
Nach meinem Wissen war die Wasa bis zu den Geschützpforten
waagrecht beplankt, ab da steil diagonal.
Die Nägel sollten schon brüniert sein (vorher).
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Ähnliche Themen

Werbung