Sie sind nicht angemeldet.

Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

1

Freitag, 16. September 2016, 14:42

Mustang Mk.III Tamiya

Hallo Zusammen,
kaum zu glauben aber wahr, ich habe es endlich auch
mal wieder geschafft ein Modell aufs Fahrwerk zu stellen und zur
Rolloutreife zu bringen.

Ich möchte Euch eine britische P-51 oder
besser Mustang Mk.III im Maßstab 1/48 zeigen. Das Original wurde von
einem polnischen Piloten geflogen der dem 315.Polish Squadron angehörte.
Die Maschine trägt die Invasionsstreifen und war somit am D-Day beteiligt.
Das
Modell stammt von der Firma Tamiya und hat sich ohne Probleme bauen
lassen. Die einzigen zwei Problemchen die ich hatte, die aber nach
Recherche und Sichtung von Originalaufnahmen geklärt wurden
waren-Rückspiegel auf dem Windschild -hatte diese bewußte Maschine aber
nicht-und welche Antenne-da die Bauanleitung widersprüchlich
war-geflogen wurde eine Peitschenantenne.
Lackiert habe ich das
Modell mit Revell Enamel Farben Nr.68 dunkelgrün matt-Nr.77 staubgrau
matt, auf der Oberseite und für die Unterseite Nr.43 mittelgrau matt-die
Invasionsstreifen sind alle auflackiert und wurden mit 10mm breiten
Streifen Tamiyaband abgeklebt-das dürfte so ungefähr dem Originalmaß
entsprechen-meine Maschine wurde im Original von Hand gestrichen, wie
man auf einem Originalfoto erkennen konnte.
Nach dem Lackieren
folgten drei Lagen Future-dann Decals aufbringen und nochmals zwei Lagen
Future-dann folgte ein dezentes washing mit braunschwarzer
Wasserfarbbrühe um die Gravuren zu betonen-mit grauer Kreide verstaubte
ich noch etwas die Reifen und Flügel, noch einige dezente Abriebstellen
mit silberner trockener Farbe auf den Flügelwurzeln, mit verdünnter
Ölfarbe noch einige Ölspuren und gut wars.
Danach probierte ich mich
das erste mal am Revell Aquaklarlack matt Nr.02-hat mit dem verdünnen
recht gut geklappt, es waren ganz wenige weiße Ablagerungen zu sehen.
Zurüstteile
habe ich keine verwendet das einzige was ich ergänzte waren die Kabel
an den Funkgeräten hinter dem Cockpit-sooooo genug geschrieben-ich lasse
Bilder sprechen.
Für Lob, konstruktive Kritik wäre ich dankbar-lG Sven









neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Beiträge: 350

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

2

Samstag, 17. September 2016, 10:34

saubere schöne Arbeit Sven :)
Gruß Norbert

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 17. September 2016, 10:49

saubere schöne Arbeit Sven :)
Gruß Norbert

:thumbsup: herzlichen Dank-lG Sven
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Beiträge: 1 963

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

4

Samstag, 17. September 2016, 21:55

Mahlzeit!

Schönes Modell.
Erstaunlich finde ich, wie eine eher kleine Änderung, in diesem Fall die Spitfire-ähnliche Cockpithaube, den gewohnten Gesamteindruck verfremdet, auf den ersten Blick sieht das nicht wie P-51 aus.
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

5

Samstag, 17. September 2016, 23:45

Mahlzeit!

Schönes Modell.
Erstaunlich finde ich, wie eine eher kleine Änderung, in diesem Fall die Spitfire-ähnliche Cockpithaube, den gewohnten Gesamteindruck verfremdet, auf den ersten Blick sieht das nicht wie P-51 aus.
Danke schön :ok: tja und dann noch die britischen Hoheitszeichen und die Lackierung-lG Sven
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Beiträge: 1 363

Realname: Flo

Wohnort: 82383 Hohenpeißenberg

  • Nachricht senden

6

Sonntag, 18. September 2016, 08:30

Hallo Sven :wink:

schön geworden Deine Mustang :respekt: :five:

Viele Grüße
Flo
„als wenn ein Engel schiebt“ (A. Galland über den ersten einsatzfähigen Düsenjäger der Welt)

Keep calm and support the Lions!

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 18. September 2016, 10:01

Hallo Sven :wink:

schön geworden Deine Mustang :respekt: :five:

Viele Grüße
Flo

besten Dank-lG Sven
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

Beiträge: 1 776

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

8

Dienstag, 20. September 2016, 21:35

schöne Maschine , gut in Szene gesetzt :ok:

  • »mopf1000« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 358

Realname: Sven Modrzik

Wohnort: Ludwigsburg

  • Nachricht senden

9

Mittwoch, 21. September 2016, 00:09

schöne Maschine , gut in Szene gesetzt :ok:

vielen Dank,lG Sven
neu von mir im Wettringer : Maßstab 1:48 Mustang Mk.III Tamiya

10

Montag, 5. Dezember 2016, 09:11

Hallo,

sehr sauber gebaut, gefällt mir extrem gut. Auch die Präsentation weiß zu überzeugen.

Beste Grüße
Alex
In progess: FW190 Revell 1:32
Done: Supermarine Spitfire Mk.IIa Revell 1:32

Werbung