Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 1 554

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

211

Sonntag, 24. Dezember 2017, 00:24

Servus Bernd
Du High-End-Truck-Performer ... Bescheidenheit ist eine Größe...
Einstiegshilfe: Wird vom TÜV abgenommen... :ok:
Schöne Feiertage
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

212

Sonntag, 24. Dezember 2017, 07:06

Auch von mir beste Weihnachtsgrüsse.
Freue mich schon auf Deine nächsten "Schandtaten" in 2018.

Ich baue ja jetzt schon vieles, nicht dass ich auch noch in die Truckergilde abschweife. :wink:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

213

Sonntag, 24. Dezember 2017, 11:31

Hallo Bernd :wink:


Echt super deine weiteren Details am Truck :respekt:

ich wünsche dir auch frohe Weihnachten :wink:

214

Montag, 25. Dezember 2017, 09:50

Frohe Weihnachten allerseits,

Herzlichen Dank für eure lieben Weihnachtswünsche, aber auch das euch meine kleinen Basteleien noch gefallen.
Aber, Martin, warum gibt es eigentlich keinen Baubericht, zu deinem Gießast Weihnachtsbäumchen? :D gerade der Bau der Kerzen wäre bestimmt interessant. :abhau:
Bist engagiert, Gustav, als TÜV Prüfer, aber extra Kohle gibt es nich... :rolleyes:
Na dann mal los Ray, warum nicht mal einen Truck bauen? :)

Ok, eine weitere kleine Bastelei, gibt es jetzt noch, das dürfte dann aber auch die Letzte sein. Wie ja schon angesprochen, wollten mir die Bedienhebel, aus dem Revellbausatz, so gar nicht gefallen, eines der original Teile, ist in meinem letzten Beitrag, letztes Bild, zu sehen gewesen.
Zunächst mal die Hebel gezählt, was gar nicht so einfach war, in meinem Alter ist es schon wieder schwieriger, weiter als bis 3 zu zählen :roll: :grins: gut irgendwann war klar das es 12 sind, je 4 für die hintere Bedienung und je 2 für die zwischen den Rädern.
Nun habe ich mir aus 0,5mm Messingdraht, zwölf 6mm lange Stücke abgezwickt, die wurden in Wäscheklammern eingespannt und das eine Ende mehrmals in Holzleim getaucht.




Am nächsten Morgen hatte ich dann 12 Hebel fertig, ich hätte 3 mehr machen sollen, da mir durch dieses unangenehme „Pling“, drei im Modellbauuniversum verschwanden.




Dann wurde die Maße, am Originalteil abgenommen und hinten 2mm zugegeben, das wurde später dann abgeknickt, damit die Bedienplatten schräg stehen, weil ich die Hebel in Arbeitsposition darstellen wollte. Aus einem 2mm Rundstab, den ich in der Mitte geteilt habe, wurden dann noch die Aufnahmen für die Hebel zurecht geschnitzt.




Diese halbrunden Stücke wurden auf die Platten geklebt, matt schwarz bemalt und die Platte rundherum verchromt. Nun konnten die Hebel eingeklebt werden.




Die Köpfe an den Hebel wurden dann noch farblich abgesetzt, die Farbgebung ist dabei rein zufällig entstanden.




Dann wurden noch die Griffe an den seitlichen Staukästen abgeklebt und die Griffe mit dem Chromstift verchromt und zum Schluss wurden die neuen Bedienelemente eingeklebt.






Das war es dann auch schon wieder, von meiner Baustelle, vor dem Zusammenbau, des Aufbaues, müssen aber noch ein paar Sachen gemacht werden.
Wünsche allen noch schöne Feiertage und bis zum nächsten mal dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

215

Montag, 25. Dezember 2017, 14:40

:ok:
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

216

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 12:50

Servus zusammen,

@ Werner :five:

Ein paar Kleinigkeiten waren nun noch zu machen, zu nächst einmal, die seitlichen Beleuchtungen, aus dem Revellbausatz, die mir so noch nicht ganz gefallen wollten. Ich habe diese Teile erst einmal mit klar Orange lackiert und anschließen kamen mehrere Schichten Holzleim darüber, bis sich eine Haube gebildet hatte. Dann noch mal mit klar Orange lackiert und zum Schluss noch eine Schicht Klarlack.






Dann habe ich mir noch weitere Leuchten fertig gemacht, die ich so noch in meinem Fundus hatte.




Die 8 großen Leuchten, an der Kranverkleidung, die im Bausatz vorgesehen waren, habe ich gegen kleinere ausgetauscht, dazu kamen dann noch weiter Leuchten an der Seite.




Der nächste Schritt war dann, die beiden Seile auf die Trommeln zu wickeln, die ich dann erst mal mit je einem Stück Tape gesichert habe, ich wollte einfach nicht das sie mir immer um die Ohren hängen. Nun waren die Decals an der Reihe die ich nach und nach angebracht habe. Zum Teil sind sie selbst gemacht und zum anderen Teil sind sie aus meinem Fundus.




Als nächstes wurden die seitlich Leuchten am Aufbau angebracht und ein paar Arbeitsleuchten wurden noch verbaut, somit war dann der Aufbau soweit fertig.




Heute Morgen wurden noch ein paar Decals an der Kabine angebracht und dann war es an der Zeit für eine allerletzte Stellprobe, des fast fertigen Wreckers...




Ausgezogen geht natürlich auch, nur werde ich mir das später verkneifen, ich will gar nicht darüber Nachdenken, die Seile noch mal aufwickeln zu müssen...








Was ist noch zu tun? Nicht mehr viel, aber die Antennen müssen noch angebracht werden und dann soll ja noch etwas Straßenstaub und Schmutz ran. Das ist dann aber Thema beim nächsten und wahrscheinlich auch letzten Beitrag zum Bau des Wreckers, bis dahin dann wieder,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

217

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 13:33

Hallo,
Aber Bernd das mit den Kerzen muß ich dem Scratch-bau Papst hier nicht erklären!! ;)
Klasse ,Du bist auf der Zielgeraden !! Die Hebel gefallen mir, sehr gut gemacht :ok:
Wirst Du am Kran auch Alterungsspuren anbringen !? Und vergiss die Ketten nicht !!
LG, :wink:
Martin

218

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 15:45

So, jetzt mal ich aus der letzten Reihe....

Es ist mal wieder unglaublich, was du da auf die Räder gestellt hast! :sabber:

Ich bewundere immer wieder deine Geduld. Kaum sichtbare Details werden in einer Liebe ausdetailliert - unglaublich! :respekt:

Ich bin ja jetzt keine COE-Fan. Daher habe ich auch kaum Euros gebaut. Aber deine "Babs" gefallen mir ausgesprochen gut!!
Servus

Klaus

219

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 17:01

Hallo Bernd.
Respekt,der macht ja richtig was her.Mir wäre er zu schade zum altern und ich hab das auch nicht so recht drauf,aber wenn du das machst wird es sicher super.
Gruss,Rudi
Strohsterne werden gebastelt-Modelle werden gebaut

Ich bin der,der nicht bei Facebook ist!!!! :abhau: :baeh:

220

Donnerstag, 28. Dezember 2017, 17:29

Der reinste Wahnsinn..... gefällt mir echt verdammt gut vor allem all diese Detaillierungen das ist schon echt Wahnsinn. Meinen allergößten :respekt: :dafür: :ok:

PS: Bau mal einen Europäer als nächstes 8)

221

Freitag, 29. Dezember 2017, 22:38

Hallo Bernd :wink:



einfach super deine ganzen Details :ok: :ok:
Das mit dem Holzleim ist ja mal eine coole Idee :ok:

schönen Abend, Markus

222

Samstag, 30. Dezember 2017, 11:14

Super gemacht, Bernd!

Jetzt das Teil noch vor dem richtigen Hintergrund in Szene gesetzt, und niemand kann das Modell mehr von dem originalen Vorbild unterscheiden.
Meine Hochachtung!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

223

Samstag, 30. Dezember 2017, 18:14

Servus Freunde,

Oh ha, ja was ist dann hier los? und schon soviel Lob, von euch allen, Danke, Danke, Danke, dabei war das doch nur ein ganz kleines Stellpröbchen :abhau: aber gefreut habe ich mich da schon sehr drüber, das der Wrecker gefällt.

Martin, die Kette wird auf gar keinen Fall vergessen und sie lag ja auch schon bereit, dazu dann gleich mehr.
Rudi, gealtert wird er ja auch nicht, also nicht so in der Art, wie ich es bei meinem Paystar Wrecker gemacht habe.

Nun aber zu den letzten Arbeiten am Laster und da geht es auch gleich mit der Kette los. So sieht sie aus, wie sie im Revellbausatz mit geliefert wird.




Den großen Ring habe ich als erstes entfernt, dann wurde die Kette mit Chromsilber, von Testors, trocken gemalt und anschließend noch mal mit meiner Rostmischung, trocken gemalt. Dann wollte ich die Kette, genau in der Mitte teilen, habe mich da aber irgendwie etwas vertan und so sind dann zwei gleichlange Teile und ein kurzes Teil, draus geworden.




Nun stellte sich mir aber die Frage, wo kommen die Kettenteile denn nun hin? Mein Vorbildfoto noch mal studiert und gesehen das es bei dem, ein ganz schönes Durcheinander ist, aber die zwei langen Teile, sind da, am Ende des Kranauslegers befestigt.
Gut, am Modellkran gibt es da nur eine kleine Öse. So habe ich mir eine Metallstange, von diesen Verschlußdingern, wie man sie an Toastbrotpackungen findet, genommen, weil man die nicht noch extra bemalen muss.




Die habe ich mir so einigermaßen gerade gerichtet, dann ein kurzes Stück davon abgezwickt und die Enden umgebogen. Das wurde nun in die Öse eingefädelt und mit Sekundenkleber befestigt.




Nun konnten hier, links und rechts, die Ketten ein gehangen werden, das kurze Stück kam dann unten in den A-Rahmen ran.




Der nächste Schritt war dann das Einfädeln der Seile in ihre Führungen am Ende des Kranauslegers.




Da das Seil was Revell da mitliefert nun auch nicht das beste ist und es sich durch das Aufwickeln ganz schön gekrümmt hatte, habe ich fast alle meine Klammern, an den Seile befestigt und das dann über Nacht nach unten hängend stehen gelassen.




Das hat sich dann auch einigermaßen gerade gezogen und heute Morgen wurden dann die zwei Haken angebracht. Dann nur noch die Ketten irgendwie da drum rum drapieren und jeweils ein Ende der Ketten in einen Haken eingehängt, der Rest wurde dann an anderen Stellen fest gemacht. Aber geklebt ist da nichts, so kann man das immer noch abnehmen, falls ich doch mal ein Bergedio baue...




Nun galt es noch, die Antennen anzufertigen, dazu habe ich mich diesmal für Akupunkturnadeln entschieden. Ich hatte ein paar von meinem Freund Gerd, geschenkt bekommen, die aber leider etwas zu kurz waren für einen Lkw, so habe ich mir noch längere Besorgt, leider hatten die nicht diesen gedrehten Federgriff, aber egal, den Kunststoffgriff gekürzt, so das nur ein ganz kurzes Stück stehen blieb, das nun als Antennenfuß dient. Zum Schluss noch einen Sheetstreifen, als Halterung darunter geklebt und dann mit dem Chromstift verchromt.






Jetzt kam dann nur noch das Finale, Aufbau, Staukasten und Lightbarbügel wurden am Fahrgestell angebracht!

Ja, das war es dann auch schon, der Wrecker ist FERTIG! Da ich euch aber die Galeriebilder noch etwas schuldig bleiben muss, auf Grund des doch so wunderschönen Wetters... habe ich vorhin noch ein paar Indoor Bilder gemacht, damit ihr ihn wenigsten schon mal betrachten könnt.












Bleibt nur noch allen, die hier so fleißig mitgewirkt haben, meinen herzlichsten Dank aus zusprechen, es hat wieder sehr viel Spaß gemacht mit euch, DANKE. Aber auch allen stillen Mitlesern gilt mein Dank, für das fleißige anklicken, meines Bauberichtes.
Ich hoffe das ihr alle wieder euren Spaß beim Bilder schauen und beim Lesen gehabt habt und der eine oder andere, dann im nächsten Jahr, bei meiner nächsten Schandtat, wieder mit dabei ist.

Ach so ja klar nächstes Jahr, da war doch noch was...




Ich wünsche allen dann für Morgen schon mal viel Spaß beim Feiern,


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 682

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

224

Samstag, 30. Dezember 2017, 20:26

Howdy Bernd :wink:,

na guck mal. Da ist er ja doch noch im alten Jahr fertig geworden. Ein sehr interessanter Bau, ein super interessanter und kurzweiliger Baubericht und das Ergebnis kann sich nunmal absolut sehen lassen. Klar, das so ein Modell von den - reichlich - vorhandenen Details lebt. Einige Dinge hab ich mir für später mal abgespeichert. Also, die Sache mit dem Weissleim . . .

Guten Rutsch und ein fröhliches

So long

Matze

225

Montag, 1. Januar 2018, 07:58

Moin Matze,

Danke dir für dein Lob, es freut mich das dir mein Baubericht gefallen hat, aber auch das dir der Wrecker gefällt. Schön das du dir was bei mir raus ziehen konntest und da war ja nicht nur die Sache mit dem Weißleim... ;)


LG Bernd, wünsche allen ein Frohes neues Jahr.
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

226

Montag, 1. Januar 2018, 23:39

Hallo Bernd

Sehr sehr gut geworden dein Wrecker. :ok: :respekt: :dafür:
Ich ziehe echt den Hut vor dir mit den ganzen Details. :)


Kannst du Mal bitte detailliert beschreiben wie du den Staub dargestellt hat. :hey: Möchte mich demnächst auch Mal diesbezüglich probieren bei einem meiner nächsten Projekte. :ok:

227

Dienstag, 2. Januar 2018, 08:20

Servus Robert,

Erst einmal vielen herzlichen Dank, für deine sehr lobenden Worte zum Wrecker, da habe ich mich sehr drüber gefreut.
Zu deiner Frage, die Schmutzfarbe habe ich seiner Zeit selber zusammen gemixt und begleitet mich seit dem Bau des Paystar. Es sind vor allem matte und seidenmatte, Brauntöne, aber auch mal Grau, Gelb und Rot. Wichtig ist, das die Farbe stark verdünnt wird, sie darf nicht deckend sein.
Der Druck am Kompressor wird dazu dann soweit runter geregelt wie es gerade eben noch geht zum lackieren, der Rest ist dann Gefühlssache, Erfahrung und Augenmaß.
Am Anfang habe ich einfach ein weißes Blatt Papier, zum Üben genommen, damit ich auch mit dem Finger an der Gun, das richtige Gefühl bekomme, also einfach nur Versuchen und dann wird es auch was werden.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

228

Dienstag, 2. Januar 2018, 17:45

Hallo Bernd, :wink:

vielen Dank, wir werden darüber sicher in einem meiner nächsten Bauberichte nochmal diskutieren, damit es bei mir auch klappt :D :ok: :prost:

229

Mittwoch, 3. Januar 2018, 08:12

Glückwunsch - erste Sahne!

Und nun ab damit in die Galerie.

Und immer dran denken: Nach dem Wrecker ist vor dem Wrecker :D
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 8

Realname: Thomas

Wohnort: im Niemandsland von OWL

  • Nachricht senden

230

Mittwoch, 3. Januar 2018, 13:15

Hallo Bernd,
mein Kompliment für das Ergebnis!
Es ist immer wieder toll zu sehen, was ein gesundes Maß an Alterung einem Modell gut tut.
War der Bau in "sauber" schon echt stark, hat er mit dem passenden Maß an Alterung deutlich gewonnen.
Welches Nutzfahrzeug ist schon klinisch rein, ausser vielleicht Montags morgens...??
Einzig das Rad der 2. Hinterachse rechts erscheint zu sauber...?
Mir ist klar, daß das Abwechslung bringen soll, der Unterschied zum Fahrzeug erscheint mir zumindest auf den Bildern als zu stark :nixweis:
Da du das Original vor dir hast, wirst du es am besten beurteilen können..
Was bleibt, ist mein absoluter :respekt:
Thomas

231

Mittwoch, 3. Januar 2018, 15:45

Hallo euch Dreien,

Klar Robert können wir dann gerne machen, wenn du soweit bist.

Danke dir Ray, aber das mit der Galerie wird wohl noch etwas dauern, wenn ich da so den Wetterbericht betrachte. Auch der nächste Wrecker wird wohl noch auf sich warten lassen, da brauche ich erst mal etwas Abstand zu.

Danke für dein großes Lob Thomas, das freut mich schon sehr. Ja das mit dem Hinterrad..., da könnte ich so einige Ausreden anbringen, von gerade das Rad gewechselt, über, der Fahrer ist von dem blöden Fotografen beim putzen gestört worden, bis hin das der Cheffe der Firma, ein neues Mittelchen ausprobiert, welches absolut Schmutz abweisend ist.
Reicht doch oder? :baeh: :abhau: :lol:
Ne ne, die Wahrheit ist, ich habe das schlicht und ergreifend übersehen und vergessen zu verschmutzen. Da aber bis zu den Galeriebildern noch zeit ist, hohle ich das nach sobald an anderer Stelle etwas zu lackieren ist.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 554

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

232

Donnerstag, 4. Januar 2018, 19:39

Gesundes Neues Bernd
Ich Bin wieder einmal restlos begeistert :love:
Der Wrecker sieht sagenhaft aus... Glückwunsch :hand:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

233

Freitag, 5. Januar 2018, 07:57

Danke Gustav, das wünsche ich dir auch für das neue Jahr. :five: Ich freue mich sehr das du begeistert bist vom Wrecker, vielen Dank für dein Lob und nun geht es an anderer Stelle gemütlich weiter. :D


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

234

Freitag, 5. Januar 2018, 19:27

Moin Bernd,

frohes Neues Jahr wünsche ich dir. Dein Abschleppwrecker ist erste Klasse geworden :respekt:. Von deinem Können kann ich mir noch eine Scheibe abschneiden.
LG

Alex

235

Samstag, 6. Januar 2018, 08:01

Moin Alex,

das wünsche ich dir auch noch, Danke für dein überaus positives Feedback, da freue ich mich schon sehr drüber, nur ich baue ja auch nur so wie ich es kann und oftmals muss ich auch Teile mehrfach machen bis sie so sind das ich es akzeptieren kann, siehe den Kühlergrill hier beim Wrecker, der wurde 5x gebaut, bis er so war wie er sein sollte. ;(


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 554

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

236

Sonntag, 7. Januar 2018, 07:19

Hallo Bernd
Musste mir den BB nochmal durchlesen....und die Bilder wirken lassen ... ich muss mal zu euren Ausstellungen kommen... :love: :love:
... Anregung: Kauf dir mal bei einer Drogerie ein paar Schminksätze... mit dem beigelegten Pinsel - eine Seite hat Moosgummi-Köpfchen - kannst du unglaubliche Abnutzspuren erzeugen... wie mit Pastellkreide auch... Probier es doch mal bei Resten aus ... :five:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 1 024

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

237

Sonntag, 7. Januar 2018, 07:42

Moin Bernd,
nach den ganzen Aktivitäten rund um Weihnachten und den Jahreswechsel habe ich jede freie Minute dazu genutzt, um den Fehler in meiner Elektronik zu finden.
Nachdem es endlich geschafft ist, kann ich auch mal wieder in Ruhe links und rechts schauen.
Der Wrecker ist wirklich klasse geworden.
Ich hoffe, ich kann ihn dieses Jahr in Wettringen in Natura ansehen.

btw.
Ich habe auch wieder etwas dazugelernt bei dir.
Die Vorgehensweise, mit Weißleim Lampen aufzubauen, habe ich mir im Kopf abgespeichert.
Es muss nicht immer Giessast sein.
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

Fertige Projekte im Portfolio!

238

Sonntag, 7. Januar 2018, 08:35

Guten Morgen euch beiden,

Vielen Dank für euer Lob zum Wrecker, freue mich wie immer sehr darüber. :five:

Habe ich schon lange und benutze es auch, aber nur sehr dezent an Motoren und bei Inneneinrichtungen, wenn es nötig ist. Das da beim Pete Motor was schief gegangen ist, weiß ich, einfach zu viel Druck, ich hatte die Einstellung am Kompressor, nicht überprüft. Mittlerweile habe ich mir das + und – am Regler mit dem Chromstift hervor gehoben so das ich auf einen Blick sehen kann, was eingestellt, bzw. wie der Regler steht.

Schön das du wieder da bist Willi und das du dein Elektronik Problem auf so elegante Weise lösen konntest. Das mit dem Weißleim kommt noch aus meiner Modellbahnzeit, da gab es ja nichts zum Zukaufen bei den 1:160 und so habe ich damit dann RKLs usw. gemacht, freut mich wenn du es auch mal gebrauchen kannst.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 112

Realname: gunnar

Wohnort: steiermark

  • Nachricht senden

239

Dienstag, 13. Februar 2018, 09:33

Hallo Bernd. ^^

(mit leichter Verspätung...) n gutes Neues. ^^
Ja, das is dann wieder so ein Traumbau. Er sieht umwerfend aus. 5 Daumen hoch, wenn ich die hätte. :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: ;)

Beiträge: 495

Realname: Karsten Rohde

Wohnort: 34346 Hannoversch Münden

  • Nachricht senden

240

Donnerstag, 22. Februar 2018, 17:20

Hallo Bernd

Ein Klasse Modell von Dir :ok: :ok:




Gruss Karsten

Werbung