Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 3. Februar 2017, 21:54

Gehts hier eigentlich nur um „museumsreife“ Modelle?

Ich stelle mal eine provokative Frage

Gehts hier eigentlich nur um „museumsreife“ Modelle?
Oder anders ausgedrückt: Gibts hier noch Kollegen die Modelle einfach aus dem Kasten heraus bauen? Ohne viele € für Zusatzteile usw aus zu geben?

Ich selbst mache seit ca 45 Jahren Modellbau und baue – neben den Plastikteilen für meine private Vitrine, auch RC Helis, RC-Schiffe und RC-Flugzeuge.
Ich habe bis vor einigen Jahren auch Artikel für verschiedene RC-Zeitschriften geschrieben.......aber das nur nebenbei

Wenn ich mir jedoch hier die Bauchberichte anschaue, dann habe ich oftmals das Gefühl, dass es hier nur 1/100 mm geht......und wennich ehrlich sein soll,
könnte ich manchmal im Strahl kotzen wenn hier irgendwelcher Kleinigkeiten, vorgestellte Modelle manchmal geradezu nieder gemacht werden.....

Ich war hier schon unter anderem Namen aktiv.......habs nach meiner Krankheit wieder versucht und mich neu angemeldet......
weil ich meine ganzen früheren Daten verdasselt habe. Bin gestern über einen Baubericht eines VW Käfers gestolpert wo es darum ging dass das Brezelfenster
um einen Hauch zu groß ausgeschnitten sei............. das sieht doch im "Hausbetrieb" kein Mensch!!!!

Gruß Thomas

2

Freitag, 3. Februar 2017, 23:08

Das ist leider ein weit verbreitetes Problem, nicht nur hier. In diversen Facebook-Gruppen hab ich ähnliches gesehen. Statt Beginner zu bestärken, wird jede Kleinigkeit von Nietenzählern zerissen, jeder leicht zu lange Farbstrich hervorgehoben und ein seitenlanges Fass aufgemacht, weil es Uniform X in Farbe Y am 31. Februar 1943 nicht gab.

Und dann wird sich gewundert, wieso so wenige sich trauen, zu zeigen, was sie gemacht haben und wieso das Hobby kein frisches Blut bekommt.

Ist übrigens nur im deutschen Sprachraum so extrem, im englischen ist das weit weniger so.
Im Bau:

HMS Victory 1:84 (DeAgo) 15,8% | HMS Victory Querschnitt 1:72 (DeAgo) 63% | Schlachtschiff Bismarck 1:200 (Hachette) 15% | Soleil Royal 1:70 (DeAgo) 16,4%
Citroen 2CV 1:8 (DeAgo) 56% | Lamborghini Countach 1:8 (DeAgo) 45%
Panzerkampfwagen VI Tiger 1:16 (Hachette) 8,5% | Grumman F14-D Super Tomcat 1:32 (Hachette) 27,5%
JNR Class D51 1:24 (DeAgo) 64% | Bayerische S 3/6 1:32 (Eaglemoss/OcCre) 20%

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

3

Samstag, 4. Februar 2017, 07:08

moin,

da das mit dem Brezelfenster meine Nachfrage war fühle ich mich natürlich angesprochen.

Ich denke hier werden verschiedene Dinge miteinander verknüpft.
Es ist keine Frage des Geldes, also ob ich zurüstteile nachkaufe, Sachen selber anfertige oder einfach nur OOB baue.
Der eine arbeitet in einer voll ausgestatteten Werkstatt mit Drehmaschinen, CNC Fräsen usw., der andere mit Nagelschere am Küchentisch.

Der wirkliche Unterschied ist, ob ein erfahrener Modellbauer einen Komplettumbau macht und hierbei entsprechende Fragen aufkommen die dann auch geklärt werden.
Ich denke diese sollte man auch Fragen dürfen, wenn man nur "Oh toll gemacht" postet hätte ein Forum keinen Sinn.

Postet ein unerfahrener Modellbauer sein erstes Modell OOB gebaut ist das natürlich auch okay und sicher sind auch hier Tips und Tricks angebracht.
Wenn alle nur "schön gemacht" lesen wollen sind sie in einem öffentlichen Forum falsch.
Ein wichtiger Punkt hier ist allerdings der Ton und da gebe ich zu das auch ich schon mal daneben gehauen habe.
Das passiert und es fällt einem im täglichen Umgang hier im Forum leider nicht immer gleich auf.

Was die Nietenzählerei angeht ist das sicher ein Problem. Was jeder für sich selbst klären sollte.
Für mich bedeutet Modellbau mich so nah wie möglichan ein bestehendes Original heran zu arbeiten.
Wenn ein Modellbauer das auch vor hat sind entsprechende Nachfragen oder Hinweise legitim.
Schreibt ein Modellbauer das er ein Fantasieprojekt erschafft gibt es keine Einschränkungen.
Ich habe nur ein Problem wenn Modellbauer nach Hinweisen fragen und umm Kritik bitten,
diese auch bekommen, dann aber doch was anderes machen und meinen die besten Modellbauer der Welt zu sein.
Sie haben ein Foto vom Original, zeigen es uns und bauen was ganz anderes.
Leider werden in solchen Fällen Kritiken nicht angenommen und man merkt das der Erbauer nur gelobt werden möchte.

Bei historischen Modellen ist es sicher besonders Schwierig, Farben von Uniformen, Schiffen, Fahrzeugen usw. sind hier besonders heikel.
Wenn diese Belegt werden können sollte man sich auch daran halten. Gibt es keine Nachweise ist es jedem selbst überlassen.

Ich habe jedenfalls durch Tipps, Kritiken und Hinweise viel gelernt und bin froh das diese gekommen sind. So sehen ich das.

Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

4

Samstag, 4. Februar 2017, 12:35

Mahlzeit!

Ich sehe das Problem nicht so dramatisch, gerade hier im Forum ist doch, von Ausrutschern abgesehen, der Umgang miteinander respektvoll und konstruktiv. Ein vernüftiges Maß an Kritik ist nützlich und oft auch ausdrücklich erwünscht, und unverhältnismäßiges niedermachen findet jedenfalls in den von mir frequentierten Bereichen schlicht nicht statt.
Wenn jemand meine Werke kritisiert (ich fordere dazu auf), kann ich dazu Stellung nehmen und/oder daraus lernen, wenn er seine Kritik für sich behält, habe ich diese Möglichkeit nicht.

Ich verwende auch viel und gern Zubehörteile, würde mir aber nicht anmaßen, jemanden zu kritisieren, weil er es nicht tut.

Vieleicht ist nörgeln eine deutsche Spezialität, das nörgeln über das nörgeln ist es bestimmt.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

5

Samstag, 4. Februar 2017, 12:58

Kann dem Jochen nur voll und ganz zustimmen.
Bin zwar erst seit kurzem in diesem Forum und baue auch erst seit kurzem Modelle,
aber ich fühle mich in diesem Forum, in diesem Umfeld, mit diesen Modellbaukollegen
sauwohl und gut aufgehoben. Ich habe bei dem Bau meines ersten Modellschiffes
unwahrscheinlich viel gelernt (hätte ich alleine niemals) und bei meinem zweiten Modell
geht es genau so weiter.
Ich gestehe, Fehler, Ungereimtheiten, Unsauberkeiten u.s.w. nicht gleich zu erkennen,
aber nach konstrukriver Kritik ist es auch einem Anfaänger wie mir möglich, durch die Hilfe der
Forumskollegen, vernüftige Modelle zu bauen.
Und wenn mit der Kritik im Einzelfall vielleicht mal zu weit gegangen wird, so gehört das auch dazu,
wir sind ja alles Menschen.
Jedenfalls bin ich froh in diesem Forum gelandet zu sein... :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




Beiträge: 7 334

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

6

Samstag, 4. Februar 2017, 15:16

Hab lange überlegt "soll ich meinen Senf dazugeben oder doch meine Klappe halten :pinch: "
da ich ja auch zu denen gehör die Modelle so bauen wie's mir passt und nicht wie sie mal waren oder noch immer sind und zur Vermeidung von Augenkrebs ;) :grins: zeig ich hier in diesem Forum bei den Fliegern bzw. Mil.-Fahrzeugen das was grade fertig wurde oder im Begriff is fertig zu werden nur mehr ein, zwei Bilder - nur auf ausdrücklichen Wunsch gibt's mehr :grins:
Es gibt ähnlich wie bei Strategiespielen(=>S-SP): einige Anfänger (die leider immer weniger werden ;( ), etliche Amateure (bei S-SP die "Hauptstreitmacht" ;) ) und die "wenigen" Profis (S-SP: schwere, fast unbezwingbare aber teure Einheiten ;) ). Wenn du aber die Amateure großteils vergraulst, da bleibt dir nimmer viel :S ;( OK, Profis unter sich, wo andre nimmer mitreden können oder sich nimmer mitreden trauen weil's eh nur blöde Antworten kriegen WENN sie überhaupt eine kriegen :pinch:
:wink:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

7

Samstag, 4. Februar 2017, 17:05

Moin moin,

habe mir gestern Abend noch Gedanken über mein Anfangspost gemacht und schon damit gerechnet hier jetzt ordentlich "Haue" zu bekommen ;(

Dass dem nicht so ist, zeugt von der guten Szial-Kompetenz hier :prost: :hand: :hand: :hand:
Wenn du aber die Amateure großteils vergraulst, da bleibt dir nimmer viel :S ;( OK, Profis unter sich, wo andre nimmer mitreden können oder sich nimmer mitreden trauen weil's eh nur blöde Antworten kriegen WENN sie überhaupt eine kriegen :pinch:
:wink:
Zu diesem Satz fällt mir eine Geschichte aus meiner RC-Flieger-Zeit ein....ist ca 5 Jahre her......

Modellflugtag mit überwiegend Scale- bzw. Semi-Scale-Modellen. Einer der zahlreiche Zuschauer - Vater mit Sohn (ca 10) an der Hand - fragte einen Kollegen was das Hobby denn so kosten würde? Der Kollege holte tief Luft und begann zu erzählen von seinem 7 Zylinder Sternmotor mit 250 ccm³, pneumatischem Einziehfahrwerk und und und....am Ende nannte er eine Summe von ca € 8 - 9000,00. Der sichtlich geschockte Papa sagte nur "Ok, Danke , dann ist das nichts für uns" und schlich mit seinem traurigen Sohn von Dannen.

Da ich gerade dabei war, meine Mühle startklar zu machen, bekam ich das nur am Rande mit.....andere Kollegen jedoch teilten sich auf....ein paar von den Jungs nahmen sich den Prahlhans zur Brust...... Motto "Das wollte der Papa gar nicht wissen, der wollte wohl eher wissen was der Einstieg kostet"..... zwei andere Kollgen und meine Frau gingen dem Papa hinterher, luden ihn zu ner Tasse Kaffee und den Sohn zu nem Eis ein, und klärten Papa über die wesentlich günstigeren Einstiegskosten auf......

Lange Rede kurzer Sinn: In den folgenden zwei Wochen tauchten die Beiden mehrmals als Besucher beim Normalflugbetrieb auf und in der dritten Woche kamen Papa und Sohn stolz mit ihrem ersten Modell auf unseren Platz. Ein sehr gutes Einsteigermodell in Fertigbauweise und der Junge begann das Fliegen zu lernen...... die Beiden sind heute noch im Verein, erfreuen sich stets an ihren einfach gehaltenen Alltagsmodellen und haben jede Menge Spaß...... Zitat des Vaters vor einigen Wochen "Mein Sohn hat jedenfalls ein sinnvolles Hobby, und kommt gar nicht ersst auf irgendwelche dummen Gedanken"......

Natürlich ist der Weg schlecht gebaute Modelle unreflektriert in den Himmel zu loben auch nicht richtig.......das bringt auch niemanden weiter......

Was ich meinte ist, wenn jemand ein Modell soweit ganz gut zusammen gebaut hat, es soweit auch gut aussieht und der Erbauer den Mut hat es hier der versammelten Gemeinde stolz vorziegt, dann kommen sehr oft die richtigen Experten (das Wort Experte meine ich Ernst, also Modellbauer die wirklich Top Modelle auf die Beine stellen) und fangen an, an Decals die evtl 1mm zu groß oder zu klein sind, bzw an falschen Markierungen herum zu nörgeln....... ich weiss dass diese Kollegen es sicherlich nicht böse meinen, aber ich wage zu behaupten dass ca 30-40% der nromalen Alltags-Modell-Bauer gar nicht den Ergeiz haben, exakt das Flugzeug mit dem "Unteroffizier Schnulzenberger am 24. Mai 1943 in Faßberg geflogen ist" nach zu bauen.....

Diesen 30-40% geht es darum einen, ich sag jetzt mal, Revellbaukasten so zusammen zu bauen, dass er nicht in der Tonne landet...und die Frau weitere Geldausgaben genehmigt :bussi: ... Leistungsdruck haben wir schon genug im Alltagsleben

@ Marek: Ja, ich gestehe Du warst gestern der Auslöser...... Ich kenne dieses Forum schon seit längerem, war früher schon mal angemeldet, bin irgendwann aus gesundheitlichen raus und habe mich vor einiger Zeit wieder angemeldet. In der Zeit warst Du stehts sehr kritisch......ist halt Deine Linie............ist natürlich oft auch ne Gradwanderung......... zwischen "Auf die Schulter Klopfen - weiter so :trost: ".... und "Gut, aber das kannst Du noch was verbessern :five: " und wirklichem Fordern "Hey, das hab ich von Ihnen schon besser gesehen :!! "...... ging mir während meiner Dienstzeit als Berufssoldat (Ober-Stabsfeld) und Ausbilder oft genauso.......

In diesem Sinne, nichts für Ungut und fröhliches Basteln weiterhin

Beste Grüße Thomas

keramh

Moderator

Beiträge: 10 557

Realname: Marek H.

Wohnort: Bln-Friedrichsfelde

  • Nachricht senden

8

Samstag, 4. Februar 2017, 18:00

... In der Zeit warst Du stehts sehr kritisch......ist halt Deine Linie...


Ist das so? Okay, ist mir nicht so bewußt, hat mir in den letzten 12 Jahren auch noch niemand so direkt gesagt.
Hin und wieder gehen auch bei mir mal die Pferde durch, ja aber im Allgemeinen halte ich mich schon fähig Fragen und Kritik vernünftig rüber zu bringen und niemanden vor den Kopf zu hauen.

9

Samstag, 4. Februar 2017, 19:44

Moin
Ist das so? Okay, ist mir nicht so bewußt, hat mir in den letzten 12 Jahren auch noch niemand so direkt gesagt.
irgendwann ist´s immer das erste Mal........ ging ja auch nicht gegen Dich direkt bzw. persönlich, sondern ist eher allgemein gedacht.

Du hattest in Deinem ersten Post geschrieben "Ich habe nur ein Problem wenn Modellbauer nach Hinweisen fragen und umm Kritik bitten,

diese auch bekommen, dann aber doch was anderes machen
"


So ging mir im letzten Jahr hier im Forum auch, als jemand hier ein großes Schiffsmodell baute welches immerhin ca € 1800,00 kostete und welches ich bereits zweimal im Kundenauftrag gebaut hatte.

Es handelte sich dabei um ein RC-Schiffsmodell eines Kleinherstellers, bei dem das Material deart fehlerbehaftet war (und immer noch ist) dass es wirklich sein Geld nicht wert ist.
Der Kollege stellte seine Baustufen täglich rein, alle haben ihn hoch gelobt, während ich ihn immer mal wieder, auf die unzulängkeiten des Bausatzes, und seiner falschen RC-Einbauten hingewiesen habe..... wobei es mir da nicht um irgendwelche Millimetergenauen Details sondern nur darum ging, dass der Kollege mit seinem RC-Modell auch auf dem Wasser Spaß hat und es gut fährt.......

Irgendwann war ich dann der "Stinkstiefel" und habe mich zurück gezogen........tja, da sind wir auch wieder bei der schon angesprochenen Gradwanderung......

Wie man´s macht, macht man es halt oft falsch.......

Gruß Thomas

10

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:02

Hallo Thomas,

Du hättest ruhig unter Deinem alten Namen weiter posten können? Warum die Heimlichtuerei.

Ich habe Dir Deine Kritiken und Hinweise damals nicht Übel genommen. Auch haben wir vernünftig korospondiert.

Dafür ist ein Forum da.

Wenn ich Angst vor irgendwelchen nicht positiven Meinungsäußerungen gehabt hätte, hätte ich wohl kaum täglich meine Baufortschritte (oder besser Rückschritte?) eingestellt.

Ich habe mein Modell einfach nur so gebaut wie ich es für richtig empfand und habe bis heute noch viel Spass damit.

Gruß Ray
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

11

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:42

Hallo an alle Mitschreiber und -leser,

Ich lese hier wesentlich mehr als ich schreibe. Bevor ich meinen ersten BB hier begonnen habe, habe ich jahrelang nur mitgelesen
und mir dabei sehr viele wertvolle Tipps und Tricks abgeschaut.

Also ich finde den Umgangston untereinander zu 99% voll in Ordnung. Ab und an shießt mal jemand über´s Ziel, aber ich kenne
jetzt kein besseres Forum. Das meine ich jetzt nicht nur in Bezug auf den Modellbau.

Das sollte jetzt ein Lob an alle sein, die hier mit Rat und Tat und ihren Beiträgen den anderen zur Seite stehen.

D A N K E !!

Schöne Grüße

Klaus

PS: Ich komm ja aus der Auto-Truck-Flugzeuge Ecke, aber bin viel bei den "Werftarbeitern" unterwegs. Wirklich sehr gute BB etc. findet man da!! :respekt: Ich find´s spannend da mitlesen zu können.
Servus

Klaus

12

Mittwoch, 22. Februar 2017, 15:54

Ich kann hier nur für das Auto-/ Anhängerforum mitsprechen, welches ich als seit Sommer 2016 angemeldetes Neumitglied seither jedoch sehr genau beobachte.
Ich schließe mich hier im Groben Marek und Jochen an. Der Ton paßt in aller Regel und es geht konstruktiv zu.
Es gibt hier in der Tat auch Leute, die Ihr allererstes Automodell gleich im Rahmen eines Bauberichts "würdigen" wollen. Ob das immer eine gute Idee ist, sei dahingestellt.
Die Fehler und Schwächen, die darin dann zutage treten sind den entsprechenden Leuten dann mMn in einer angemessenen Weise mitgeteilt worden. Soll heißen, man hat zum Weitermachen ermutigt, die Leute aber auch nicht mit Lob überhäuft, wo es nicht angebracht war - was ihnen ja auch nichts bringen würde.

Auch kann ich sagen, dass hier durchaus etliche motivierte Newcomer am Start sind. Viele davon stellen jede Menge Fragen - was richtig ist!
Nicht jede davon muss einzeln beantwortet werden, ein freundlicher Hinweis auf die zahlreichen vorhandenen Hilfe-Threads reicht völlig aus und bringt die Leute auf diese Weise weiter.

Wie gesagt, ich kann nur für das Autoforum sprechen. Sicherlich ist dort bei der Umsetzung auch deutlich mehr Spielraum, was den Realismus angeht. Eine Messerschmitt Me 109 des Geschwaders XYZ im Jahre 19XX sah nunmal so aus wie sie aussah - da muss man sich zwangsläufig dran halten - weil es ein historisches Modell ist. Einen Ferrari F40 kann man aber auch in Giftgrün lackieren und mit Weißwandreifen bauen, denn zumindest theoretisch könnte irgendjemand den so fahren. Und ob jemand es für erforderlich hält, im Maßstab 1:24 eine Motorverkabelung vorzunehmen oder nicht, hat er selbst ganz allein zu entscheiden. Genauso die Thematik, ob man OOB oder mit zig Zurüstteilen baut. Ich selbst entscheide das von Modell zu Modell, weil es vom Bausatz und meiner Lust und Laune abhängt. Persönlich finde ich es erstrebenswert, erstmal die "Basics" (z.B. saubere Lackierung und fehlerfreies Kleben) zu erlernen und umzusetzen, bevor ich mich auf eine erhöhte Detailierung (durch Zurüstteile oder Sonstiges) konzentriere. Aber auch das muss jeder für sich selbst entscheiden. Dabei hilft es aber sicherlich, ehrliche und aussagefähige Feedbacks zu den eigenen Resultaten zu erhalten.

Kritische Anmerkungen in angemessener Forum sind von mir zumindest erwünscht. Wie Marek schon schrieb, das gehört zum Lernprozess dazu.

Ist übrigens nur im deutschen Sprachraum so extrem, im englischen ist das weit weniger so.
Du meinst also, die Deutschen sind tendenziell "Meckerköppe"? Es mag sein, dass das Anspruchsdenken hier und da Unterschiede aufweist, ja. Ob das so zu pauschalieren ist, weiß ich nicht. Tatsache ist aber auch, dass ich in amerikanischen Foren Vorstellungen von wirklich sehr mäßigen Auto-Modellbauten gesehen habe, die dann aber mit Lob überschüttet wurden. Ob diese Form von gutgemeinter Solidarität die betreffenden Modellbauer eines Forum weiterbringt, bezweifle ich.

Beiträge: 13

Realname: Sebastian

Wohnort: Bayerischer Wald

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 22. Februar 2017, 16:09

Hallo zusammen,

Ich kann mich Klaus nur anschließen. Ich habe lange auch nur mitgelesen, bis ich mich dann vor gut 2 Wochen selbst angemeldet habe.

Mir ist nur eine einziges Mal ein rupigerer Umgangston aufgefallen, als über Hubras oob-Bau von Revells Schlingmann HLF diskutiert wurde, ob dieser den Begriff 'oob' nicht längst gerissen hätte. Nach Hubras Machtwort war dann wieder alles gut. Wie gesagt, der Umgangston hier ist absolut in Ordnung.

Und nun zu Thomas' eigentlicher Frage:
Modellbau betreibe ich seit meinem 10ten Geburtstag, und lange Jahre ging es mir nur um den Spaß am Tun. Irgendwann hat es dann 'KLICK' gemacht, plötzlich ging es um Authentizität, man wollte seine Techniken und seine Modelle verbessern. Früher ging der Bau nur strikt nach Anleitung, heute wird recherchiert und studiert.

Ich halte es für eine natürliche Entwicklung, wenn man zum Nietenzähler wird, einfach, wenn die Modelle immer besser, immer echter werden sollen. Und seine Erfahrungen will man natürlich teilen. Aber wie Marek es bereits formulierte, geht es immer darum, wie man es sagt. Ein "gut gemacht, aber eine Kleinigkeit..." klingt besser als "falsch, nochmal, aber diesmal richtig".

Das WM ist halt eben ein Forum, heißt, es geht um den Austausch, also auch um "1/10 cm zu wenig", aber die Dosis macht das Gift. Man kann es nämlich auch übertreiben.

Man mag mich kritisieren, mit 18 hat man vielleicht noch nicht die Erfahrung, den Weitblick.

Gruß
Sebastian
"Wenn du den Baum siehst, in den du rein fährst, hast du untersteuern. Wenn du ihn nur hörst, hast du übersteuern" Walter Röhrl


Grüße aus dem schönen Bayerischen Wald

14

Mittwoch, 22. Februar 2017, 17:48

Hallo Sebastian,

so sehe ich das auch.

Gruß Peter

15

Mittwoch, 22. Februar 2017, 20:03

Hallo Ray,

sollte keine Heimlichtuerei sein, wirklich nicht.....

Liegt leider auch an meiner Krankheit dass ich nach unserem Umzug ins neue Haus und Umstieg auf neue PC´s keinerlei von den frühren Zugangsdaten mehr habe finden können..... ist leider wirklich so so....

Ja, ich stimme Dir Dir in allem was Du schreibst zu..... mir gings damals halt so, dass ich zweimal von diesem - für mich sehr teuren Bausatz (komplett ca € 1800,00) extremst enttäuscht war...... und es auch heute noch bin.....

Aber ich freue mich schon, dass mir meine Kritiken - die ja zumTeil sehr heftigt waren, aber nie gegen Dich gingen - nicht übel genommen hast.

Beste Grüße Thomas

Werbung