Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Sonntag, 9. April 2017, 15:02

Sauber :ok: , freut mich das meine Methode geklappt hat...

LG
Oliver

32

Montag, 10. April 2017, 20:46

Danke Dir, Olli! Meine Planken sehen aber vor dem Schleifen bei Weitem nicht so gut aus wie Deine. Aber dafür gibt´s ja Schleifpapier :D

Heute ging´s auch wieder schön weiter.
Die restlichen Säulen unter den Decksbalken des Vor- und Achterdecks wurden abgelängt, genau passend geschliffen und eingebaut.
Interessanterweise ist die Wölbung der Decksbalken nicht immer gleich...ich hoffe, das wird durch die Steifigkeit des Decks ausgeglichen. Wenn nicht muss ich halt passend auffüttern.
Gerade beim dritten Balken des Achterdecks von hinten ist kaum eine Biegung festzustellen (hab´s mal markiert...)

Zuletzt wurde eben noch das unterste Deck der Achterkajüte eingebaut. Mamoli sieht hier vor, das Deckstück einfach in zwei eingesägte Schlitze in den letzten beiden Spanten zu schieben. Leider passen hier die Dicke des Schlitzes (~0,5mm) und die des Decks (~1,5mm) nicht so gaaaaanz zusammen. War ´ne schöne Fummelei.
Das Deck ist jetzt erstmal nur gesteckt. Nach oben wird es später durch zwei Säulen abgestützt. Nach unten geben 8 vorgefertigte Knie aus Hartholz die Lage vor.

Bis jetzt muss ich echt sagen: ein toller Baukasten mit vielen interessanten Ideen. Hier und da hapert es ein bisschen mit der Passgenauigkeit - aber das sind wir ja gewohnt :baeh:

Sobald ich dazu komm stell ich auch gern noch ein paar Bilder der Montanes ein. Hab´s nicht vergessen. Ich drück mich nur grad ein bisschen davor und so ein klein bisschen hapert es auch an der Zeit. :rolleyes:













So long!
Gruß,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

33

Montag, 10. April 2017, 21:15

Hallo Björn,
das die Decksbalken durch das spätere Deck ausgeglichen werden kannst Du gleich vergessen ebenso wie unterfüttern. Das wird krumm und schief, ärgerst Dich und Du hast nur doppelte Arbeit.


Tipp von einem der Scratch baut.
Wenn Du die Balken biegen willst dann mache Dir aus z.B. 6-8mm dicken Stück Sperrholz eine Form auf der Du die Balken biegen kannst. Das dauert zwar bis alle gebogen sind (gerade bei der Menge) aber alle haben dann den gleichen Schwung. Dabei ist es wichtig auf der Schablone und den Balken eine Mittellinie aufzuzeichnen. An Hand der Mittellinie die Balken dann mittig ausrichten und an den Enden kürzen bis sie passen.


oder


Weit aus schneller aber mühevoller wäre die Balken alle in dem Schwung wie die Krümmung des Decks ist zu sägen. Hol Dir mal aus dem Baumarkt Buchenleisten und dann sägst Du die Balken aus. Der Vorteil ist, Buche ist recht stabil und hält auch einiges an Druck beim befestigen des Decks aus ohne gleich sich zu verziehen.


Wenn alle Balken fertig sind dann Stück für Stück die Stützen einpassen.


Nachdem die ganze Konstruktion fest ist kannst Du sogar mit einem Schleifklotz über die gesamte Länge gehen zum angleichen ohne das dabei Bruch entsteht.

LG Patrick

34

Dienstag, 11. April 2017, 15:45

Hallo,

anbei ein wirklich schön umgesetzter Baukasten bis dato!

http://5500.forumactif.org/t2811-royal-l…-mamoli-1-90eme

Ins auge fallen die wirklich sauberen Linien des Rumpfes und das alle Pforten Trempelrahmen zwar aus metall gesetzt wurden, aber Plan geschliffen wurden vor der 2th beplankung. Da kann man sich schön orientieren.

35

Dienstag, 11. April 2017, 16:15

Hallo William,

danke für den Link. Den Baubericht kannte ich noch nicht.
Ok, ich sprech auch kein Wort französich, kann mich also nur an den Bildern orientieren.

Aber wow, da tobt sich jemand so richtig aus! Bleibt nur nicht mehr allzu viel vom eigentlichen Baukasten übrig. So weit wollte ich persönlich nicht gehen.
Gut, bis dahin ist noch ein weiter Weg. Allso schau mer mal....

Jetzt geht´s erstmal wieder an die Dame. Das Deck lässt mir keine Ruhe. Irgendwie sind mir diese etwas "ungleichmäßigen" Decksbalken auch in diversen englischen Bauberichten aufgefallen.
Da die Biegung durch vorgefertigte Abstandhalter erzwungen wurde - könnte es sein, dass das so gewollt ist?
Ich schau mir das mal an ehe ich jetzt alles wieder abreiße...

Gruß,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

Beiträge: 216

Realname: Peter

Wohnort: Königswinter

  • Nachricht senden

36

Dienstag, 11. April 2017, 17:58

Hallo Björn,

dann lade dir doch den google-Übersetzer runter, funktioniert wunderbar.
Das Modell von unserem Kollegen ist natürlich extremst feiner Modellbau, Hut ab!

Gruß Peter

37

Dienstag, 11. April 2017, 19:17

Ja das abschleifen der metallernen Rahmen ist zum Beispiel aber genial

38

Dienstag, 11. April 2017, 19:49

Da haste Recht!
Ist mir bisher noch sonst nirgends untergekommen.

Das interessante ist halt auch, dass diese Rahmen auch gleichzeitig den Verlauf der Unterbeplankung vorgeben. So gibt´s da auch keine Unklarheiten.
Beim Schleifen bin ich aber jetzt schon froh, dass ich ´nen Dremel hab.

Nachteil ist halt, dass man auf die Gussqualität von Mamoli angewiesen ist wenn man die Dinger verbaut (ich werd´s tun).
Wenn die Murks gemacht haben ist die Nacharbeit beachtlich. Bisher bin ich aber über die Qualität der Beschlagteile positiv überrascht. Was ich mir bis jetzt angesehen hab ist zum allergrößten Teil sehr sauber gearbeitet.
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

Beiträge: 1 517

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 11. April 2017, 19:50

Servus,

... habe dein Projekt erst jetzt entdeckt ...
Ein schönes Modell ... da muss ich dabei zusehen, wie Du das meisterst.....Gutes Gelingen.

Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

40

Dienstag, 11. April 2017, 20:19

Hallo,

weiter ging´s an der Werft...

Schön, dass Du auch zuschaust, Gustav. Ich bewundere Dein U-Boot schon lange. Toller Bau! :respekt:
Danke für den Tipp mit dem Übersetzer. Ist schon installiert...

Bei der Royal Louis hab ich erstmal das Achterdeck eingepasst. Wollte mal schauen, wie das wird mit den Decksbalken in dieser Form.
Ich hab keine Ahnung warum, aber wenn das Deck drin ist, stimmen die Linien. Hab auch mal mit ein paar Leisten über das gesamte Deck gepeilt - sieht ziemlich gut aus.
Leider hab ich davon keine Bilder gemacht.

Laut Anleitung ging es vor allem am Heck weiter.
Das untere Deck für die Kajüte wurde jetzt nochmal kontrolliert und dann verklebt.
Danach hab ich die Knie, die es achtern von unten stützen angebracht.

Bei denen könnte ich Euren Rat gebrauchen.
Die Knie sind alle acht gleich groß. Das Deck darüber ist aber eben leicht gerundet.
Wenn ich jetzt aber die Knie am Rand kürzer schleife verändere ich ja automatisch die Form, oder? Irgendwie steh ich da grad auf dem Schlauch... :doof:

Wie würdet Ihr die Teile zuschleifen?





Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

41

Dienstag, 11. April 2017, 20:57

Die Knies müssten senkrecht und parallel zueinander stehen.
Wenn die Deckskrümmung gleichmäßig verläuft, durfte die Form erhalten bleiben, da Du ja an den oberen Rändern der Knies
überall gleich viel weg nimmst, wenn Du sie dieser anpasst.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

42

Dienstag, 11. April 2017, 22:16

Hallo Ray,

schön, dass Du auch zuschaust. Tolle Spee!

Mein Problem ist nicht die Balkenbucht, also die Decksbiegung "unten-oben-unten", sondern, dass die achtere Kante des Decks nicht gerade ist. Sobald ich da die Knie von hinten her beischleif pass ich ja nur die Äußeren an und veränder dabei deren Form.
Wenn ich das gesamt Knie kürz wandert dessen Biegung nach vorn und wenn ich in der Mitte beischleif verändre ich die komplette Form...
Oder? ?(

Parallel stehen die Knie übrigens. Sieht hier nur durch den Weitwinkel der Kamera so seltsam aus. Die hatte ich mir mit der Idee zugelegt, bei unsrem Küstenurlaub letztes Jahr nicht so weit von den Schiffen zurücktreten zu müssen... :D
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

43

Mittwoch, 12. April 2017, 09:03

Da wird Dir dann wohl nichts anderes übrigbleiben, als die Knie in der jeweils entsprechenden Form und Größe

gemäß dem Deckskantenverlauf selbst herzustellen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

44

Mittwoch, 12. April 2017, 19:43

Hallo,

ich hab den Fehler entdeckt. Ray hatte Recht... :doof:
Ich hab total vergessen, dass das Deck ja gebogen ist, die Knie aber alle gleich groß sind. Das konnte also gar nicht passen. Blöder Denkfehler!

Die Lösung wäre, die Knie wieder abzureißen und von oben her so anzupassen, dass sie unten auf einer Linie enden.
Dabei werden sie ja dann automatisch auch in der Länge kürzer.
Wenn nur der Leim nicht so gut hielte...
Zwei von den sechs äußeren Knien konnte ich retten, der Rest ist Bruch - heißt also, neu bauen. Bis jetzt ist eine Seite fertig, der Rest kommt morgen dann nach Feierabend.

Gruß,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

45

Samstag, 15. April 2017, 20:40

Hallo Leute,

ich hoffe, Ihr hattet einen schönen, ruhigen Karfreitag und genauso tolles Wetter wie wir hier...

Bei der Royal Louis hab ich jetzt alle Knie achtern fertig und montiert. Gestern konnte ich dann auch schon mit der Beplankung da unten anfangen.
Die Knie mussten echt nur von oben her eingekürzt werden, dann passte alles. Hätte ich ja auch gleich drauf kommen können...na ja, shit happens...

Heute wurde dann der gesamte Rumpf erstmal grob gestrakt. Das wird dann noch mal feiner erledigt, aber jetzt passt die Straklatte schon fast perfekt. Nur noch ein bisschen glätten...
Außerdem hab ich die Zinnteile am Heck schon mal auf das Niveau der Unterbeplankung zurückgeschliffen.
Weiters wurden schon einmal die ganzen Stückpforten-Teile für die 2. und 3. Batterie zusammen sortiert. Ist schon eine ganze Menge. Insgesamt 66 Teile.

Die Gussqualität finde ich soweit ganz ok. Allerdings muss schon jede Stückpforte nochmal nachgeschliffen werden. Hab keine Lust, dass man da nachher drin Grate sieht :D

Die Pforten der 3. Batterie backbord hab ich erstmal lose reingesteckt. 3 davon müssen etwas verschoben werden, damit die Linie passt.

So, jetzt noch ein paar Bilder zum ganzen Gelaber.
Hier erstmal von gestern abend:






Und jetzt von heute:









So, jetzt kriegt meine Flotte bei World of Warships noch ein bisschen Auslauf und dann kipp ich um.

Schöne Ostern!

Gruß,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

Beiträge: 1 860

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

46

Sonntag, 16. April 2017, 15:00

Mahlzeit!

Na da bin ich ja mal gespannt, wie die gegossenen Stückpforten sich nachher machen, sieht erstmal sehr gewöhnungsbedürftig aus.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

47

Sonntag, 16. April 2017, 18:25

schönes Schiff

Frohe Ostern, Björn!

Du hast dir da ein verdammt schönes Linienschiff rausgesucht, trifft ganz meinen Geschmack. Die bisherigen Arbeit sieht echt klasse, und sehr vielversprechend, für den weiteren Bau aus.
Ich bin mir sicher, das wird genial ( auch wenns nach Plan gemacht wird)!
Da ich zwar mit Lego baue, kann ich nicht mit-fachsimplen, aber diese Stückpforten-Einrahmungen, scheihnen wirklich sehr praktisch zu sein.

Viel Freude und Erfolg!

Lieben Gruß,
Stephan

Im Bau: <a href=http://www.wettringer-modellbauforum.de/forum/index.php?page=Thread&threadID=64776>Duke of Bedford</a>

48

Sonntag, 16. April 2017, 20:14

Hallo Jochen, hallo Stephan,

ja, das mit den gegossenen Stückpforten ist schon verflixt...ungewohnt...
Ich bin jetzt schon gespannt, wie das dann mit den drei Reihen, aber noch ohne jede Planke aussieht :)

Ist aber halt auch ohne jede Frage schon ziemlich praktisch.

Gruß,
Björn

PS: "Heb nie ab vom Acker ohne Deinen Tacker!" :abhau: :abhau: :abhau:
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

Beiträge: 387

Realname: Stephan

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

49

Sonntag, 16. April 2017, 21:18

Also. Dein Schiff gefällt mir :ok: aber mit den gegossenen Trempelrahmen kann ich mich nicht so richtig anfreunden.

Meinst du, die kannst du später wie Holz aussehen lassen?
LG
Stephan :wink:


Beiträge: 3 152

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

50

Montag, 17. April 2017, 10:01

Schöne Ostern,

gefällt mir Dein Schiff, bin gespannt wie das mit den
Tempelrahmen weiter geht.
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





51

Montag, 17. April 2017, 10:18

Hallo Björn,

das mit den Guss-Trempelrahmen klappt sicher, einfach schön runter schleifen, rot lackieren und eine "Stufe" bei der Zweitbeplankung lassen, dann sieht das top aus :ok: ...

LG
Oliver

52

Dienstag, 18. April 2017, 19:16

Hallo Leute,

wie Olliver schrieb werd ich das auch machen. Die Trempelrahmen werden auf das Niveau der 1.-Beplankung runter geschliffen, vorn rot lackiert und dann die Zweitbeplankung so weit rübergezogen, dass die benötigte Stufe bleibt.

Leider treiben mich die Rahmen auch gerade so ein bisschen in die Verzweiflung :bang: :bang: :bang:

Bei den unteren beiden Batterien mussten backbord je 3 Schnitte neu gemacht werden. Soweit ja völlig ok.
Aber bei der obersten Batterie musste ich JEDEN Einschnitt neu machen. Hätte ich die so gelassen, hätten die Stückpforten mit dem Deck abgeschlossen. Die saßen echt ALLE!!! zu tief, teils 4-5 Millimeter...

Na ja, mühsam ernährt sich das Eichhörnchen...

Bis jetzt sind die Trempelrahmen der unteren beiden Batterien fest verklebt, ebenso die 3 unter dem Backdeck. Die achteren kommen dann morgen fest rein. Die sind im Moment nur lose rein gesteckt.

So, jetzt kommt die Bismarck mal wieder zu ihrem Recht.

Bis denne!
Gruß,
Björn





Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

53

Montag, 24. April 2017, 18:48

Hallo mal wieder!

In den letzten Tagen ging es in der Werft wieder etwas langsamer voran. Dafür stand heute die Fortbildungsprüfung in Politik&Wirtschaft an.

Immerhin wurden in den letzten Tagen noch die Stückpforten der Steuerbordseite verschliffen und eingebaut.
Danach mussten dann alle Pforten bis auf die der ersten Batterie schwarz gestrichen werden. Die und die vorderen Kanten der anderen Trempelrahmen werden dann rot.

Ehe dann die Geschütze unter Back- und Achterdeck nicht mehr zu erreichen sind waren ein paar Lafetten zu bauen. Leider verweist Mamoli hier nicht darauf, dass es für vorn und hinten an den Lafetten verschiedene Räder gibt. Die hinteren Räder sind dabei deutlich größer.
Ob das jetzt historisch korrekt ist - na ja, es sieht gut aus. Und das ist mir hier eigentlich wichtiger. Die Lafetten werd ich auch in holzfarben lassen. Auch wenn sie ja eigentlich rot sein müssten. Aber mir gefällt es so halt einfach besser.

Als letztes konnten dann heute noch das Back- und Achterdeck final eingepasst und verklebt werden. Zum Glück hab ich ja genug Zwingen :ok:

Das Schiff sieht jetzt schon ein bisschen ungewohnt aus, aber auch schon recht eindrucksvoll mit den ganzen Stückpforten. Wenn ich mir das als Gegner vorstelle - duck und wech!

Einer der nächsten Schritte ist dann auch die Schottwand unter dem Poopdeck. Da möchte ich mich dann auch das erste Mal mit Vergolden versuchen. Olli hat das ja in seinen BBs bestens beschrieben.













Ansonsten erstmal beste Grüße!
Björn
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

54

Montag, 24. April 2017, 20:13

Hallo Björn,

:ok:

LG
Oliver

PS: wenn es noch Fragen zum Vergolden gibt dann melde dich einfach....

55

Dienstag, 25. April 2017, 06:42

Hallo Björn,

die Lafetten haben entweder gleich grosse Räder oder die größeren sind vorn. Das hat was mit der Krümmung des Decks zu tun weshalb die größeren Räder vorn sein müssen. Wenn Du die Lafetten mal auf das Deck zur Probe stellst wirst Du sehen das die Kanonen stark schräg abwärts zeigen würden und man bekommt den Eindruck sie würden jeden Moment über Bord gehen. Du solltest das wirklich ändern, die kleinen Räder hinten und die großen vorn denn sonst kann es Dir sogar passieren das Du die Kanonen auch nicht richtig ausgerichtet bekommst und alle nur nach unten zeigen.

Zur Farbgebung wäre meine Empfehlung wenn holzfarben dann dunkler als das Deck damit ein Kontrast entsteht neben.


LG Patrick

Beiträge: 3 152

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 25. April 2017, 09:34

Hallo Björn,

ja, der Patrick hat recht, die größeren Räder sind
vorne. Auch mit den Farben hat er recht, die Lafetten
könnten etwas dunkler sein. Aber es sieht sehr gut aus.
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





57

Dienstag, 25. April 2017, 19:58

Hallo Leute,

danke für die Kritik. Kann man nur drauß besser werden.
Mir kam das, ehrlich gesagt, auch seltsam vor - auch aus Gewichtsgründen. Wo das meiste Gewicht liegt nimmt man ja in der Regel die größeren Räder.
Bloß zeigte der Detailplan halt eindeutig vorn die Kleineren. Irgendwann hab ich mir gedacht: "Wer´n sich schon was bei gedacht ham..." War im Nachhinein vielleicht nicht so clever :pfeif:

Ändern geht leider nicht mehr. Die Lafetten sind bombenfest verklebt und die Decks drüber auch schon fest. Da werd ich jetzt mit leben müssen.

Zu den Pforten passts netterweise wunderbar. Die Rohre kommen ziemlich mittig raus.

Gut, nu isses so. Wieder was für die Zukunft gelernt. Bei den besser sichtbaren Geschützen werd ich dann versuchen, die Räder anders herum anzubringen. Die hier sieht man freundlicherweise kaum, daher hab ich auch auf weitere Detaillierung verzichtet.

Die Farbe ist noch vor dem Lackieren bei den Lafetten und danach beim Deck. Die werden also automatisch noch dunkler - sind aus dunklem Nussbau gefräst.

So, jetzt muss ich erstmal Gold und Mixtion bestellen. Nach dem Planken vom Achterdeck kommen die ersten Schottwände dran...

Beste Grüße,
Björn
Im Bau: Royal Louis; Lanz-Bulldog D8506 (Abo); Bismarck (Platinum Edition)

Fertig: Lamborghini Countach (Abo); La Montanes; Astrolabe; Bounty

Beiträge: 1 860

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 25. April 2017, 21:21

Mahlzeit!

Ein schwacher Trost, andere haben auch Probleme mit fehlerhaften Bauanleitungen. Man lernt, der eigenen Intuition und dem eigenen Wissen mehr zu trauen, aber gelegentlich fällt man immer noch drauf rein (ich jedenfalls)...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 3 152

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

59

Dienstag, 25. April 2017, 21:36

Das ist wohl wahr, habe auch schon so manche Ungereimtheit
in den Bauanleitungen gefunden, auch das Weglassen von kniffligen
Details, unscharfe Fotos u.v.m.
Schön wenn man wie ich, die Möglichkeit hat sich an anderen Bauberichten
zu orientieren.
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

60

Mittwoch, 26. April 2017, 00:49

Hallo Vercingete,
ich verfolge Deinen Baubericht nur sporatisch, hast Dir aber was großes vorgenommen. Respekt!
Das mit den Lafetten ist dumm gelaufen, aber Holz ist geduldig und zu jedem Pein bereit. Gewiss gibt es, mit etwas Mut und Entschlossenheit, eine Möglichkeit das noch zu ändern. Bei all dem was Du noch vor Dir hast und was Du noch fertig bringst...
wird es Dich eines Tages ärgern dass die Lafetten nicht richtig sind. Glaube es mir.
Wenn wir schon bei dem in Zukunft liegenden Missmut sind, meinst Du nicht dass wenn Du die Tremplerrahmen selbst herstellst es bei weitem besser ausschaut?
Ist kein Hexenwerk, übe einfach an einem Dummi, schau Dir andere Bauberichte hier an, Du wirst es nicht bereuen.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Zur Zeit ist neben Ihnen 1 Benutzer in diesem Thema unterwegs:

1 Besucher

Werbung