Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Volker S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Realname: Volker Schnorr

Wohnort: roedinghausen

  • Nachricht senden

1

Mittwoch, 3. Mai 2017, 12:42

Anfänger mit Problemen

Hallo zusammen,
als Anfänger im Modellbau habe ich mich jetzt mal an dem Iveco Stralis von Revell versucht, leider taugt das fertige Fahrzeug nur für die Mülltonne. Das soll mich aber nicht am Weitermachen hindern, es kann ja nur besser werden. Hier im Forum habe ich sehr viel gelesen, eine Antwort auf eines der größten Probleme bei meinem ersten Modell habe ich aber nicht gefunden: ich habe Grundierung und Spraydosenlack aus dem Kfz -Zubehör verwendet, und das vielgelobte Tamiya Masking tape zum Abkleben genommen. Leider habe ich damit anschließend den abgeklebten fertigen Lack wieder vom Modell abgezogen. Was muss ich hier anders machen, damit mir das beim nächsten LKW nicht nochmals passiert. Es soll übrigens der DAF XF Spacecab von Italieri werden und da ist ja das Fahrgestell schon ziemlich fertig und muss in mehreren Farben lackiert werden. Vielen Dank für eure Hilfe und viele Grüße von Neuling Volker aus Rödinghausen in NRW

Beiträge: 1 515

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 3. Mai 2017, 13:16

Mahlzeit!

Trucks sind zwar nicht meine Sparte, aber solche Probleme halten sich ja nicht an Sparten...
Die Haftung des Lackes bzw. der Grundierung kann man verbessern, indem man erstens die Bauteile entfettet (Spülmittel, Spiritus, Bremsenreiniger) und zweitens die Oberfläche leicht anschleift, mit sehr feinem Schleifparier oder feiner Stahlwolle, nur soweit, daß der Glanz weg ist.
Ausserdem empfiehlt es sich, das Maskierband im spitzen Winkel abzuziehen, also möglichst weit zu knicken, und es nicht zu lange draufzulassen, am besten direkt nach dem lackieren entkleben.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 1 320

Realname: Torsten

Wohnort: 41334 Nettetal

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Mai 2017, 17:40

Hallo Volker,

wie Jochen schon sagte musst du schauen, dass die Oberfläche sauber und fettfrei ist. Mit KFZ- und Baumarktlacken, insbesondere Grundierungen, habe ich persönlich aber schlechte Erfahrungen gemacht. Daher benutze ich weiterhin die TS-Lacke von Tamiya mitsamt Grundierung (entweder Tamiya, Vallejo oder Citadel). Zwar kosten diese im Verhältnis mehr, aber man muss sich eben nicht damit rumärgern, dass der Lack nach Abziehen des Maskingtapes mit abgezogen wird. Die Haftung ist meiner Meinung nach sehr gut und lässt sich sehr gut nachbehandeln, sprich polieren.

Gruß :wink:
Torsten
Der Weise verschweigt seine Meinung, also bin ich keiner...:ok:


  • »Volker S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Realname: Volker Schnorr

Wohnort: roedinghausen

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 3. Mai 2017, 19:52

Vielen Dank für die Tipps, ich werde mich dann mal für das nächste Modell mit Acryl Sprühlack TS von Tamiya eindecken und das mit dem Anschleifen berücksichtigen. Mit Spülmittel /Wasser abgewaschen hatte ich ja auch vorher.
Viele grüße
Volker

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 500

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Mai 2017, 20:17

Howdy Volker :wink:,

also ich grundiere so gut wie nie. Absolut wichtig ist natürlich das Entfetten. Ich mach das vor dem Lackieren mit einer alten Zahnbürste und Zahnpasta. Die Geschmacksrichtung und Marke spielt dabei keine Rolle ;).
Aber die Schleifkörper entfernen den Glanz und rauhen die Oberfläche leicht an.

So long

Matze

Beiträge: 889

Realname: Werner

Wohnort: Oberösterreich

  • Nachricht senden

6

Mittwoch, 3. Mai 2017, 21:00

Hallo,

Als Tape habe ich bei meinen Letzen Modell mal das Von Tesa verwendet http://www.tesa.at/industrie/tesa-praezi…v-4333-pv1.html muss sagen es gibt fast keine Unterläufer, lässt sich sehr gut wieder abziehen. Fürs entfetten nehme ich Bremsenreiniger aus der Dose vorher die ganze Hütte abgesprüht Trocknen lassen und lackieren.

Zeig mal ein Bild von deinem Stralis vielleicht kann man da ja noch was retten?

Schönen Abend lg Werner.

7

Mittwoch, 3. Mai 2017, 21:12

Hallo,

zum Entfetten reinige ich meine Modelle immer mit einer Zahnbürste und Scheuermilch, die raut die Oberfläche gleich mit auf.
Aber auf keinen Fall bei Klarteilen, die sind sonst völlig zerkratzt.

Die Tamiya Grundierung ist wirklich sehr zu empfehlen.

Ebenso das von Werner empfohlene Tape, ich nutze es auch und ist deutlich günstiger wie das von Tamiya.

  • »Volker S« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 15

Realname: Volker Schnorr

Wohnort: roedinghausen

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Mai 2017, 23:19

Nochmals vielen lieben Dank für die vielen Tipps, die ich hier bekommen habe, und das nur innerhalb eines halben Tages. Da ich in den letzten Tagen viel hier im Forum gelesen habe, habe ich es mir ja auch so gedacht (und gehofft ), aber es ist doch sehr schön, die großartige Hilfe mal am eigenen Leib zu erfahren.
Ich werde die Tipps beim nächsten Mal umsetzen und bestimmt ein besseres Ergebnis erzielen.
Und vielleicht kann ich mich bei dem ein oder anderen schon jetzt revanchieren, da ich beim Einkauf der benötigten Erstausstattung auf ein tolles Pinzettenset zum günstigen Preis gestoßen bin. Dieses Set ist vielleicht auch für manch einen von euch interessant. Damit es aber hier nicht untergeht, lege ich dazu einen neuen Beitrag an.
Und an Werner : leider bin ich zur Zeit technisch nicht in der Lage, hier Fotos zu veröffentlichen.

Viele liebe grüße, Volker

Werbung