Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 12. April 2017, 17:21

T-3 komandirskaya (Pz. III Ausf. G Beutepanzer)

T-3 komandirskaya Beutepanzer (ursprünglich ein Pz. III Ausf. G)

Pz. III waren beliebte Beutestücke bei den Russen. Im Vergleich zu eigenen Modellen zwar schwachbrüstig bewaffnet und gepanzert, waren sie jedoch zuverlässig, hatten eine Funkausstattung sowie eine Kommandantenkuppel und waren deshalb besonders als Kommandofahrzeug beliebt. Weil massig erbeutet wurden, standen auch Ersatzteile zur Verfügung, so daß die erbeuteten Exemplare sogar repariert wurde.

Dieser hier wurde ca. im Winter 41/42 von den Russen erbeutet und geringfügig modifiziert: T-34-Ersatztanks am Heck, ein T-26-Nachtkampfscheinwerfer, nachgerüstete Werkzeugkiste, etc. Dazu haben sie ihn standesgemäß in 4BO umlackiert, mit einigen Slogans versehen und dann ordentlich runterkommen lassen.

Grundmodell ist ein Dragon 6639. Alle Umbauten scratch mit Teilen aus der Restkiste, hauptsächlich Ätzteilreste von anderen Russen. Der Kommandant ist von Tristar mit Hornet-Kopf.











Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

2

Mittwoch, 12. April 2017, 19:56

Absolutes Sahnestück!
Lernen durch Mißerfolg!

Mein Erstling in der Galerie: F4U-1A

3

Donnerstag, 13. April 2017, 07:46

Baumstamm und Eimer dürfen natürlich nicht fehlen :D

Doch, sehr schön geworden. Der Mann hat´s drauf :ok:
Ob groß, ob klein, ob arm, ob reich. Vor einem Lauf sind alle gleich :pinch:

4

Donnerstag, 13. April 2017, 20:17

Wozu eigentlich diese Antennenkästen? Die sind mir jetzt schon mehrfach bei Wehrmachtsfahrzeugen aufgefallen. Waren die Antennen von damals so filigran, dass man sie ständig in den Kasten abgeklappt hat und nur mal rausgeholt hat zum Funken?
Lernen durch Mißerfolg!

Mein Erstling in der Galerie: F4U-1A

5

Freitag, 14. April 2017, 08:43

Bis auf die etwas sehr hellen Fotos ist die Kiste klasse geworden. Du hast es echt drauf die Russenteile zu bemalen. :respekt:

6

Freitag, 14. April 2017, 20:44

Klasse Umsetzung gefällt mir sehr gut. Alles in allem sehr stimmig bemalt und gealtert. Top :ok:
Einzig das Eimerchen hinten sieht mir etwas zu neu aus. Ich würde evtl. noch paar Schlammspritzer dran machen und/oder etwas verbeulen und/oder ein Einschussloch anbringen.
Viele Grüße,

Markus

7

Samstag, 15. April 2017, 00:38

Vielen Dank euch allen. :)

Wozu eigentlich diese Antennenkästen? Die sind mir jetzt schon mehrfach bei Wehrmachtsfahrzeugen aufgefallen. Waren die Antennen von damals so filigran, dass man sie ständig in den Kasten abgeklappt hat und nur mal rausgeholt hat zum Funken?
Ich denke mal. Bei Ami-Panzern sieht man sie manchmal abgebogen - anscheinend waren jene Gummi-beschichtet, zumindest aber flexibel.

Einzig das Eimerchen hinten sieht mir etwas zu neu aus. Ich würde evtl. noch paar Schlammspritzer dran machen und/oder etwas verbeulen und/oder ein Einschussloch anbringen.
Ich glaube das kommt auf dem Bild schlecht rüber. Der ist keinesfalls neu: Dunkelgraue Grundfarbe, ausgeblichen, abgewetzt bis aufs Metall, hat Rostansatz an den Haltern und Staubansammlung auf den Ringen. Nur innen ist er pieksauber - wird ja auch regelmäßig mit Hochprozentigem gespült. :D
Ever tried. Ever failed. No matter. Try again. Fail again. Fail better.

Werbung