Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Mittwoch, 8. März 2017, 15:15

Hallo Bernd,

dachte ich auch aber die älteren Mack´s sind alle in so einem stumpfen Grau gehalten.

Ist halt kein Cat oder Detroit. ^^

Dafür machst du ja deinen Dozer auch nicht in Cat-gelb :D

LG
Klaus
Servus

Klaus

32

Mittwoch, 8. März 2017, 15:24

Servus Klaus,

Ok, muss ja auch nicht immer Hochglanz sein, wenn der Mixer einen Mack hat. :)
Der Dozer? Auch so ja klar... aber das kommt noch, bevor ich dann aber die gelbe Lackierung wieder verhunze... :grins:

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

33

Mittwoch, 8. März 2017, 22:19

Das ist ja ein richtiger Schatz, den du da ausgegraben hast. Die Qualität scheint ja sogar ziemlich ordentlich zu sein (besser, als es das Alter vermuten lässt). Viel Spass beim Weiterbau des interessanten Modells. Ich werde immer wieder dezent zusehen, um die anderen Gäste in der ersten Reihe nicht zu stören. :D
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

34

Donnerstag, 9. März 2017, 08:05

Hallo Thomas!

Willkommen in der Mischtrommel!

Dann bleib mal dran - werde jedoch vermutlich erst am Wochenende dazu kommen neue Bilder zu posten.
Ich male derzeit nämlich im großen Stil - aus einem ehemaligen Kinderzimmer wird das neue Gästezimmer
und ich habe dafür das ehemalige Gäste-/Arbeitszimmer nur für mich!! :ok: :lol:

...da malt man doch gerne mal was anderes als Plastik an!!

LG
Klaus
Servus

Klaus

35

Donnerstag, 9. März 2017, 12:21

Hi Klaus,

es geht nichts über einen eigenen Raum, wo man sich modellbauerisch ausbreiten kann. Ich habe sowas im Keller. Das Einzige was mir manchmal fehlt ist Tageslicht (Farben!). Ich wollte zwar das Zimmer meines Sohnes requirieren, wie er entgültig asugezogen ist (das von der Tochter ist ja auch noch da), aber das hat meine Frau unterbunden. Zitat:"Das Haus wurde sowieso um deine Hobbys herum gebaut und die Zimmer bleiben, wenn die Jungen mal alle kommen" Zwecks häuslichem Frieden habe ich zugestimmt :D

Also bis demnächst.
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

36

Freitag, 17. März 2017, 19:19

Hallo "Gemeinde":

Nachdem es die letzten Tage am Gästezimmer weiterging - oder besser "Prinzessinengemach" :abhau: bin ich nur sehr selten zu meinem Mischer gekommen.
Aber es gibt ein paar Updates.


Als erstes hatte ich mir mal Gedanken gemacht wie ich die Füllstandsanzeige des Wasserbehälters umsetze.
Hier mal meine Lösung:


2mm Lichtleiter auf der Rückseite aufgefräst. In die Nut transparentes Blau von AlClad und nach dem trocknen von hinten mit dem Chromstift abgedeckt, damit es besser sichtbar wird.




So sieht das dann am Wasserbehälter aus:



Nebenbei habe ich die Hütte angefangen






Mit dem Motor ging´s auch ein bisschen weiter



Das Fahrgestell von vorne



Das war´s mal kurz aus dem Männerzimmer - fragt jetzt nicht nach dem Prinzessinengemach, sonst poste ich
hier Bilder vom "Rosa Wahnsinn" :baeh:

Es euch grüßt der ausgewilderte Bayer

Servus

Klaus

37

Samstag, 18. März 2017, 10:13

HILFEEEE !!!! :S

Jetzt schaut euch mal die Sch.. an!!

Also bis jetzt war ich ja echt zufrieden und sogar begeistert von dem Uralt-Bausatz. Dann habe ich mal die Scheiben ausgepackt.
Keine Ahnung warum ich das nicht vorher gemacht habe.

So sehen die durchwegs aus :cursing:





Nachdem ich schon zwei sinnlose Versuche unternommen habe eine Ersatzscheibe tiefzuziehen,
weiß ich echt nicht weiter.

"Sch..drauf, sehe eh nur ich im Original" oder ???
Keine Ahnung was ich machen soll.

Was meint ihr?

Servus
Klaus

Servus

Klaus

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 499

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

38

Samstag, 18. März 2017, 10:59

Howdy Klaus :wink: ,

aaarrrgghh, sieht das sch . . . aus :cursing: . Aber, nicht verzweifeln. Ich persönlich hab noch nie versucht, Scheiben tief zu ziehen. Allerdings gibt es 0,25 mm dünnes Klarsichtsheet, damit habe ich schon mehrere Scheiben für meine US Cars gefertigt z.B. > > > H I E R < < < .

Halt durch

Matze

39

Samstag, 18. März 2017, 11:02

Hallo Matze!

Das ist eine Idee! Danke für den Tipp! Ich habe 0,5er Platten verwendet. Die scheinen zu stark zu sein.
Das werde ich mal bestellen.
Mir stinkt nur, dass das meine Baustelle zum erliegen bringt.

Ciao
Klaus
Servus

Klaus

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 499

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

40

Samstag, 18. März 2017, 12:03

Howdy Klaus :wink: ,

jep, die 0,5er sind zu dick und starr und die 0,13er zu dünn und labberig. Ich hab beste Erfahrungen damit gemacht. Wie gesagt, ich habe passend zugeschnittene Stücke direkt als Scheiben verklebt, nicht tiefgezogen. Und ja, so sammelt sich eben nützliches Material im Laufe der Zeit an. Du wirst die Wartezeit schon überbrücken können :ok:

So long

Matze

41

Donnerstag, 27. April 2017, 18:56

...es ging ein bisschen weiter

Nach einigen Versuchen die grottenüble Scheibe selbst neu zu formen, z.B. so:
Servus

Klaus

42

Donnerstag, 27. April 2017, 18:58

...es ging ein bisschen weiter

Nach einigen Versuchen die grottenüble Scheibe selbst neu zu formen, z.B. so:




Was dann einen Stempel ergeben sollte:




und was völlig in die Hose ging :cursing: , widmete ich mich anderen Baustellen um mich abzulenken.


Der Frust musste sich erst setzen.
Servus

Klaus

43

Donnerstag, 27. April 2017, 19:04

Ich hab mich dann eher noch mit Kleinkram rund um den Mixer beschäftigt.

Wie zum Beispiel mit der Wasserversorgung für "hinten":




Zuerst musste eine Schlauchführung für die Kotflügel her.



Das sieht dann so aus




Eine "Spritze" musste auch noch her:

Servus

Klaus

44

Donnerstag, 27. April 2017, 19:09

Die nächste :!! :bang: :cursing: "Freude", ergab dann das testweise aufsetzen der Kabine.

Ein Spaltmaß zwischen Kotflügel und Kabine....zum davonlaufen




Die Kotflügel habe ich dann übrigens doch verkürzt.
Sonst hätte ich jedesmal einen Brechreiz gekriegt, wenn ich die sehen muss




....Schluß mit dem kleinen Update

Ich wünsch euch noch einen schönen Abend!
Servus

Klaus

45

Donnerstag, 27. April 2017, 21:05

moin Klaus,
vielleicht schon zu spät,
ich kenne den Herrn Herrmann vom Architekturbedarf persönlich ( gleicher Ort ).
Er hat mir für Scheiben Vivak empfohlen ( die Empfehlungen kamen auch aus dem Buntbahn Forum )
hier
https://www.architekturbedarf.de/kunstst…g-transparent/1

Habe ich auch schon benutzt, ist klasse Material ( Allerdings habe ich es nur für plane Scheiben benutzt ).
Ansonsten mal anrufen, der kann dir vielleicht auch am Telefon weiterhelfen

46

Freitag, 28. April 2017, 09:08

Moin Carsten!

Ich habe mir beholfen, indem ich ein 0,25mm Sheet über die original Scheibe gespannt habe
und dann mittels Haarföhn so lange angewärmt habe, dass die Spannungen rausgingen.

Nach dem abkühlen habe ich sie in Form geschnitten. Das Ergebnis sieht man auf dem Bild mit der Kabine.
Ich bin einigermaßen zufrieden - geb mir mal eine "4" dafür ^^

Servus
Klaus

Apropos "Architekturbedarf" - toller Laden, da kaufe ich gerne ein - nur stöbern darf ich nicht, sonst finde ich immer was dass ich eigentlich gar nicht brauchte aber dann doch "brauche" :roll:
Servus

Klaus

47

Freitag, 28. April 2017, 09:32

Moin Klaus,

Die Scheibe ist dir doch gut gelungen und um einiges besser als das Original, da noch die Scheibenwischer Bereiche abgeklebt und und die Scheibe mit verschmutzen und man wird keinen Unterschied sehen ob original oder nicht.
Auch die hinteren Kotflügel zu verkürzen ist eine gute Entscheidung gewesen, so stimmt später das gesamt Bild, weil die nicht so weit rüber hängen.

Das mit dem Spalt, zwischen Kabine und Kotflügel ist übel, aber erst mal ne Frage dazu, werden die Kotflügel mit der Haube hochgeklappt, oder nicht?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

48

Freitag, 28. April 2017, 10:15

Hallo Bernd!

Leider nicht - die Mittelteile werden wie Flügeltüren nach oben geklappt und die Kotflügel nach vorne - schon eine seltsame Konsturktion der Mack. :huh:

Aktuell spiele ich mit dem Gedanken die Haube fest zu verkleben. Insgesamt sieht die ganze Haubekonstruktion aus wie ein Überwurf. :D

Ciao

Klaus
Servus

Klaus

49

Freitag, 28. April 2017, 10:50

Hallo Klaus,

Wenn ich das jetzt richtig verstehe, heißt das: die Flügel nach oben klappen, den/die Kotflügel nach vorne und der Kühlergrill bewegt sich nicht.

Wirklich eigenartig, das ganze, aber evtl. kannst du die Kabine etwas nach vorne verschieben, in dem du die Halterungen dafür wahrscheinlich, ändern müsstest.

Mehr fällt mir dazu erst mal auch nicht ein.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

50

Sonntag, 30. April 2017, 13:24

Servus Bernd!

Genau so sieht das aus. Ich habe jetzt mal die Auflage der Kotflügel an der Kabine verbreitert, damit sie besser aufliegt




Lose aufgelegt sieht dann das Ganze so aus




Das Ganze mit hochgelapptem Teil der Motorhaube




Vor lauter Scheiben- und Kotflügelfrust ;( , habe ich etwas an meinem Aussie weitergemacht. Der macht mir nämlich mehr Freude im Moment.




Ich wünsch schon mal einen sonnigen 1. Mai!

Ciao

Klaus
Servus

Klaus

51

Montag, 1. Mai 2017, 06:45

Moin Klaus,

Gute Entscheidung, die Verbreiterung, das schließt schon mal den Spalt und farblich dunkel gehalten wird man kaum noch was sehen können.
Das mit den Motorhaubenteilen, ist doch soweit schon ganz gut, halt schade das man sie nicht noch in sich selber teilen kann, so dass das untere Teil auch noch weg klappen könnte.
Aber diese alten AMTs sind halt immer für eine Überraschung gut und spielen, was den Zusammenbau angeht, eh in einer anderen Liga und glaub mir ich weiß wovon ich da rede :lol:
Schön dein Aussi :ok: ich hoffe das man den dann auch bald einmal in der Galerie bewundern kann :)


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

52

Montag, 1. Mai 2017, 19:58

Servus Bernd!

...ja den Aussie gibt´s bald in der Bildergalerie.
Hatte mich nur noch "zurückgehalten" wegen seiner Ladung.

Ausserdem fehlt mir noch ein bisschen Grünzeug für das Stück Steppe auf dem er steht.
Aber dann....

LG
Klaus
Servus

Klaus

53

Montag, 1. Mai 2017, 23:47

Boah ... einer meiner alltime Lieblingskits ... danke fürs Ausgraben !
da nehm ich auch Platz !

mit super Deckelbild .. egal ob da viel Patriotismus mitschwingt oder nicht ... genau so find ich ihn klasse ...
Die patriotische Farbgebung gabs bei Mack wohl zum 70 Jahre Firmenjubiläum, etwa 1970, ganz offiziell zu kaufen.
Hatte somit nichts mit der 200 Jahre US-Feier zu tun ... die war erst sechs Jahre später.

Als der rauskam gab es nur wenige Kits die mit diesem Bild im Spielwarenregal mithalten konnten ...
leider gabs damals nur wenige Importeure die die ERTL-Kits nach Deutschland brachten.

Allein schon, daß sich ein Hersteller (MPC) getraut hatte so ein Vorbild mit asymmetrischer Kabine und nicht gerade alltäglichem Mixer auf den Markt zu bringen kann man, angesichts der Formenkosten, dem Hersteller gar nicht hoch genug anrechnen. Das war echt mutig.
Auch wenn beide Baugruppen noch separat vermarktet wurden ... sinnvoll ...

Ich lese hier immer wieder AMT ... vollkommen falsch !
Das hier ist ein ERTL ... ( bzw exMPC siehe unten ) ... die haben viele Bausätze von damals überragender Qualität rausgebracht ... erkennbar besser als AMT .
zum Beispiel auch den riesigen Muldenkipper ... oder auch viele Landmaschinen ...

ERTL war einer der wenigen US-Kithersteller der in Richtung Tamiya oder Imai mit dabei war ...
so gut, daß sie bis heute mit vielen wesentlich neueren Kits noch mithalten konnten und können ...
deshalb auch die vielen überraschten sehr positiven Kommentare in diesem Baubericht
( von ein paar wenigen Teilen mal abgesehen ... das mit den Scheiben ist ärgerlich )

In diesem Fall ist obendrein noch anzumerken, daß ERTL etwa 1972 diese Formen des Mack DM 800 von MPC übernommen hatten ...
MPC war der ursprüngliche Hersteller ...
MPC wurde 1970 von General Mills aufgekauft und in Folge die Produktpalette reorganisiert ...
die Truckformen zusammen mit dem ebenfalls exzellenten Dump Gravel Trailer an ERTL verkauft ...
die paßten zur überdurchschnittlich guten Qualität bei ERTL.

Viele der bis heute qualitativ besten Kits stammen bereits aus den 60er oder 70ern ...
das war der größte Entwicklungssprung seit dem Beginn der Plastikkits Anfang der 50er Jahre ...
dann kamen die Ölkrisen und Absatzkrisen weil sich das Käuferverhalten änderte ...
aber einen echt großen weiteren Entwicklungssprung gabs bis heute seither nicht mehr ...
obwohl so einige Details besser wurden ... ( und seit damals gibts natürlich auch Schrott ... bis heute )
zuweilen bin ich von so mancher Neuentwicklung ziemlich enttäuscht ... gemessen an der Top-Qualität die es schon vor 40 Jahren gab.

Die ERTL-Bauanleitungen waren oft mit Photos ergänzt ... weit besser als die damalige Konkurrenz ...
ein Feature was erst später durch andere Hersteller wieder aufkam

ERTL übernahm 1983 ( 1981 ? ) die angeschlagene AMT ... seitdem gibt es das ERTL-AMT Doppellogo.
Witzigerweise spricht man meistens dennoch von AMT-Kits ... aber das ist wohl deren Marketing.
( und auch die wurden von RC2 aufgekauft ... und auch MPC ist seit ein paar Jahren wieder mit an Bord ... so schließt sich der Kreis )

Und unter ERTL-AMT-Label werden seitdem die ERTL-Truck Kits auf den Markt gebracht.
Spätestens beim Öffnen der Schachtel erkennt man dann recht schnell aus welchem Stall das jeweilige Modell ursprünglich stammt.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus


"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )


Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

54

Dienstag, 2. Mai 2017, 07:57

Moinzeit Markus. Das ein paar Amt kits ursprünglich von ertl stammen ist ja nix neues nur warum dem so ist hast du prima erläutert. Ich stimme dir auch absolut zu was die Details angeht bei den klassischen Kits, bin gerade dabei den KW "Movin On" zu bauen. Da sind schon wesentlich mehr Teile allein schon an den Achsen als bei dem wesentlich später erschienenen W900 von revell. Die Qualität ist sehr gut es ist wenig nach zu arbeiten einige Teile kann ich direkt vom giessast an die entsprechende Stelle "werfen" :ok:.Wirklich klasse was Amt damals schon drauf hatten.
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

55

Dienstag, 2. Mai 2017, 09:02

Moin Markus!

Danke für die ausführliche Erläuterung :ok: Eine ganze Menge Infos die ich noch nicht wusste.

...dann mach ich mal am ERTL weiter ;)

Servus
Klaus
Servus

Klaus

56

Dienstag, 2. Mai 2017, 09:03

@Klaus
hatte ich noch vergessen ...
in den 60er und teils auch 70er Jahren war es, nicht immer aber oft, üblich, daß die US-Autofirmen als Geschenk zum Autokauf ein einfaches Fertigmodell beilegten ... die Promos.
Mit ergänzenden Gußästen und nicht zusammengebaut wurden daraus unsere normalen Bausätze.
Die Formenentwicklung wurde von der Autoindustrie bezahlt ... nur deshalb war es AMT, Jo-Han und anderen überhaupt möglich eine so ungeheure Zahl Bausätze herzustellen.
Damals wurden nicht stumpfsinnig Lizenzgebühren abgezockt sondern es war genau andersrum ein Teil des Werbeetats.

Aus den Gewinnen konnten auch Kits aus weniger populären Modellbaubereichen querfinanziert werden die aufgrund ihrer Vorbildwahl nicht die absoluten Verkaufrenner waren ...
nur dann wird ja heutzutage ein Kit überhaupt noch hergestellt ...
deshalb haben wir noch heute so viele ungewöhnliche Kits, meist guter Qualität, deren Formen fast alle noch aus diesen Jahren stammen.

Es ist aufgrund dieses damals oft vorhandenen Sponsorings bzw Auftragsvergabe seitens der Auto/Truckindustrie zu vermuten,
daß diese Mack Trucks mit der Flaggenoptik des 70jährigen Firmenjubiläums auch genau so als brandneuer Bausatz bei MPC in Auftrag gegeben wurden ...
waren meines Wissens die ersten Mack-Truck-Kits in 1/24/25 überhaupt ... (hoffentlich lehne ich mich dabei nicht zu weit aus dem Fenster)
oder wenigstens deutlich unterstützt ... mit tollen Details, Reifen und beweglichen Teilen und passendem Decalbogen ...
und vermutlich nicht wenige Trucker bauten sich in Folge den eigenen Truck in klein ...
von den vielen reinen Modellbauern ganz zu schweigen ... wenn sich das nicht lohnen würde gäbs ja keine Wiederauflagen.
Wie gesagt nur eine Vermutung ... würde aber zur damaligen Zeit passen.


@Werner
Oh Mann ... Der Movin On ! Klasse !
Ja, als MPC und ERTL als Konkurrenz mit sehr hoher Qualität auf den Markt kamen war das wie ein Tritt in den Hintern von AMT die eigene Qualität anzupassen.
Eine der besten AMT Kits waren die Folge.

"Abenteuer der Landstraße" lief ja auch bei uns Ende der 70er ... und passend dazu der MATCHBOX / AMT "Movin On " in den Geschäften.
MATCHBOX hatte damals für ein paar Jahre bei uns eine , leider kleine, Auswahl der AMT-Kits übernommen ... aber das war schon viel besser als die Versorgung zuvor.

Eigentlich habe ich den "Movin On" nur mit dem MATCHBOX-Label in Erinnerung ... komisch was ?
vielleicht auch weil mit dem Matchbox/Amt-Katalog zum ersten Mal ein brauchbarer Katalog auch hier in Deutschland verfügbar war ?
Da gabs endlich was zu Blättern statt der Importeurs-Multifirmenkataloge wie vom Schreiber oder Behringer und so ...

Mal sehen ob den Gerüchten und Ankündigungen auch Taten folgen ... er soll angeblich Mitte 2017 als Wiederauflage kommen ... abwarten
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus


"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )


Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

57

Dienstag, 2. Mai 2017, 14:58

Hallo allerseits,

Ich hoffe jetzt erst mal das Klaus mir das verzeiht, denn ich möchte nicht das wir seinen Baubericht hier sprengen.
Aber deine Aussage das es nichts besseres gibt, Markus, stelle ich so auf jeden Fall mal in Frage, auch wenn ich ein großer Fan der alten Kits bin, gibt es schon anderes was sie bei weitem in den Schatten stellt.
Denn was hier die Passgenauigkeit angeht, sind die Bausätze von Moebius, LoneStar und Prostar, einfach nicht zu schlagen und selbst der CanDo von Revell, setzt hier andere, nehmlich bessere Maßstäbe, so kann ich deiner Aussage wirklich nicht so ganz folgen und gebaut habe ich da ja schon den eine bzw. anderen...
Aber nun sollten wir Klaus in seinem Baubericht nicht weiter aufhalten und schauen wie der Mack dann fertig wird, denn was du bis jetzt gemacht hast, ist klasse Arbeit, Klaus und zumindest mir gefällt das gut.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

58

Dienstag, 2. Mai 2017, 15:16

Danke Bernd, dein Lob freut mich! :ok:

Also mich stört die Diskussion überhaupt nicht. Schließlich lerne ich noch was daraus. :)

Apropos Passgenauigkeit - ich habe da gerade einen Kennie als Zwischendurchprojekt von AMT auf dem Tisch.
Er ist sehr einfach aufgebaut. Fast ein Snap-Kit. Dünner Rahmen etc.
Aber die wenigen Details sind sehr schön rausgearbeitet und absolut die Teie sind absolut passgenau.

Sind "made in China". Da das nur ein "Opfer" werden soll, stört mich die Einfachheit des Bausatzaufbaus nicht.
Er ist einfach aufzubauen. Das "schrotten" wird dann ohnehin genug Zeitaufwand bedeuten.

LG Klaus
Servus

Klaus

59

Samstag, 6. Mai 2017, 01:14

@Bernd

daß es nichts Besseres gibt habe ich doch nirgendwo geschrieben, oder ?

Klar gibt es Besseres ... Du hast ja hervorragende Beispiele genannt ... da hast Du recht und Gott sei Dank ist dem so ...
denn es wäre mehr als traurig wenn sich in fünf Jahrzehnten so gar nichts getan hätte.
Irgendwann mußten sich CNC-Fertigung und Computerplanung doch mal auswirken ... leider viel zu selten.

Ein guter (alter) Bausatz wird deshalb nicht schlechter ... bleibt dennoch gut ... auch wenn es noch bessere gibt.
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus


"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )


Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

60

Dienstag, 9. Mai 2017, 19:50

Moin Markus,

Du bist schuld, dass ich wieder Geld ausgegeben habe :cursing: :D
Deine Kommentare haben mich dazu gebracht, mal nach Ertl zu suchen
und ich bin auch prompt fündig geworden.
Zwar kein Truck, aber der 65er Lincoln Continental macht auch einen
guten Eindruck.

Tschüss
Christian

Ähnliche Themen

Werbung