Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 17. Oktober 2016, 14:54

Benötige Tips und Tricks für den etwas anderen Dioramenbau

Hallo zusammen,

ich bin in dem Dioramenbau leider nicht wirklich im Thema, normalerweise bewege ich mich im Funktionsmodellbau LKW 1:14 oder im Plastikmodellbau LKW's 1:24, jedoch möchte ich nun für meinen Sohn ein Art Diorama bauen was aber auch bespielt werden soll.

Hintergrund ist, wir waren gestern mit unserem Sohn bei Siku in Lüdenscheid und er hatte an dem "Spieltisch" riesig Spaß.
Also brauch mein 2,5 Jahre alter Sohn einen Spieltisch wo er mit seinen Fahrzeugen fahren kann, gedacht habe ich an eine Größe von 1,5 - 2,0m länge und in der Tiefe ca. 1,0m. Maßstab ca. 1:32. Als Trägerplatte schwebt mir eine MDF Platte vor.

Die Schwierigkeit besteht darin, dass die Landschaft bespielbar sein soll, Straßen, Gelände usw. müssen unserem kleinen Randalebolzen standhalten.

Habt Ihr ein paar Tipps für mich, wie ich dieses Projekt für unseren Junior realisiern kann vielleicht auch mit einfachen Mitteln, soll ein Weihnachtsgeschenk werden.

Freue mich auf Eure Antworten.

Gruß
Stefan

Beiträge: 153

Realname: Frank Zöllner

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

2

Dienstag, 20. Juni 2017, 21:42

Hallo Stefan,
meine Zeilen kommen ja leider etwas zu spät für Deine >Dadline<, aber bei aller Liebe zum Detail... wie "genau" möchtest Du denn bei Deinem Projekt einsteigen? Ein Kind mit 2,5 Jahren denke ich (kenn ich von meinen 3 Söhnen zur Genüge), die Racker nehmen da noch gern mal was in den Mund zum draurumlutschen.

Für Straßen würde ich deren Kontur direckt auf die Grundblatte mit abriebfestem Lack arbeiten und mit Weislack die Trennlinien und Markierungen mittels maskieren mit Abklebeband auftragen. Häuser und Gebäude ist klar..hier ausnahmslos Holz nutzen (kann man auch mal mit einem feuchten Tuch entstauben). Gehwege oder Fußwege würde ich aus Sperrholzplatten vom Baumarkt ausschneiden und fest auf die Tischplatte anbringen (Kleben, Schrauben).

Gelände ist da schon komlizierter. Um Hügel oder Erhebungen zu bauen würde ich auf Modellgips oder Gießmasse aus dem BAumarkt zurückgreifen. Das geht vom Preis und bleibt recht stabiel, hier vieleicht mal bei den Modelleisenbahnern nachschauen, wie die Kollegen die Geländeunterkonstruktion machen.

Für die Bodenbeschaffenheit kannst Du gesiebte Erde und Sand nutzen. Das Material mit Holzleim vermischt ergibt eine feste harte Masse nach dem Austrocknen und ist Rubbel-Fest!! Ggf. die Flächen auf die Du Erde aufbringen willst mit flüssigen Weisleim und Mullbinden eine Grundschicht aufleimen (an statt Holzleim kann man auch PATEX Kontaktkleber - Spachtelkleber nutzen), das bildet dann eine Haftschicht unter der Erde und verhindert ein partielles abplatzen beim Bespielen


Hoffe mal Dein Projekt ist nicht "gestorben" und Du kannst diese Variante dann zumindest Weihnachten 17 unter den Baum stellen.

Ansonsten können wir uns gerne weiterhin hier austauschen wenn Bedarf besteht,

Beste Grüße erstmal
vom holzwurm :wink:
:ahoi:
Kaptai`n
Holzwurm

Werbung