Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Crosscat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Realname: Andreas

Wohnort: Jenseits des grossen Kantons

  • Nachricht senden

1

Freitag, 21. Oktober 2016, 15:20

Frage zu RLM Farben und ein Problem mit Maskol

Liebe Modellbaufreunde

Während ich bei meiner Dornier auf die Ersatzteile gewartet habe, wollte ich in der Zwischenzeit ein Flugzeug von Tamiya bauen. Einfach nur herrlich... Nun bin ich aber beim Lackieren auf ein Problem gestossen. Ich habe mir die unten abgebildeten Farben für RLM 74, 75 und 76 besorgt und aufgetragen. Im Gegensatz zum Deckelbild und so manchem Modell im Internet sieht mein Flieger beinahe uniform schwarz/dunkelgrau aus. Kein Grünton zu erkennen wie auf den Bildern im Internet. Nun meine Frage: Stimmt die Tarnung so wie ich sie für Angriffsflieger von 1944 aufgebracht habe oder liege ich hier komplett daneben? Falls letztes zutrifft: Wie kann ich das korrigieren? Und welche Farben würdet ihr mir dazu empfehlen?








Auf dem nächsten Bild das nächste Problem. Um das Schwarz brushen zu können habe ich mit Flüssigmaske gearbeitet. Hat auch soweit herrlich funktioniert. Bloss kriege ich das Zeug nun nicht mehr runter. An einer Stelle beim Auspuff (den ich glücklicherweise erst noch bemalen muss) ist mir das grüne Zeugs mitsamt Farbe und Grundierung entgegengekommen. Gibt es da einen Trick?




Schon mal ein herzliches Dankeschön für's Weiterhelfen!!

Es grüsst der Andreas
"Alles hat seine Zeit"

2

Samstag, 22. Oktober 2016, 18:43

Hallo Andreas,

also ich benutze ausschließlich Revell Aqua Color-Farben und gelegentlich Maskol von Humbrol. Mit dieser Kombination hatte ich wirklich noch nie Probleme. Ich könnte mir vorstellen, dass bei Dir entweder der Grund unter dem Maskol noch nicht ausreichend getrocknet war oder dass sich Dein Maskol einfach nicht mit den Farben veträgt. Daher probiere ich neue Kombinationen immer erst an einem Testplastik aus. Welches Maskol nimmst Du denn? Das von Humbrol ist rosa in füssigem Zustand und durchsichtig lila, wenn trocken.

Zur Frage nach den Farbtönen - da ich Revell nehme, ist für RLM selbst mischen angesagt. Da kann man den Ton selbst lenken... Hast Du schon mal RLM-Farbtabellen verglichen? Schau mal hier: klick. Auch wenn RLM 74 "Graugrün" heißt, so hält sich der Grünanteil doch sehr in Grenzen. Aber das ist ein weites Feld und es gibt unzählige Diskussionen dazu (frag mal google).
Liebe Grüße von nochsonBastler.

"Das erinnert mich an den Mann, der sich splitternackt auszog und in einen Kaktus sprang."
"Warum hat er das getan?"
"Er hielt das damals für eine blendende Idee!"

("Die glorreichen Sieben", Mirisch/Alpha, 1960)

  • »Crosscat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Realname: Andreas

Wohnort: Jenseits des grossen Kantons

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 23. Oktober 2016, 11:52

Hallo Dirk

Vielen Dank für Deine Rückmeldung!! :ok:

Hm. An der Trocknung sollte es nicht gelegen haben. Die Grundierung von Vallejo hatte ich eine Woche trocknen lassen und zwischen den einzelnen Farbschichten vergingen etwa drei Tage bevor ich das Maskol aufgetragen habe. Als Maskierflüssigkeit verwende ich "Mr. Masking Sol R". Leider sind da bloss Schriftzeichen drauf, die ich nicht entziffern kann. Den Piktogrammen auf der Flasche bin ich gefolgt beim Arbeiten. Vielleicht habe ich das ganze zu dünn aufgetragen? ?( Denn beim Testen auf einem Stück Plastik hat alles prima funktioniert. Dort war die Schicht allerdings auch etwas dicker als beim Modell. Inzwischen habe ich versucht es weiter wegzubekommen: Leider kommt jedesmal die gesamte Farbe samt Grundierung mit... :bang:

Danke Dir auch für den klasse Link!! :hand: Den hatte ich nicht entdeckt bei meiner Recherche. In diesem Fall bin ich zumindest etwas beruhigt und lasse das diesmal so sein. Beim nächsten Mal werde ich die Farben vermutlich selber etwas verändern, um wenigstens einen kleinen Kontrast zwischen den beiden Farbtönen zu erhalten.

Es grüsst der Andreas
"Alles hat seine Zeit"

4

Samstag, 29. Oktober 2016, 08:35

Tach, zusammen,
hi, Andreas,

Wenn ihr bei nachfolgendem Link nach unten scrollt, seht ihr eine Gegenüberstellung der einzelnen RLM-Farbtöne der derzeit als Experten geltenden (Kiroff, Ullmann, Merrick etc.) Leute, wie sie diese Farbtöne interpretieren. Das erklärt evtl., warum ein und derselbe RLM-Farbton bei unterschiedlichen Farbenherstellern unterschiedlich aussieht. Weiterhin erübrigen sich irgendwelche Flamewars zum Thema RLM-Farbtöne. Viel Spaß beim Betrachten.
http://www.asisbiz.com/Battles/camouflage.html

Ein schönes langes Wochenende wünscht
Jürgen
Dies ist ein garantiert deppenapostrophenfreier Text.

  • »Crosscat« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 132

Realname: Andreas

Wohnort: Jenseits des grossen Kantons

  • Nachricht senden

5

Montag, 31. Oktober 2016, 01:20

Hallo Jürgen

Vielen Dank für Deinen Link! :thumbsup: Höchst informativ!! Nun ist mir klar, warum es diese Vielfalt an Möglichkeiten gibt und ich kann nun mit meiner grauen FW sehr gut leben. :)

An alle:
Inzwischen habe ich auch mit meinem Maskol weiter herumexperimentiert und kann meine Ergebnisse folgendermassen zusammenfassen:

- Optimaler Einsatz auf "glatten" Flächen (Auspuffrohre eignen sich beispielsweise kaum für dieses Mittel ;( , da das Zeug kaum mehr aus allen Ritzen, Fugen und Ecken zu bekommen ist).
- Entfernung mittels Skalpellklinge gelingt immer. Man achte auf eine neue/scharfe Klinge und arbeite mit Bedacht, damit die Lackschichten nicht verletzt werden. Zahnstocher hingegen eignen sich nicht (wie ich leider feststellen musste).

Schliesslich ist es mir gelungen, obige Baustelle mit Maskol zu reparieren und der Flieger bekommt gerade seine Decals spendiert. Danach geht's mit der Dornier weiter.

Nochmals vielen Dank für Eure Rückmeldungen!! :hand:
Es grüsst der Andreas
"Alles hat seine Zeit"

Werbung