Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Gastronaut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Realname: Stefan

Wohnort: Rottenmann (AUT)

  • Nachricht senden

1

Samstag, 7. Januar 2017, 14:23

Ferrari 250 GTO Norinder

Hallo Leute.

Der Bausatz ist von Revell und wurde in etlichen Arbeitsstunden auf ein Auto umgebaut, das dem
GTO von Norinder ähnlich sehen soll. Meist war dies nicht ganz einfach. das Heck beispielsweise musste
komplett geändert werden um die runde form des GTO wiederzuspiegeln. Auch die Schnauze musste Federn lassen.
Es wurden beispielsweise Nebelscheinwerfer und Lüftungsschlitze ergänzt.
Auch die Scheinwerfer wurden komplett umgebaut.


Das Original wurde im April 1963 vom Schweden Ulf Norinder gekauft. (3445GT)
Er hat die Lackierung des Wagens auf die blau - gelben Farben von Schweden verändert,
um die damaligen Rennvorschriften zu erfüllen. Norinder fuhr zum Sieg beim
Vastkustloppet-Rennen in seinem Heimatland . Auch beendete das Auto zweimal am zweiten Platz liegend die Targa Florio.
Bei diesem Rennen trug der Wagen die Startnummer 112.

Ich möchte auch euch die Fotos vom Norinder GTO zeigen.
Ich muss auch zugeben, dass mich der Wagen am Ende doch sehr gefrustet hat.
Die Scheinwerfergläser wollten so gar nicht an der Karo haften und etliche andere Kleinlichkeiten
Liesen den Bastelspaß ein wenig auf der Strecke.

Genug geredet…hier zu den Fotos:



Hintere und Vordere Lüftungsschlitze wurden ausgedünnt:



Aderendhüllsen in den Auspuffen. Die Rückleuchten wurden auf eine kleine leiste aus Evergreen geklebt:









Die Lampenfassungen stammen von einem 32er Ford. Die Scheinwerfergläser sind aus dem Boden einer PET-Flasche geschnitten:





Die Lufthutzen auf der Haube wurden in einem 3D-gedrucktem Gesenk aus Teelicht-Alu geformt:



Scheibenwischer und andere Kleinteile Stammen au einem Ätzteilsatz:









Der Motor wurde ebenfalls mit Aderendhülsen aufgewertet:





Eine Stecknadel dient nun als Schaltknauf:





Das Lenkrad Stammt aus einem VW Käfer. Es wurde zusätzlich mit einem Ätzteil aufgewertet:












Ich möchte mich herzlichst bei jenen bedanken, die in diesem Forum schon Bauberichte eingestellt haben! :ok:
Ich konnte hier sehr viel abkupfern und lernen...

Auf ein Kommentar von euch würde ich mich sehr freuen...

MFG Stefan

2

Samstag, 7. Januar 2017, 15:55

Hallo Stefan !


Ein Wahnsinn ist das immer was du präsentierst. Ich finde in toll gemacht mit den details im Innenraum die Lackierung ist dir auch gut gelungen :ok:


Die Flügeltüren sind die extra gemacht worden oder im Bau mit dabei ?
"Lebe jeden Tag als wäre es dein Letzter"
In Arbeit:Dodge Ram VTS Pickup,Tamiya Rally Mechaniker Set

  • »Gastronaut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Realname: Stefan

Wohnort: Rottenmann (AUT)

  • Nachricht senden

3

Samstag, 7. Januar 2017, 17:02

Hey Speedy

Danke für dein positives Feedback... immer schön soetwas zu hören. Die Türen am Fahrzeug wurden schon vom Hersteller so gegossen, damit man sie später auch öffnen kann. Hier war jedoch auch sehr viel Nacharbeit nötig damit sie dann auch passen... Ganz perfekt ist mir das nicht gelungen...
Hier sind noch ein paar Fotos zum Bau:
https://flic.kr/s/aHskKRqifw


Mfg Stefan

Beiträge: 302

Realname: Ralf Pfaff

Wohnort: Wilder Süden

  • Nachricht senden

4

Samstag, 7. Januar 2017, 18:11

Oh Mann, ausgerechnet den schlechtesten Bausatz hast Du Dir dafür ausgesucht ;(
Der Norinder-Ferrari ist ja einer meiner absoluten Favoriten, was das Farb-Design angeht. Das hast Du sehr gut hinbekommen, auch der Rest ist gut umgesetzt. Aber ich denke, mit einer besseren Basis, wäre er Dir noch besser gelungen. :respekt: :dafür:
Grüße aus dem Schwarzwald

Ralf

Beiträge: 680

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

5

Samstag, 7. Januar 2017, 19:37

Wow, der Ferrari ist Dir wahnsinnig gut gelungen! Ein Augenschmaus in jeder Hinsicht!

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

  • »Gastronaut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Realname: Stefan

Wohnort: Rottenmann (AUT)

  • Nachricht senden

6

Montag, 9. Januar 2017, 11:14

Zitat

Oh Mann, ausgerechnet den schlechtesten Bausatz hast Du Dir dafür ausgesucht ;(
Das stimmt leider...
Ich hab das Modell eigentlich ohne große Vorab-Recherche bei unserem örtlichen Spitzenhändler erstanden. Als ich mich danach im Netz informierte, hatte ich gesehen das dieser Bausatz eigentlich ziemlicher Schrott ist.

Darauf hab ich dann in dem Forum gesehen, das mann mit etwas Geduld, dennoch einen halbwegs ansehnlichen GTO bauen kann.

Ich hab mich also der Herausforderung gestellt und den GTO nach einigen mitunter frustrierenden Bastelstunden fertiggestellt...

Man glaubt gar nicht wie viele neue Schimpfwörter ich dabei neu erfunden habe... :lol:
Im nachhinein gesehen hat mir der Bau dennoch (man glaubt es kaum) Spaß gemacht.
Vl. weil man sich dann doch meist nur an die schönen Momente erinnert... Und gelernt hab ich allemal daraus!


MFG Stefan

Beiträge: 1 361

Realname: Dani

Wohnort: Luzern - Im Herzen der Schweiz

  • Nachricht senden

7

Montag, 9. Januar 2017, 11:21

Hammerteil :ok: :ok: :ok:

Von der Lackierung bis hin zu den vielen kleinen Details. Alles erste Sahne :prost:
Und wenn der Bausatz wirklich so schlecht ist, dann hast Du hier das Maximum heraus geholt.
Gratuliere zu diesem 1A Modell.

Gruss. Dani

8

Dienstag, 10. Januar 2017, 09:56

@Stefan, sehr schönes Teil, und farblich auch mal was ganz Anderes... :thumbup: Apropos: Hast Du wieder Deine bewährte Kombination Zero Paints + Alclad zum Einsatz gebracht?? :smilie:
Gruß
Thomas

  • »Gastronaut« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 125

Realname: Stefan

Wohnort: Rottenmann (AUT)

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 10. Januar 2017, 10:35

...was hat mich verraten...gg :lol:
Das gelb (ja es wirkt auf den Fotos etwas orange) ist das gleiche wie am Lambo.
Und das blau hab ich noch von den M3 Farben. Also bis auf den Klarlack alles Zeros...

Bei den Decals ist mir beim aufbringen schon aufgefallen das diese extrem dünn sind.
Deswegen hab ich mich für den Klarlack von Alclad entschieden...

Hier noch Vorher-Nachher-Fotos vom umbau am Heck:






Nachher:





10

Dienstag, 10. Januar 2017, 12:08

...was hat mich verraten...gg :lol:

Man kennt ja seine Pappenheimer... :hand:
Im Ernst, der Glanz vom Aclad "knallt" zwar nicht so wie z.B. ein 2K-Klarlack, ist aber sehr schön und vor allem realistisch.
Und das ja immerhin auf den matt trocknenden Zero Paints, die keinen Eigenglanz mitbringen. Ich bin da ja noch im Probierstadium und werde dieser Kombination sicherlich auch mal eine Chance geben. :)
Gruß
Thomas

Beiträge: 3 434

Realname: Heiko

Wohnort: Stuhr bei Bremen

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 10. Januar 2017, 13:19

Hallo Stefan! :wink:

Ich kann es kurz und knapp halten, ein großartiges Modell in toller Farbkombination. Klasse gemacht! :ok:

Gruß, Heiko.

Werbung