Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Donnerstag, 27. April 2017, 00:16

Ja, das Feilen/Schleifen macht die Traversen noch wertiger!
Wer hatte das vorgeschlagen? Egal!

Die Scheinwerfer sind richtig gut gelungen und Du hast noch etwas Platz, die LEDs und damit ihren Fokus zu verschieben.

Klasse! & LG
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


Beiträge: 1 439

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

32

Donnerstag, 27. April 2017, 14:11

Mahlzeit!

Finde auch, daß das ganze durch die Schleiferei nochmal enorm gewonnen hat.
Auch, wenn man einen Modellbauer sowas nicht fragen sollte, wieviel Zeit steckt da drin? Die Neugier...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

33

Donnerstag, 27. April 2017, 22:08

Hallo Jochen,
seit Beginn des BB sind das im Mittel ca. 6 Std. pro Tag,
wobei sich das auf 40% Bauen incl. der Tests und 60% Fotos und BB verteilt.

Ich glaube manchmal, manche Leser haben keine Vorstellung davon, wie zeitaufwändig ein ausführlicher und nachvollziehbarer Baubericht ist. :nixweis:

Wenn ich an meinen Motor zurückdenke, waren für den Bau ursprünglichTage geplant und dann Wochen daraus geworden. :verrückt:
Aber das Ergebnis rechtfertigt den Zeitaufwand allemal.
Und ein Scratchbau erfordert ohnehin erheblich mehr Zeit als ein fertiger Bausatz, auch wenn dieser noch verfeinert wird.
Und wer, außer meinem Ideengeber, hat schon solch einen Bühnenüberbau gebaut, wenn man mal von den Profibauern im MWL in Hamburg absieht?

Aber nun weiter auf dieser Baustelle:

Heute beginne ich mit der Erklärung, wie ein Scheinwerfer entsteht.

Da die benötigten Bohrungen recht dicht aneinander liegen, muss schrittweise aufgebohrt werden, damit das Material nicht ausreißt.
Für das Bohren ist ausschließlich Handarbeit angesagt.
Deshalb empfliehlt sich für diese Arbeiten die Verwendung nagelneuer 1+2mm-Bohrer.
Für das Aufbohren auf 3 bzw. 4mm habe ich einen Stufenbohrer benutzt.
Die Scheiben wurden mit einem Locheisen aus der jeweiligen Styrolplatte herausgetrennt.

Hier zunächst die Bauteileliste für einen Scheinwerfer:

Buchenholzstab 3mm
1x 20mm Styrolrohr 7(5)mm
1x 6mm Styrolrohr 9(7)mm
1x 12mm Scheibe von Styrolplatte 1,5mm
1x 5mm Scheibe von Styrolplatte 1,5mm
2x 12mm Scheibe von Styrolplatte 1mm
1x 15mm Abschnitt von Styrolvierkantstab 5x2mm
4x Scheibe 6x5mm von Styrolplatte 0,3mm
1x 11mm Abschnitt von Messingstab 1mm
2x 9mm Abschnitt von Messingstab 1mm
1x Schraube M2x6
1x Mutter M2

Und hier das Gruppenfoto mit dem Prototypen und den Einzelteilen.



Da der Ablauf ziemlich zeitintensiv ist, wird heute nur die Halterung an der Traverse behandelt.
Er ist auf den folgenden 3 Bildern von links nach rechts dargestellt.

Beginnen wir mit Bild 1



Begonnen wurde mit einer Scheibe, auf der der genaue Mittelpunkt markiert und mit 1mm gebohrt wird. Sie dient als Bohrvorlage für alle weiteren Scheiben.

Alle Scheiben 1,5 und 1mm bekamen solch eine Mittelbohrung.

Dann wurden auf der 1,5mm-Scheibe jeweils mit Abstand von 4mm von der Mitte weitere 1mm-Bohrungen eingebracht.

Anschließend alle 3 Bohrungen auf 2mm aufgebohrt.

Weiter mit Bild 2



Die beiden äußeren Löcher auf der 1,5mm-Scheibe auf 3mm aufbohrt

Dann das Mittelloch mit dem Stufenbohrer erst auf 3mm und dann auf 4mm aufgebohrt.

Jetzt mit einer eckigen Nadelfeile ein kleines 8-Eck hineingefeilt.

In dieses wurde nun eine M2-Mutter hineingedrückt, die damit gegen Verrutschen gesichert ist.

Weiter mit Bild 3



Jetzt kam die erste 1mm-Scheibe zum Einsatz.

Sie wurde auf die fertiggebohrte 1,5mm-Mittelscheibe geklebt.
Die eingeschraubte Schraube dient dabei als Zentrierung.

Nach dem Trocknen wurde die Schraube entfernt und die beiden Außenlöcher durchgebohrt.
Wieder sehr langsam, damit nichts ausreißt.
Entgratet wurde hierbei nicht mit einem größeren Bohrer, sondern mit einer runden Nadelfeile!

Anschließend umdreht und die gleiche Prozedur von der anderen Seite.
Der Styrolvierkantstab erhielt mittig eine 2mm Bohrung und konnte mit der Halterung zusammengeschraubt werden.

So sieht das Ergebnis bis hierhin aus.



Wenn alle restlichen Halterungen gebohrt und verklebt sind, geht es weiter mit dem Scheinwerfertubus.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

34

Samstag, 29. April 2017, 11:36

Hallo liebe Leser,
die Traversenhalterungen sind bis auf ein wenig Feinschliff fertig.



Die bestellten LEDs sind auch endlich geliefert worden.
Einfach Weiß und RGB im klaren 5mm-Gehäuse.



Eine Passprobe im Prototypen zeigt mir, daß ich kaum eine bessere Linsenoptik erreichen kann.



Da für die farbigen Scheinwerfer keine Farbfilterfolien gebraucht werden, werden die LEDs also allesamt so verbaut.

Heute lasse ich Euch, bevor es losgeht, mal an meinen Überlegungen zum Bau der Tuben teilhaben.

Die Kabel für die LEDs werden hinten duch eine Bohrung geführt.
Da nur wenig Platz im Tubus ist, muss das Kabel erst von hinten nach vorn durchgeschoben werden.
Dann werden die Kupferlackdrähte an die stark gekürzten LED-Beine angelötet.
Anschließend wird alles zusammen wieder in den Tubus zurückgeschoben.
Damit die LEDs nicht zu weit hineinrutschen, wird dazu noch eine weitere Röhre im Tubus eingesetzt.
Hier die Skizze dazu.
Das blau markierte ist die zusätzliche Röhre.
Sie dient nur als Anschlag.



Damit haben alle LEDs vorn die gleiche Einbauposition.

Damit die LEDs in die 5mm-Öffnung passen, muss dazu der untere Kragen abgeschliffen werden.
Dann sieht es so aus.



Bei den RGB-LEDs passt es allerdings auf Grund der 4 Anschlußbeine nicht.
Dafür wird dann bei den Anschlagshülsen ein Schlitz vorgesehen, damit alle Beinchen Platz finden.



Auf die von Matthias angesprochene Fokusverschiebung wird dadurch verzichtet, da sie meines Erachtens auch nicht unbedingt notwendig ist.

Dazu mal zur Erläuterung die folgende Skizze.



Die Traversenhöhe beträgt 210 mm.
Der Lichtaustritt befindet sich ca. 20 mm unter der Traverse.
Die Fahrzeuge sind 50 und 60 mm hoch.
Bei einem Lichtaustrittswinkel der LEDs von 20° ergibt das einen jeweiligen Lichtkreis von 45-50 mm auf Fahrzeughöhe und 65 mm am Boden.
Für eine punktuelle Ausleuchtung mit 8 weißen Scheinwerfern ist das völlig ausreichend.

Doch nun genug der grauen Theorie.
Jetzt wird gebaut. :D

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

35

Montag, 1. Mai 2017, 22:30

Hallo liebe Leser,
heute geht’s an die Tuben.

Die Anschlageinsätze für die weißen Scheinwerfer sind eingesetzt.
Hier die Einsätze für die RBG-Scheinwerfer.



Für das Einkleben habe ich eine Empfehlung vom Mathias ausprobiert.



Wenn man ein Röhrchen in Ethylacetat eintaucht, zieht es durch den Kapillareffekt ein wenig Flüssigkeit ein.
Hält man das Röhrchen dann an eine Verbindungsnut, wird das Acetat in die Nut abgegeben.
Aber auch nur soviel, wie die Nut einzieht.
Die Handhabbung ist um Einiges sauberer, als die Benutzung eines Pinsels.

Der Prototyp wurde nun auseinandergenommen und das Loch eines Seitenarms als Referenz für die Bohrungen der weiteren Tuben benutzt.





Jetzt waren die Kerben für die Torklappen an der Reihe.
Dazu wurde zunächst duch die Bohrung ein Stück Messingdraht gesteckt.
Damit ließen sich per Augenmaß auf die Stirnseite die Positionen der Kerben anzeichnen.



Die Kerben wurden zuerst mit einer Nadelfeile kurz angerissen und dann mit einer 0,3mm-Säge schräg etwa 1mm eingesägt.

Danach war wieder Fließbandarbeit. :cracy:
Zuerst 48 Torklappen 6x5mm aus 0,3mm Sheet zugeschnitten.



Danach mit einem Skalpell etwas trapezförmig in Form gebracht.



Nun wurden alle Tuben mit den Klappen versehen.



Auf Schaschlikspieße gesetzt warten sie auf die gemeinschaftliche Lackdusche.



Die Kabel müssen später aus der Traverse irgendwie in die Base.
Da dazu ein Loch erforderlich ist, muß irgendeine Tarnung her.
Dafür habe ich mir ein Dimmercase gebaut, welches später neben einem Traversenbein aufgestellt wird, hinten die Kabel aufnimmt, in den Boden weiterleitet und damit die Öffnung im Boden verdeckt.



Als nächstes stehen jetzt die Seitenarme der Scheinwerferhalterung auf dem Programm und dann wird es endlich bunt.
Frei nach Henry Ford: „Sie können jede Farbe haben, solange es schwarz ist“ :abhau:

Also bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 1 399

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

36

Montag, 1. Mai 2017, 22:52

Nabend Willi, :wink:

Es macht immer wieder Spaß bei dir reinzuschauen wenn du ein neues Update online stellst.

Ich kann nur sagen respekt vor der Arbeit die da drinnen steckt. :ok:

EIne Frage zu den Röhrchen, das klingt intressant. Verwende selbst auch Ethylacetat, woher hast du die Röhrchen bezogen online oder in der Apotheke?

Online habe ich diese hier gefungen. Klick hier

Ich bin schon gespannt wenn es bunt wird.

es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

37

Montag, 1. Mai 2017, 22:59

Hallo Patrick,
ich habe die Röhrchen zum Ausprobieren von Mathias bekommen.
Er hat mir aber den Link noch nachgeschickt.
HIER hat er sie bezogen.

btw. Weitere Traversenlehren sind für Pfingsten zugesagt. ;)
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

38

Montag, 1. Mai 2017, 23:05

Hallo zusammen,

zuerst einmal: Ich möchte mich nicht mit fremden Federn schmücken.
Der geniale Kapillar-Tipp stammt von Klaus, dem Rheinenser.
Ich habe lediglich Kapillaren bestellt und mit Ethylacetat, Ethanol, Isopropanol,
Tetrahydrofuran, Dichlormethan, Nitroverdünnung und Waschbenzin getestet.
Für diejenigen, denen die Kapillare noch zu dick ist, habe ich etwas vorbereitet...

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

39

Dienstag, 2. Mai 2017, 21:27

Hallo Leute,
heute habe ich so gar keine Lust auf die Holzschleiferei für die Seitenarme gehabt. :und:
Statt dessen habe ich heute morgen mal den Kompressor angeschmissen und ein wenig Farbe auf die bisher fertigen Teile geblasen.
Da ich vom gestrigen Bau meines Ikea-Bausatzes etliches an Kartonmaterial übrig hatte, wurde ein wenig davon zum Trockenständer für die Traversen umgebaut.

Hier nun die Bilder nach der Dusche.









Heute sind auch schon die ersten Schaulustigen eingetroffen und warten sehnsüchtig auf die Ausstellung.



Bevor sie eingelassen werden, müssen sie aber erst noch „landfein“ gemacht werden.
Der Figurenmaler war entweder blind wie ein Maulwurf oder stockbesoffen.
So kann man die Bande auf keinen Fall zu einer Ausstelllung gehen lassen. :(

Also muss ich da noch ein wenig den Pinsel schwingen.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

40

Dienstag, 2. Mai 2017, 21:31

:ok: :ok: :ok:

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


Beiträge: 1 399

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

41

Dienstag, 2. Mai 2017, 22:35

Nabend zusammen :wink:

@ Willie und Mathias,

Ich danke euch für den Link. Habe ich mir gleich mal gespeichert und werde ich mir mal am Wochenende genauer anschauen.

@ Willie,

Das hört sich gut an, gib mir doch dann bitte vorher noch bescheid was du an Unkostenbeitrag dann bekommst. Damit ich auch genug Geld für Wettringen einstecke. Muss dann aufpassen das ich zuvor bei Revell nicht zuviel ausgebe.
Hatte es eingeplant das ich am Freitag noch einen Stop in Bünde einlegen werde um ein wenig im Shop bei Revell zu stöbern.

Deine Lackierarbeiten schauen auch sehr gut aus :ok:

bis dahin, es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

42

Mittwoch, 3. Mai 2017, 07:07

Servus Willi,

Einfach nur KLASSE kann ich da sagen, was du da bisher gemacht hast, die Traversen sehen wirklich gut aus. :ok:

Das mit den Kapillaren, habe ich mir auch schon gespeichert, eine tolle Idee und egal ob von dir, Mathias oder von Klaus, denn darauf muss man auch erst mal kommen. :)

Bin wirklich gespannt, wie es dann hier bei dir, Willi, weitergeht und freue mich schon darauf, das alles in natura Bewundern zu können.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

43

Donnerstag, 4. Mai 2017, 00:05

Hallo Modellbaufreunde,
heute habe ich mich an die Schleiferei der Seitenarme gemacht.
Dabei wurde auch gleich wieder eine Lehre gebaut, um die Arme passgenau einsetzen zu können.



Die Lehre wird für 2 Aufgaben benötigt.
Zum Einen hat sie eine Strichmarkierung für das Ankörnen der Achsenbohrung.



Auf der 2. Seite ist eine Bohrung um die Seitenarme in der Halterung gleichmäßig ausrichten zu können.







Nachdem die Arme ausgerichtet sind, werden auf beiden Seiten Halter und Arm mit einer 1mm-Bohrung versehen.



In die Bohrung kommt ein Stück 1mm Messingstab.
Das Stück Messing, welches oben rechts heraussteht ist die Ausrichtachse, nicht das Fixierungsende.
Die blöde Optik habe ich erst beim Schreiben bemerkt. X(



Damit sind die Seitenarme fest fixiert.
Zum Schluß wurde der Halter und die überstehenden Enden der Arme verschliffen und sind nun fertig zum Lackieren.



Nachdem der erste Halter komplett fertig und die Herstellung im BB beschrieben ist, werde ich mir jetzt die übrigen 11 Stück vornehmen. :cracy:

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

44

Donnerstag, 4. Mai 2017, 22:10

Hallo Leute,
heute gibt es nur ein kurzes Update von einer Menge Frickelarbeit.
Die Halter sind fertig.



Zur Zeit verweilen sie beim Trocknen nach der Lackdusche.

Ebenfalls fertig für den Einsatz ist das Dimmercase.



In der Rückwand sind die Bohrungen für die Kabel vorbereitet.
Ihre entgültige Größe erhalten sie, wenn die Kabel den Scheinwerfern zugeordnet sind.



Durch den offenen Boden verschwinden die Kabel in der Base.



Für heute ist mal früher Feierabend.
Morgen ist Renovierungseinsatz und am Wochenende bin ich wieder auf Tour.

Also bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

45

Freitag, 5. Mai 2017, 07:09

Guten Morgen Leute,

Bernd vom KMF hatte die Frage

Zitat

Müssten die Durchführungen im Boden nicht größer sein für die vielen Kabel ?
Die werden ja wohl nicht im Dimmercase erst zusammengefügt, oder liege ich da daneben ?
Die Kabel werden von den Scheinwerfern einzeln zum Dimmercase geführt, durch die Löcher in der Rückseite dort hineingeführt und dann gemeinsam durch das Loch im Boden in die Base.
Die Größe täuscht.
Da Kabel von Knopfkopfhörern Verwendung finden, reicht es locker.

Hier die noch einmal die Kabelstärke für einen weißen Scheinwerfer . . .



. . . für einen RBG-Scheinwerfer . . .



. . . und ein Bündel für 8x Weiß und 4x RBG.



Es ist noch reichlich Platz in der Durchführung. ;)
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

46

Freitag, 5. Mai 2017, 07:17

Nabend Willie,

wer solche Traversen baut, verschätzt sich auch nicht bei den Kabeldimensionierungen.

LG
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

47

Freitag, 5. Mai 2017, 07:33

Guten Morgen Mathias,
bei deinen Arbeits- und Schlafzeiten du könntest auch sofort als Eule anfangen. :abhau:

Aber zu deinem Hinweis.
Die Frage war gar nicht so unberechtigt.
Auch ich habe mich schon mal mächtig verhauen in meiner Einschätzung. :)
Dann lieber einen Hinweis darauf und nachmessen, als später ärgern.

Es Ist immer gut, wenn jemand mit aufpasst und ggf. nachfragt. :ok:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

48

Montag, 8. Mai 2017, 23:46

Hallo Modellbaufreunde,
nach einem langen Wochenende mit viel Arbeit und einer Menge Kilometerfressen auf der BAB bin ich heute wieder etwas weiter gekommen.

Da ich keine M2-Schrauben in 6mm Länge bekommen konnte, habe ich halt die 10mm aus meinem Fundus mit dem Dremel etwas gekürzt.
Zum Lackieren kamen sie auf ein Holzklötzchen mit 2mm-Bohrungen.



Dann wurden alle benötigten Kabel an beiden Enden abisoliert und die Spitzen verzinnt.



Nun konnten endlich die ersten Scheinwerfer mit den Kabeln bestückt werden.
Dazu wurden sie durch eine Bohrung am Ende gesteckt und das Isolationsende mit einem kleinen Stück Schrumpfschlauch versehen.
Schließlich sollen sie später nicht herausrutschen.



Die LEDs wurden von Ihrem Kragen befreit, damit sie in die vordere 5mm-Öffnung passen.
Die Beine der LEDs wurden sehr kurz abgeschnitten und die Kupferlackdrähte angelötet.



Dann konnte das Kabel ins Gehäuse zurückgezogen und die LED in die Öffnung gedrückt werden.
Es wird hierbei nichts verklebt.
Damit wird die Möglichkeit offen gehalten, später alles nach vorn herausschieben zu können um ggf. die LED zu wechseln.
Zum Abschluß musste jeder Scheinwerfer noch eine Funktionskontrolle über sich ergehen lassen.



Hier nun die Ausbeute des heutigen Tages.
8 fertig konfektionierte Scheinwerfer mit weißer LED.



Morgen geht es mit den farbigen LEDs weiter.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

49

Dienstag, 9. Mai 2017, 07:55

Moin Willi,

Wieder sehr schöne Lösungen, die du hier zeigst, vor allem die LEDs nicht in die Scheinwerfer ein zu kleben, finde ich eine sehr vernünftige Sache.
Denn das verkleben, der LEDs, bei den Trucks, hält mich bislang davon ab meine Laster zu beleuchten

Also dann, viel Spaß beim weiter machen, Wettringen rückt näher :) :grins:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 9. Mai 2017, 08:26

Guten Morgen Bernd,
bei den Fahrzeugen kommst du nicht umhin, die LEDs einzukleben.
Schließlich werden dort die SMD-Typen benutzt und du setzt noch Scheinwerfergläser darüber.
Da die LEDs dort aber nicht mit voller Leistung arbeiten, ist ein Ausfall eher unwahrscheinlich.

Die LEDs bei meinen Bühnenscheinwerfern werden auch nicht am Limit betrieben werden.
Doch für den Fall der Fälle ... :whistling:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

51

Dienstag, 9. Mai 2017, 23:06

Hallo Leute,
heute sind die Farbscheinwerfer mit Kabeln und LEDs bestückt worden.
Allerdings waren die RGB-LEDs um Einiges schwerer zu handhaben.

Da ich auch hier unterschiedliche Kabelstärken hatte, konnten die hinteren Löcher am Scheinwerfer erst nach Auswahl des Kabels gebohrt weden.
Die Lochstärke war Kabeldurchmesser + 0,2mm.
Dann wieder Kabel einziehen und am Isolationsende ein Stück Schrumpfschlauch als Zugentlastung anbringen.
Nach dem Abschleifen des unteren Kragens mussten die Anschlußbeinchen der LEDs etwas auseinandergebogen werden, um die Adern sauber angelötet zu bekommen.



Dann wurden wieder die Beine vezinnt und kurz abgeschnitten.
Die inneren beiden Adern haben vor dem Anlöten noch ein Stück Schrumpfschlauch zur Isolation erhalten.



Nun wurde zum 1. Mal die Funktion getestet.
Dann wurde der Schrumpfschlauch auf die inneren Beine geschoben und die Beine mit einer Zange wieder zusammengedrückt, damit sie auch in die 5mm-Öffnung passen.



Nach dem Zusammendrücken kam der 2. Funktionstest.
Auf den beiden vorherigen Bildern kann man an den Zugentlastungen auch erkennen, daß es sich um verschiedene Kabel handelt.
Das liegt daran, daß ich zwischendurch die Fotos vergessen habe.
Nach dem Einschieben in die Gehäuse kam dann der 3. Funktionstest.

Hiervon habe ich jetzt auch 3 Fotos.







Die 3 Testschritte waren notwendig, um sicherzustellen, daß bei den Zwischenschritten nichts schiefgegangen ist.
Es wäre ärgerlich gewesen, die Scheinwerfer wieder auseinandernehmen zu müssen.
Hier die 4 Farbscheinwerfer mit ihren Anschlußkabeln.



Bevor sie an die Traversen gebaut werden, muss aber zunächst die Bühne behandelt werden.
Es müssen noch der Durchbruch für die Kabel und ein neues Anschlußfeld an der Rückseite angebracht werden.

Für eine umfassende Mikrocontrollersteuerung der Beleuchtung wird die Zeit bis Wettringen wohl nicht mehr reichen.
Aber die Buchse für den Anschluss des externen Steuerteils kann ich schon einbauen.
Für Wettringen bin ich zufrieden, wenn die Lampen manuell schaltbar sind.

Also bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

52

Mittwoch, 10. Mai 2017, 22:46

Hallo Modellbaufreunde,
heute wurde die Bühne bearbeitet.
Neben dem mittleren Traversenbein war der Standort des Dimmercases geplant.



Leider habe ich bei der Planung nicht an das Batteriefach und die 2,5cm Quadratleiste im Innern gedacht.



Also wurde das Case vor das Traversenbein gestellt.
Damit ist die Bodenöffnung im dünnen Deckelteil und auch weit genug vom Batteriefach entfernt.
Das weiße Stück Papier markiert die Leiste im Innern.



Von vorn besehen ist der Platz auch nicht der Schlechteste.



In ein Stück Papier auf einem Schaumstoffblock wurde das Case hineingedrückt und die Umrisse aufgezeichnet.
Damit ergeben sich die Druckmarken der Beine und deren exakte Bohrabstände.



Mit einer Reißnadel wurden die Eckpunkte auf den Teppich übertragen.



Die 4 Eckpunkte haben 1mm Bohrungen erhalten.
Nach den inneren Markierungen wurde der Teppich für den Durchbruch ausgeschnitten.



Nach dem Ausschneiden des Durchbruchs, bei dem ich wieder mal ein Foto vergessen habe, konnte das Case probeweise aufgesetzt werden.
Passt perfekt!



Gestern hatte ich schon erwähnt, daß die Beleuchtung später eine µC-Steuerung erhält.
Der Anschluß für die externe Steuereinheit wird aber schon vorbereitet.
Dazu wird eine 9-polige D-SUB-Buchse benutzt, die Pollin allerdings erst noch liefern muss.
Bis dahin muss eine 15-polige Buchse als baugleiches Maß herhalten.



Da ich in meiner Vitrine für einen überstehenden Stecker keinen Platz habe, war geplant, das Batteriefach auszubauen und dafür einen versenkten Buchsenhalter anzufertigen.
Durch die LEDs ist eine Stromversorgung durch 2 Batterien ohnehin nicht mehr ausreichend.

Als ich dann den Batteriefachdeckel und die Batterien entfernt hatte, wurde mir plötzlich klar, daß ich ja schon einen versenkten Halter habe. :idee:
Das Batteriefach!
Die Kontakte noch entfernt und fertig war der Halter. :D

Hier hinein kam ein Ausdruck mit den korrekten Abmessungen.



Dann wurden die Eckpunkte angekörnt und gebohrt.



So sieht es doch schon ganz ok aus.



Die weitere Innenverkabelung erfolgt, wenn die Lieferung von Pollin eingetroffen ist.

Da damit die Bohrarbeiten an der Bühne abgeschlossen waren, konnte jetzt die Traversenkonstruktion aufgesetzt werden.
Hier nochmal die Einzelteile.



Und jetzt die ersten Bilder der lackierten und entgültig aufgesetzten und festgeschraubten Konstruktion.
Zwar noch ohne Scheinwerfer, aber für mich doch schon äußerst zufriedenstellend.





Ich hoffe, es gefällt Euch ebenso wie mir.

Bis bald. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

53

Donnerstag, 11. Mai 2017, 01:20

:ok: :ok: :ok:

LG
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


54

Donnerstag, 11. Mai 2017, 07:30

Moin Willi,

WOW, das sieht echt super aus und wird die Autos, dann später in einem ganz anderen „Licht“ erscheinen lassen. Auch als Fotostandpunkt, dürfte sich das Ganze, dann auch gut machen.
Bin echt gespannt, wie die Scheinwerfer, das dann alles ausleuchten werden. Ich bin wirklich beeindruckt von deiner Arbeit und :respekt: für deine Ausdauer. :)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

55

Freitag, 12. Mai 2017, 21:43

Hallo Modellbaufreunde,
nachdem die Traversen stehen, habe ich mich den Scheinwerfern gewidmet.
Die Tuben mussten ja noch an die Halter.

Zuerst wurde mit einem 0.8mm Draht der Durchgang durch die Drähte geprüft.



Erst dann wurde ein 1mm Stück eines 1mm-Messingdarhtes durch die Achsenlöcher geschoben.



Nun zuerst eine Seite der Achse von innen in die Bohrung des einen Halterelementes geschoben.
Dann die Achse ausgerichtet und in die 2. Seite zurückgeschoben.

So sahen sie dann fertig aus.



Nachdem alle Scheinwerfer behandelt waren, wurde (na, was wohl) eine erneute Funktionsprüfung durchgeführt.
Das diese Prüfungen notwendig waren, hat sich bei dem allerletzten Schweinwerfer herausgestellt.
Er funktionierte nicht!
Die Achse hat einen Kurzschluß der beiden Kupferlackdrähte verursacht.

Und nun die schon einmal angesprochene Auswechslung.
Das Kabel wurde direkt hinter dem Scheinwerfer abgeschnitten und das Reststück mit einem Stück Draht ins Innere geschoben.
Mit dem Draht konnte nun auch die nicht verklebte LED wieder nach vorn herausgeschoben werden.

Das abgeschnittene Kabelende wurde wieder abisoliert, die Adern verzinnt und an die LED angelötet.
Dann wieder Alles ins Gehäuse geschoben, den Halter montiert und erneut auf Funktion überprüft.
Die LED leuchtete und somit war nun auch der letzte Scheinwerfer fertig für den Anbau.

Da ich bei einem späteren eventuellen LED-Tausch das Kabel durch die gesamte Konstruktion nachziehen muss, habe ich schon jetzt Vorsorge getroffen, um später nicht mühsam das richtige Kabel herausfriemeln zu müssen.
Darüber hinaus kann ich die Scheinwerfer nach dem Festschrauben an der Traverse zwar kippen, aber nicht mehr schwenken.
Dafür habe ich mir zunächst einen Beleuchtungsplan erstellt.

LED 1-4 für die Drehscheibe
LED 5-8 für die Rechteckbühne
LED 9-12 für die farbige Ausleuchtung
Die Zuordnung der Bohrungen für die Scheinwerfer in der Caserückwand

Dadurch kann ich, da ja die Kabel unterschiedliche Durchmesser haben, die passenden Löcher vor dem Kabelverlegen in die Rückwand des Dimmercases bohren.

Und so soll es mal aussehen.



Nun kamen die oberen Teile der Halter und die lackierten Schrauben zum Einsatz.



Alle Scheinwerfer wurden damit an Ihren geplanten Positionen angebaut.



Und hier zum Abschluß für heute der momentane Bauzustand.



Als nächstes werden die jetzt noch herunterhängenden Kabel ordentlich verlegt und durch das Case in das Innere der Bühne geführt.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 1 399

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

56

Samstag, 13. Mai 2017, 12:16

Hallo Willie, :wink:

Es ist mir immer wieder eine Freude hier reinzuschauen wenn du uns neue Fortschritte am ganzen hier zeigst. :ok:

Auch deine Vorgehensweise mit den Plänen finde ich wirklich sehr gut und durchdacht, werde ich mir für die Zukunft auch mal merken. ;)


Ich freu mich jetzt schon wenn ich das ganze Live in Wettringen bewundern kann.


Bis dahin, es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

57

Samstag, 13. Mai 2017, 20:57

Hallo Modellbaufreunde,
Heute stand 5 Std. Kabel verlegen auf dem Programm.
Zunächst wurden aber erst noch einmal alle Kabel vermessen, um die Löcher der Caserückwand auf die passenden Maße ( + 0,2 mm) aufzubohren.



Dann wurden die Löcher aufgebohrt.



Nun wurde das Case an seine Porition gestellt und die Kabel von innen nach außen und von oben nach unten einzeln eingezogen.

Beim realen Aufbau werden Kabel oben auf die Traversen gelegt und befestigt.
Sie lassen sich dadurch schneller verlegen und genauso schnell wieder abbauen.
Bei meinem Modell habe ich mich entschieden, die Kabel innerhalb der Traversen zu verlegen.
Nach dem Verlegen aller Kabel ist bei dem mittleren Traversenbein kaum noch die Struktur zu erkennen.

Jetzt sprechen erst einmal die Bilder für sich selbst.











Im Keller sieht es derzeit noch nicht so aufgeräumt aus.
Hier sind die Kabelenden aufgewickelt und durchnumeriert.



Da ich am Sonntag wieder eine Veranstaltung habe, wird sich das erst am Montag ändern.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

  • »Willie« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 853

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

58

Mittwoch, 17. Mai 2017, 21:23

Hallo Modellbaufreunde,
heute gibt es nur eine kurze Info, warum es z.Z. hier nicht weitergeht.
Am Sonntag musste ich die Veranstaltung nach der Hälfte abbrechen.
Heute hat sich die schlimmste Befürchtung in der Röhre bestätigt.
Ich habe mir einen kapitalen Bandscheibenvorfall zugezogen.
Daher ist momentan keine konzentrierte Frickelarbeit möglich.
Und bevor ich etwas versaue, mache ich lieber eine Pause. ;(

Leider bleibt dabei auch Wettringen für mich auf der Strecke. :heul:

Wenn es wieder etwas besser geht, wird natürlich dieser BB fortgesetzt.

Bis dann. :wink:
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

Scratchbau beleuchtete Bühne mit Euro-Truss Traversen in 1:25

In Bearbeitung:
VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

Fertige Projekte im Portfolio!

Beiträge: 1 439

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

59

Mittwoch, 17. Mai 2017, 22:55

Tja, da kann man nur gute Besserung wünschen.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

60

Donnerstag, 18. Mai 2017, 00:26

;( ;( ;(

Gute & schnelle Besserung!

Liebe Grüße
Mathias & die Crew

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


Werbung