Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 934

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 2. April 2017, 19:33

Wasa von Airfix in 1/144.

Hallo Leute....... :wink:

Willkommen zu meinem Baubericht.....: Wasa von Airfix in 1/144.



Bevor sich jetzt jemand aufregt wegen der Schreibweise...."Wasa"..... ja ja ich weiß Knäckebrot und so...... ich habe die vom Karton einfach so übernommen. :grins:




Tja...... eigentlich war anderes angekündigt......aaaaber...... manchmal kommt es anders als man denkt und das auch öfter. Aber ich hatte jemanden ein Versprechen abgegeben diese Vasa zu bauen und das halte ich jetzt eben ein. alles andere...... (La Sirene und La Reale) laufen mir ja nicht weg.

Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Baubericht hier überhaupt öffnen soll..... ob dieses Modell so wie ich es bauen werde auf Interesse stößt. Und deswegen hier meine Ziele......:

Ich werde die Wasa in ihrer ursprünglichen Version bauen.... ganz so wie auf dem Titelbild gezeigt... in Blau und Gold......"A Little bit Old Fashion". Tja man hat sich das Schiff in den 70igern halt so vorgestellt und die Firma Airfix schrieb ja, man habe mit dem Vasa-Museum in Stockholm zu jener Zeit zusammen gearbeitet. Außerdem werde ich mich hier an das Buch von "Björn Landström" mit dem Titel....: "The Royal Warship Vasa" halten.
Großartige Umbauten wird es auch nicht geben, den Dremel lasse ich außen vor....... wird also ein ziemlicher OOB-Bau. Natürlich arbeite ich wieder mit Ölfarben, die Segel werden selbst hergestellt...usw. Bin mir sicher, ich bekomme trotzdem was hübsches hin.

Für alle, denen jetzt ein Draht aus der Mütze fliegt.... :grins: ...... jaahaaaa.... ich weiß, das die Vasa nicht Blau sondern Rot und mit recht Farbenfrohen Figürchen sein sollte. Hey... ich habe auch noch ´ne Revell-Vasa....für richtig und später.....viel später.





Also....... die Spiele sind Eröffnet...... Ave Cäsar, wir, die der Wasa geweiht sind, Grüßen dich.... :hand:
Der Arbeitsplatz (2) noch aufgeräumt....(was sich noch stark ändern wird)..........:







Erst mal eine Bemalungsorgie..... Rumpfhälften und Heckspiegel.....:







Tja...... die ersten Schichten Farbe sind drauf....... aber noch viiiiiiiel zu tun.......:





Bis dahin.... Gruß,
Dirk. :ok:

Beiträge: 2 457

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

2

Sonntag, 2. April 2017, 19:37

Da schmier ich mir ´n Knäckebrot und setze mich gespannt dazu...
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 2. April 2017, 19:46

Knusper, knusper, knasa, wer knäcket an min Wasa?
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

5

Sonntag, 2. April 2017, 19:49

Hallo,
ist ein schönes und interessantes Modell.
So weit ich weis,war das Original nur von sehr,sehr kurzer Lebensdauer.
Darum bin ich auf diesen Stapellauf gespannt.

6

Sonntag, 2. April 2017, 20:05

Hallo Dirk,

Zitat

......aaaaber...... manchmal kommt es anders als man denkt
und genau deshalb bin ich auch diesmal dabei und werde Dir ganz genau dabei zuschauen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 298

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 2. April 2017, 20:09

Servus Dirk
Die englisch sprechenden Kollegen können Vasa nicht richtig aussprechen...daher am Karton das "W"
Eines der größten Kriegsschiffe seiner Zeit.... ich nehme mal gespannt Platz und bin schon neugierig, was du daraus zauberst.
Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

8

Sonntag, 2. April 2017, 21:50

Hallo Dirk

das schaue ich mir auch gerne mal an . Vor ein paar Jahren habe ich mir in Stockholm das Original angeschaut . Absolut beeindruckend . Irres Teil :ok:

Also viel Spaß . Bin dabei

LG Heiko

9

Sonntag, 2. April 2017, 22:30

Hallo Dirk

das schaue ich mir auch gerne mal an . Vor ein paar Jahren habe ich mir in Stockholm das Original angeschaut . Absolut beeindruckend . Irres Teil :ok:

Also viel Spaß . Bin dabei

LG Heiko


Da möchte ich mal hin.vergisst man bestimmt sein Lebtag nicht :ahoi:

10

Montag, 3. April 2017, 08:25

Da schaue ich gerne mit. Habe auch noch eine verpackte Vasa hier rumliegen. :)
Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher vor dem Sturm.

Aber dafür sind Schiffe nicht gebaut.



z. Zeit im Bau: HMS / HMAV Bounty 1:60

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 934

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

11

Montag, 3. April 2017, 10:31

Hallo Leute....... :wink:

Ja holla... hätte nicht damit gerechnet, das doch Interesse für dieses Modell da ist.... das freut mich natürlich sehr. :thumbsup: DANKE!

Aber bitte nicht vergessen.... ich baue hier die "Falsche" Version.

Das Original aus dem Vasa Museum würde ich auch gerne mal in echt sehen..... steht auf jeden Fall ganz oben auf meiner Urlaubszieleliste. :grins:



Aber nun weiter mit der (V)Wasa.....:

Die Rumpfhälften..... Grundfarben sind drauf....(Sand, Weiß und Blau) jetzt noch alles was Gold muss. Außerdem werde ich alle Nägel dunkel bemalen..... Yuuuup...ich bin vom "Modellbauwahnsinn" befallen...







Decks und das vordere Schott sind fertig.......:







Auch die Achterlichen Schotts sind fast fertig.......:







Hier mal ein Foto vom Heckspiegel der Vasa aus dem Buch von "Björn Landström"







Und meine Umsetzung..... wobei ich Feststellen musste.... das aus dem Buch konnte ich nicht 1 zu 1 umsetzen.. :huh: ....:



.....hier und da muss ich noch Nacharbeiten.



Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...... :cracy:
Endlich ist die Bemalung der Rumpfhälften durch.... das hat ja schon mal gedauert......:









Somit konnte ich die Rumpfhälften zusammen kleben......:




Oups..... bisschen viel Licht.... ist ja alles so Hell hier..... aber die gemalte "Nagelung ist noch da ... 8)





Die ersten Teile habe eine Ölfarbenbehandlung erfahren und das sieht so aus.......:









......und im ganzen dann so.....:









.....und hier kommt das Modell mal drauf.......:







Verschiedene Teile, die auf das Deck kommen sind in Vorbereitung und teilweise Grundiert.....:







Mal sehen, wie der Heckspiegel passt. Tja..... :motz: .....passt schei...... und wird wieder mal gefummel, gespachtel und geschleife, bis das passt. Aber das kennen wir Modellbauer ja... ;) Guckst du....:





Ach ja..... bitte nicht vergessen..... das ganze Werks bekommt später noch eine Ölfarbenbehandlung und wird dann ganz anders daher kommen.
Dann mal weiter mit bemalen........

Gruß, Dirk :ok:

Beiträge: 2 457

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

12

Montag, 3. April 2017, 12:17

Boahhh, Du hast ja ein Tempo drauf. Ist nix mit gemütlich
zuschaun, muss man sich ja beim Zusehen schon beeilen.
Auf jedem Fall sieht das alles sehr gut aus, was Du bis hierher
gebaut hast. Bin wirklich gespannt...
:ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




Beiträge: 387

Realname: Stephan

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

13

Montag, 3. April 2017, 12:59

Ich werde auch mal ein Auglein drauf haben :)

Obwohl, bei dem Tempo bist du ja nächstes Wochenende schon fertig :D
LG
Stephan :wink:


14

Montag, 3. April 2017, 13:45

Habe ich um 1980 gebaut, lange nach meiner Frühphase. Arbeitsplatz war die Fensterbank in meiner Studentenbude. Welche Farbe hast du für den Rumpf genommen?
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 934

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

15

Montag, 3. April 2017, 15:03

Zitat

Obwohl, bei dem Tempo bist du ja nächstes Wochenende schon fertig

Neeee... so schnell geht das dann auch nicht.... :grins: Ich hatte schon ´ne Zeitlang vorher angefangen mit diesem Schiffle...... war ja nicht sicher, ob ich hierzu überhaupt einen Baubericht schreiben sollte. Aber bevor ich auf die Vermisstenliste komme...... :D



Zitat

Schmidt...: Welche Farbe hast du für den Rumpf genommen?

Wie immer.... die dir gut bekannten Humbrol Farben. Weiß, Sand und Blau, Bei den Decks eben Grau (im übrigen habe ich Plankenfugen mit einem Scaler eingeritzt). Das Gold ist von Revell. Aber.... durch das Licht in meinem Bastelraum.....ääääh Werft, sieht das vielleicht aus, als wäre es was anderes. Auch Interessant.... wie die Farben auf verschieden Dunkle oder Helle Untergründe wirkt.

Ach ja.... Die Vasa soll einen leichten "Gebraucht Look" erhalten. Sie ist bei mir eben nicht Abgesoffen..... ;)

16

Montag, 3. April 2017, 15:13

Humbrol 63 ist immer eine gute Wahl! Mal sehen, was meine Tests mit verwandten Farben bringen. Ist die Wasserlinie bei dem Modell eingraviert?
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

17

Montag, 3. April 2017, 16:38

Hi Dirk

Das sieht ja schon klasse aus...so mit den Farben...bin begeistert...freue mich schon wenn Öl ins Spiel kommt. :thumbsup: :thumbsup:

18

Montag, 3. April 2017, 17:10

Das wird ja wieder eine Klasse Nummer, Dirk.
Kaum schaut man mal zwei Tage woanders hin, schon hat der Dirk ein halbes schiff fertig. :grins:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 934

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

19

Montag, 3. April 2017, 17:51

Hallo Männers....... :wink:

Zitat

Markus....: freue mich schon wenn Öl ins Spiel kommt

Yuuuuuup, ich auch! Erst dann fängt das Schiff nach Schiff auszusehen.... jetzt ist das noch "Villa Kunterbunt". :grins: Aaaaaaber so´n büsschen Bammel habe ich auch immer......bleibt das Gold drauf?..... bleibt die Nagelung drauf? Mittlerweile klappt das mit dem "Öldraken" aber immer besser...... kein Wunder bei dem Lehrmeister...... ihr wisst schon...... The Godfather of Öldraking.



Zitat

Schmidt....: Ist die Wasserlinie bei dem Modell eingraviert?

Nein.... leider nicht.

Auch da habe ich mich an das schon erwähnte Buch gehalten und natürlich andere Bilder der Vasa. Denke das es so ungefähr hinkommt. Allerdings würde ich das bei der Revell Vasa nicht so machen. Bei dem Revell Modell würde ich mich an das Modell aus dem Vasa Museum halten, das keine Unterwasserbemalung zeigt. Früher oder später wird die Revell Vasa auch mal ein Thema..... ääääh.... eher später.

Ahja..... ich denke mal, das ich die (V)Wasa in Ca. 3-4 Monaten fertig habe. Viele Teile hat das Modell ja nicht. Die Takelung wird eh am längsten dauern.... so der Plan. :rolleyes:

Gruß, Dirk. :ok:

20

Montag, 3. April 2017, 18:39

kein Wunder bei dem Lehrmeister...... ihr wisst schon...... The Godfather of Öldraking.



Jupp..the best of....da fängt de Plaste an zu leben. :ok: :ok:

21

Montag, 3. April 2017, 20:59

Ich war vor ein paar Jahren in Stockholm und das Museum stand weit oben auf der liste.
Es war der Wahnsinn. So etwas riesiges aus holz zu sehen und beinahe 50 cm daneben zunächst stehen war fantastisch.
Ich glaube 1000 Fotos und unzählige Stunden sind an diesem Tag an mir vorbeigezogen.
Ich freue mich auf deinen bau, wenn es nur annähernd so wird wie deine anderen Projekte: Wahnsinn!
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

Beiträge: 41

Realname: Torben

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

22

Dienstag, 4. April 2017, 07:57

Das sieht richtig toll aus was du hier machst. Oh mann, da muss ich aber noch seeeeehr viel üben um das auch so hinzubekommen.
Weiter so!

23

Dienstag, 4. April 2017, 10:15

Zitat

Ich war vor ein paar Jahren in Stockholm und das Museum stand weit oben auf der liste.
Es war der Wahnsinn. So etwas riesiges aus holz zu sehen und beinahe 50 cm daneben zunächst stehen war fantastisch.

Ich war letztes Jahr da. Und wenn Du einmal da warst, musst Du das Schiff auch bauen, ob Du willst oder nicht. :cracy:

Aber erstmal ist da noch die "Spee". Da kommt mir Diwo`s BB gerade recht, um die Zeit zu überbrücken.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

24

Dienstag, 4. April 2017, 10:27

Moin Diwo,

Zitat

Aber bitte nicht vergessen.... ich baue hier die "Falsche" Version.
Die Idee das ältere Airfix Modell in der blauen "Landström" Variante zu bauen gefällt mir. :ok:
Diese Farbgebung und natürlich die Wasa selbst hat viele von uns Älteren ja begeistert, vielleicht sogar zum Schiffsmodellbau gebracht.
Grüße Jörg


Fummeleien aus Holz & Plaste:
Aktuell m Bau: Bucentaure der Tonnant Klasse

Größe ist nicht alles. Die kleinere Truppe wir sind, dafür größer im Geist. Meister Yoda

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 934

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 4. April 2017, 14:43

Hallo Leute........ :wink:



Und einmal mehr....... vielen Dank für euer Lob, Meinungen und vor allem Interesse. :five:



Kuck-kuck..... ruft es nicht nur aus dem Wald...... sondern derzeit auch aus dem Garten.... in Form meiner Frau. Obwohl sie ansonsten mich in aller Seelenruhe bauen lässt, ist aber zur Zeit der Meinung...."der Garten muss gemacht werden!". Und so kam ich nicht soooooo viel zum Modellbauen. :grins:



Zumindest ist es mir gelungen den Heckspiegel einzubauen.....der sich immens dagegen wehrte :!! . Nichts desto Trotz habe ich gewonnen und er ist dran...... :tanz: . So sieht das aus.......:





Jetzt muss noch an einigen Stellen nachgearbeitet werden und hier und da etwas Farbe drauf..... tja und dann...... Extreme Öldraking..... aber erst mal alles (Farben) gut durchtrockenen lassen um bösen Überraschung vorzubeugen. In der Zwischenzeit mache ich Kleinteile die auf´s Deck gehören fertig. Aber dazu später mehr.

Jetzt erst mal raus.... und das ohne grünen Daumen.... 8| X(

Gruß, Dirk. :ok:

26

Dienstag, 4. April 2017, 15:11

Je länger du die Farbe trocknen lässt, desto besser wird das Draking. Und bleib bei der Entscheidung, die kleinen Türmchen der Seitengalerie erst nach dem Draken anzubauen.
Ich habe mir die Airfix-Wasa in meinen Beständen jetzt einmal genauer angesehen. Das ist für seine Zeit ein erstaunlich detailliertes Modell, offenbar von jemand anderem entworfen als Prince und Victory. Es ist eigentlich jammerschade, dass Revell die ganzen Produktionskosten in eine dito Wasa gesteckt hat, die nun auch nicht gleich einen Quantensprung gegenüber ihrer Vorgängerin bedeutet. Was gäbe man zum Beispiel für so etwas wie Royal William und einen royalen Franzosen um 1690. Aber man verspricht sich offenbar nur von Modellen mit prominenten Vorbildern noch Gewinn.
Weiter so!
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 2 457

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

27

Dienstag, 4. April 2017, 15:31

Was für ein geiler Ar...
Klasse geworden, bin gespannt wie´s nach dem
Öldraken aussieht.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




28

Dienstag, 4. April 2017, 18:36

Moin Dirk! :wink:
Schön, dass Du die Vasa baust 8o . Und auch eben so, wie man sie sich damals zur Zeit der Entwicklung des Bausatzes eben vorgestellt hatte. Meine große Schwester hatte -nach Opas Besuch in Stockholm- den Bausatz damals als Souvenir mitgebracht bekommen und im Auftrag gebaut. Ich war überwältigt von so einem schönen Schiff. Wenngleich ich nicht glauben konnte, dass Schiffe einen senkrechten Mast auf dem Bugspriet hatten :verrückt: . Ich hielt es damals für einen vom Original übernommenen Auffahrunfallschaden :idee: ... ich war sechs Jahre alt :rot: :trost: .

Wenn Du zufällig noch Material zum Recherchieren brauchen solltest, lass es mich wissen. Ich habe noch eine DVD aus dem Museum, ein Buch über die Skulpturen sowie die ziemlich umfangreiche Broschüre (dickes Heft) aus dem Museum. Könnte ich Dir leihweise zur Verfügung stellen. Nur so, falls Du etwas vom oob weg möchtest, bzw. "abdriften" solltest.... man kennt Dich ja auch inzwischen etwas. :pfeif: :grins:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



29

Dienstag, 4. April 2017, 18:56

Manometer.
Hut ab und :respekt:
für das geleistete.

30

Dienstag, 4. April 2017, 19:25

Das sieht ja wieder sehr überzeugend aus ! Da erkennt man was wirklich in dem Kit steckt ... und das ist verdammt viel.
Ich freu mich schon drauf wenn aus der bunten Raupe ein Schmetterling wird.

Historisch korrekt hin oder her ... in Blau gefällt sie mir viel besser als in Rot ... die klaren Farbzonen tun ihr gut ...
optisch tiefer, länger gestreckt und dynamischer ... und irgendwie auch eine ganze Ecke majestätischer !

Nachdem Du sie fiktiv als im langjährigen Einsatz befindlich darstellst ist eine andere Farbgebung als Rot absolut im Rahmen des Wahrscheinlichen
(die Victory und Andere wurden ja auch zigmal völlig umgemalt )

Hoffentlich bekommst Du in etwa die gleiche Farbgebung hin wie bei Deiner Sirene ...
ich finde die Optik einfach wundervoll ... fast Schwarzblau mit einem warmen Holzton ...
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

Werbung