Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Freitag, 17. März 2017, 07:22

Moin Malte,

Komplett abgedreht das ganze, aber wahnsinnig gut gemacht, auch wenn das nicht gerade so mein Metier ist, werde ich dir hier auch weiterhin mit zuschauen. Es ist ja schon ein Genuss, wenn man bei Gustav seinem Boot mit zuschaut.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

32

Freitag, 17. März 2017, 14:10

Die Leselampen machst Du aber nicht auch noch mit Schalter und funktionsfähig. :hey: :cracy:
Ganz gleich ob man bei Gustav oder bei Dir reinschaut, alles großes Kino. :respekt:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

33

Freitag, 17. März 2017, 17:28

Lass Dir nix einreden Malte, natürlich machst die Leselampe
mit Ein-/Ausschalter und dimmbar, gelle?
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 387

Realname: Stephan

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

34

Freitag, 17. März 2017, 18:05

Und die gesamte Beleuchtung umschaltbar zwischen normalem Licht und Rotlicht. :D :ok:

Lg
Stephan
LG
Stephan :wink:


35

Sonntag, 19. März 2017, 21:28

Moin moin Malte

in der Liga der genialen Spinner bist ganz vorn dabei :ok: klasse Arbeit :respekt: bekomme langsam Lust noch einen KFK zu bauen und den aufzuschneiden :D

LG Heiko

  • »Malte_G« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

36

Donnerstag, 6. April 2017, 22:35

Vielen Dank euch für den Zuspruch. In Sachen Licht muss ich mir dann wohl noch mal was einfallen lassen. :whistling:

„Liga der genialen Spinner“ finde ich gut :ok:
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

  • »Malte_G« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

37

Donnerstag, 6. April 2017, 22:53

DIE CREW 1

Nun ist doch schon wieder einige Zeit verstrichen seit dem letzten Beitrag. Allzu viel ist seit dem auch ehrlich gesagt nicht passiert. Es fehlt ein wenig an Zeit. Aber ein paar Neuheiten will ich euch nicht vorenthalten. Vor allem Personell hat sich hier noch einiges getan, was ich noch nicht präsentiert hatte. Also darf ich hiermit feierlich vorstellen: Die ersten (potentiellen) Besatzungsmitglieder:

Dieser Kollege ist gerade von der Brückenwache zurück und zieht sich die Seestiefel aus. Jacke und Handschuhe will ich noch ergänzen und über ein Bett legen. Im U-Raum wird der Herr jedenfalls nicht stehen bleiben.








Diese beiden Kollegen von Revell habe ich mal probehalber mit bemalt, aber ich glaube nicht, das ich sie verwenden werde, sehen mir beide zu gleich aus (unterscheiden sich nur durch den Kopf) und ein Ausguck sollte ja auf Wache auch die Augen hinter dem Fernrohr haben…




Mein größtes Problem ist es genügend sitzende Leute zu finden – meine Planung sieht die Herren ja beim Essen vor. Das gestaltet sich schwieriger als gedacht. Um dem Problem beizukommen blieb nur viel schnitzen. Linkes Bein von dem einen, rechtes von dem anderen, Oberkörper von ihm, Arme von dem anderen und dann noch ein Kopf gesucht … so in etwa gestaltet(e) sich das. Es soll ja auch Variation dabei sein und die Figuren idealerweise mit einander agieren. Um die Figuren in eine richtige Höhe zu bekommen, habe ich mir jedenfalls einen Mustertisch mit Bank gebastelt.




Hier ein zum Maaten umfunktionierter Panzersoldat.




Der Smutje und ein abwartender Backschafter sind auch schon ans Werk gegangen.




Der Smutje hat mittlerweile noch eine Handtuch-Schürze bekommen damit er sich nicht die Uniform dreckig macht.




Die Reihe füllt sich langsam. Man beachte auch die unterschiedlich farbenen U-Bootpäckchen.






Als erstes stieg der Steuermann fest ein. Auch er kommt direkt von der Brückenwache draußen und ist nun mit dem Boot als erster verklebt.




Bereits an der Back wartend einer der zwei Obermaschinisten (der andere ist noch auf Wache). Er wartet natürlich mit dem Essen auf seinen Kollegen.




Dann ist mir ein ziemliches Malheur passiert. Der silberne Farbtopf ist umgekippt und über einige meiner Crewmitglieder gelaufen. Zum Glück hielt sich der Schaden noch in Grenzen und hat nicht eine Sektion betroffen.




Die Figuren habe ich noch neu bemalt mich dann aber recht bald wieder anderen Themen gewidmet. Noch bin ich am Grübeln über die Sitzordnung, ohne die ich auch sonst nicht viel weiter komme. Denn die Besatzung sollte ins Boot bevor Decke und Boden vereint werden. Das gleiche gilt für die Details, wie sie Gustav nebenan ja schon großartig vorgemacht hat. Da habe ich mir auch schon ein paar Sachen abgeguckt, etwa das Flaschendrehen ;-). Die Betten sind auch inzwischen neu bezogen, die Lampen verkabelt und Bilder an die Wand gebracht. Derzeit widme ich dem Thema Öl für die Treibölbunker. Dazu dann später mehr, wenn es etwas neues zu berichten gibt. Für heute soll es das erstmal wieder gewesen sein.
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

38

Donnerstag, 6. April 2017, 23:01

Eine tolle Arbeit, die Figuren sind so "lebendig",
HUT AB...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 387

Realname: Stephan

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

39

Freitag, 7. April 2017, 13:26

Wahnsinn, tolle Arbeit. :ok:

Was du in dieser Größe hinbekommst ist mehr als beeindruckend.

Mit dem Farbtopf hast du aber Glück gehabt .. aber das muss auch mal sein :rolleyes:
LG
Stephan :wink:


Beiträge: 1 823

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

40

Freitag, 7. April 2017, 13:34

Mahlzeit!

Ja, die Figuren sehen wirklich klasse aus, sie so lebensecht hinzukriegen, ist eine besondere Kunst.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 1 486

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

41

Freitag, 7. April 2017, 16:16

Malte
Ach hättest du doch mehr Zeit und ich könnte öfter von Dir lesen....
Wir bauen 2 Boote und sitzen doch in einem zusammen: Zeitmangel...und dies volle Kraft voraus :)
Doch hat das ganze auch einen Vorteil... man hat mehr Zeit zum Nachdenken, Wie man Was macht.
Zumindest geht es mir so...
Deine Figuren sind Klasse... ich schnitze auch schon an Panzerfahrern, diversen Bodenpersonal rum, um hier schon Abwechslung zu schaffen.
Meine fertigen Sektionen sind alle - außer der Kombüse - nur mit Kleber fixiert.
Somit kann ich neue Ideen auch weiterhin einfließen lassen....
Dies aber nebenbei ... und eher für die Nachahmer geschrieben..Du hast ohnehin den Generalplan :ok:
Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

42

Freitag, 7. April 2017, 20:54

Einfach gekonnt Deine Figuren.
Toll Dir zuzuschauen. :ok:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

  • »Malte_G« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

43

Montag, 10. April 2017, 00:24

Hallo zusammen,

vielen Dank für den Zuspruch.

@Gustav: Ja Zeit zum Nachdenken hab ich viel, wenn nur die Umsetzung hinterher käme ...
Hmm, fixieren ist vielleicht auch nicht schlecht. Ich denk mal drüber nach, dafür hab ich ja Zeit :D
Übrigens habe ich gestern noch im Funkraum die ersten Ätzteile für die nächste Runde gezeichnet. Sorry das es so lange dauert, aber zumindest geht es etwas voran...


Kleiner Nachtrag noch: Für den U-Raum ist nun eine Sitzordnung gefunden. Allerdings muss ich noch zwei Maate ergänzen um das Bild zu komplementieren. Die beiden muss ich wohl erst noch zurechtbasteln. Hier einmal ein Eindruck vom Probesitzen (ist noch nix geklebt):





PS: Wenn alles gut klappt, kann ich die Flaschen und Gläser noch verglasen. Wünscht mir Glück!
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

44

Montag, 10. April 2017, 05:54

Tolle Arbeit, ich bin begeistert...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 43

Realname: Torben

Wohnort: Schleswig-Holstein

  • Nachricht senden

45

Montag, 10. April 2017, 08:24

Einfach nur beeindruckend. Das wird ein tolles Modell.

Beiträge: 387

Realname: Stephan

Wohnort: Schwentinental

  • Nachricht senden

46

Montag, 10. April 2017, 10:08

Ganz stark :ok:

Meinst du mit verglasen wirklich, diese Dinge aus Glas herzustellen? Ich drück dir da auf jeden Fall die Daumen :ok:
LG
Stephan :wink:


47

Montag, 10. April 2017, 14:00

Dein Innenausbau gefällt mir gut. Die Kameraden schauen recht zufrieden aus,
die hast Du sehr lebensecht hinbekommen. :ok:


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

  • »Malte_G« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

48

Samstag, 6. Mai 2017, 00:01

Hallo Zusammen,

melde mich mal wieder mit einem kleinen Update aus der Versenkung. So viel ist nicht passiert aber immerhin.

Jedenfalls habt herzlichen Dank für euren Zuspruch und Geduld !!!


DETAILS, GLAS UND MEHR DETAILS

In der letzten Zeit habe ich mich um die Detaillierung der Sektion gekümmert. Darunter fiel unter anderem das Belegen der Koje. Häufig sieht man auf Bildern ein hellblaues feines Karomuster bei den Decken. Das habe ich probiert nachzuahmen. Um den Farbkontrast etwas zu reduzieren habe ich die Decken zunächst mit einem Mintton (Revell 56) vorgemalt. Dann kam mein feinster Pinsel und viel balacierende Zunge zum Einsatz um halbwegs gerade Längslinien in Hellblau (Revell 50) aufzumalen. Später folgten die Querlinien und matter Klarlack zum Abschluss:






Dass die Besatzung bereits artig am Tisch sitzt hatte ich ja schon berichtet. Nun stellte sich mir die Frage: was werde ich ihr Servieren? Die Inspiration brachte ein Foto im Internet: Es gibt Steckrüben-Eintopf mit Fleisch und frischem Gemüse (das Boot steht ja noch am Anfang der Unternehmung, da hat sich der Smutje Mühe gemacht und noch nicht die Konserven angebrochen sondern frisch gekocht). Mit Spachtelmasse kam erstmal ein bisschen Oberfläche auf die geätzten Teller. Ein Ockerton bildete die Eintopf-Basis auf dem weißgemalten Teller, darauf orangene Wurzeltupfer, rosarote Fleischpünktchen, gelbe Kartoffelkleckse und ein Hauch grüner Petersilienfleckchen und damit es schön flüssig glänzt noch ein Überzug mit glänzendem Klarlack. Et voila:




Es ist aufgebackt – Eintopf übrigens auch in dem „Scheinwerfer“ so hieß die Blechschüssel auf der Back (Tisch), in welcher der Backschafter das Essen an die Back brachte:




Zum Essen gehört natürlich auch etwas zu Trinken und das leitet gleich zum nächsten Thema über: Glas.

Das Thema beschäftigt mich schon seit längerem aber in anderem Zusammenhang. Und zwar: Wie stellt man Öl und Wasser in den aufgeschnittenen Tanks und Bunkern da?

Auch hier half mal wieder das Internet. Dort fand ich ein zweikomponentiges Gießharz welches glasklar aushärtet, sich der Beschreibung nach gut verarbeiten und auch einfärben lässt. Das habe ich mir besorgt um mal auszutesten ob ich damit zum Ziel komme. Als es dann zum Thema Flaschen und Gläser kam dachte ich mir es wäre doch witzig diese auch durchsichtig zu bekommen. Also habe ich mir erstmal Flaschen und Gläser als Urformen zurecht gefeilt [1]. Als Gießform fand sich ein Einwegplastikbecher. In diesen habe ich die Gläser und Flaschen eingeklebt [2] und bei der Gelegenheit auch gleich ein paar der CMK Lampen dazu genommen um diese später ebenfalls als Klarteile zu erhalten. In einen zweiten Plastikbecher kamen vier kurze Holzstifte als Gießform für meine „Ölproben“. Beide Becher habe ich dann langsam mit 2K Silikon ausgegossen [3]. In die ausgehärtete Form [4] konnte dann das neue Gießharz gegossen werden. Das gelang nicht gleich beim ersten Versuch, aber der zweite war dann brauchbar. So hatte ich meine ersten klaren Flaschen und Gläser [5]. Eine der Flaschen habe ich mit Apfelsaft gefüllt :) [6]. Und zwar wie folgt: Flasche von unten mit kleinem Bohrer aufgebohrt, Zitronengelb (Färbmittel für das Gießharz) in das gesäuberte Bohrloch gepinselt, Bronzefarbe auf den Deckel und Etikett vorn auf die Flasche gemalt und fertig. In diesem Sinne Prost! :prost:




Hier die ersten sechs Ölproben. Habe mit unterschiedlich starker Färbung und Zusätzen (z.B. Pigmente) experimentiert. Werde aber wohl noch ein bisschen weiter rumprobieren bis ein anwendbares Ergebnis da ist:




Im O-Raum und Feldwebelraum hat man etwas vornehmer gespeist. Also muss auch Porzellan her. Aus Gussast, PU und Draht entstanden eine Tee- und Kaffeekanne. Suppenschüssel und Becher werden noch folgen:






Für heute soll es aber erstmal reichen.
LG Malte
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

49

Samstag, 6. Mai 2017, 01:15

Moin Malte;
Ich habe deinen BB mit Begeisterung gelesen und immer drauf gewartet,wo du jedes einzelne Bootpersonal mit RC
ausstattest und dann noch ferngelenkt durch das Boot laufen lässt.
Oder habe ich den Abschnitt übersehen?
Ich möchte dich gratulieren zu diesen Werk,kannst Du stolz drauf sein. :ok:
:respekt: :respekt: :respekt: :dafür:

Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

50

Samstag, 6. Mai 2017, 05:47

Waaaahnsinn - echt gelungen!
:ok: :ok: :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





51

Samstag, 6. Mai 2017, 07:22

Moin Malte,

Echt gelungen dein Essen, zumindest sieht es so auf den Tellern, richtig schmackhaft aus. Die Glasflaschen und die porzelan Kanne, finde ich richtig klasse :ok: :ok: :ok: , nur beim Öl kann ich so nicht mitreden. :(
Nur bei den Bettbezügen, da hätte ich mir entsprechende karierte Decals gemacht, am PC, was dann beim anbringen, sowohl die Nerven, als auch die Zunge schont, aber sonst alles SUPER... :thumbsup:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 486

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

52

Samstag, 6. Mai 2017, 08:46

Moin Herr Kaleu
Keine Frage... das wird Germany's next Top Modell ... :sabber: ..... was U- Boote Betrifft.
Der Aufwand für die kleinen Gläser - Respekt!
Hast Du eine Ahnung, wie der Batterieselbstschalter - es gab 2 davon- aussah? ... habe dazu nichts gefunden!
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

53

Samstag, 6. Mai 2017, 11:35

Klein, kleiner am kleinsten.........
Fein, feiner am feinsten..... :love: :love: :love:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 823

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

54

Samstag, 6. Mai 2017, 12:16

Unglaublich...
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

55

Samstag, 6. Mai 2017, 15:41

Es ist nicht zu fassen was der Malte da zaubert. :sabber: :love:

LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

  • »Malte_G« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

56

Dienstag, 9. Mai 2017, 08:00

Hallo Zusammen, danke für eure netten Kommentare. Ich fürchte nur wenn ich das jetzige Tempo beibehalte bin ich in zehn Jahren noch nicht fertig...

@Jasper: Hmm, eigentlich ne prima Idee :)

@Truckoldi: Beim Öl bin ich mir auch unsicher, aber immer offen für Vorschläge.
Ja, Decals wären sicher noch besser, feiner und einfacher gewesen für die Bettbezüge. Aber da habe ich keine Geduld für's warten auf die fertigen Decals. Für den Maßstab tut es das auch so, ist ja auch alles noch etwas kleiner als auf den Bildern.

@Gustav: Merci :) Zum Batterieselbstschalter kann ich dir leider auch nicht's sagen. Habe nur im Web gelesen, dass er "raus fliegen" kann. Also werden das vielleicht Sicherungen für die Batterien gewesen sein???
Übers Wochenende war ich in Bremerhaven und habe u.a. die Wilhelm Bauer (Typ XXI, später Bundesmarine) angeschaut. Schade, hätte ich da schon gewusst das du was zum Batterieselbstschalter suchst hätte ich direkt danach geschaut oder gefragt. In den Bildern habe ich etwas gefunden, was das eventuell sein könnte:



Aber das ist wie gesagt nur eine Vermutung. Und das ganze kann auch aus Bundesmarinezeiten stammen...
Zur Not bastelst du dir einen Mechaniker vor die Tür der in den Schrank reinschaut und die Sicht verdeckt ;)

Also noch mal danke an alle. Ich hoffe dann bald wieder mit neuem um die Ecke kommen zu können.

Gruß
Malte
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

57

Dienstag, 9. Mai 2017, 09:54

was kann man da noch zu sagen :nixweis: :respekt: eine Klasse für sich :thumbsup: ..........genialer Spinner :trost:

LG Heiko

Beiträge: 1 486

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

58

Dienstag, 9. Mai 2017, 13:06

Servus Malte,
Vorweg vielen Dank für Deine Mühe.
Die Batterieselbstschalter waren gegen Kurzschlüsse an Bord installiert .... und es gab auch Sicherungen (habe ich aus einem Buch, leider keine Fotos.....) ... der auf dem Foto gezeigte Schalter ist zu klein ... (Vergleich Grundriss Plan IX)
Hier muss ich nun selbst kreativ werden.... Verteilerkästen der Epoche sind im Netz.... mal schauen, was daraus wird.
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

  • »Malte_G« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 53

Realname: Malte Gaack

Wohnort: Hamburg

  • Nachricht senden

59

Sonntag, 14. Mai 2017, 00:17

Tassenhenkel ankleben in 1/72 macht keinen Spaß ... :motz:
Im Bau: U-514 mit Innenausstattung (Basis U-505 von Revell)
Buchprojekt: www.dieBismarck.de

60

Montag, 15. Mai 2017, 12:04

Moin Malte,
herzlichen Glückwunsch zu deinen Meisterwerk
Aber jetzt das Manko:
Du hast was Ganz wichtiges übersehen.
Zu einen guten Eintopf gehört eine gute Bockwurst. :) :) :)

Werbung