Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 20. Mai 2017, 11:42

1969 Ford Mustang Fastback Custom

Hallo liebe Bastler,
heute melde ich mich mal wieder mit einem neuem Modell zurück und zwar mit einem 1969 Ford Mustang Fastback von AMT/Ertl:

Ein paar kurze Worte zum Bausatz: Schlechte Passgenauigkeit, viele Gräte, Formenversatz, Sinkstellen und Auswurfmarken en Masse. Oft ist Rätselraten angesagt, wie und wo genau einige Teile zu befestigen sind, da Aufnahmepunkte oder Markierungen einfach nicht vorhanden sind. Kann ich nicht wirklich weiterempfehlen...

Aber letztendlich nur ein wenig Mehrarbeit, da es eh ein größerer Umbau geworden ist.
Inspiriert wurde ich durch diese Konzeptzeichnung vom Custom Car Designer Steve Stanford:

Es ist keine 1:1 Umsetzung geworden, da mir ein paar Elemente nicht so gut gefielen und ich auch noch die eine oder andere Idee hatte. Aber ich fand das Grundkonzept einfach nur hammermäßig und wollte so was unbedingt in meiner Vitrine haben!








Die Runden Radläufe aus Stanford´s Konzept habe ich nicht umgesetzt, da ich es einfach schöner finde, wenn die Räder leicht unter die Karosserie eintauchen. Auch die hintere Stossstange blieb original. Die seitlichen Lufteinlässe habe ich nicht wie Steve Stanford reduziert, sondern noch etwas hervorgehoben, indem ich sie erst mal aufgebohrt habe (warum AMT die gechlossen dargestellt hat, hab ich nicht wirklich begriffen) und zusätzlich durch eine mittlere Rippe ergänzt habe, welche sich bis in einen Custom-Türgriff fortsetzt.


Die Motorhaube wurde komplett geglättet, die mittlere Wulst und der Scoop entfernt.
Der Kühlergrill ist ein Eigenbau aus Evergreen-Profilen, die Rechteckigen Cibie-Headlights sind vom Bau meines AMC Gremlin übrig grblieben und wurden in die ursprünglich runden Öffnungen eingepasst.


Die Mustang-Rücklichter und der Tankdeckel wurden entfernt und das komplette Heck etwas geglättet. Hinzu kam eine schlichte Zierleiste und ´49 Ford Custom-Taillights. Die sind zwar etwas kleiner als bei der Vorlage, aber ich finde, das sieht sogar noch besser aus.





Unter der Haube sollte auch etwas passieren, daher wurden der Small Block und der optionale 428cui-Motor verworfen. Stattdessen installierte ich den sehr viel schöneren 5.0 Motor aus Revell´s Mustang Mach III Concept Bausatz. Da die Mach III Luftfilter nicht mehr reingepasst haben, verbaute ich einen Satz von Scale Production.

Zwischen Grill und Kühler klaffte eine unschöne Lücke. Diese verschloss ich durch eine selbstgebaute Blende, in die ich die Mach III Luftfilter integrierte. Zusätzlich wurde noch ein Mustang-Pferdchen mittig platziert.




Der Innenraum blieb weitestgehend original, bis auf ein Custom-Lenkrad aus der Restekiste und ein paar Lautsprecher im Heck.



Ans tiefer gelegte Fahrwerk wurden große Speichenfelgen mit Low-Profile-Reifen von Fujimi montiert.


Die Endrohre und das eingefasste Kennzeichen sind Eigenbau





Ich hoffe, Euch gefällt mein umgebautes Pony und bin gespannt auf Eure Meinung.

Bis demnächst,
der Olli
Zur Zeit auf dem Tisch: 1941 Lincoln
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 509

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

2

Samstag, 20. Mai 2017, 12:03

Howdy Olli :wink: ,

hätte ich nicht gewusst, dass es sich bei dieser Konzeptzeichnung um die modernisierte Variante eines Klassikers handelt, hätte ich das auch für einen Entwurf eines brandneuen Konzepts halten können.

Deine Umsetzung ist Dir gelungen. Versteh mich nicht falsch. Nicht, das ich solche Fahrzeuge leiden könnte :baeh: . Trotzdem Respekt dafür, einen Massenbausatz so zu pimpen. Eine Frage: ist das nur eine optische Täuschung, oder sitzt die Hinterachse ein kleines Stück zu weit vorne ?

So long

Matze

3

Samstag, 20. Mai 2017, 15:17

Hallo Olli !


Also ich finde er ist dir sehr gut gelungen. Finde den Motor sehr schön detaliert und von der Farbwahl hamoniert alles zusammen.
Eine frage hätte ich von wo griegt man die Lautsprecher her ?


mfg
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit: Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set, Ferrari SA Aberta

4

Samstag, 20. Mai 2017, 19:23

Hallo

Die Bilder könnten etwas besser sein.

Aber sonst toll umgesetzt :ok:
Die Rückleuchten gefallen mir persönlich nicht,aber das ist Geschmackssache.
Felgen passen super und der Wagen liegt schön tief.

Gruß Michael

Beiträge: 1 962

Realname: Henrik

Wohnort: Laichingen, auf der Alb

  • Nachricht senden

5

Samstag, 20. Mai 2017, 23:09

Hi

Der Ami würde jetzt sagen, awesome. Ich sage dazu, klasse Idee und perfekt umgesetzt. Die Farbe ist top, dazu der ordentliche Tiefgang, es passt einfach alles.
Retro Look trifft pro mod.... :ok:

Gruß Henrik

6

Sonntag, 21. Mai 2017, 09:31

Danke, danke.
@Matze: Ja, Du hast recht, altes Adlerauge, die Hinterachse muss ich noch um ein Mü nach hinten versetzen...
@Manuel: Die Lautsprecher sind aus Resin und stammen von ThePartsBox aus Australien.

Guß,
Der Olli
Zur Zeit auf dem Tisch: 1941 Lincoln
Alle meine Modelle gibts hier: Koellefornia Kustoms

Customs are rolling works of art, and their builders are the artists
Alan Mayes

Werbung