Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 27. Februar 2017, 15:13

Porsche 911 turbo Cabriolet von Fujimi (Enthusiast Model)

Hallo Leute,

heute stelle ich Euch wieder eines meiner Werke vor.

Es handelt sich wieder um ein "deutsches Qualitätsprodukt" aus Zuffenhausener Herstellung...
Diesmal einen Porsche 911 turbo Cabriolet von Fujimi (Enthusiast Model).






Das Turbo-Motörchen mit schlanken 300 PS...






Mal mit "Mütze" auf...








Ich hoffe, er gefällt Euch.

Über Kommentare von Euch freue ich mich!
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Februar 2017, 10:00

Hallo Thomas :wink:

also bei flotten Zuffenhausener schau ich doch gerne genauer hin :D . Liegt aber nur daran, weil ich schoneine lange Beziehung zu einem G-Modell pflege.

Mir gefällt er - rundum. Farb-/Polsterkombination ist sehr schön. :ok: :love:
Über den teilweise schiefstand (im jeweiligen Radhaus) der Räder schweige ich, weil ich weiß, das die Achskonstruktion der Bausätze nicht wirklich das gelbe vom Ei ist. Sieht man am besten, wenn die Vorderräder eingeschlagen sind, wo die hin gehen. Ich mache die ganzen Nabenteile bombenfest und korrigiere so den "idealen" Radstand zur Optik.
Leider haben sie auch auf Haubenscharniere verzichtet, gerade bei der Motorhaube.
Ach, und fällt mir doch noch was auf :pfeif: . An den Schwellern sind schwarze Abdeckkappen für die Wagenheberaufnahme...die sind bei Dir gelackt uuuuund de Türöffner innen ist in der Regel auch schwarz ;)

Einen Vorschlag noch: bei offenen Fahrzeugen bemühe ich mich mittlerweile, immer Gurte nach zu rüsten ;)

Ein Frage (dann hab ichs auch):
hast Du die US-Scheinwerfer vorne bewußt gewählt?

3

Dienstag, 28. Februar 2017, 11:13

Mir gefällt er - rundum. Farb-/Polsterkombination ist sehr schön. :ok: :love:
Danke Dir, Dominik!

Ich muss jetzt mal vorweg "gestehen", dass dieser Bau schon... ähem... 22 Jahre alt ist... :rot: Der Porsche war bei mir schon in der Kiste der ausrangierten Bauten gelandet. :pfeif: Neulich habe ich mir jedoch aus eben dieser Kiste mal ein paar alte Kandidaten vorgenommen, die handwerklich eigentlich doch ganz ordentlich gemacht worden sind. Dazu gehört der blauschwarze 964er Turbo, eine 1994er DTM C-Klasse (stelle ich hier demnächst noch vor) und eben dieses Elfer-Cabrio. Ich habe dann ein paar notwendige Reparaturen vorgenommen (abgefallene Fahrwerksteile etc.) und den Probanden das volle Politur-Programm zukommen lassen.
Trotzdem ist insbesondere das Cabrio weit entfernt von perfekt. Das sieht man an den Radständen, der Kofferraumhaube und nicht zuletzt den von Dir angesprochenen Nachlässigkeiten bei der Bemalung von Details. Auch habe ich ja die ganzen schwarzen Dichtungen, die Lippe vom Turboflügel etc. glänzend mit klarlackiert. Da hätte ich normalerweise auch noch mit seidenmatt klar rübergehen müssen. Aber all das kann ich ja schön auf meine damalige jugendliche Unbekümmertheit schieben... :P

Dem stolzen Alter des Modells geschuldet sind auch Helligkeitunterschiede im roten Lack. So ist die Karosserie überwiegend leicht ausgeblichen in Richtung "Orange", während die beiden Hauben noch dunkler geblieben sind. Dies liegt daran, dass der Wagen überwiegend mit offenen Hauben ausgestellt war. Auch der Innenraum hat ganz schön unter der UV-Strahlung gelitten (sieht man am ehesten an der "Verdeckwulst")...

Ach ja, auch habe ich zu spät bemerkt, dass sich teils noch Politurreste auf dem Modell befanden... :bang: Das schiebe ich dann auf mein jetziges Alter. :abhau:

hast Du die US-Scheinwerfer vorne bewußt gewählt?

Öh... Kann ich Dir so nicht mehr sagen. Sind im Bausatz denn mehrere Optionen enthalten? Und was ist nochmal der genaue Unterschied? Sind die US-Lampen "klobiger"? :S

P.S.:
Einen Vorschlag noch: bei offenen Fahrzeugen bemühe ich mich mittlerweile, immer Gurte nach zu rüsten ;)
Da hast Du natürlich ebenfalls Recht. Würde ich "heute" auch so machen...
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

Beiträge: 8 877

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

4

Montag, 20. März 2017, 17:16

8| ...schon so alt, der Porsche. Nicht schlecht, sag ich da mal :ok:

Die US-Scheinwerfer haben einen fetteren Scheinwerferring und sind im Durchmesser kleiner:


Die deutsche Ausführung schicker ^^

Quelleder Bilder steht im Bild :D

Werbung