Sie sind nicht angemeldet.

Heller: MATARO 1/75

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Donnerstag, 10. November 2016, 22:09

MATARO 1/75

Bausatzvorstellung: MATARO 1/75





Modell: MATARO
Hersteller: Heller
Modellnr.: L775 / 817 (Reissue)
Masstab: 1/75
Teile: 101
Spritzlinge: 4, Segel, Flagge
Preis: -
Herstellungsjahr: 1969 Erstauflage, mindestens eine Wiederauflage
Verfügbarkeit: sehr selten, modellantiquarisch, online-Autionshäuser
Besonderheiten: Modell eines Modells

Den Bausatz der MATARO gab es in mindestens zwei Auflagen ... dies hier ist die Wiederauflage ...
aber auch schon mehrere Jahrzehnte alt ... neue Wiederauflagen gibt es meines Wissens nicht.

Schon vor einigen Monaten hatte ich sie im Rahmen der Bausatzvorstellung des IMAI Catalan Ship angekündigt ...
dort gibt es noch ein paar weitere Informationen zum Original : IMAI: Catalan Ship

Wer das Original kennt, eines der ältesten noch erhaltenen Schiffmodelle aus dem 15.Jahrhundert,
der merkt schon bei HELLERs Deckelbild, daß da nicht eine 1:1 Replik auf den Modellbauer warten wird.
Dazu ist auch dieser Thread interessant: IMAI: Catalan Ship

Von Bug bis Heck gibt es außer der ungefähren äußeren Erscheinungsform keine weitere Übereinstimmung.
Dennoch paßt es irgendwie schon ... denn es handelt sich auch bei diesem Kit um ein Modell eines Handelsschiffes des 15. Jahrhunderts.
Wenn man die Schiffe dieser Epoche mag ist es ein interessanter Bausatz !

Machen wir den Deckel auf ... es ist nicht wirklich überraschend ...
auch in diesem Bausatz finden wir ein weiteres Mal die von HELLER so oft verwendete kostensparende Wiederverwendung von Rümpfen.

Rumpfspender sind die HELLER-Kits der Nina und Pinta bei denen der gleiche Rumpf schon mit unterschiedlichen Aufbauten Verwendung fand ....
und hier wird er ein weiteres Mal als Grundlage des Mataro-Schiffes eingesetzt.

So wie in den drei folgenden Bildern kennen wir Rumpf, Decksteile und Ständer bereits von Nina und Pinta ...
da ist in allen Kits das identische Plastikbeutelchen mit gleichem Inhalt drin.
Barkhölzer, Rundung und Fender haben mit dem historischen Mataro Modell wenig gemeinsam.







Hohe neue Rumpfaufsätze ... sie tragen viel zu den einzigartigen hochwandigen Aufbauten bei, die den Charakter des Schiffes bestimmen ...
von innen leider ganz ohne Struktur und nicht nah am Vorbild.
Tatsächlich kaschieren sie den Rumpf der Pinta aber so gut, daß man schnell vergißt was die Grundform war und woher der Rumpf stammte.




Der Bugspriet mit einer Art Galionsfigur, Decksteile, Aufbauten.
Sie geben in ihrer Anmutung tatsächlich die wesentlichen Merkmale des Mataro-Schiffes wieder.
Dennoch sind sie nur eine schön gemachte Interpretation ...

Das darf man HELLER aber nicht verübeln denn die entsprechenden Bauteile wie Drachenkopf und Figurenkopf sind beim Original durch Holzwürmer und wenig sanften Umgang in einem eher mitgenommenen Zustand.
Auch die Reling entspricht nur bedingt dem Vorbild ... ebensowenig der Aufgang mit den Außentreppen zum Vorkastell.



Die Aufbauten des Hecks ... das selbe Problem ... weder am rechten Ort, noch Struktur, noch Aufgang orientieren sich eng am Vorbild



Flaggen und Schilderdeko ... für die Abdeckung des hinteren Aufbaus hätte ich mir hier ein Decal gewünscht



Das charakteristische große Segel gibt sehr gut den Chrakter dieser Schiffe wider



Die Bauanleitung ... die typische HELLER-Explosionszeichung







Fazit:
HELLER hat sich nur grob an dem schon hier https://de.wikipedia.org/wiki/Mataró-Modell
und hier https://www.maritiemmuseum.nl/mataro-model beschriebenen Schiffsmodell orientiert ... ein Votivschiff aus dem frühen 15. Jahrhundert.

Nun ... aus einer relativ schlanken Niña oder Pinta kann man ganz einfach kein dickbäuchiges Votivschiff zaubern ...

Gleichzeitig man sollte immer berücksichtigen, daß auch das berühmte Vorbildmodell in seinen Proportionen und zum Teil massiv verschobenen Aufbauten auch nicht gerade vorbildlich ausgeführt ist ... in gewissen Bereichen fast schon ein Zerrbild ist.
Das historische Vorbild bringt uns aber dennoch diesen Schifftyp, den wir sonst nur aus Gemälden und Zeichnungen kennen, in dreidimensionaler Weise sehr nah und macht uns vieles verständlich.

Wohin paßt jetzt aber dieser HELLER Mataro-Kit den ich trotz all der oben genannten Unzulänglichkeiten sehr schätze ?
Ich denke man erstellt mit diesem Kit eine realistische Variante des Votivschiffes ... so wie dieser Schiffstyp im Alltag unterwegs gewesen sein könnte.
In den historischen Abbildungen sieht man eine große Zahl verschiedenster Variationen dieses Themas.

Auch Landström hatte sich des Themas angenommen ... schaut mal dazu in die Seiten des Mataro-Schiffes, auch mal dreimastig ... und dazu die Karracke bis hin zur Santa Maria ...

Der Bausatz hat den zugrunde liegende Schiffstyp eines kleinen Handelsschiffes ganz gut getroffen ... ist fein detailliert ...
wer an solch außergewöhnlichen Schiffsmodellen dieser Zeit Spaß hat sollte ihn sich kaufen ...
sofern man ihn findet ... denn das ist gar nicht so leicht !


Zum Baubericht: Wird folgen....

Zur Bildergalerie: Wird folgen....
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus



"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Beiträge: 926

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

2

Freitag, 11. November 2016, 20:23

Hallo Markus..... :wink:

Danke dir für die gelungene und schöne Bausatzvorstellung. Bin immer wider erstaunt über dein Wissen, was verschiedene Bausätze angeht. Großes Kino!

Für diejenigen, die Interesse an der Mataro haben..... zur Zeit läuft die noch auf Ebay......:Heller Mataro

Gruß, Dirk. :ok:

3

Montag, 14. November 2016, 10:02

Aaah, schön, dass jetzt alle wussten, dass eine Mataro bei Ebay angeboten wurde. Haben auch alle mitgeboten. :motz:
Nein, Unsinn, war ein Scherz. Ich hab sie zu ungefähr dem Betrag bekommen, den ich mir vorgestellt hatte. Es gibt für die Heller-Erstausgaben mittlerweile eine Sammlergemeinde.
Jetzt habe ich nach den vier Amphitrite-Rumpfklonen auch die drei Pinta-Klone komplett und kann die ablegen. Nein, das war ein anderes Spiel...
Schmidt wünscht guten Start in die Woche
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 926

Realname: Dirk Wörner

Wohnort: Harsewinkel

  • Nachricht senden

4

Montag, 14. November 2016, 12:36

Zitat

Aaah, schön, dass jetzt alle wussten, dass eine Mataro bei Ebay angeboten wurde. Haben auch alle mitgeboten.
:baeh: .... :grins: .... Scherz. Hatte erst überlegt, ob ich auch mitbiete. Ist aber nicht so wirklich mein Modell, also habe ich es gelassen. Also Schmidt... Glückwunsch zur gewonnenen Auktion.

Werbung