Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 20:02

Trumpeter HMS Hood 1:200 Zustand Mai 1941

Hallo Leute

Ich habe mich entschieden die Trumpeter Hood zu bauen.
Hier wird also demnächst ein Baubericht entstehen.
Also nicht die Mikasa, denn die hat meinen Hafen verlassen und ist an einen Kumpel gagangen.
Die Hood ist seit einer Woche bei mir gelandet und wartet darauf, das sie auf Kiel gelegt wird.
Allerdings wird es noch ein wenig dauern bis es hier los geht.
Möchte noch ganz gerne meine Bismarck soweit fertig machen.

Hier erstmal ein Bild von dem 1,31m langen Koloss/Karton...


Länge: 131,8cm
Breite: 16,3cm
Anzahl der Teile 1490+Ätzteile

Die Hood wird auch wieder mit Ätzteilen von MK1 gesupert.

Literatur habe ich mir auch besorgt...einiges ist noch unterwegs zu mir.
Eins habe ich schon erhalten.
Das Heft beinhaltet Zeichnungen und Pläne der Hood in vielen Maßstäben.
Also genau richtig für mein Vorhaben.


Zu den Farben komme ich dann im Baubericht.

Der Zustand der Hood wird Mai 1941 sein, also zum Zeitpunkt der Schlacht mit der Bismarck.
Ich werde also versuchen sie so zu bauen, wie ich es gerade mit der Bismarck mache.

Ich freu mich wenn Ihr wieder meinem Baubericht folgt und viele Kommentare, Tipps, Kritik und Anregungen da lasst.

Also Leute...das erstmal von mir.

Bis denne dann hier in diesem Baubericht.

2

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 20:27

Topp :ok:
Na klar bin ich dabei. Die Grauen müssen doch zusammenhalten.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

3

Mittwoch, 19. Oktober 2016, 21:36

Mahlzeit!

Die Grauen oder das Grauen? :D
Wie es der Zufall will, habe ich gestern das Entmagnetisierungskabel bestellt, das mir noch für meine 1:350er "Hood" fehlt, die "Repulse" ist auf der Zielgeraden, ist naheliegend, mit der großen Schwester weiterzumachen.
Wird natürlich nicht so ein Referenzbau, wie ich ihn hier gespannt erwarte, aber ist ja auch so klein....
:prost: , auf gutes Gelingen!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

4

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 10:16

Hallo Leute

Schön das Ihr mit dabei seit. :ok:

Hier mal eine Dokumentation von der HMS Hood. Wie ich finde eine sehr interessante Sache.

http://www.zdf.de/ZDFmediathek/beitrag/v…reuzer-HMS-Hood

5

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 10:31

hingesetzt... :)
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

6

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 10:55

:wink: Hallo Markus,

MfG Thomas B

8

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:00

Hallo Leute

Kann mir jemand sagen was das ist...ist das vielleicht ein Entmagnetisierungsband :?:
Dieses läuft einmal/doppelt um das ganze Schiff.
Ich habe keine Ahnung...das hat die Hood auch erst seit 1941.
Für jede Hilfe bin ich dankbar. :thumbsup:


9

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 20:35

Scheint tatsächlich das MES zu sein das erst spät nachgerüstet wurde
Im Bau:

1:350 Tamiya King George V + PE + Holzdeck
1:350 Tamiya Musashi + BigEd + Holzdeck
1:350 Tamiya Kagero + PE (fertig)
1:350 Revell Type VII C Uboot (fertig)
1:350 Trumpeter JMSDF DDG-177 Atago (fertig)
1:350 Academy Tirpitz + PE + Holzdeck + Metallrohre
1:50 Revell Langboot (fertig)

Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 20. Oktober 2016, 21:19

Mahlzeit!

Ja, ist tatsächlich das Entmagnetisierungskabel.
Wurde aber laut Website der Hood Association (hmshood.com) schon 1939 angebaut, macht auch Sinn, die Technik stand da schon zur Verfügung, und der Prestigedampfer Nr.1 hat das sicher sofort gekriegt.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

13

Sonntag, 4. Dezember 2016, 15:35

Hallo Leute


Nach fast Zweieinhalb Monaten sind jetzt endlich die restlichen Teile bei mir gelandet.
Ich habe mir wieder den PE-Satz von MK1 geordert und ich muß sagen....eine Menge an Kleinteilen.
Freue mich jetzt schon darauf, das alles verbauen zu dürfen. Kopflupe lässt grüßen.

Hier die Teile für die komplette Bewaffnung...


Gefühlte 1Million Teile...


Das Echtholzdeck....


So...da ich jetzt alles zusammen habe, geht es hier auch bald los.

Ich hoffe Ihr seit dabei und sage erstmal...bis denne dann.

Part one...demnächst in diesem Kino....

Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 4. Dezember 2016, 18:48

Mahlzeit!

Ja, da kann man nur viel Vergnügen wünschen!
Ich geh dann mal an meinem Einbaum weiterschnitzen....
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

15

Sonntag, 4. Dezember 2016, 21:11

... das wird Markus, das wird...

Gruß E.-Tyrann ;-) :ahoi:

16

Montag, 5. Dezember 2016, 16:55

Und wie wir dabei sind!

Das ist ja wohl nochmal `ne Nummer filigraner als bei der Bismarck.
Von der Hachette Hood ganz zu schweigen.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

17

Montag, 5. Dezember 2016, 17:09

Hi Leute

Danke das ihr mich wieder begleiten wollt...freue mich schon auf Eure Komentare. :ok:
So...nun habe ich noch festgestellt, das mir noch ein PE-Satz fehlt. Es ist der für Radar und Mastteile. ;(
In Deutschland nicht zu kriegen, also gestern noch in den USA bestellt.
Ärgerlich, aber ist nun mal so. Mal sehen was der Zoll noch wieder haben will, oder ich habe mal wieder Glück. ;(
Also bis denne dann. ;)

Beiträge: 1 303

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

18

Montag, 5. Dezember 2016, 19:58

Markus
Was kommt mir hier aufs Sehrohr.. :ahoi: ...die Hood wird natürlich gleich abonniert!! :pc:
Ich freu mich sehr auf diesen Bericht.... könnte mich auch mal reizen...
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

19

Montag, 5. Dezember 2016, 20:03

Hi Gustav

Fein ...fein...das Du auch mit dabei bist. :D
Na dann order dir doch die hood und wir machen einen Gemeischaftsbaubericht. :dafür:

20

Dienstag, 6. Dezember 2016, 11:29

Markus,
Ärgerlich, aber ist nun mal so. Mal sehen was der Zoll noch wieder haben will, oder ich habe mal wieder Glück.
Es kommt halt darauf an was du für den PE Satz hinblättern musst. Ich habe die Erfahrung gemacht das es sich manchmal nicht lohnt in Amiland einzukaufen und es schicken zu lassen. Wenn du selber fliegst ist der Freibetrag höher, dann ja....Aber wer fliegt schon laufend in die USA.
Grüsse aus RÜSSELSHEIM

Peter


Im Bau : Hachette U 96 1:48
Im Bau : Hachette HMS Hood Baubericht

21

Montag, 26. Dezember 2016, 09:58

Hallo Leute

Es geht los....
Gestern habe etwas am Rumpf gemacht und festgestellt das da so einiges nicht stimmt.
Ich denke durch etwas Umbau bekommt man es begradigt.
Im laufe des Rumpfbaues gehe ich dann auf die einzelnen Sachen ein.

Hier erstmal das Prachtstück, der Rumpf...wie schon bei der Bismarck...nur etwas länger.


Es sind auch wieder Gussnähte zu sehen, die wieder durch schleifen entfernt werden.




Die Bullaugen werden wieder geöffnet.


Hier ein Teil der MES-Schleife...die natürlich nicht dem orig. stimmt.
MK1 hat da alles als Ätzteil beigesteuert.


Am Heck fehlt dieser Durchbruch...ich denke mal das es eine Ankerklüse ist...wenn ich da falsch liege,
möge man mich berichtigen..



So...ein Teil der Arbeiten sind schon angefangen.

Rumpf teilweise geschliffen, Bullaugen geöffnet, Querverstrebungen eingebaut.




So das war es erstmal aus der PickPott-Werft.

Ich wünsche Euch noch einen schönen 2. Weihnachtstag und bis denne dann..

Fortsetzung folgt....

22

Montag, 26. Dezember 2016, 10:07

Frohe Weihnacht Markus,

Schön, das es weitergeht. Viel Erfolg beim Aufbau.. :D :ok:
Grüsse aus RÜSSELSHEIM

Peter


Im Bau : Hachette U 96 1:48
Im Bau : Hachette HMS Hood Baubericht

23

Montag, 26. Dezember 2016, 11:41

Auf diesen Bau freue ich mich besonders! Da rück ich gleich mal mit in die erste Reihe auf! :-)

Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

24

Montag, 26. Dezember 2016, 14:40

Mahlzeit!

Schön, daß der Bau losgeht, ist abonniert.
Die MES-Schleife ist ja wirklich ein übler Klotz, die haben sie sogar in 1:350 feiner dargestellt.
Das Loch im Heck war tatsächlich eine Ankerklüse, der zugehörige Anker wurde aber schon in den 30ern entfernt.
Frohes schaffen!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

25

Samstag, 14. Januar 2017, 17:23

Hallo Leute

Nach längerer Zeit, habe ich etwas Zeit gefunden hier weiter zu machen.
Beim letzten mal habe ich geschrieben das der Rumpf einige Fehler hat.
Die ganze Mimik am Bug stimmt nicht und wurde von mir geändert.

Steuerbord...

Es muss so ausschauen wie auf dem Bild....


So sieht es momentan aus...


Als erstes habe ich mir die Maße von einer Zeichnung abgenommen und alles übertragen.
Dann ging es an die Veränderung...rechts wurde aufgedoppelt und links wurde etwas vom Material abgenommen.


Dann wurde ein Durchbruch für einen Poller gemacht...


Im Anschluß habe ich den Verlauf der MES-Schleife aus Polystreifen neu gestaltet....
Diese ganze Schleifenlinie wird noch mit Ätzteile belegt...




Buckboard...
Das gleiche Spiel wie Steuerbord, nur vom Verlauf anders....


Momentan...


Veränderung...





Dann noch die Änderung der Ankerklüse am Heck...




Nicht der Rede wert, aber dennoch dem Original entsprechend..



So...das war der erste Teil zum Thema Fehlerbeseitigung Rumpf.
Weiter geht es beim nächsten mal wenn ich wieder etwas Zeit gefunden habe.

Also...das erstmal aus der PickPott-Werft...

Bis denne dann...

Fortsetzung folgt....

Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

26

Samstag, 14. Januar 2017, 18:01

Mahlzeit!

Ärgerlich, solche Fehler im Bausatz, frage mich immer, wie das zustande kommt. Aber Du hast es ja gut gelöst. Wie hast Du die Öffnungen für die Klüsen gemacht?

Ich finde die Darstellung der Plattenstruktur ja übertrieben, auf Originalbildern sieht das nicht so hart gestuft aus, aber wenigstens waren sie diesmal konsequent, in 1:350 ist das Unterwasserschiff glatt.
Genug davon, meckern kann jeder, eigentlich finde ich es nämlich großartig, daß es diese Bausätze überhaupt gibt.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

27

Sonntag, 15. Januar 2017, 07:52

Hi Jochen

Wie hast Du die Öffnungen für die Klüsen gemacht?

Die Öffnungen der Klüsen waren schon da, aber....wenn ich mir orig. Bilder anschaue, sind die falsch.
Die Durchbrüche dürfte man nicht sehen und wenn man schaut wo der Ankerstock durch geht, hmmmm...
Ich denke mal die werde ich schließen und die Durchbrüche seitlich durchbohren.

Ich finde die Darstellung der Plattenstruktur ja übertrieben
Ja...die habe ich schon etwas runter geschliffen...

Beiträge: 1 562

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

28

Sonntag, 15. Januar 2017, 17:47

Mahlzeit!

Da habe ich mich missverständlich ausgedrückt, ich meinte die kleine rechteckige Öffnung unmittelbar unter der Aufdoppelung, scheint mir zu klein für eine Feile (und sieht dafür auch zu sauber aus...).
Die runde Öffnung der Ankerklüse käme m.E. schon hin, wenn man sie mit einem entsprechenden Röhrchen bis zur Öffnung im Deck verlängert (in 1:350 ist mir das zu fummelig!).
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

29

Mittwoch, 18. Januar 2017, 09:57

Morsche Markus,

Welche Polystyroldicke hast du für die MES im Bugbereich gewählt ? Die Öffnung im Heckbereich unterhalb der MES, welcher Durchmesser ?
Grüsse aus RÜSSELSHEIM

Peter


Im Bau : Hachette U 96 1:48
Im Bau : Hachette HMS Hood Baubericht

30

Donnerstag, 19. Januar 2017, 17:48

Hi Peter

Die Polystreifen haben eine dicke von 0,5 mm und die Heckankerklüse....
wobei sie noch am Rand ringsum etwas abgerundet wurde.....gebohrt 2,5 mm.

Werbung