Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 6. März 2017, 15:19

STAR WARS "Millennium Falcon" - 1/72 by Revell Master Series

Hallo zusammen,

ich möchte Euch hier etwas ganz anderes für mich zeigen. Das wohl bekannteste Raumschiff aller Zeiten neben der Enterprise. Den Millennium Falcon aus Star Wars.

Es handelt sich hierbei um das Modell im Maßstab 1/72 aus der Revell Master Serie, das mit dem (nicht mehr lieferbaren) Kit von Fine Molds übereinstimmt. Insgesamt besteht der Bausatz aus mehr als 900 Einzelteilen...

Als Zubehör kommen die Ätzteile von Paragrafix zur Verwendung, sowie aus Resin gefertigte Abgasauslässe und Antriebseinheiten (klares Resin), 3D-gedruckte Teile (Waffen, Antenne), Teile im Cockpit.

Und - ganz wichtig - der Falke wird mit LEDs beleuchtet werden. Hiermit habe ich den Bau auch begonnen - mit der Planung der Beleuchtung.

Es werden auf der Unterseite rote LEDs, warmweiße LEDs, kaltweiße LEDs und ein blaues LED-Band für den Antrieb verwendet. Für das Cockpit kommt eine blaue LED sowie bunte LEDs für die Anzeigen zur Verwendung.

Hier sind die geplanten Positionen der LEDs auf dem Rumpf markiert, wie ich sie verbauen werde.
(Rot = rote LEDs, Gelb = Warmweiße LEDs, Blau = kaltweiße LEDs, Hellblau = blaues Lichtband)




Und die Positionen einzeln ...


















jetzt folgen einige Details auf der Außenseite, bevor dann die Löcher gebohrt werden können ...

Ich hoffe, das Projekt wird interessant für Euch ...

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

Beiträge: 37

Realname: Martin

Wohnort: Oberhöchstadt

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. März 2017, 16:27

Auf jeden Fall ... Dein Baubericht macht mich sehr neugierieg. Ich habe zwar den DeAgo Falken "auf Helling", aber der 1:72er interessiert mich auch sehr!

Cheers
Martin

Beiträge: 191

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

3

Montag, 6. März 2017, 18:45

Hi Micha,

da wünsche ich dir mal viel Spass beim bauen.

Habe den Falcon hier fertig gebaut von Fine Molds. der sieht echt klasse aus.

Der von DeAgostino wäre mich jetzt doch etwas groß.

Also hau rein..

Skorpi1211

4

Mittwoch, 15. März 2017, 09:37

Hallo zusammen,

es geht los mit ein paar ersten Details auf der Unterseite des Falken. Einige Einsätze werden separat zusammengesetzt und von innen in die Rumpfhälfte eingesetzt, verklebt und dort verschraubt.












Hier ein Bild der neuen, aus klarem, blau eingefärbten Resin abgegossenen Bauteile für den Antrieb, die als nächstes verbaut werden :)



Es folgt nun die "Lightbox" für den Antrieb, welche komplett zusammengebaut und dann später eingesetzt werden wird.

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

5

Mittwoch, 15. März 2017, 20:03

Super in gespannt, hättest mal 4 Wochen früher anfangen sollen damit, hätte mir bestimmt einiges abgucken können! Ist mein erstes Model und bin schon beim lackieren.
Hast dundie blauen Antriebe aus dem 3D Drucker ? Ich habe lüsterklemmen genommen und die streuen das Licht zwar sehr gut aber wenn es aus ist fällt es doch schon ein ganz klein wenig auf.

6

Donnerstag, 16. März 2017, 08:24

Die blauen Teile sind aus klarem Resin, leicht blau eingefärbt, abgegossen. Die LEDs kommen dann dahinter in geringem Abstand hin, so dass man dann, wenns leuchtet, nicht mehr die einzelnen LEDs erkennen kann :)

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

7

Montag, 20. März 2017, 10:37

Hallo zusammen,

Im Heckbereich der unteren Rumpfhälfte sind weitere Details montiert, dieser Bereich ist nun weitgehend fertig. Es folgen nun weitere Details auf den Seiten und an der Front der unteren Rumpfhälfte.










Für die Beleuchtung des Antriebs wird eine kleine "Lightbox" gebaut. IM Bausatz liegt eine halbrunde "Kiste" bei, die hinter dem Gitter platziert wird, und in die die Bausatzteile für den Antrieb eingesetzt werden sollten.
Von dieser "Kiste" wird die Rückwand herausgetrennt und dort dann die klaren Resinteile für den Antrieb mit Sekundenkleber von unten und oben verklebt.
Anschließend wurde die "Kiste" nach hinten mit zugeschnittenem Plastiksheet um 1cm verlängert. Auf einem Plastikstreifen wird dann das blaue LED-Band aufgeklebt, der verlängerte Bereich der Kiste hinter den klaren Resinteilen sowie die Rückwand mit dem LED-Band wird silber lackiert.
Es wird dann die Rückwand an die "Kiste" geklebt, das Kabel seitlich herausgeführt. Mit Tape wird dann die Rückwand zusätzlich an der Kiste fixiert, anschließend alles mit ALuminiumfolie lichtdicht verkleidet und mit Sekundenkleber alles fixiert.

Dadurch, dass die LEDs etwas weiter nach hinten verlegt wurden, sieht man nun durch die Steine ein weitgehend gleichmäßiges Leuchten, man erkennt nicht mehr die einzelnen LEDs.

Die noch separate Lightbox wird dann erst später, nach dem Lackieren des Heckbereichs in der Grundfarbe, eingeklebt, das Kabel dann zusammen mti den restlichen Kabeln der Beleuchtung nach unten aus dem Rumpf geführt.

So schaut das ganze jetzt erstmals aus ...













Ich finde, das passt .... was meint Ihr?

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

8

Montag, 27. März 2017, 13:06

Hallo zusammen,

nachdem nun sämtliche (Bausatz-)Teile auf der Unterseite angebracht sind, werden nun die Löcher für die LEDs gebohrt.

Das ganze Kabelgewirr mit den LEDs eingebaut und zusammengeschlossen.... provisorisch eingebaut, sieht es nun so aus:






Und die beleuchtete Unterseite:













Es fehlen noch die LEDs im Cockpit ... und hier auf den Bildern natürlich die LEDs für den Antrieb.


Für das Cockpit liegen dem Bausatz auch passende Figuren dabei, die man sogar etwas erkennen kann.

Als Pilot und Copilot natürlich Han Solo und Chewbacca, auf den hinteren Plätzen finden Luke Skywalker und C3P0 dann Platz. Die anderen Figuren bleiben erstmals weg.





LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

9

Montag, 10. April 2017, 12:09

Hallo zusammen,

Nachdem die Rumpfunterseite mit allen Details etc. fertig gestellt ist, werden die Innenseiten in schwarz lackiert, dann werden die LEDs in die vorgebohrten Löcher eingesetzt. Ein kurzes Stück Plastikrohr wird um jede LED darüber gesetzt und mit Weißleim komplett verschlossen.

Alle LEDs werden mit Weißleim verklebt. Anschließend werden alle Kabel im Inneren verlegt und zusammengeschlossen. Anschließend wird auch die Lightbox für die Antriebsbeleuchtung eingeklebt.

Die Kabel werden zusammengefügt, so dass über ein Loch im Rumpf nur 4 Drähte nach unten abgeleitet werden, die dann über den Ständer ins Display verschwinden werden.














Vor der Montage der "Lightbox" für den Antrieb wird der Bereich bereits in der finalen Farbe lackiert, um später die Antriebsteile nicht zu beschädigen ...



Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

10

Montag, 10. April 2017, 12:09

Es werden nun die eingesetzten Plastikrohrstücke ebenfalls schwarz lackiert. Somit ist sichergestellt, dass die Beleuchtung ausschließlich dort leuchtet, wo sie auch soll und kein Licht durch den Rumpf abstrahlt.

Die LEDs für das Cockpit werden dann ebenfalls eingesetzt und verklebt, das Cockpit an der Unterseite des Rumpfes verklebt.











Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

11

Montag, 10. April 2017, 12:09

Sind alle LEDs montiert, die Kabel verlegt, alles innen schwarz lackiert und die Funktion abschließend überprüft, wird die Rumpfoberseite aufgesetzt. Aufgrund der vielen Kabel muss im mittleren Bereich von Innen etwas Material abgenommen werden, was aber nicht stört und nicht sichtbar sein wird.
Die obere Rumpfhälfte wird dann verschraubt und zusätzlich verklebt, dann erneut die LEDs geprüft und juhuu - alles funktioniert.
Anschließend werden die seitlichen Verkleidungen mit allen Einzelteilen ergänzt, dann am Rumpf montiert. Somit ist auch die Klebenaht von Ober- und Unterteil abgedeckt.

Es folgen dann weitere Kleinteile und ergänzende Teile. Die Dockingschleusen links und rechts werden ersetzt durch hoch detaillierte Teile von Shapeways und vor der Montage von innen schwarz lackiert. Ebenso die im Bausatz zu klein geratene Antenne wird ersetzt. Der Bausatz sieht für die Abgasauslässe am Heck nur geschlossene Gitter vor. Diese werden ebenfalls durch 3D-gedruckte Einsätze ersetzt, worauf nach dem Lackieren dann noch fotogeätzte Gitter aufgesetzt werden.

















Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

12

Montag, 10. April 2017, 12:10















Der Falke erhielt dann noch die obligatorischen Beschädigungen durch Beschuss auf der Ober- und Unterseite, dann ist er erstmals für die Grundierung fertig :)

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

13

Dienstag, 18. April 2017, 15:39

Hallo zusammen,

die Rahmen der Kanzel wurden zunächst bemalt, dann die zweiteilige Verglasung auf dem Rumpf verklebt.







Die Zurüstteile aus dem 3D-Druck wurden dann grundiert, so dass die eigentlich Lackierung dann auf diesen Teilen besser haften wird.











Es folgte dann ein Pre-Shading mit Schwarz, es wurden sämtliche Kanten, Linien etc. mit Schwarz lackiert. Der Motorbereich wurde komplett schwarz lackiert








Die graue Grundfarbe besteht aus Weiß, Beige und Grau und wurde stark verdünnt, dann in mehreren dünnen Schichten auflackiert, so dass das Preshading weiterhin sichtbar bleibt.












Die farbigen Panele liegen dem Bausatz als Decals bei, die dann als nächstes aufgebracht wurden. Sorgen bereiteten hierbei nur die roten Decals, welche - warum auch immer - trotz Weichmacher gerne und häufig in Einzelteile zerbröselt sind. Da diese aber sowieso schon schadhafte Stellen im Decal eingedruckt hatten, ist dies nicht schlimm.





















Es folgt nun Klarlack zum Schutz der Decals, bevor es dann mit dem Weathering weitergeht.

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

14

Mittwoch, 26. April 2017, 11:23

Hallo zusammen,

und es ging mit dem Weathering weiter. Zunächst wurden mit stark verdünnter schwarzer Farbe die Abgasspuren auflackiert, ebenso die Bereiche der Einsätze im Rumpf und die Beschussschäden.
An den Abgasfahnen folgten dann Farbvariationen mit Brauntönen, ebenso per Airbrush.
Tamiya Smoke diente zum Schattieren an einigen Bereichen, bevor dann ein Washing mit stark verdünnter, schwarzer Ölfarbe folgte, welches speziell Kanten, Fugen und Umrandungen von Details betont.
Mattlack folgte über alles, dann Pigmente in verschiedenen Rostfarben und Silberfarben für Rostschäden und Beschussschäden.

Dann wurden die Maskierungen für die Beleuchtung entfernt.

Die beiden Kanonen auf Ober- und Unterseite wurden zusammengesetzt, wobei die Geschütze selbst als 3D-Druckteile verwendet wurden und enorm viele Details aufweisen, verglichen mit den Bausatzteilen. Auch hier wurden die Fensterrahmen von Hand bemalt.

















LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

15

Freitag, 28. April 2017, 22:46

Ganz großes Kino, Micha!

:respekt:

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


16

Donnerstag, 4. Mai 2017, 11:06

Hallo zusammen,

der Falke hat seinen endgültigen Platz auf seinem Display eingenommen.Das Display besteht aus einer Holzplatte, aufgeklebt auf einem Holzrahmen - verschliffen und schwarz lackiert. Auf der Seite sind die beiden Schalter eingebaut, mit denen sich die Beleuchtung an- und ausschalten lassen kann. Die beiden Batterieanschlüsse sind durch zwei Löcher nach draußen verlegt, so dass die Batterien seitlich neben dem Display liegen, wenn bentötigt.

Durch den Aluminiumständer sind die Kabel aus dem Falken unter die Displayplatte verlegt, so dass hiervon nichts mehr zu sehen ist. Der Falke ist abnehmbar, sobald unter der Platte die Kabel ausgesteckt werden.

Namensschilder fehlen noch, ebenso ein Trockenmalen und noch ein paar letzte Details ...





















LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

Beiträge: 191

Realname: Olaf

Wohnort: Bietigheim/Karlsruhe

  • Nachricht senden

17

Donnerstag, 4. Mai 2017, 15:50

Respekt...

wer`s selber macht...

:ok:

Das ist doch der Maßstab 1/72..

der wirkt auf den Bildern kleiner...
Habe Ihn ja als Fertigmodell dastehen..
So hätte ich IHN nie hin bekommen, mit Beleuchtung schon zwei mal nicht. darum :respekt: :dafür:

Wenn ich als Badner mal widder ins Schwobeländle darf, schau ich mal bei dir vorbei... ;)

Super gebaut, wie immer.

Skorpi1211

18

Freitag, 5. Mai 2017, 11:40

Schön gebaut wie immer, aber der Ständer ist so... langweilig. Ein wenig Gestaltung (oder auch nur eine Plakette) würden das Ganze meiner Meinung nach enorm aufwerten - und vielleicht das Stängeli auch noch schwarz lackieren?

19

Freitag, 5. Mai 2017, 17:41

Deinen Baubericht habe ich mitverfolgt als stiller Mitleser.
Respekt, Dein Falke ist ein Schmuckstück geworden. :ok:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

20

Sonntag, 7. Mai 2017, 12:44

Danke Euch :)

@ DrHobo: Base bleibt schlicht, ohne "Gestaltung" .... ! Namensschild folgt doch noch, steht doch da :) :)

LG
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

21

Montag, 15. Mai 2017, 10:26

Hallo zusammen,

mit diesem ersten Bild, des fertigen Millennium Falken möchte ich den Baubericht abschließen.

Bilder des fertigen Modells folgen in der Galerie in den nächsten Tagen.



Ich hoffe, er gefällt Euch!

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

22

Montag, 15. Mai 2017, 21:44

Super, Micha :ok: :ok: :ok:

Die Base finde ich allerdings auch nicht sooo gelungen.
Vorschlag: Blitzzement etwas strukturiert auftragen.
Ergebnis: Keine Reflektionen, Eindruck von engem Vorbeiflug an Asteroiden o. ä..
Kritik auf höchstem Niveau...

Kannst Du die Lichteffekte schalten?

Viele Grüße
Mathias

Zu Hülf' - meine Kugel ist umgefallen!

Heisenberg bei einer Radarkontrolle:
Polizist: "Wissen Sie, wie schnell Sie waren?"
Heisenberg: "Nein. Aber ich weiß genau, wo ich jetzt bin!"


23

Dienstag, 16. Mai 2017, 09:18

Danke Dir :)

Die Base ist bewusst schlicht gehalten, einzig ein Namensschild und ein weiteres mit technischen Daten sind noch drauf gekommen.

Ansonsten bleibt es "kahl" :)

LG
Micha
Viele Grüße,
Michael

http://www.world-in-scale.de

Werbung