Sie sind nicht angemeldet.

Alterung & Finish: Autolack Politur

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »SCATMAN1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Дмитрий

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

1

Dienstag, 2. Mai 2017, 12:25

Autolack Politur

Hallo zusammen.
Die Frage richtet sich an die zivil Autobauer.
Ich bin Neuling in dem Bereich und mir wurde gesagt man soll Autos nach dem lackieren polieren.
Wie, wann, wo mit mache ich das am besten?

Danke.
Nur ein schönes Flugzeug kann schön fliegen.
( Pavel Sukhoi )

2

Dienstag, 2. Mai 2017, 15:18

Hallo,
da gibt es wie in allen anderen Bereichen des Modellbaus sicherlich nicht nur eine richtige Lösung.
Ich kann nur empfehlen, was sich für mich bewährt hat.

Ich gehe davon aus, es geht Dir um das Lackfinish, also die Politur des Klarlackes?

Grundsätzlich hat sich bei mir für das Schleifen der Karosserie bis Stärke 3000 der Tamiya Schleifschwamm (Sanding Sponge) durchgesetzt. Der ist sehr flexibel auch über Ecken oder Konturen, man kann über die Schwammstruktur je nach Notwendigkeit mehr oder weniger Druck/ Kraft geben, zudem geht es damit nach meiner Erfahrung deutlich schneller als mit Sandpapier. Und ziemlich haltbar/ ergiebig ist er auch noch. Den verwende ich jedenfalls in der Stärke 3000 vor dem eigentlichen Polieren, trocken übrigens.

Je nachdem, wie der Lack vor der Politur so aussieht (z.B. Orangenhaut) kann man dann z.B. mit Schleifleinen (Micro Mesh sind nach meine Erfahrung immer noch die besten) immer feiner werdend bis max. 12000er Körnung schleifen. Ich kombiniere das aber zumeist im Zusammenspiel mit den 3 wirklich sehr guten Tamiya Polituren (grob = rot, blau = fein, weiß = finish) und poliere zum Schluß noch mit Tamiya Polierwachs. Ich habe festgestellt, dass es sich lohnt, hier etwas mehr Zeit zu investieren und ggf. die Poliervorgänge mehrfach zu wiederholen. Gerade bei 2k-Klarlacken, die sich sehr gut polieren lassen und nach Austrockung sehr widerstandsfähig sind, lässt sich das Finish mit einiger Arbeit doch dramatisch verbessern.

Viele nehmen auch original Autopolituren oder -wachse, auch das geht natürlich, man sollte es nur vorher an einem Dummy ausprobieren. Denn original Autolacke sind in der Regel dicker als die auf unseren Modellen... :S Das gleich gilt übrigens für maschinelles Polieren, es gibt für Dremel oder Proxxon ja entsprechende Baumwollaufsätze. Aber auch da ist vorsicht geboten. :roll:
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »SCATMAN1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Дмитрий

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 3. Mai 2017, 16:40

Was ist ein 2k Klarlack? Welchen Klarlack sollte man benutzen?
Nur ein schönes Flugzeug kann schön fliegen.
( Pavel Sukhoi )

4

Mittwoch, 3. Mai 2017, 17:04

Nichts zu danken.

Was ist ein 2k Klarlack?

http://lmgtfy.com/?q=was+ist+2k+lack%3F
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »SCATMAN1980« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 40

Realname: Дмитрий

Wohnort: Recklinghausen

  • Nachricht senden

5

Mittwoch, 3. Mai 2017, 17:42

Mit so artigen links brauchen wir kein Forum.
Sorry das ich gefragt habe.
Nur ein schönes Flugzeug kann schön fliegen.
( Pavel Sukhoi )

6

Mittwoch, 3. Mai 2017, 17:54

Immer mit der Ruhe! ;)
2K-Lack, Lack der aus 2(3) Komponenten besteht.
Lack,Härter (Verdünnung)
Wird normal für Glanzlackierungen verwendet.
Lese bitte den link durch,da wird vieles erklärt:
http://www.neser-ofs.de/s/ti/mipa/Verarb…nenten_Lack.pdf
Ein 2K-Lack ist sehr gut zu schleifen und polieren,da er doch relativ dick aufgetragen ist.
Wird im Modellbau viel bei den Autobauern benutzt!
Gruß Ralf

Werbung