Sie sind nicht angemeldet.

Formenbau & Abgüsse: Formenbau & Herstellung Anleitungen

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Mittwoch, 14. Juni 2017, 01:29

Hab eine Liste gefunden von den Masken die in den Filmen verwendet wurden inklusive Material Beschreibung, bleibt momentan nur noch das fiberglas oder Styrol übrig finde darüber aber nichts weder unter welcher Bezeichnung man es kaufen kann noch Details über die Stoffe...
hir die Liste http://www.fridaythe13thfranchise.com/20…sk-faq.html?m=1

Falls der link nicht geht hir noch mal kopiert

Friday The 13th Part 3 - Clear plastic
Friday The 13th: The Final Chapter - clear plastic
Friday The 13th: A New Beginning - The "Jason" hock was used from Part 3 and The Final Chapter. The "Roy" hock could be clear or black plastic
Jason Lives: Friday The 13th Part 6 - Clear plastic
Friday The 13th Part 7: The New Blood - ABS Plastic
Friday The 13th Part 8: Jason Takes Manhattan - ABS Plastic
Jason Goes to Hell: The Final Friday - ABS Plastic
Jason X - Fiberglass
Freddy Vs. Jason - Fiberglass
Friday the 13th 2009 - Could be plastic or harder material such as Fiberglass.

32

Mittwoch, 14. Juni 2017, 10:43

Ich denke du machst dir falsche Hoffnungen was deine Masken und Resin angeht.
Um eine halbwegs belastbare Maske aus Resin zu Giessen brauchst du etwa 10mm wandstärke. Damit wird sie aber sehr schwer.
Alternative wäre das ganze mit Glasfasermatten und Laminierharz zu machen.
Aber ohne Erfahrung wird das nicht einfach.
Aber diese Maske würde leicht sein und trotzdem einiges aushalten.
Aber auch hier würde ich sie mir nicht auf die haut setzen.
Du brauchst eine Maske aus ABS. Aber das kannst du nicht zuhause machen. Dazu brauchst du eine spritzgussform.
Alternative wäre Tiefziehen.
Dazu kannst du ja mal googeln.


Resin Kits und Kleinteile zu Verkaufen!

www.mezzo-mix-models.jimdo.com

33

Mittwoch, 14. Juni 2017, 22:33

@resin/10mm - versteh ich nicht ganz du meinst wahrscheinlich das man die Maske tiefer also dicker macht das währ nichts für mich und das giftige Zeug von Resin kommt sowieso nicht in frage.

@glasfasern/lamninierharz - das Material ist gut aber die Technik mit glasfasern ist eine ganz andere als die mit Silikon Form es währe billiger aber dafür müsste ich herausfinden wie ich das am besten machen hab leider 0 Ahnung mit dieser Technik
Du meinst bestimmt diese Methode oder? https://m.youtube.com/watch?v=H5oppj3w4NE

@tiefziehen - habe danach gegoogelt aber das müsstest du mir nochmal erklären verstehe das nicht sehe da nur Maschinen Anlagen usw?

--------------------------------------------------------------------------------------

Habe noch was gefunden, wie sieht es mit diesen Materialien aus?

1. https://www.modulor.de/biothan-biodur-1770-330-weich.html (laut beschreibung genau das was ich suche)
2. https://www.modulor.de/biothan-biodur-1785-330-hart.html (das selbe wie das 1. nur in hart und nicht elastisch ) :-/

Oder diese?
3. https://www.harzspezialisten.de/Harze/Fo…-Formenbau.html
4. http://www.bleigussformen-shop.de/3-kg-Artestone
5. https://www.trollfactory.de/Silikon-Kaut…ucido-11kg.html

LG

Beiträge: 3 283

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

34

Donnerstag, 15. Juni 2017, 09:03

das giftige Zeug von Resin kommt sowieso nicht in frage

Das Problem wirst du aber auch bei anderen Kunstharzen haben(Laminieren mit Glasfaser)
Ansonsten ist auch das nicht so kompliziert, du kannst dafür im Grunde auch eine Silikonform der Maske nehmen, in die du dann das Harz und die Matten einbringst, di Innenseite wird dabei etwas unregelmäßiger als bei einem Abguß.

Tiefziehen ist je nach Größe und Form der Maske mehr oder weniger ein Problem. Wenn die Maske Hinterschneidungen oder andere kleinere Details aufweist, brauchst du dafür fast eine Vakuumbox, sieht man z.B. in dem Video: https://www.youtube.com/watch?v=e3UqGE_F4b0
Materialtechnisch geht dabei auch PS und anderes. Ganz einfache Formen kannst du auch ohne Vakuum per Hand über die Form ziehen.

Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



Beiträge: 436

Realname: Klaus Upmann

Wohnort: Rheine, der größte Vorort von Wettringen

  • Nachricht senden

35

Donnerstag, 15. Juni 2017, 12:29

Das Problem wirst du aber auch bei anderen Kunstharzen haben(Laminieren mit Glasfaser)


Das kann ich so nicht stehen lassen. Reine Melamin-Epoxydharze werden sogar für den Behälterbau in der Nahrungsmitteltechnik eingesetzt. Während diese Herze im offenen Zustand für viele Personen allergen wirken, sind sie in ausgehärtetem Zustand völlig neutral. Es dünsten keine Monomere oder anderes, wie z.Bsp. Weichmacher mehr aus. Für mich wäre das die allererste Wahl bei der Erstellung einer solchen Maske. Verstärkt mit Glas-, Karbon oder Aramidfaser (Kevlar) würde das Teil sehr stabil und mit etwas Erfahrung im Laminieren solcher Bauteile auch recht einfach her zu stellen.

Munter bleiben

Klaus
Planung ist die Kunst den Zufall durch einen Irrtum zu ersetzen

36

Freitag, 16. Juni 2017, 22:52

Ich häng mich mal da mit rein. Willst du die Sache gut machen, musst du viel Arbeit rein stecken! Da die Verarbeitung von Kunststoffen, oder Polymeren in flüssiger Form in der Regel nichts für den Hausgebrauch ist. solltest du dir zu erst Geeignete Sicherheitsmerkmale beachten. Und Nein, Polymere zu verarbeiten stinkt nicht, wenn du zur eigenen Sicherheit eine Atemschutzmaske verwendest.

Tiefziehen mit PP oder ähnlichen Platten ist kein Problem. Mit dieser Technik kannst du endlos Masken erstellen. Probiere es einfach mal im kleinstmaßstab aus. So trainierst du und verfeinerst diese Technik. Die Kosten sind da auch sehr gering. Aber sie sind extrem dünn und können leicht bemalt werden, oder gebohrt oder geschliffen. Da liegst du so bei 50-70 Euro für die Massenfertigung (Ohne Maschine), wenns gut werden soll. Diese Maschinen gibt es als Unterdruckversion oder als Sieb-Stempeldruck. Einmal zieht ein löchriger Boden die pP Platte an und einmal drückt eine Silikonform das PP auf den Rohling. Nach dem Abkühlen der PP Platte ist es fertig und kann weiter verarbeitet werden.

Hochdruckspritzferfahren kannst du zu Hause vergessen, zwar kannst du den Kunsstoff einfärben und verflüssigen. Aber die Maschinen und Gießformen sind riesig... letztlich klebt das Zeug überall im Raum und du liegst im Krankenhaus mit Verbrennungen 3. Grades.

Formenbau aus Silikon (bei deiner Maske bietet sich streichsilikon und eine Stützform an) und der spätere Abguss als Polyuretan oder Epoxidharz ist ebenso null Problemo. Daraus kannst du auch etliche Masken Gießen. Polyuretan ist in der Regel hart aber spröde, Epoxidharz auch, beiden Materialien kann man Füllstoffe zugeben, die es entweder weicher machen oder elastischer. Oder härter und abriebfester. Aber als Maske im Gesicht eher abzuraten. Da man beim Kabbeln oder kämpfen Bruchstücke ins Auge bekommen könnte. Aber diese Masken müssten mindestens 3mm dick werden. Es gibt auch Epoxidharze, die dünner gegossen werden können. Aber somit auch entweder wabbelig oder zerbrechlich sind. Also leicht zerbrechen oder abreißen können. Ggf. Kann man Sie gleich vor dem Guss einfärben oder nachträglich anmalen oder lackieren. Aber da geht der Preis steil hoch. Diese Polymere und Formenbau sind Kostenintensiv. Da liegst du wenn alles sehr gut werden soll locker bei 500 Euro. Das kann ich aus Erfahrung sagen.

Silikon ist reißfest dehnbar oder ebenso fest und reißbar. Wird in Filmen oft als Maskenmaterial verwendet. Das Schlagwort ist hier "Dragonskin" und "Ecoflex" oder "3030 Slide (Enthällt aber Allergene)". Da werden ganze Rüstungen hergestellt, die sehen aus wie Metall, sind aber aus Gummie. Diese kann man einfach als Maske über sein Gesicht ziehen oder als Mantel mit Knöpfen am Körper tragen. Aber genauso ist man da schnell bei vielen Hundert Euro. Da man da auch Formen erstellen muss, zu dem sehr viel mit Trennmitteln arbeiten sollte. Einfärben sollte man sie schon vorher, will man sie im Nachhinein bemalen, benötigt man sehr teure Spezielfarbe und sogenanntes Matting - Puder. Ich hatte mal ein Projekt namens "Frankie", hier im Forum, da ist eigentlich alles gut erklärt. Dort habe ich auch ein Gesicht aus Silikon hergestellt, das wäre vielleicht was für dich. Aber heute würde ich eher zu Streichsilikon und Stützform tendieren... da such mal hier im Forum nach "Wasserdrache". Da erfährst du mehr darüber.


Ich rate letztlich bei deinem Fall zu Mischungen. Sogenanntes Polyuretan-Silikon. Diese Teile sind extrem schlagfest und fast unzerstörbar. Nach der Aushärtung völlig geruchlos und ungefährlich. Diese werden in der Narungsmitteltechnik und im Aquariumsbau verwendet... irre flexibel aber fest wie ein Gummieknüppel.

Viel Spaß noch beim Vorhaben, der Weg ist das Ziel :ok:


[edit: 23:26] die Löcher in der Maske kannst du vorm eingießen mit Klebeband auf der Rückseite abdichten. Oder wenn du eine mehrteilige Form baust, dann musst du diese Maske eh "einbetten" also die Maske in einer Form bauen und somit diese Form Bilden.

Es ist egal, wenn du keine Hinterschneidung hast,oder dein Prototyp lang oder dünn ist. Kann das Silikon oder Muss der Abdruck oder das Silikon aus festerem Material sein. Umso mehr Biegung, Neigungen, Hinterschneidungen dein Prototyp ist umso weicher muss das Silikon oder der Abdruck sein sein. Das weichere Silikon muss dann ggf. Gestütz werden (mit einer Form Oder faserverstärkt verschraubt) oder ähnlich.

Beispiel du hast einen bauchigen Abdruck der mit schwerem Material gegossen wird in einer weichen Form.... dann verformt diese sich zu sehr, kann ggf. sich verwinden oder auslaufen. Nach dem Vernetzen öffnest du die Form und holst den Gießling verformt raus. Das sollte man nochmal überdenken ;)

Werbung