Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 897

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 23. Februar 2017, 20:58

Ferrari 308 GTB

Tach,
mein Lieblings-Ferrari schlechthin...

Ferrari 308 GTB

Revell, 1/24, #07316


Nach dem letztjährigen Wichteln vom Stammtisch hab ich doch meinen 308er raus gezogen. Ich finde, er hat sehr schöne Proportionen und den hat Revell "damals" gut getroffen. Ich habe die was-weiß-ich-wievielte Auflage in weiß gegossen und habe mich nicht dazu überreden lassen, ihn rot zu lackieren. An ihm für mich ein muss.
Der Bau ist sehr unkompliziert mit seinen ca. 43 Teilen. Lackiert aus der Dose mit Tamiya rot, Blendstreifen rein, Zierleisten ran - fertig. Ach ja, Aderendhülsen als Endrohre, nicht poliert oder gewachst 8)

Bilder gibts auch ;)









Ich mag rote Modelle zu fotografieren... :roll:

Danke für die Aufmerksamkeit.

2

Freitag, 24. Februar 2017, 10:14

Ein Klassiker, elegant und doch kraftvoll designt. Magnum's Choice (okay, das war ein GTS). ;)
Schön steht er da, Dominik! :ok:
Auf Politur und Wachs hast Du ja sicher bewußt verzichtet, um ein realistisches Finish zu erhalten.
Ein Tüpfelchen Mattschwarz in den Endrohren würde vielleicht noch verdeutlichen, dass es um die Abgasreinigung in den 70ern noch nicht sooo gut bestellt war... :lol:
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

3

Freitag, 24. Februar 2017, 14:12

Hi Dominik

der 308/328/288GTO ist auch einer meiner Lieblings-Ferrari
und freu mich mal wieder einen frisch gebauten zu sehen

wobei Ferrari technisch
ein dunkelblauer oder schwarzer 400i/ 412i mit beigen Leder
nicht zu toppen ist

warum der allerdings deiner Meinung nach rot sein MUSS
kann ich nicht nachvollziehen ... ich kann rote Ferraris nicht wirklich leiden

ich - persönlich - hätte den 308er in silber, dunkelblaumetallic oder auch schwarz geschossen

ok
du hättest etwas an der Positon der hinteren Räder machen müssen
das einzigste , was mir an dem Modell nicht gefällt

sonst haste den aber sehr schön gebaut :ok:
bisschen mehr Tiefe hätte mir noch gefallen , durch ein Washing der Sicken und Lamellen
Gruss
Axel

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 897

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Februar 2017, 12:18

Danke Euch beiden :hand:

Ja Thomas...hab ich auch hier vergessen :bang: . Wird erledigt.

Axel, die Hinterachse muss ich fixieren. Hab ich auf den Bildern gesehen, das die hin und her schlackert :rot: .
Mit den Sicken ist wie immer ein Thema. Ich mache es eher nicht und wenn, dann sehr behutsam. Schnell hab ich das Modell verhunzt, in der Regel laß ich es. Wenn ich die Endrohre nach hole, kann ich es vielleicht mal versuchen...nur anders gesehen...nicht mal Türspalten von 5mm auf 1/24 runtergerechnet :pfeif:

Nachtrag zur Farbwahl. Ich mag nicht unbedingt immer nur rote Ferrari. Die erwähnten 308/328 oder 288 GTO sind für mich sehr klassisch in rot anzusehen, dann mach ich keine Kompromisse. Auch wenn ein weißer oder anthrazith-farbener mit Sicherheit auch seinen Reiz hat. Da stimme ich zu. Meine F40 oder Testarossa sind alle nicht rot...auch 365er und so.

5

Montag, 27. Februar 2017, 14:45

Mit den Sicken ist wie immer ein Thema. Ich mache es eher nicht und wenn, dann sehr behutsam. Schnell hab ich das Modell verhunzt, in der Regel laß ich es.
Ich habe hier im Forum soviele Tips von Dir bekommen, vielleicht kann ich jetzt Dir mal einen geben. Ich verwende für die Sicken geringe Mengen von dem hier.

Der Vorteil ist, das läuft von selbst schön in die Linien rein und mangels (zuviel) Menge auch niemals raus. Und wenn doch, dann kann man es mühe- und spurlos mit einem Q-Tip wegtupfen.
Vom Farbton her kommt in den Sicken auch kein "Schwarz" zustande (auch wenn das Zeug so heißt), dafür ist das viel zu stark verdünnt. Es kommt eher zu einer realistischen Schattierung. Es gibt ähnliche Produkte (z.B. auch von Tamiya), die ich allerdings alle noch nicht probiert habe, weil ich mit dem Zeug von MIG so zufrieden bin.
Ich trage das übrigens schon vor dem Klarlack auf.
Gruß
Thomas

Zuletzt fertiggestellt:
Jaguar XJ-S V12
Corvette Roadster 1962
Nissan 240 ZG Fairlady

  • »Dominik« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 8 897

Realname: Dominik

Wohnort: um Aachen - Tor zur Eifel - NRW

  • Nachricht senden

6

Dienstag, 28. Februar 2017, 10:14

Na, das hört sich gut an Thomas :ok: ...da fällt mir ein: ich hab gestern mit AK-Produkten geübt und das "Engine Grime" fliest auch recht gut. Das werde ich mal testen, wie das bei Sicken wirkt. Hab ja den ein oder anderen Kandidaten zum Testen :pfeif: .

Ich bin doch immer für Tipps zu haben. Das Panel Line Wash merke ich mir auf jedenfall - wenn der Versuch heute nicht klappt, kommt das ins Regal :ok:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:24, Ferrari, Revell

Werbung