Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1 771

Samstag, 20. Januar 2018, 21:57

Guten Abend liebe Modellbauer,

viel kann ich heute nicht zeigen, es wurden nur die Reffbänder am mittleren Focksegel angebracht, das hat mich aber fast den halben Tag gekostet :bang: :bang: :bang: .
Keine lustige Arbeit ;( , darum freue ich mich jetzt um so mehr auf das Blöcke anbringen und Takeln, aber jetzt kipp ich erst mal um :schlaf: :schlaf: :schlaf:

LG
Oliver






1 772

Samstag, 20. Januar 2018, 22:09

.................das hat mich aber fast den halben Tag gekostet ...........
Aber es hat sich gelohnt :ok:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 961

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

1 773

Samstag, 20. Januar 2018, 23:14

Hi Olli
Schön das du weitermachst dein Modell ist nähmlich eine Augenweide
Mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

1 774

Sonntag, 21. Januar 2018, 06:55

Moin moin :wink: :wink: :wink:

Ganz tolle Segel, die du da produziert hast. Gefallen mir echt gut. Sehr schön und sauber verarbeitet. Eins hab ich aber noch...wobei "aber" bissel das falsche Wort ist. Ich weiß ja nicht wie du deine Segel steif kriegst...ich benutze immer verünnten Holzleim und dann hab ich am Ende auch immer diesen arg knittrigen Charakter. Da mir der persönlich nicht so gefällt gehe ich dann noch mal mit dem Dampf vom Bügeleisen drüber. Das resduziert den beuligen Anblick doch arg. Wenn du das aber so schöner findest is ja auch guddi...war nur nen Gedanke. Aber egal wie...Topp Job :thumbsup:

Gruss Matthias :pc:


:pc: ************************************************** :pc:
Baubericht Teil 1 H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi: Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 1 LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi: Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 2 H.M.S VICTORY / 1:100 / HELLER :ahoi:Der Bericht :ahoi:
Baubericht Teil 2 LE SOLEIL ROYAL / 1:100 / HELLER :ahoi:Der Bericht :ahoi:
BESUCH IM MARINEMUSEUM LISSABON :ahoi: Die Bilder :ahoi:
:pc: ************************************************** :pc:
[/

1 775

Sonntag, 21. Januar 2018, 10:11

Hallo Matthias,

Ich mach die Segel auch mit Leim-Wasser-Gemisch fest, ich verwende aber zusätzlich auch noch Haarspray. Eigentlich möchte ich die Segel nicht glätten. Ich zerknüll den Stoff extra beim Trocknen nach dem Kochen in Kaffee damit er diesen Knitter-Look bekommt. Mir wären glatte Segel zu "steril", durch den Knitter-Look bekommt das Modell mehr Leben und Dynamki, finde ich :nixweis: . In meiner Jugend hab ich mal ein Schiff in einem Museum geshen das auch so zerknitterte bauchige Segel gehabt hat, das hat mich unheimlich inspiriert. Bei vielen Modellen hängen die Segel ja einfach wie dicke Lappen von den Rahen, ohne Schwung und Bewegung, also ob Flaute wäre. Die Rümpfe sind oft Spitzenklasse aber nur wenige Modell haben eine realistische Besegelung (wobei ich jetzt nicht behaupten will das meine Segel soooo realistisch sind, ich finde aber so besser als glatt ).

LG
Oliver

1 776

Sonntag, 21. Januar 2018, 12:54

Mahlzeit liebe Modellbauer,

da ich heute keinen Bock auf Segel habe, hab ich mich mal an die Ankertaue gemacht. 3mm Taue wurden verwendet, es ist alles nur mal provisorisch dran gemacht und noch nicht verklebt, es fehlen ja noch die Ankerbojen....

LG
Oliver










Beiträge: 3 156

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

1 777

Sonntag, 21. Januar 2018, 13:36

Sieht sehr gut aus, wirst Du die Ankerringe noch
bekleiden?
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





Beiträge: 1 719

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

1 778

Sonntag, 21. Januar 2018, 13:38

Hi Oliver,

es macht Spaß deine Baufortschritte zu sehen . Sorry , aber auch ich finde, die Segel könnten etwas glatter sein, da der Wind den Stoff ja auch glätten würde , ist aber Geschmackssache . Sehr schön sind sie so und so.

1 779

Sonntag, 21. Januar 2018, 13:51

Hallo Franz,

die Ringe sind schon bekleidet :) .

LG
Oliver

1 780

Sonntag, 21. Januar 2018, 15:51

Kein meckern, nur `ne Frage:

ich weiß ja, dass der Ankerbalken laut Baukasten so vorgesehen ist.

Wenn ich meine Ankerbalken baue, werde ich die Holzmaserung auf alle Fälle in Längsrichtung legen.
Ich denke, dass das ok ist, oder?
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

1 781

Sonntag, 21. Januar 2018, 16:22

Hi Oli,

Schön, dass du weiter berichtest. Schöne Fortschritte!

@Ray: rein von der Logik muss die Maserung in Längsrichtung. Sonst müsstest du ja so dicke Bäume haben, wie der Ankerstock lang ist. Die Taubänder sind ja auch wie die Wulinge bei den Masten dafür da, dass sie die einzelnen Kanteln zusammen halten, die eben auch in Längsrichtung sind.

Grüße
Dany

1 782

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:16

Hallo Oliver;
ich finde es toll,das du weiter im Forum gemacht hast.
Sonst hätten wir diese schönen Bilder nie zu Gesicht bekommen.
Kannst ganz,ganz stolz auf dein Modell sein.
:respekt: :respekt: :respekt: :respekt:

Gruß Jasper

1 783

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:18

Halllo Ray :wink: ,

Du hast vollkommen recht, die Maserung der Ankerstöcke ist um 90° verdreht, ich hab keine Ahnung warum die Hersteller der Anker das IMMER so machen, ich hab noch keinen einzigen Ankerstock von Herstellern gesehen die die Maserung richtig hatten :nixweis: . Da ich aber so viel wie möglich an Material aus dem Baukasten verwenden möchte und die Ankerstöcke von der Proportion her recht gut passen, hab ich sie doch verwendet, klar wäre eine Herstellung aus einer Leiste kein Problem.

LG
Oliver

Beiträge: 3 156

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

1 784

Sonntag, 21. Januar 2018, 18:18

WOW, die Bekleidung der Ankerringe ist so akkurat,
erst beim mehrmaligen Vergrößern kann man die
Bekleidung erkennen, Hut ab :ok: :ok: :ok:
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





1 785

Montag, 22. Januar 2018, 15:23

Hallo Oliver, HURRA, es geht weiter.

Jetzt fehlen uns zwar einige Bauabschnitte, aber egal. Ich bin ja so froh dass Du Dich dazu entschlossen hast weiter zu berichten.
Ein Frage zu den Segeln. Welchen Härtegrad des Bleistiftes nimmst Du beim Zeichnen der Nähte, HB oder H oder B?
Das steht bei mir demnächst auch an, und bei 1:150 kommt nur Zeichnen in Frage.

Ansonsten bleibt erst mal nur zu sagen: :schrei: ICH LIEBE DEIN SCHIFF :sabber: :sabber: :sabber: .
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


1 786

Montag, 22. Januar 2018, 16:12

Hallo Steffen,

ich muss ehlich gestehen das ich gar nicht weiss was für einen Härtegrad mein Bleistift hat, ich zieh die Linien einfach doppelt wenn sie zu blass sind. Ich schau am Abend wenn ich zu Hause bin nach was für Minen ich verwende. Ich melde mich dann nochmal...

LG
Oliver

1 787

Montag, 22. Januar 2018, 18:30

Hallo nochmal Steffen,

meine Bleistiftminen sind H. Wie gesagt, wenn mir die Linien zu blass sind fahr ich zwei mal am Liniel entlang.
Achtung: Durch das Tränken mit Leim-Wasser-Gemisch und Haarspray werden die Linien noch dunkler.

LG
Oliver

1 788

Mittwoch, 24. Januar 2018, 23:17

Guten Abend liebe Modellbauer,

trotz extremen Motivationsmangel hab ich mich an das mittlere Focksegel gemacht und die Schlaufen für Gordings und Bullind gemacht, weiters wurden alle 22 Blöcke angebracht, die Fusspferde montiert und final die Leesegelspiere montiert. Das Segel ist bis auf die Takeltaue jetzt auch fertig für die Montage. Viel kann ich nicht zeigen, ist halt Miniaturarbeit die vielleicht erst dann zur Geltung kommt wenn das Segel dann voll getakelt ist :nixweis: .

LG
Oliver








1 789

Donnerstag, 25. Januar 2018, 00:20

Nabend Oli. :wink:
Wie baust Du eigentlich die Racks, bzw., was sieht der Herstellers in diesem Fall vor? Leider sieht man auf Deinen Bildern sowas nicht. Ginge es, dass Du eventuell etwas mehr von solchen Details zeigst? :thumbsup: Okay, deine Kamera gibt das nicht so her. Aber etwas dichter würde sicherlich schon helfen.


Schöne Grüße


Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



1 790

Donnerstag, 25. Januar 2018, 08:33

Hallo Chris,

die Racks fallen bei mir unterschiedlich aus, dort wo der Mast frei von Wulling und gerödel ist werden diese "Kugelracks" gemacht, also an einer Kette angereihte Kugeln welche wie ein Kugellager wirken. Dort wo Wullings etc. im Weg sind mach ich einfache Wullinge aus Seilen. Die ganz kleinen Segel oben bekommen auch nur diese Racks aus Seilen ohne Kugeln. So sieht es der Plan vor und in meiner Literatur ist es so auch meist beschrieben.

LG
Oliver

1 791

Donnerstag, 25. Januar 2018, 09:11

Hi Oliver,

da ich auch mit der gedanklichen Herstellung der Racks für meine Nao beschäftigt bin, kannst du mir ein Foto von deinen Tauracks ohne Klotjes machen oder dein Vorgehen näher beschreiben?

Grüße,
Dany

1 792

Donnerstag, 25. Januar 2018, 09:48

Hallo Dany,

meine Tauracks sind eigentlich recht einfach gehalten, ein Ende wird um das Rah gelegt und mit Wicklungen aus dünnem Garn zusammengezogen, das andere Ende wird um den Mast gelegt und mittels einer Nähnadel zwischen Rah und Segel durchgezogen so dass das Rah mal am Mast dran ist, dann wird das zweite Ende um das Rah gelegt und wieder zurück um den Mast geführt und dann auf der anderen Seite auch mit der Nähnadel um das Rah und zwischen Rah und Segel geführt, das ganze wird dann mit Superkleber fixiert. Ist zwar nicht ganz korrekt aber aus Platzmangel und dem Massstab für mich nicht anders lösbar. Um da historisch richtige Racks zu machen fehlt mir einfach der Platz zum Arbeiten.

LG
Oliver

1 793

Donnerstag, 25. Januar 2018, 09:57

Hi Oli,

danke für die Erklärung, aber ich steige leider nicht durch ?(

Könntest du das beim nächsten Mal, wenn du das machst, bebildern oder skizzieren?

Grüße,

Dany

1 794

Donnerstag, 25. Januar 2018, 22:51

Guten Abend liebe Modellbauer,

heute Abend hab ich die Blöcke und Schlaufen am obersten Segel des Fockmastes angebracht. Danach wurden die Racks gemacht, da hab ich etwas umdisponiert.
-Das unterste Segel vom Fockmast bekam nur eine "Seilrack", also Seil aussermittig rechts um das Rah und im hinteren Bereich des Mastes eine Schlaufe, dann noch ein Seil ausserlittig um das Rah links gemacht und das Ende wird dann bei der Montage durch die Schlaufe des anderen Rackteils gezogen und fest gemacht.
-Das mittlere Segel hat eine Kugelrack bekommen (doppelreihig), die Zwischenbrettchen die normalerweise zwischen den Kugeln sind hab ich nicht hin bekommen :-(
-Das oberste Segel hat ein Kugelrack (einreihig) bekommen.
Die losen Enden der Racks der beiden oberen Segel werden dann zwischen Rah und Segel auf der anderen Mastseite mit einer Nächnadel durchgezogen und fest gesetzt.

Ich hab die Kugeln bewusst in schwarz genommen, das gibt so einen schönen Kontrast zu den Maststengen...zumindest bilde ich mir das als Farbenblinder ein.

Am Focksegel sieht man auch noch den Rahhanger bzw. deren Teile....

Ich hab mal etwas mit der Kamere gespielt und mit Zoom "gearbeitet", die Makros sind gnadenlos, das sieht man ja jeden Superkleberfilm :bang: :bang: :bang: , in Real sieht man davon gar nichts, sogar mit Superbrille ist da fast nix zu sehen....

LG
Oliver

PS: @Dany, kannst Du es jetzt verstehen wie ich die Racks mache ?

PPS: als nächstes wird das ganze Seilgerödel an den Segeln soweit angebracht und dann kann es an die Montage und Takelung des Fockmastes gehen....












Beiträge: 3 156

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

1 795

Freitag, 26. Januar 2018, 02:23

Sehr schön erklärt und sehr schön gezeigt...
der Franz :abhau:


im Bau: Nao Victoria 1:50





1 796

Freitag, 26. Januar 2018, 07:08

Hallo Oliver

Einwandfreie Arbeit, die Segel sind Dir top gelungen. :love: :ok: :ok: :ok: :ok:

PS: Nun weiss ich wo ich Segel bestellen kann. :lol:

LG
Sergio
In der Werft : Revenge 1577
Fertig : Avalon

1 797

Freitag, 26. Januar 2018, 09:05

Hallo Sergio,

eigentlich ist die Segelherstellung ganz einfach (siehe oben), einzig der Zeitaufwand ist doch recht gewaltig. Da ich die Segel aber vor der Montage zu 90% fertig mache ist die Anbringung und Takelung/Belegung dann recht schnell gemacht. Würde ich mich ran halten wären alle drei Segel von Fockmast an einem Tag dran. Leider fehlt mir aber immer wieder mal die Motivation....

LG
Oliver

1 798

Freitag, 26. Januar 2018, 09:22

Hallo Oliver,
Danke für deine sehr anschaulichen Bilder. Und mach dir bitte keine Vorwürfe wenn du mal nicht so motiviert bist. Leg einfach mal ne Kunstpause ein und dann kommt die Motivation von ganz alleine zurück.

LG
Jürgen

1 799

Freitag, 26. Januar 2018, 10:14

Hi Oliver,

danke für die Erklärung. Jetzt hab auch ich es begriffen ;)

Grüße,
Dany

1 800

Freitag, 26. Januar 2018, 22:58

Guten Abend liebe Kapitäne,

da ich heute keine Lust auf Segel hatte wurden mal die Ankerbojen gemacht, muss ja auch sein ;) . Die Bojen wurden nach alter enlischer Art gekleidet, leide sieht man das auf den Bildern so schlecht, zwei Anker wurden schon damit ausgestattet....

LG
Oliver




Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:72, Euromodel, HMS Royal William

Werbung