Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 2 349

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

61

Dienstag, 18. April 2017, 21:18

Da diese Art von Modellbau nicht mein Metier ist, kann ich nicht mitreden.
Aber ich kann feststellen, dass es sehr gut aussieht.
:respekt: :respekt: :respekt:
Viele Grüße
Johann

Im Bau: Video - La Créole - Französische Korvette 1827

ZUM BAUBERICHT


62

Dienstag, 18. April 2017, 21:33

Ohne Worte,

klasse Dirk, das kommt dem Original schon sehr nahe.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

63

Dienstag, 18. April 2017, 22:00

Servus Dirk, :wink:
1A :ok:

Grüße,
Yogibär
:ahoi:
... "Is mir egal - was schwimmt und nicht Quack macht: Versenken!!!" ...

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

64

Mittwoch, 19. April 2017, 14:37

Hallo Leute....... :wink:

Ja Wow..... Danke für euer Lob.... :five:

Die Barkhözer.........: lasse ich erst mal in Ruhe...... das ganze Teil soll erst mal richtig durchtrocknen und das kann 1-2 Wochen dauern... wenn nicht länger. Dann sehe ich weiter.



Zitat

Schmidt....: Und beim nächsten Modell wirst du dann einen Schritt weitergehen, die Maserung herunterschleifen und sehen, was die Ölfarbe noch so alles kann.

Eigentlich hatte ich ja vor, hier eine Maserung einzuschleifen. Gerade Airfix Modelle bieten sich gerade zu an, das zu machen, weil keinerlei Maserung vorhanden. Aber.... die Nagelung hat diesen Entschluss zu kippen gebracht, weil ich die Nagelung nicht wegschleifen wollte und ......dazwischen schleifen war mir zu ....... frickelig. Aber ich habe ja noch einige Airfix Modelle...(u.a.) ;) Nach diesem Projekt und nach der La Sirene werde ich ja die La Real anfangen (weiter bauen).... auf der ich auch nicht so gerne herumschleifen möchte. Aber danach...... würde ich mich gerne die Sovereign of the Seas von Airfix zur Brust nehmen..... da wird dann auf jeden Fall geschliffen....... ist aber Zukunftsmusik.

Gruß, Dirk. :ok:

65

Mittwoch, 19. April 2017, 17:46

Hi Dirk! :wink:
Superschönes Ergebnis, hast Du prima hinbekommen! :respekt:
Ich meine mich zu erinnern, dass der Bausatz wenige bis gr keine Belegstellen bis auf die in der Reling eingelassenen Kreuzhölzer/ Klampen besitzt :idee: . Wirst Du hier selber ergänzend tätig mit Deinen Nadel-Nagelbänken? Ist zwar noch ein bisschen hin, aber ich wollte Dich schon mal fragen... Die Nagelung an den Bordwandseiten finde ich auch sehr gelungen und wertet alles detailmäßig noch zusätzlich auf! Zum Glück hat's gehalten! :five:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

66

Mittwoch, 19. April 2017, 19:30

Hi Chris....... :wink:

Erst mal Danke für dein Lob. :five:

Du hast vollkommen recht...... Belegstellen gleich Null. Hier muss und werde ich auf jeden Fall tätig werden..... wohl ähnlich wie bei der May. Im allgemeinen hat es ja Airfix nicht so mit Takelung und wohl deshalb keinerlei Nagelbänke bei diesem Modell dabei gelegt. Aber es sind nicht nur Belegstellen, die fehlen. Auf-bzw. Niedergänge (oder wie man die auch nennen möchte) fehlen zu den einzelnen Decks, Die Türen am vorderen Schott sind nicht dabei usw. Es gibt doch so einiges was ich Nachdengeln muss. Das zum Thema OOB. :D

Ach ja..... ein Thema werden auch die Masten werden...... zumindest ab den Marsen. Nicht nur das die ziemlich "wabbelig" sind, einige sind auch verbogen. Wie gut, das ich einen Dremel habe. Allerdings..... geht das Rundholz runterschleifen nur mit Mundschutz, da Holzstauballergie. Kann noch Lustig werden...... :huh:

Leider zu spät gesehen..... es gibt eine Englische Kleinserien Firma die Ätzteile für die Wasa hat (Fenster und Grätings) hätte ich das mal eher gesehen..... :motz: Aber jetzt auch egal....

Je mehr ich an dieser Wasa baue und mache.... desto mehr Spaß macht mir dieses Modell...... warum auch immer.

Gruß, Dirk. :ok:

67

Mittwoch, 19. April 2017, 21:51

Fragen eines mitdenkenden Bastlers:
Hatte die Wasa überhaupt Nagelbänke oder nicht eher diese Kreuzklampen? Von denen gibt es welche bei Heller für die Phenix, die für das Modell viel zu groß sind, und welche von mir, die ich selbst gebaut und abgegossen habe. Compris?
Woher genau sind die Ätzteile?
Ich rate dringend zu Holzmasten, zumindest ab der Marsstenge. Staubentwicklung lässt sich durch Verwendung einer Ziehklinge vielleicht reduzieren.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

68

Donnerstag, 20. April 2017, 09:09

Hallo Schmidt...... :wink:

Tja.... nach durchforsten meines Bildmaterials der Originalen Vasa, habe ich ein paar Fotos gefunden die Nagelbänke zeigen. Aber richtig viele habe ich nicht gefunden. Guckst du...:















Wie dem auch sei...... ich werde trotzdem Nagelbänke setzen.... wenn auch nicht immer dem Originalen Vorbild entsprechend. Hauptsache ich kann eine Vernünftige, Nachvollziehbare Takelung machen und belegen.

Yuuuup... da ich treuer Beobachter deiner Bauberichte bin, kenne ich ja die von dir selbst gebauten und abgegossener Kreuzklampen.. :thumbsup: Viiiiiiel besser als die Heller Teile. Wenn du da mal welche von über hast.... ;) .......nicht nur in Bezug auf die Vasa, sondern .... es gibt ja noch eine La Sirene in Wartestellung, an der sich besagte selbstgemachten seeeeeehr gut machen würden.

Die Ätzteile sind hier ........:scalewarship Dort gibt es auch Ätzteile für die Airfix Victory..... die bei meinem zur Zeit Ruhenden Baubericht "Victory Trilogie" noch zum Einsatz kommen werden....(eventuell nächstes jahr).

Ja..... richtig....Holzmasten ab der Marsstenge werde ich machen müssen......(wird dann ´ne Premiere, da ich noch keine Holzmasten gemacht habe ;( ) Frage..... Wat is ´ne Ziehklinge???

Gruß, Dirk. :ok:

70

Freitag, 21. April 2017, 08:33

Genau. Du kannst auch einfach eine neue, scharfe Klinge für das Teppichbodenmesser nehmen. Ist einfach so, dass bei diesem Verfahren nicht Staub, sondern Späne entstehen. Das müsste bei Allergie leichter zu verkraften sein.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

71

Montag, 24. April 2017, 14:06

Hallo Männers....... :wink:

Augenscheinlich ist gar nicht so viel passiert auf der Wasa-Werft. Der Rumpf ist immer noch in Wartestellung...... bzw. er muss noch weiterhin austrocknen nach dem Öldraken. Nichts desto trotz habe ich mal Außenfotos gemacht von dem schon fast trockenen Rumpf bei Sonnenschein. Heftig, wie hell das alles aussieht.....(ist es aber gar nicht) wenn die Sonne drauf scheint.........:



















In der letzten Woche habe ich weiter an Lafetten, Kanonenrohren und Stückpfortendeckeln gearbeitet......:



Die Halbkanonen und die kleineren Deckskanonenrohre sind allesamt entgratet, gebohrt und haben ihren ersten Grundanstrich mit Revell Bronze erhalten. Der zweite Anstrich erfolgt wieder mit der Revell Bronze, der ich ein Tröpfchen Schwarz beimenge. Anschliessend bekommen sie noch eine Behandlung mit grüner Ölfarbe.......:





Weiterhin habe ich die Lafetten auch alle entgratet und gebohrt (für das Brooktau) und auch sie haben einen erste Schicht Farbe erhalten. Aber da muss ich noch mal drüber...... bevor ich mit Ölfarbe dabei gehe.........:







Tja...... und so hätte ich die Lafetten gerne, wenn sie mal fertig sind. Allerdings weiß ich auch, das sich das nicht genauso umsetzen lässt.......:













Mal sehen, was sich da noch machen lässt....... auch was die Kanonentakelung betrifft. Diese Woche werde ich auf jeden Fall mit den genannten Teilen weitermachen und denke, das ich ab nächste Woche mit dem Zusammenbau starten kann.

Bis dahin.....

Gruß, Dirk. :ok:

Beiträge: 1 296

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

72

Montag, 24. April 2017, 14:15

Hallo Dirk,
Der Rumpf ist imposant. :respekt:
Der Kanonen-Stangenwald spricht Bände.......
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

73

Montag, 24. April 2017, 14:18

Hallo Dirk,

das mit den Lafetten wirst Du zufriedenstellend hinkriegen!

Die "Vasa" als Ganzes wird Dein Meisterstück. Die Rumpfbemalung ist sagenhaft. :ok: :ok: :ok: :love:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

74

Montag, 24. April 2017, 14:32

Halo Dirk,
Die Fotos von den Kanonen sprechen Bände.
Glaube,die sind der Wunschtraum vom jeden Modellbauer.
Aber fast unmöglich umzusetzen.
Außer Du arbeitest mit einem Mikroskop.
Detailtreue ist okay,sollte aber noch normal sichtbar sein.
Mach man so wie bisher weiter.
Denn mir gefällt,was ich mir bei Dir anschauen kann.

75

Montag, 24. April 2017, 15:08

Hey Dirk,

deine Vasa gefällt mir sehr gut. Mach weiter so :respekt:
Ich hoffe ich bekomme meine Revell Vasa auch irgendwann so hin :)
Ein Schiff, das im Hafen liegt, ist sicher vor dem Sturm.

Aber dafür sind Schiffe nicht gebaut.



z. Zeit im Bau: HMS / HMAV Bounty 1:60

Beiträge: 2 452

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

76

Montag, 24. April 2017, 15:12

Wirklich sehr gelungen, das wird ein absolutes Schmuckstück.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




77

Montag, 24. April 2017, 19:48

Moin Dirk,

Die Landström-Variante der Vasa sieht wirklich sehr elegant aus. Bin schon sehr auf den Vergleich mit dem Revell-Modell in rot und bunt gespannt. Noch gespannter bin ich allerdings auf Deine Réale de France.

Viele Grüße
Lars

78

Dienstag, 25. April 2017, 10:02

Hallo Dirk,

toller Rumpf :respekt: . :ok: :ok: :ok:

Frage: wie willst Du die Kanonen farblich darstellen? Die waren ja "FABRIKNEU" als das Knäckebrot kenterte.
Ich nehme an, dass Du mit der grünen Farbe den Grünspan darstellst, aber gab es den denn schon bei Auslieferung des Schiffes?
Meiner Meinung nach dauert es etliche Monate, wenn nicht Jahre, dass Kupfer oder Messing oder Bronze eine Patina bildet.
Schließlich war die Vasa ja ein Prestigeobjekt und absolute Krönung der Schiffsbaukunst, da glaube ich es fast nicht, dass die Rohre schon oxidierten.

Schöne Grüße
Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

79

Dienstag, 25. April 2017, 11:30

Hallo Leute........ :wink:

Danke für euer Lob. :five:

Noch mal Stellvertretend für alle, die sich und mir die Frage stellen........:

Zitat

Frage: wie willst Du die Kanonen farblich darstellen? Die waren ja "FABRIKNEU" als das Knäckebrot kenterte.
Ich nehme an, dass Du mit der grünen Farbe den Grünspan darstellst, aber gab es den denn schon bei Auslieferung des Schiffes?

Ich stelle diese Wasa in einem "Gebrauchtlook" da..... mit anderen Worten.... bei mir ist die "Blaue Wasa" eben nicht im Hafenbecken abgesoffen, sondern hat einige Seemeilen gemacht. ;) Deshalb auch ein Gebrauchtlook bei den Kanonen.... mit etwas Grünspan.

Gruß, Dirk. :ok:

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

80

Sonntag, 30. April 2017, 12:07

Hallo Freunde des gepflegten Modellbaus...... :wink:

Hier gibt es wieder den ein oder anderen Fortschritt zu vermelden. Da der Rumpf nun trocken genug war, konnte ich die ersten Teile.... Decks, Schotten und "Türmchen" verbauen. Die Türmchen erwiesen sich als recht widerspenstig gegen den Einbau und mussten massiv bearbeitet werden. So sieht das jetzt aus....:









Die "Hecklaterne" Und der Flaggenstock sind noch nicht verklebt, da ich an die Innenseite des Heckspiegels noch mal bei muss. Bei dem Bausatz ist da alles "glatt" aber in meinem Buch wird da eine Art ...... wie soll ich es nennen?.....Gerüst gezeigt das ich noch herstellen möchte. Aber dazu komme ich noch genauer an anderer Stelle. Geduld bitte.

Die Decks, die Schoten und diverses Kleinteile habe ich auch verbaut.....guckst du.....:

















Das vordere Schott und die Gräting sind "nur" gestellt und noch nicht geklebt, weil die auch noch bearbeiten möchte....:



Wie man vielleicht sieht, habe ich mal ein..... "Kanönchen" probegestellt..... dabei ist mir aufgefallen.... leider zu spät... :bang: ..... das die Lafetten alle unterschiedliche höhen haben. Die muss ich dann beim verbauen noch sortieren..... :motz: Mist!



Als nächstes werde ich die Kanonen Fertigstellen und dann an bestimmte Details wie Niedergänge und Belegstellen bauen, die im Bausatz nicht enthalten sind.

Das war es auch schon wieder für dieses mal.

Gruß, Dirk. :ok:

82

Montag, 1. Mai 2017, 08:45

Hej Dirk, sehr schön gebaut, Hut ab. :ok:
Hast Du die Laterne mit Kristal Clear bearbeitet?
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


83

Montag, 1. Mai 2017, 09:57

Auch wenn Du manchmal moserst Dirk, das ist alles sehr schön gebaut :thumbsup:
und was nicht passend ist...klar. :!!


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 932

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

84

Dienstag, 2. Mai 2017, 17:29

Hi Leute..... :wink:

Hey, Danke Männers..... :five:




Zitat

Steffen.......: Hast Du die Laterne mit Kristal Clear bearbeitet?
Nein..... einfach "nur" bemalt und mit Ölfarbe bearbeitet. In den sehr flachen Mulden wirkt das Kristal Clear nicht. Bin mir aber nicht wirklich sicher, ob ich die überdimensionierte Laterne überhaupt verbaue. Mal sehen...... :idee:


Wieder einen Schritt weiter. Die Halbkanonen (unter Deck) sind an Ort und Stelle. Sieht doch gleich besser aus....oder? Guckst du.......:










Ach ja.... die Masten sind nur zur Vorbereitung und Anpassung gesteckt. Jetzt geht es weiter mit den Kanonen an Deck........

....beim nächsten mal. :grins:

Gruß, Dirk. :ok:

85

Dienstag, 2. Mai 2017, 18:52

Hallo Dirk,

Zitat

Bin mir aber nicht wirklich sicher, ob ich die überdimensionierte Laterne überhaupt verbaue. Mal sehen...... :idee:
Lass sie besser weg. Du hast sie zwar super bemalt, aber das Teil habe ich so in der Form am Original nicht gesehen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

86

Dienstag, 2. Mai 2017, 18:53

Dirk, ich kann mich echt nur wiederholen: Sie wird echt der Bringer! Sehr schön! :thumbsup: :respekt:

Zitat

Bin mir aber nicht wirklich sicher, ob ich die überdimensionierte Laterne überhaupt verbaue. Mal sehen...... :idee:
Kann ich irgendwie sogar verstehen- als ich damals mit 6 Jahren meiner großen Schwester beim Bau dieses Kits zuschaute, hatte ich die Laterne fälschlicherweise für eine Radaranlage mit entsprechender Verkleidung gehalten, da ich sowas von modernen Kriegsschiffen her kannte, die ich öfters mal mit meinen Eltern besichtigt hatte oder im Hafen hab liegen sehen...
Aber ich denke andererseits, so war sie nunmal, schon fast auch so etwas wie ein Markenzeichen. Wenn Du sie weglassen würdest, würde sie irgendwie auch wieder fehlen. Und dass die Teile oftmals deutlich größer waren als unsere Ikea-Kerzenwindlichter für die Terrasse zeigt ja auch das Beispiel der Sovereign of the Seas: Deren Hecklaterne (oder möchte man hier besser "Leuchtgewächshaus" sagen?!? ) soll so um die 10 Mann, vielleicht sogar mehr Platz geboten haben. Okay, die Menschen damals waren zugegebenermaßen kleiner, aber das Teil war echt mal ein Hingucker und ganz schöner Brocken, schätze ich... 8o :verrückt:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



87

Mittwoch, 3. Mai 2017, 01:30

Wenn ich es richtig verstanden habe dann weiß, inklusive des Wasamuseums, bis heute keiner genau wie die Laterne wirklich aussah ...
deswegen auch nichts auf der Wasa, den dortigen Modellen, beim Mondfeld-Modell oder auch nicht im Revellkit ... im Zweifel also lieber leer lassen ...

Es wird aber davon ausgegangen, daß sie wahrscheinlich wie eine ganz normale niederländische Laterne außen hinten oben war ...

Hier in diesem Link gibts Seite 40 bis 46 eine interessante Diskussion und Bau einer wahrscheinlichen Laterne der Vasa:
http://www.segelschiffsmodellbau.com/t15…Vasa-in-39.html

Eine Lösung die mich wesentlich mehr überzeugt als der Golfball vom Airfixmodell ...
vielleicht kann man ja eine ähnliche von einem anderen 1/150er Kit zweckentfremden oder abformen ?
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

88

Mittwoch, 3. Mai 2017, 11:51

Ich würde die Original Airfix Laterne an dem dafür vorgesehenen Platz anbauen. Du baust ja eine Wasa nach damaligen Kenntnisstand, da gehört die Laterne so wie Airfix sie schuff für mich dazu.
Heute gibt es in der Tat neue Erkenntnisse was den Ort der Anbringung betrifft, und auch die Form ist wahrscheinlich, wie Showrodder bereits schrieb, eine andere. Aber, wie gesagt du baust ein Schmuckstück nach altem Wissen, dazu gehört, neben dem blauem Anstrich, irgendwie auch die Ballonlaterne dazu.
Grüße Jörg


Fummeleien aus Holz & Plaste:
Aktuell m Bau: Bucentaure der Tonnant Klasse

Größe ist nicht alles. Die kleinere Truppe wir sind, dafür größer im Geist. Meister Yoda

89

Mittwoch, 3. Mai 2017, 18:05

Das ist auch meine Meinung.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

90

Samstag, 6. Mai 2017, 21:08

Ahoi Dirk,

die Vasa ist ein traumhaft schönes Schiff, da schaue ich gern in jede Werft, in der sie gebaut wird! Und was du hier zeigst, ist sauberer Modellbau, Respekt! :ok: Wenn du noch ein wenig Inspiration vom Original möchtest, kannst du gern hier mal schauen: https://www.karton-im-wind.de/schiffsbegegnungen/vasa/
Meine Empfehlung für die kleine Werftpause: www.karton-im-wind.de (10.04.2017: Update!)

Werbung