Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 30. April 2017, 16:48

Französischer Schwerer Panzer Char 2c Meng 1:35

Hallo Liebe Modellbaugemeinde,

Jetzt will ich mich endlich auch mal an einen Baubericht heranwagen, ich hoffe auf Euer Interesse, Unterstützung, Kritik und vielen Tollen Tipps.



Und nun erst einmal eine kleine Geschichtsstunde:

Der Char 2c war ein Franösicher schwerer Durchbruchspanzer, geplant im 1. Weltkrieg, ausgeliefert wurde er ab 1922, es wurden 10 dieser Monster gefertigt. Diese wurden alle nach französichen Provinzen benannt.
Im 2. Weltkrieg kamen diese Kolosse nicht an der Front zum Einsatz, sie wurden zu Propagandazwecke des französischen Militärs benutzt. Da unsere Großväter zu schnell die Französischen Ländereien bereisten, sollten diese 10 Stück per Zug nach Südfrankeich transportiert werden. Dieser Transport wurde allerdings gestoppt, Die Deutsche Proaganda meinte es war ein Stukaangriff. Daher sprengten die Franzosen, alle bis auf einen. Der Glückliche mit dem Namen "Champagne" wurde nach Berlin transportiert.

Der Panzer hatte ein Gewicht von ca 68 Tonnen, eine besatzung von 12 Mann, seine Hauptbewaffnung war eine 75mm Kanone, dazu 4 MGs



Zum Bausatz:

Die Plastik Spritzgussteile sind sehr präzise mit vielen Details ohne störende Grate, Die Mündungen der MGs sind offen, beiliegend ist eine Photoätzplatine für diverse Gitter,
Die Einzelgliederkette lässt sich beweglich zusammen stecken, es liegen Bemalungshinweise + Decals für 3 Fahrzeuge bei.

So nun lassen wir die Spiele beginnen:

Angefangen mit den Laufrollen vom Fahrwerk + Aufbauten:













Bis zu den nächsten Fortschritten :wink:

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 487

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 30. April 2017, 18:29

Howdy Andreas :wink: ,

Und nun erst einmal eine kleine Geschichtsstunde:

Da unsere Großväter zu schnell die Französischen Ländereien bereisten

Auf solche "Geschichtsstunde" kann man gerne verzichten. Es ist weder lehrreich, noch sonstwas, es ist unpassend und völlig unangemessen

So long

Matze

3

Montag, 1. Mai 2017, 15:39

Howdy Matze :wink: ,

Sorry das ich dein Gemüt und das vllt von anderen erhitzt habe.
Dies ist halt meine Ausdrucksart und Weise, diese soll weder vergangene Sachen heroisieren noch verschönen, also bitte nicht falschverstehen.
Ich werde mich ein wenig zurück halten und mit Bedacht schreiben :pc:

Zwischenzeitlich ging es ein wenig weiter mit dem Ungetüm:

es wurden die obere und untere Wanne, sowie die 2 Seiten zusammengefügt.

Bis jetzt geht der Bau ohne nennenswerte Probleme voran, Passgenauigkeit bis jetzt top!

Zu meiner späteren Bemalung werde ich den "Alsace" bauen, da reizt es mich mit dem Tarnschema.






















Als nächstes kommt die obere Abgasanlage sowie die 2 Türme.

4

Montag, 1. Mai 2017, 16:01

Interessantes Teil, wußte gar nicht daß der sooo schwer war. Kommt ja schon an den Jagdtiger ran 8o

Dann hau mal rein, ich bleib dran :ok:



Im Übringen ist mein Gemüt nicht erhitzt von Deiner Redensart ;)
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

5

Freitag, 5. Mai 2017, 18:19

So weiter gehts mit dem Baguette,

Weitergebaut wurde der obere Aufbau, der Hauptgeschützturm, der sekundäre Geschützturm, sowie die Kette, sozusagen Bau abgeschlossen.

Den einzigsten Makel den ich am Bausatz feststelle sind die 2 Rohrhälften für das Hauptgeschütz, da hätte Meng nen Metallrohr spendieren können.

Zu dem Fahrwerk: mit den Klickeinzelketten finde ich echt klasse, da sie einzeln dazu liegen, ohne Grate einfach fertig :ok:, es kann vorkommen das man 2-3 Verschleiß hat, da die Nippelchen wegbrechen, sind aber ein Paar als Ersatz da.


@ Panzerschubser, schön das du mit zuschaust :ok: Die Kiste muss echt riesig gewesen sein, unten hab ich ein Vergleichsbild mit nen gebauten Königstiger.

Will mir nicht ausmalen hätten die Franzosen diesen Koloss auf die Deutschen Panzer 1 bzw 2 und 3er Modelle losgelassen. Sah man schon an den Char B1 Modellen was die an der Front trotz ihrer Mängel angerichtet hatten.



























Nächster Schritt wird säubern und Grundieren werden.

6

Freitag, 5. Mai 2017, 18:45

Mon dieu 8o (is das jetzt richtig geschrieben? :lol: )

Was ein Klops...schöner Vergleich :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

Im Bau: AMT 1/25 74er VW Scirocco LS
Im Bau: Dragon: SU 76i in 1:35

7

Donnerstag, 21. September 2017, 15:37

Und es geht mal wieder weiter,

jetzt habe ich die Kiste grundiert, dies mache ich Ausschließlich nur noch mit Tamiya Grundierspray aus der Dose, geht 1a mit nen super finish!







Danach ging es weiter, zuerst wollte ich die Black& White Technik probieren, da habe ich von MIG das Set, nachdem ich aber meinen Zveszda T90 fast versaut habe, lasse ich mal die Finger davon und übe mit einfacheren Modellen ohne 2 fach/ 3 Fach Tarnung.
Deshalb probiere ich eine Mischung aus Spotlight Technik mit ColorModulation, vllt nicht 100% wie aus dem Lehrbuch, aber man hat definitiv mehr Dynamik und Tiefe im Modell, aber urteilt selbst.

Anbei die Bilder von den Schritten der gelben Modulation, ist noch nicht 100% fertig, die Highlights fehlen noch.















Na dann wird mal weiter lackiert, hoffe es gefällt bis jetzt.

Bis später :wink:

Werbung