Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 21. Juni 2017, 09:31

Hawker Tempest Mk.V - 1/32 by Special Hobby ("HI-TECH")

Die von der Hawker Siddeley Aircraft Co. gebaute Hawker Tempest war ein Kampfflugzeug, das während des 2. Weltkriegs von der Britischen Royal Air Force (RAF) ab 1944 eingesetzt wurde. Sie entsprang einer Weiterentwicklung der vorherigen Hawker Typhoon und fand als Jagdbomber und als Jagdflugzeug Verwendung, galt während des Krieges in niederen und mittleren Höhen als schnellstes, propellergetriebenes Jagdflugzeug. Aufgrund ihrer enormen Geschwindigkeit wurde sie vorrangig gegen die schnellen Deutschen ME262 und die Vergeltungswaffe V1 eingesetzt. Mindestens 20 ME262, mindestens 1 Heinkel HE162 und mehr als 700 V1 konnten von den RAF-Einheiten mit der Hawker Tempest MK.IV abgeschossen werden. Es wurden insgesamt 1395 Tempest in unterschiedlichen Versionen (1x MK.I, 452x MK.II, 800x MK.V und 142 Mk.VI) gebaut.


Das von der Tschechischen Firma Special Hobby entwickelte Modell der Hawker Tempest MK.V wird neben der Standartversion auch als sog. "Hi-Tech"-Modell angeboten.

Der "Hi-Tech"-Bausatz beinhaltet neben den hervorragenden Spritzgussteilen des Basismodells auch eine Platine mit Fotoätzteilen, mehrere Resinteile (für das Cockpit, Fahrwerk, Bewaffnung) und neue Sitzgurte aus der Produktion von HGW-Models. Weiterhin liegen sehr schöne Decals für drei verschiedene Markierungsvarianten bei, mit Farbangaben und unterschiedlichen Bauoptionen.

Die Detaillierung und Fertigungsqualität ist ausgezeichnet, so dass hier keinerlei weitere Zubehörteile notwendig sind. Special Hobby bietet für die Auspuffteile aus Resin Ersatz an. Wer den Motor offen dargestellt präsentieren möchte, muss sich auf dem Zubehörmarkt bedienen. Dem Modell selbst liegt keine Motornachbildung bei, hierfür gibt es aber im Aftermarket Ersatz aus Resin.



Zunächst erstmals die Einzelteile des Cockpits in Baugruppen zur besseren Lackierung separat montiert. Hier sieht man noch sehr schön die verschiedenen Materialien (Resin, Ätztejle, Plastik):

















Lackiert und blankes Metall mit einem Schwamm und Silberfarbe dargestellt, dann montiert:





Mit einem rostbraunen und etwas schwarzem Washing versehen:















Und das Cockpit eingaut in die beiden Rumpfhälften, diese montiert und mit Tape erstmals fixiert:






LG

Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

2

Samstag, 24. Juni 2017, 10:22

Hallo,

Toll! Eine Tempest! Noch so eine deutlich unterrepräsentierte Maschine. Aber ein sehr interessantes Flugzeug.
An so manchem kleinen Detail erkennt man auch noch die Verwandschaft zu ihrem Hurricane-Großvater.

Und dein Umgang mit Farbe ... wow!
Bin gespannt wie es weitergeht.

Viele Grüße

Uwe

3

Montag, 26. Juni 2017, 11:49

Hallo zusammen,

Tragflächen montiert, Nase mit charakteristischem Kühler angebaut. Es muss nun etwas gespachtelt und geschliffen werden an den Übergängen.






LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

4

Freitag, 28. Juli 2017, 10:22

Hallo zusammen,

bereit, fürs Maskieren der Kanzel und bereit für eine erste Grundierung. Noch fehlende Teile folgen dann nach der Lackierung.







LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

5

Dienstag, 15. August 2017, 11:23

Hallo zusammen,

die Lackierung erfolgte dann mit Farben von Lifecolor - Hellgrau von der Unterseite, Dunkelgrau und Dunkelgrün auf der Oberseite.
Ein schwarzes Washing betont die Kanten, Fugen und Nietenreihen, bevor dann nach einem Klarlackauftrag die Decals aufgebracht und ebenfalls mit Klarlack versiegelt wurden.











Als nächstes folgt das Fahrwerk ...

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

Beiträge: 3 281

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 15. August 2017, 14:13

Hi Micha.

Sehr schön bisher, die Tempest ist ein beeindruckendes Flugzeug, das kommt auch bei deinem Modell schon rüber :ok: .
Das Cocktip gefällt mir sehr gut, macht ordentlich was her. Die Lackierung gefällt mir auch, obgleich ich die Decals ins Washing miteinbezogen hätte.


Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



Werbung