Sie sind nicht angemeldet.

Maßstab 1:72 "Stalingrad voraus"

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 16. Juni 2017, 16:03

"Stalingrad voraus"

Nachdem die Wehrmacht am 22.Juni 1941 die Sowjetunion überfallen hatte kam es im Sommer 1942 zu einem Angriff der Deutschen auf die strategisch wichtige, an der Wolga gelegene Stadt Stalingrad.

Hier dargestellt sind eine Gruppe deutscher Infanteristen, die sich in Begleitung eines Panzerkampfwagens 3 (Pz.Kpfw. III / Ausfügrung L.) an einem Waldrand vor Stalingrad ein Gefecht mit Truppen der Roten Armee und einem T-34 Panzer liefern. Die deutschen Truppen sind Soldaten aus dem 2.Panzerregiment der 16.Panzerdivison.
Es hatte geregnet und die Deutschen waren durch den schlammigen Waldboden nur langsam vorangekommen. Das hatten die Sowjets ausgenutzt und sich am Ende des Waldes zu beginn der befestigten Straße positioniert. Schützen und der T-34 haben sich durch eine alte Hausruine etwas Schutz verschafft.




T-34 und Schützen an der Grundmauer eines Hauses






Einige der Russen ducken sich im Kugelhagel








Zwei sowjetische Offiziere besprechen die Lage















Der Pz.Kpfw.III hat den T-34 bereits im Visier...







Deutsche MG- und Scharfschützen





An den Ketten des Panzers befindet sich noch viel Schlamm vom matschigen Waldweg




Ein Panzerfaustschütze liegt ebenfalls auf der Lauer








Figuren, Panzer und Diorama stammen alle aus dem Revell-Set "Stalingrad Battle", die Bäume von Faller.

2

Freitag, 16. Juni 2017, 21:05

Bevor hier eine Besprechung statt finden kann, würde ich gern wissen wie alt du bist und welchen Erfahrungsschatz du in Bezug auf Modellbau hast.
Mopar or no car!

3

Samstag, 17. Juni 2017, 21:00

Da läßt sich ein Roman verfassen, an was es alles hapert. Ich picke mal ein Exempel aus: den T-34.
Der T-34/85 aus Zavod 183-Fabrikation ist ein 1945er Modell. Paßt gut nach Berlin - mit Stalingrad hat er soviel zu tun, wie eine Kuh mit der Mondlandung.
Gebaut ist er unterirdisch. Die Auspuff-Endrohre sind falschrum montiert, die Klebefugen der fehlenden Ersatztanks nicht gefüllt und die Kette ist rechts hinten eingerissen, Außerdem ist die untere Ketteninnenseite grün. Apropos grün: Das Grün der Oberwanne und des Turms kommt ungefähr hin. Warum die Unterwanne und Laufräder rechts dagegen in giftigem Froschgrün ertönen, erschließt sich dann eher weniger. Letztlich war der Decal-Fabrikat ein Stümper und hat Rechtschreibfehler reingewurstet. Da soll wohl "за Сталина" (za Stalina / Für Stalin) stehen. Allerdings steht dort "за Сmалина".

Positiv bei alldem: Es kann nur besser werden! ;)
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

4

Sonntag, 18. Juni 2017, 14:29

Diese Kritik wollte ich vermeiden, solange wir nicht wissen wer der Erbauer ist.
Natürlich hängen sein Alter und seine Skills vom Endergebnis ab.

Also, bevor er in der Luft zerissen wird, wäre es sinnvoll abzuwarten bis er sich äußert.
Und ja, an dem Diorama gibt es einige Punkte zu verbessern.
Mopar or no car!

Beiträge: 7 334

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 18. Juni 2017, 17:12

...und dafür das Revell den falschen Russen reinpackt und nicht russisch kann (ich genausowenig :pfeif: ;) ), kann der Erbauer nix :!! Und es weiss auch net jeder welcher Panzer wann wo :!! Ausserdem kann das Dio überall sein, is schließlich nur "Waldlandschschaft" :!! NUr weil Revell das Set "Stalingrad" nennt..... ;)
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

6

Montag, 19. Juni 2017, 08:29

Kein Wunder, dass hier, ausser den immer gleichen Leuten, keiner mehr was postet.. :(

7

Montag, 19. Juni 2017, 13:13

Die Nietenzähler lassen keine Chance aus, draufzubashen bevor die Frage von Mopar geklärt ist.
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

8

Montag, 19. Juni 2017, 17:24

@Mopar


Als ich das gebaut hab war ich schätzungsweise 14-15

Beiträge: 198

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

9

Montag, 19. Juni 2017, 20:06

@ Luggi12

schreib mal noch ein bisschen mehr! Z.B. Vor wieviel Jahren warst du 14/15 bzw vor wieviel Modellen warst du es (Der Panzer III scheint ja z.B. schon ein Stück besser auszusehen wie der T34)? Welche Techniken hast du angewendet, wie hast du z.B. den Schlamm dargestellt? Wichtig ist vielleicht auch wie du deine Modelle selbst einschätzt?

Und keine Angst, hier wird zwar manchmal gebellt (siehe oben) aber beißen tun wir nicht!

Gruß Knut

Beiträge: 77

Realname: Ralf

Wohnort: Bergisches Land

  • Nachricht senden

10

Montag, 19. Juni 2017, 21:24

@ Luggi12

Du hast das Dio mit 14 oder 15 Jahren gebaut? Ist doch eine gute Darstellung geworden. Mit interessanten Fotos bei dem das Eine oder Andere zu entdecken und vielleicht auch zu verbessern ist. Und das ist doch das schöne hier im Forum. Im Prinzip schaut man sich doch hier Bauberichte und Fotos an und versucht für sich neue Anreize, Tipps oder auch Verbesserungsvorschläge oder Bestätigungen zu bekommen. Um besser zu werden.

Manche Leute bauen hier in der Champions League, andere bauen (so wie ich) in der Kreisklasse. Zum zuvor genannten Terminus "Nietenzähler": Die wollen Dir nichts Böses. Die Kritik von erfahrenen Modellbauern ist zumeist punktgenau, sachlich und immer auf den zuvor gezeigten Baubericht/Darstellung etc. fokussiert.

Also weiterbauen und (so wie ich es gemacht habe) verstehen, ob nicht doch etwas dran ist an dem ein oder anderen Hinweis. Egal wie er formuliert wurde.

Es kann also nur besser werden!
Gruß
Ralf

11

Dienstag, 20. Juni 2017, 08:49

Ralf, sehr gut gesagt :ok: Du hast den Nagel auf den Kopf getroffen!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

12

Dienstag, 20. Juni 2017, 09:28

Bin auch kein Meisterbauer, aber konstruktive Kritik ist immer gern gesehen. Schwierig wird es, wenn man (wie in anderen Foren schon geschehen) für seine Arbeit und u.U. kleine Fehler, die wohl jeder in seinen Modellen hat, niedergemacht wird. Das habe ich hier, zumindest was meine Sachen angeht, noch nicht erlebt.
Beste Grüße aus Varel!



"Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim alten zu belassen und zu hoffen, dass sich etwas ändert" - Albert Einstein
"Ich bin so klug... K - L - U - K" - Homer Simpson

13

Dienstag, 20. Juni 2017, 19:14

In dem Alter sahen meine Dioramen ähnlich aus.
Daher war mir fast schon klar, welche Altersklasse anliegt.
Mopar or no car!

14

Dienstag, 20. Juni 2017, 20:59

Hallo Luggi,

für den Anfang finde ich dein Diorama recht gut, es ist schön viel dynamik drin.
Eine Sache auf die du beim nächsten mal etwas mehr achten solltest (passiert mir bei Einzelteilen auch immer wieder) sind die Fischhäute, die die Teile stellenweise haben. Diese fallen nach dem Bemalen immer besonders negativ auf (z.B bei dem deutschen Scharfsützen) dort lieber etwas mehr Zeit in die Vorbereitung stecken.
Was du jetzt noch relativ leicht ändern kannst ist der Ort der russischen Offiziere. Jetzt sieht es so aus, als ob sie sich mitten im Schussfeld der Deutschen unterhalten. Ich würde sie ehr hinter den Panzer stellen. Da ist die Überlebenschance etwas höher. ;)

Zur Ehrrettung von Revell:
Die kyrillische Schrift ist nicht nur gemein, weil sie teilweise ähnliche/gleiche Buchstaben wie unsere, aber mit anderer Bedeutung benutzt. Bei ihr ist die Handschrift das nächste Level, das sehr verwirrend ist. Das was aussieht wie ein m ist im kyrillischen Alphabet das handschriftliche t, aber natürlich leicht zu verwechseln mit dem Druckschrift m...
Also für mich stimmt der Spruch so, wie er da steht.

Beste Grüße

Bernd

15

Mittwoch, 21. Juni 2017, 16:01

Meine letzte Antwort hätte eigentlich länger seien sollen, aber irgendwie ist nur ein kleiner Teil lesbar (vllt weil ich vom Handy aus geantwortet hab :huh: )
Also wie gesagt, gebaut mit 14-15, also vor etwa 4 Jahren.
Dieses Set war das erste, bei dem ich auf eine Gestaltung des Dioramas aus war, vorher wurden die anderen Modelle die immer nur (schlecht) zusammengebaut, da wir die Panzer etc in den Jahren zuvor tatsächlich zum spielen genommen haben und sie so schnell "in Einsatz" kommen mussten :bang:

Und ja im Nachhinein fallen tatsächlich einige Dinge zu verbessern auf, allerdings habe ich mich teilweise nicht an Änderungsversuche gewagt, da ich Angst hatte mir dadurch alles zu ver...

Von daher begebe ich mich momentan daran, andere Fahrzeuge noch zu "retten" :D
Dementsprechend habt ihr schonmal ein Hintergrundwissen zu möglichen Beiträgen, die noch folgen werden :D

Den Schlamm an den Ketten habe ich damals mit Strukturpaste zum Basteln aus dem Baumarkt gemacht, glaube ich, diese trocknen lassen und angemalt.

Die Unterscheidung von Ralf in "Kreisklasse" und "CL" sehe ich auch so, ich will mich auch garnicht mit den "Profis" hier vergleichen, sachliche Kritik von diesen finde ich dennoch gut :ok:

Beiträge: 40

Realname: Siegmar Lengauer

Wohnort: 4060 Leonding Enzenwinklerstr. 15

  • Nachricht senden

16

Freitag, 28. Juli 2017, 02:03

Panzergerfecht

HALLO! Ich habe deine Darstellung bis auf ein paar Ungereimtheiten als ganz gut gefunden! So richtet z.B. der deutsche Pz.Grenadier die Pz.Faust gegen den deutschen Pz!
Außerdem passen die Bäume nicht in die Gegend der Wolga.
Die Grundidee gefällt mir aber so gut, dass ich nun daran gehen werde, ein ähnliches Diorama zu bauen. Allerdings möchte ich die Geschichte in den Winter bzw. in die Zeit der Einkesselung Stalinggrads verlegen. Ich hoffe, dir es dann vorstellen zu können. :ok:
PER ASPERA AD ASTRA (Über Raues zu den Sternen)

Werbung