Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

umbra fabula

unregistriert

1

Samstag, 4. Februar 2017, 20:01

Berechnung elektrischer Vorwiderstand

Hallo zusammen,

ich habe eine Frage - die aber eigentlich überhaupt nichts mit dem Modellbauhobby zu tun hat.
Zur Lösung eines Rätsels muss ich zwei elektrische Größen berechnen. Hab mir zwar die Formeln aus dem Netz besorgt, aber bekomme trotzdem kein brauchbares Ergebnis.
Vielleicht liest ja hier ein Elektriker, Elektroniker oder einfach nur jemand der weiß wie es geht. Wäre Nett wenn mir jemand kurz Helfen könnte.
Ach ja, noch Vorweg ... ist ein Rätsel eines anderen Hobbys. Man kann absolut nichts daran gewinnen oder verdienen.
Also wirklich absolut unkommerziell.

Hier nun einmal die Daten, bzw. das Rätsel so wie ich es vorliegen habe.

Zitat

Zur Beleuchtung habe ich eine Lampe mit 6 V und 2,3 W gefunden.

Um diese mit einer 9 V Spannungsquelle betreiben zu können

ist ein Vorwiderstand erforderlich.

Zur einfacheren Berechnung wird angenommen, dass die Lampe

einen linearen ohmschen Widerstand darstellt.



Wie groß ist der elektrische Widerstand der Lampe in Ohm bei 6 V Spannung?

Die drei ersten Nachkommastellen des Ergebnisses sind XXX.

Wie groß ist der einzusetzende Vorwiderstand in Ohm bei genauer Rechnung?

Die drei ersten Nachkommastellen des Ergebnisses sind YYY.


Da ich ja auch etwas lernen möchte,- für den Fall das mir soetwas nochmal über den Weg läuft würde ich mich über den Lösungsweg freuen.

Ich entschuldige mich noch einmal aufrichtig das ich das WMF für ein anderes Hobby missbrauche,- aber ohne Hilfe komme ich nicht weiter.
Hab schon fast nen Collageblock verschlissen.

Für den Fall das diese Anfrage hier doch nicht erlaubt ist, - dann kann sie natürlich von der Moderation wieder gelöscht werden.

Ich Danke Euch schon mal zuversichtlich,

Manfred

2

Samstag, 4. Februar 2017, 21:15

Hallo Manfred,
Welche Formeln hast du denn benutzt?

Im Grunde brauchst du nur zwei. U = R * I und P = U * I
Setzt man die beiden Formeln ineinander ein, indem die Unbekannte I rausfällt und nach R auflöst, hat man den Widerstand der Lampe.

Dann kannst den Strom bestimmen durch die Lampe und damit dann den Wert des Vorwiderstandes.

umbra fabula

unregistriert

3

Samstag, 4. Februar 2017, 21:46

[...] Hallo Manfred,
Welche Formeln hast du denn benutzt?
[ ...]


Hallo Jurij,

das ist anscheinend nicht ganz so einfach. Nur die URI Formel bringt mich nicht weiter,- bzw. ergibt die nicht die richtige Lösung.
Folgendes habe ich versucht und berechnet:

Vorwiderstand Rv ... UR=Uges-Ud Ur=3V

I=Pl/Ul 2,3W/6V = 0,383 A

Rv=Ur/I 3V/0,383A= 7,832 Ohm

R=U/I 6V/0,383A = 15,652 Ohm

Und noch viele andere Formeln oder Wege. Leider bringt mir keine die beiden Werte die ich benötige.
Bei dem Rätsel ist zum Glück so eine Art "Checker" vorhanden. Da kann man seine Lösung eingeben und sieht ob sie stimmt.
Bei mir bislang immer ROT

Also ich denke mit dem einfachen Wissen aus den Elektrokurs in der Schule komme ich da nicht weiter.
Der Ersteller des Rätsels hat sich bestimmt etwas bei der Aufgabe gedacht, - und scheint wohl nicht so einfach zu lösen zu sein.
Weil "einfache" Rätsel so gar nicht seine Art sind. Der hat immer so schmutzige Dinger.

Von daher suche ich ja hier Hilfe von eine Elektronik-Profi. Für den ist so eine Aufgabe bestimmt ein Klacks.
Für mich im Moment noch der reine Alptraum.

Gruß Manfred

4

Samstag, 4. Februar 2017, 22:53

Hi Manfred,

ehm, ich komme ehrlich gesagt auf die selben Werte.

Probier mal die Eingabe mit Punkt statt Komma, slso 0.383 und 15.652
Vielleicht ist es ein technisches Problem :)

umbra fabula

unregistriert

5

Samstag, 4. Februar 2017, 23:00

Nein, leider sind die Werte definitiv falsch.
Ich vermute das ich etwas wesentliches in der Aufgabenstellung übersehe. Von daher habe ich die ganze Aufgabenstellung oben eingestellt.

Danke und Gruß
Manfred

6

Samstag, 4. Februar 2017, 23:15

Wo genau steht die komplette Aufgabe? Sieht immer noch so aus wie davor :nixweis:

umbra fabula

unregistriert

7

Sonntag, 5. Februar 2017, 00:09

Hatte ich gleich in den Eingangspost gestellt ;)

Zitat

Zur Beleuchtung habe ich eine Lampe mit 6 V und 2,3 W gefunden.

Um diese mit einer 9 V Spannungsquelle betreiben zu können

ist ein Vorwiderstand erforderlich.

Zur einfacheren Berechnung wird angenommen, dass die Lampe

einen linearen ohmschen Widerstand darstellt.



Wie groß ist der elektrische Widerstand der Lampe in Ohm bei 6 V Spannung?

Die drei ersten Nachkommastellen des Ergebnisses sind XXX.

Wie groß ist der einzusetzende Vorwiderstand in Ohm bei genauer Rechnung?

Die drei ersten Nachkommastellen des Ergebnisses sind YYY.

umbra fabula

unregistriert

8

Sonntag, 5. Februar 2017, 18:47

Schade, mit etwas mehr Unterstützung hatte ich doch gerechnet.
Entweder ist die Aufgabe doch zu komplex oder es liegt an mir :S

Na zumindest hat Jurij versucht mir zu helfen,- Danke nochmal :ok:

Vielleicht stell ich die Frage noch mal ein wenn ich einen dreistelligen Beitragszähler habe.

9

Sonntag, 5. Februar 2017, 19:40

Irgendwie werden ich das Gefühl nicht los, dass Jurij wissen wollte, wo die Aufgabe im Original zu finden ist... :whistling:

Nebenbei hat es nichts mit dem Besucherzähler zu tun, ist halt kein Elektrotechnikforum, auch wenn der ein oder andere sich auskennen wird. ;)
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 485

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

10

Sonntag, 5. Februar 2017, 19:48

Howdy Manfred :wink: ,

ich habe eine Frage - die aber eigentlich überhaupt nichts mit dem Modellbauhobby zu tun hat.

Dann bist Du hier vielleicht nicht so ganz richtig . . .

Ach ja, noch Vorweg ... ist ein Rätsel eines anderen Hobbys

Vielleicht gibt's auch ein entsprechendes Forum :idee:

Vielleicht stell ich die Frage noch mal ein wenn ich einen dreistelligen Beitragszähler habe.

Wenn das für Dich "erfolgversprechender" ist . . .

Matze

keramh

Moderator

Beiträge: 10 544

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

11

Sonntag, 5. Februar 2017, 20:01

moin,

die angegebene Berechnung ist richtig, was soll daran falsch sein?
Um bei dieser Stromstärke 3 Volt abzufangen benötigst Du einen 7,8 Ohm Widerstand.

Was hast du den als Lösung vorgegeben, da soll es ja hin und wieder auch mal falsche Vorgaben / Lösungen geben.

Ansonsten gebe ich meinen Vorrednern recht, versuchs mal in einem Elektrotechnik-Forum oder es gibt für Deine Aufgabe ein entsprechendes Rätzel-Form.

12

Sonntag, 5. Februar 2017, 20:45

Hallo,

woher das Rätsel kommt war mir eigentlich egal :) aber mir kam es eher so vor als ob in der Aufgabenstellung noch was fehlen würde. Und die überarbeitete Version sah für mich genau so aus wie die ursprüngliche.

Aber egal. Also falls ich da nicht etwas übersehen habe, dann stimmt die Rechnung definitiv. Ich studiere Mechatronik, da ist E-Technik ein wesentlicher Teil davon und daher gehe ich davon aus, dass die Lösung definitiv stimmt.

Ansonsten würde ich mal im Microcontroller-Forum nachfragen. Da sind einige Elektronik-Experten.

umbra fabula

unregistriert

13

Sonntag, 5. Februar 2017, 21:22

Tja warum habe ich die Frage hier gestellt, - und weiß ich was für ein Forum ads hier ist?

Also, ich hatte nicht die Absicht mich für eine Frage in einem anderen Forum anzumelden. Macht doch auch keinen Sinn, wenn ich dadurch zwangsläufig eine Karteileiche generiere. Mitglied meldet sich an, stellt seine Frage und kommt nie wieder.
Warum das WMF? Weil hier einige Leutchen schwer was auf den Kasten haben,- wenn ich mir die verbaute Elektronik in einigen Modellen anschaue.
Von daher dachte ich, das es eine gute Idee ist einfach mal zu schauen ob ein Modellbaukollege vielleicht helfen kann.

Die Bemerkung mit den Beitragszahlen verzeiht mir bitte. Da hatte die Endtäuschung wohl Oberhand.

Was die Werte betrifft. Also was ich da als Zitat reinkopiert habe ist das ganze Rätsel. Mehr Angaben gibt es nicht,- und es scheint ja auch zu funktionieren weil 50 Leute das Rätsel schon erfolgreich geknackt haben.
Ich werde den Einsteller des Rätsels einfach mal anschreiben und um Hilfe bitten.
Wenn ich dann die richtige Lösung habe, werde ich dies hier zum Abschluss mal posten.

In diesem Sinne,
Danke für Eure Aufmerksamkeit und noch einen schönen Restsonntag.

umbra fabula

unregistriert

14

Dienstag, 7. Februar 2017, 00:32

Der Fehler ist gefunden und saß, wie so oft, vor dem Rechner.

Bei der Berechnung R = U / I habe ich "ungenau" gerechnet.
Ich schreib jetzt nicht den gesammten Rechenweg aus, - schließlich will ich Euch nur kurz erklären woran es gelegen hat.

I hat einen Wert von 0,383 Periode und ich habe am Rechner einfach nur die ersten drei Nachkommastellen gerechnet.
Das Ergebnis war 6 / 0,383 = 15,6657963 und bei 6 / 0,38333333 = 15,652

Da ich für mein Rätsel die ersten drei Nachkommastellen brauchte, konnte das nicht aufgehen.

Auf jeden Fall, - Rätsel gelöst - Thema geschlossen

In entschuldige mich nochmal für die Themenfremde Fragestellung und Danke Euch für das Interesse.

Gruß Manfred

umbra fabula

unregistriert

15

Dienstag, 7. Februar 2017, 00:42

Howdy Manfred :wink: ,

ich habe eine Frage - die aber eigentlich überhaupt nichts mit dem Modellbauhobby zu tun hat.

Dann bist Du hier vielleicht nicht so ganz richtig . . .

Ach ja, noch Vorweg ... ist ein Rätsel eines anderen Hobbys

Vielleicht gibt's auch ein entsprechendes Forum :idee:

Vielleicht stell ich die Frage noch mal ein wenn ich einen dreistelligen Beitragszähler habe.

Wenn das für Dich "erfolgversprechender" ist . . .

Matze


Aber einen kleinen Nachtrag habe ich noch.
Matze, so klatscht man keine Mitglieder ab - auch wenn sie doofe Fragen stellen und hinterher eingeschnappt sind.

Ich habe zwar noch nicht viel geschrieben in diesem Forum und noch weniger von meinen Baukünsten vorgestellt.
Aber ich lese hier schon eine ganze Zeit still und heimlich mit, genieße die Bauberichte, freue mich über neue Anregungen und bin erstaunt wie freundlich und hilfsbereit das in diesem Forum läuft.

Wenn ich mich hier nicht wohlgefühlt hätte oder gar geahnt hätte das ein Moderator mir so über den Mund fährt - dann hätte ich bestimmt geschwiegen.
Aber ich dachte, Mensch das sind nette Jungs - einige haben schwer was auf dem Kasten was Elektriktrick angeht - die helfen Dir bestimmt kurz.

OK, das ich dann mangels Antworten ungerecht in der Wortwahl wurde tut mir jetzt leid. Wollte ich auch noch mal gesagt haben.

Und damit ist für mich das Thema jetzt durch .

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 485

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 7. Februar 2017, 16:54

Howdy Manfred :wink: ,

Wenn ich mich hier nicht wohlgefühlt hätte oder gar geahnt hätte das ein Moderator mir so über den Mund fährt - dann hätte ich bestimmt geschwiegen.

Ich muss Dich da korrigieren. Alles, was nach der Definition "über den Mund Fahren" bedeutet, habe ich nicht getan. Das würde mir im Traum nicht einfallen.

Was ich allerdings getan habe ist, das Recht meine Meinung frei zu äußern, in Anspruch zu nehmen. Dabei ist es völlig egal, ob ich Moderator, oder "einfaches" Mitglied bin. Ich war weder beleidigend, habe mich ( auch nicht über Dich ) lustig gemacht, habe Dich oder Dein Thema irgendeiner Lächerlichkeit preisgegeben, oder sonstwas. Ich hoffe, das Thema ist damit geklärt und wir können zu dem zurückkehren, weswegen wir alle hier sind. Danke

So long

Matze

17

Dienstag, 7. Februar 2017, 17:03

Hallo Manfred,

danke fürs Feedback bzgl. der Werte.

keramh

Moderator

Beiträge: 10 544

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 7. Februar 2017, 18:30

... Was hast du den als Lösung vorgegeben...


Schade das Du auf meine Frage nicht eingegangen bist.
Wenn ich mir die Lösung und unseren Vorschlag ansehe war sofort klar das es sich nur um einen Rundungsfehler handeln muss.
Also unsere Hilfen hier waren korrekt, da bin ich beruhigt, hatte mir schon Gedanken gemacht ob ich URI und PUI nicht mehr anwenden kann.

Werbung