Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Januar 2017, 17:47

La Reale de France, Heller, 1/75

Hallo Old Shipmates.... :wink:

Willkommen in meinem Baubericht zur La Reale von Heller im Maßstab 1/75





Prolog......:

Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Baubericht jetzt schon eröffnen soll. Es gibt ja noch andere Baustellen (die natürlich auch zu ende gebracht werden). Aber es gibt viel vorzubereiten und zu bemalen, so das ich doch schon mit diesem Modell anfangen werde. Tja... mit der La Reale betrete ich völliges Neuland, was den Schiffstyp und die Teilezahl angeht und hoffe deswegen auf viele Tipps und Hilfestellung. Ich bin natürlich froh, das ich von Schmidts Erfahrungen mit der La Real profitieren kann. So gehe ich davon aus, das ich dieses Modell fertig bekomme und nicht den Weg einiger La Reales geht, die Motiviert angefangen, aber nie fertig gestellt wurden.

Warum gerade die La Reale...? Ganz einfach.... ich habe Mega Bock drauf. Außerdem möchte ich mal was anderes... großes bauen und die La Reale ist ein richtig großes Modell mit einer Länge von 880 mm. Dagegen sehen meine anderen Modelle richtig klein aus.

Die Rumpfhälften sind schon allein so lang, das sie nicht mal auf meine "Fotopappe" passen....:







.....und im Vergleich mit der Revell Mayflower..... sieht die May wie eine Nussschale aus....:







Wie gesagt... erst mal vorbereiten und bemalen... z.B. den Rumpf.... und der hat doch so einige Details....:



Bei näherer Betrachtung müssen doch so einige der 900 Teile nach- und bearbeitet werden, z.B. Auswurfmarken und oder vertiefungen, aber auch die Ruder bedürfen einer Überarbeitung..... wie auch der ganze "Papierkram"... Flaggen und so. Also ´ne ganze Menge zu tun. Wenn ihr also Böcke habt, könnt ihr dabei sein und sehen, wie 900 Teile zur La Reale werden.

Ich hoffe, ich konnte euer Interesse wecken.

Gruß, Dirk. :ok:

Beiträge: 51

Realname: Albrecht Baier

Wohnort: Darmstadt

  • Nachricht senden

2

Samstag, 7. Januar 2017, 18:22

Servus Dirk, viel Spaß beim bauen.
Die Länge des Modells ist nicht das Problem. Sondern die Breite. Wenn die Ruder angebracht sind gibt es eine ganz schön tiefe Vitrine.
Mach dir zuhause schon mal Platz :D
Habe die Reale mal in den 1990er Jahren gebaut. Klasse Modell, aber jede Menge Auswerfervertiefungen zum spachteln.
Gruß Albrecht

3

Sonntag, 8. Januar 2017, 18:31

Hallo Dirk,

Mein Interesse hast Du geweckt :ok:
Ich bin schon sehr gespannt, was Du uns zaubern wirst. Den Baubericht von Schmidt kennst Du ja - leider sind die Bilder nicht mehr da :bang:
Vielleicht kann er sie ja noch einmal raussuchen? Kennst Du den Bauplan aus dem Musée de la Marine? Der zeigt noch einige interessante Details, die beim Heller-Modell fehlen.

Viele Grüße
Lars

P.S.: ich habe die Réale auch noch liegen :ahoi:

4

Montag, 9. Januar 2017, 12:01

Hallo Dirk,
das ist ein interessantes Modell.
Glückwunsch zum nächsten 5-Jahresplan. :ok:
Ich werd` mich mal still und leise dazusetzen,
aber nicht an ein Ruder.
Das ist zu anstrengend. ;)


LG Heinz
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

5

Montag, 9. Januar 2017, 13:49

Hallo Dirk,

na da setzt ich mich doch auch mal in die erste Reihe und schaue gespannt zu.
Viel Erfolg und viel Spaß, 880 mm sind kein Pappenstiel...

:ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 960

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Januar 2017, 14:38

Servus Dirk
Die hat ich als jugendlicher auch mal bin aber damals gescheitert die lust hat mich verlassen.
Jetzt könnt ich es aber nun fehlt mirder Platz.
Drum schau ich dir über die schulter.
mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

7

Dienstag, 10. Januar 2017, 10:08

Guten Morgen Dirk! :wink:

Es scheint, als würde der Platz in der ersten Reihe ausgehen! :rolleyes: Aber bei der Größe dürfte ich aus der zweiten Reihe auch noch gut was erkennen. Popcorn ist schon bestellt und das Bier kühl gestellt. Hoffe bis zum Beginn ist das Bier noch schmackhaft... ;)
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

8

Dienstag, 10. Januar 2017, 19:27

Hallo Dirk

Sehr interssantes Teil, habe ich mir auch schon mal angeschaut.
Finde den Kahn nicht schlecht.
Werde Dir über die Schulter schauen und verbleibe gespannt. :ok:

9

Dienstag, 10. Januar 2017, 20:26

Bleibt ihr da mal schön unten ... ich schau von der Loge aus zu ... schon abonniert
diese mächtigen Kits geben immer eine ganz besondere Vorstellung
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

10

Mittwoch, 11. Januar 2017, 08:22

Ach verdammt! Es gibe ne Loge? :D Hast noch Platz dort oben Markus?
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

11

Mittwoch, 11. Januar 2017, 10:48

Hallo Leute...... :wink:

Erst mal..... vielen Dank für euer Interesse. Ich denke, der Bau der La Reale wird einige Zeit in Anspruch nehmen, aber wie Heinz vermutet wird es wohl nicht 5 Jahre bis zur Fertigstellung brauchen :D. Außerdem hoffe ich, das alle ihre Plätze gefunden haben... ob nun 1. Reihe oder Loge. Aaaaaber.... nicht nur Zuschauen.... ich bitte auch um Tipps oder Hinweise falls Vonnöten.

Ich weiß nicht wie es euch erging, aber vor, während und jetzt nach Weihnachten war ich Familiär dermaßen eingespannt, das ich kaum zum bauen gekommen bin. Aber nun wird es wieder ruhiger und ich kann mich wieder mehr meinem Lieblingshobby widmen... d. h. mehr Zeit auf der Werft.

So soll sie mal aussehen... die La Reale..... nur in Bunt :grins: aber auf jeden Fall mit Segeln... die ich selbst Herstellen werde....:







Bei diesem Baubericht werde ich etwas anders vorgehen, als bei meinen andern. Ich werde euch immer erst zeigen, was ich vor habe zu tun... bevor ich es tue. Das hat den Sinn, eventuelle Hinweise oder Tipps berücksichtigen zu können und nicht im Nachhinein alles nacharbeiten zu müssen, falls ich falsch liege. Denn.... wie gesagt, dieser Schiffstyp ist Neuland für mich. Über viele Dinge mache ich mir jetzt schon Gedanken, obwohl noch einige Zeit hin. Fest steht, das ich das gute Garn von Morope benutzen werden... mit meinen bisherigen "Nähgarnzeuges" komme ich bei diesem Modell nicht weit. Die Frage.... wie ermittle ich die nötigen Garnstärken? Ich habe zwar einen Taustärkenrechner (von Chris)... aber kann ich den hierfür nutzen? Der ganze Papierkram.... also Flaggen, Fahnen, Wimpel.... bekomme ich den ohne weiteres auf Stoff gedruckt???? Aus Papier möchte ich das nicht sooooooo gerne haben wollen.

Zunächst einmal geht es aber an Vorbereitungen gewisser Teile.... ganz nach Bauplan..... guckst du das da....:









Diese Teile müssen entgratet und bemalt werden.... außerdem wird erst mal der Rumpf bemalt...wobei... ich das Humbrol Blau ziemlich dunkel finde.... wenn dann noch Ölfarbe (Vandyke Braun) drauf kommt.... naja :S Bei meiner "La Sirene" wirkt das zumindest dunkel......:



Was meint ihr?

Zu den Kanonen..... Bronze oder doch Geschwärzt, was ist richtiger???? Auch die ääääääh Feuerstelle(?) mit den "Kochtöpfen" (oder wozu die auch immer da waren) wie gestalte ich Farblich?

Das nächste Update wird natürlich etwas auf sich warten lassen..... gibt viel zu bemalen..... aber dann gibt es erste Fotos in groß und Bunt :thumbsup:

Ich hoffe, ihr bleibt mir gewogen.

Gruß, Dirk. :ok:

Beiträge: 1 721

Realname: Matthias

Wohnort: Schwetzingen, Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

12

Mittwoch, 11. Januar 2017, 15:10

Wow 8o das Teil hatte sogar ´ne eingebaute Rolltreppe? (Teile 273,275,276) :sabber: :grins:
Der ganze Papierkram.... also Flaggen, Fahnen, Wimpel.... bekomme ich den ohne weiteres auf Stoff gedruckt???? Aus Papier möchte ich das nicht sooooooo gerne haben wollen.
Also für Flaggen und Zeugs kannst du das hier nehmen:



Das ist Stoff, speziell zum Bedrucken mit dem Tintenspritzer. Ich habe damit schon vor Äonen mal Versuche gemacht (damals war ich noch optimistisch, dass ich meine SR in weniger als 38 Jahren schaffe :roll: ) und war mit dem Ergebnis eigentlich recht zufrieden.





Gibt´s z.B. bei Ebay und Amazon.
Einfach mal machen! Könnte ja gut werden.


Fertig:
H.M.S. Prince 1670 , Millenium Falcon von mpc

Im Bau:
Soleil Royal Holzmodell 1:140

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

13

Mittwoch, 11. Januar 2017, 15:59

Wow... das Zeuges scheint mir Mega-Praktisch zu sein... 8o Da könnte ich mir die ganze Aufbügelei per Transfer Folie sparen. Nur..... Vorder- und Rückseite genau passend aufeinander zu bekommen..... klappt das per Drucker?

Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

14

Mittwoch, 11. Januar 2017, 16:09

halt mal mit Papier ausprobieren und gegen das Licht halten...

Wird ein tolles Schiff, bin sehr gespannt. :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

15

Mittwoch, 11. Januar 2017, 16:21

Die günstigere Alternative zu Cottonjet ist das HIER.
Ich habe das zwar noch nicht ausprobiert, werde das aber tun bei Gelegenheit.
Das Frezer Paper gint es übrigens auch bei Amazon.
:cu:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

16

Mittwoch, 11. Januar 2017, 20:15

Die günstigere Alternative zu Cottonjet ist das HIER.
Ich habe das zwar noch nicht ausprobiert, werde das aber tun bei Gelegenheit.
Das Frezer Paper gint es übrigens auch bei Amazon.



Allein schon wegen der hübschen Ricarda sollte man dort kaufen :rolleyes:
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

17

Mittwoch, 11. Januar 2017, 20:20


Allein schon wegen der hübschen Ricarda sollte man dort kaufen :rolleyes:
Wohl wahr... :rolleyes:
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

Beiträge: 3 086

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

18

Mittwoch, 11. Januar 2017, 20:34

Ihr wollt blos, dass sie Euch die Segel bügelt, was??? :!!
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 2 566

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 11. Januar 2017, 21:17

Die Segel?
Ach stimmt ja, darum ging es ja eigentlich. Die Segel...
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

20

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:24

@Rene ... klar ist noch Platz ... Operngläser und Flüstertüten liegen bereit ... wir sollen ja lautstark unterstützen !

@Dirk
hast du dir schon mal die Segel bei Radek angeschaut ... ?
http://www.radekshipmodels.cz/en/list-of…ssories---sails

Sehr leichter Stoff ... vorgewaschen und noch färbbar ... sehr fein CNC-genäht ... für viele Schiffe ... auch die Reale ... sind Bilder dabei
und zu nem Kurs wo ich mir das eigene Nähen bei den eigenen Kosten schon überlegen würde ...
(Und weil ich es so niemals hinbekäme ... aber psssst ... das bleibt innerhalb der Klammern )

ich bestell demnächst mal was für ein kleineres Projekt um das mal in den Fingern zu haben ...
als verbaubares Prüfmuster sozusagen ... der verkauft ja auch einiges über die Bucht

Flaggensätze hat er für viele Kits ... aber leider noch keine für die Reale ... aber für andere Schiffe sehen sie klasse aus ...
kommt vielleicht noch was dieses Jahr ... er hat ja Neuigkeiten angekündigt
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

Beiträge: 1 721

Realname: Matthias

Wohnort: Schwetzingen, Baden-Württemberg

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 11. Januar 2017, 22:25

Nur..... Vorder- und Rückseite genau passend aufeinander zu bekommen..... klappt das per Drucker?
Der Druck schlägt durch und ist auf beiden Seiten sichtbar. Wenn man es noch verbessern will,kann man auch einmal normal und einmal spiegelbildlich auszudrucken und die Stoffhälften mit verdünntem Holzleim miteinander zu verkleben. Dann kann man es mit Durchlicht genau passend zueinander ausrichten, funktioniert prima. Hier mal ein Bild von einem ersten Versuch:



Habe nur die halbe Flagge (rechte Hälfte) so gemacht zum Vergleich. Hat auch den Vorteil, dass die Farben satter werden.



Wie gesagt, waren nur erste Versuche. Evtl kann man auch mit den Druckereinstellungen noch mehr rausholen.

Ach so ja, die Ausdrucke sind auch wasserfest.
Einfach mal machen! Könnte ja gut werden.


Fertig:
H.M.S. Prince 1670 , Millenium Falcon von mpc

Im Bau:
Soleil Royal Holzmodell 1:140

22

Donnerstag, 12. Januar 2017, 09:01

Wenn es erlaubt ist, würde ich an dieser Stelle mein verlorenen Bilder aus dem Baubericht so einstreuen, wie es der Diskussion zuträglich ist. Okay?

Zur Farbe des Rumpfes. Das große Referenzmodell im Pariser Museum, dem das Heller Modell nachempfunden ist, ist recht kräftig dunkelblau angemalt. Daran habe ich mich nicht orientiert, weil ich das nicht als vorbildähnlich empfand. Die Diskussion darüber, ob im 17. Jahrhundert überhaupt große Flächen blau bemalt waren, ist ja hinreichend geführt.
Referenz war für mich u.a. dieses Gemälde aus dem Museum in Toulon:



Ich habe recht hell grundiert - und dann auch nicht geöldrakt mit Vandyckbraun, sondern lasiert mit Lasurrotbraun von Schmincke. Das ist ein anderes Verfahren, bei dem eine nochmals stark verdünnte Lasurölfarbe nicht aufgetragen und abgewischt, sondern einfach übergestrichen wird, auf dass sie sich selbstständig in Ritzen und Fugen lege. Der Effekt erschien mir stimmig, und ich würde es heute NICHT anders machen; eine zu starke Betonung der Plankenstöße am Rumpf, wie ein Öldraken ihn hervorrufen würde, scheint mir nicht zur Reale und ihrer eleganten Erscheinung zu passen.

Grundiert



Lasiert



Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

23

Donnerstag, 12. Januar 2017, 10:04

Moin Dirk,

Du findest einige sehr schöne Abbildungen der Réale von 1694 in der französischen Wikipedia
Interessanterweise zeigt das wahrscheinlich zeitgenössische Bild nur an Bug und Heck einen blauen Anstrich. In der Mitte ist der Rumpf hell gestrichen - mir gefällt das aber eher nicht :gegen:
Das von Schmidt genannte Referenzmodell im Musée de la Marine stammt - glaube ich - aus dem Jahr 1827 und ist damit möglicherweise auch nicht in allen Punkten verlässlich.
Beim Alter der originalen Heckverzierungen gibt das Museum 1688 und 1694 an, so dass sie möglicherweise sogar von verschiedenen Schiffen stammen. Also insgesamt hast Du freie Bahn :ok:

Viele Grüße
Lars

24

Samstag, 14. Januar 2017, 08:31

Ein Wort zu den Segeln, die oben von Showrodder erwähnt wurden. Ich habe mir unlängst den Segel- und Flaggensatz der Nina von Heller bei der besagten Firma bestellt. Ich würde sagen: Wenn man Stoffsegel mit genähten Kanten und Bahnensäumen mag, sollte man die Teile durchaus in Erwägung ziehen, insbesondere, wenn man, wie ich, nicht mit einer Nähmaschine umgehen kann. Hier mal eine Nahaufnahme des farblich noch unbehandelten Segels. Mein nicht ganz sauberer Finger dient als Größenvergleich:



Meine Skepsis gegenüber genähten Segeln in diesem Maßstab ist damit allerdings noch nicht ganz ausgeräumt. Hier das Segel für die Kogge, das ich nach der Anleitung des Artitec Bausatzes hergestellt habe. Hier sind die Bahnen mit einem Buntstift auf einen dünnen, gefärbten Stoff gemalt, der dem Bausatz beilag und ganz ähnlich dem Stoff ist, den Drake empfiehlt. Durch das angeklebte und mit viel Leim verstärkte Liek nimmt das Segel eine recht dynamische Form an, obwohl es nur durch Halsen, Schoten und Bulins gehalten wird und nicht mit Leim, Haarspray oder dergleichen nachbehandelt wurde.



Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

  • »Diwo58« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 003

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

25

Sonntag, 15. Januar 2017, 12:10

Hallo Männers..... :wink:

Erst mal vielen Dank für euer Interesse, Tipps und Ratschläge, von denen ich einiges zumindest ausprobieren werde.

Noch wird es etwas dauern, bis ich z.B. Flaggen, Segel angehe, aber zumindest habe ich jetzt einige Ideen.

Zu den Segeln......: Ja, die von Radek kenne ich schon, werde aber trotzdem meine Segel selbst Herstellen.... das kostet außer Arbeitszeit nichts weiter, denn ich habe ja alle Materialien. Außerdem reizt es mich als Modellbauer, schöne Segel selbst zu machen. Die Frage ist wie......komplett nähen?..... oder doch (wie bei meiner kleinen Victory) zeichnen und kleben. Und da kommt dann plötzlich ein Daniel (dafi) mit einer neuen tollen interessanten Segelherstellung um die Ecke.... die ich sehr aufmerksam weiter verfolgen werde und zu gegebener Zeit auch ausprobieren werde.

Zur Bemalung des Rumpf......: Hier werde ich auf jeden Fall mal das mit dem Lasurrotbraun von Schmincke ausprobieren... außerdem tendiere ich sehr stark zu einem etwas helleren Blau....a la Schmidt. Gefällt mir einfach am besten.



Eine Baustelle weniger.....:

Eine große Baustelle bei diesem Bausatz werden die Ruder werden. Um das zu verdeutlichen, hier die originalen aus dem Bausatz....:



Wie man sieht, ist da nur eine Art Balken, wo eigentlich Griffe sein sollten. Außerdem sieht man auch ziemlich heftige Einsenkungen an den Seiten. Kann und sollte man nicht so lassen. :thumbdown:

Und da kommt wieder der gute Schmidt ins Spiel, der ja viel Erfahrung mit der La Reale hat und eben dieses Ruderproblem erfolgreich gelöst hat. So hat mir Schmidt angeboten die oberen Ruderteile abzugießen, da er die Form dafür noch hatte..... was ich selbstverständlich dankend angenommen habe..... schon deshalb, weil meine Abform- und Abgieß -Erfahrungen eher sehr gering sind. An dieser Stelle noch mal meinen Herzlichsten Dank an Schmidt..... :hand:

So sehen die abgegossenen (Linke und Rechte) Teile aus......:



....und hier ein (von Schmidt) bearbeitetes Teil.....:



Tolle Sache das.

.....noch ein Foto, wo das Teil mal hin soll.....:



Auf Anraten werde ich die Teile.... oberes und unteres Teil...... mit eine dünnen Bohrer aufbohren und mit einem dünnen Metallstift verkleben. Das sollte halten....... ist ja keine Belastung drauf.

Noch ist allein mit den Rudern eine Menge Arbeit zu leisten, aber dadurch das ich nicht mehr abformen muss, eben eine Baustelle weniger.

Fortsetzung folgt......

Gruß, Dirk. :ok:

27

Montag, 16. Januar 2017, 18:56

Hallo Dirk,

ja,das ist schon ein gewaltiger Unterschied, das mit den Schmidtschen-Rudern.

Und Segel selber machen, ist ja wohl Ehrensache.
Bei Deinem Segelmacherkönnen wären Plastiksegel ein Frevel!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

28

Dienstag, 17. Januar 2017, 12:41

Hi Dirk! :wink:
Klasse! :ok: Ich bin bislang auch schon als stiller Mitleser dabei, konnte aber bislang nix beitragen, was eventuell wissenswert gewesen wäre. Außer vielleicht, dass ich denke, dass Du den Taustärkenrechner auch hier (mit Vorsicht und Augenmaß) als Referenz verwenden kannst.
Was ist eigentlich mit den Segeln von R.? Wie sehen die auf der anderen Seite der Säume aus, es wird dort ja wahrscheinlich Keine Doppelnaht angebracht worden sein, da zu dick? Würde mich interessieren, auch zur eigenen Segelherstellung..., wie das umgestezt ist.

Schöne Grüße und weiterhin viel Erfolg und Spaß! :five:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



29

Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:19

Zu den Kanonen..... Bronze oder doch Geschwärzt, was ist richtiger????
Bronze, absolutely. Iron guns were still considered somewhat cheap and second-rate at this time, bronze had more prestige and the Reale was the flagship of the galley fleet. She would have had bronze guns.

30

Mittwoch, 18. Januar 2017, 12:24

Hey, welcome Bouncy!
I also think bronze cannons look better, that´s right! :ok:
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

Werbung