Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 12. September 2016, 22:48

HMS Royal William 1719 1:72

Guten Abend liebe Modellbauer,

wie schon zaghaft angekündigt ist bei mir der Bau der Royal William in 1:72 geplant. Den Baukasten muss ich erst noch bei Euromodel bestellen aber das erste Teil für das Schiff ist heute eingetroffen. Die Galionsfigur, geschnitzt von einem begnadeten Künstler aus Serbien als Abguss hat mich erreicht, somit ist der erste Schitt getan :D . Zu der Figur möchte ich nichts weiter schreiben ausser das sie in Real noch viel schöner, genialer und beeindruckender ist ...erschrecken tut mich im Moment noch die Grösse, das Schiff wird etwa doppelt so gross wie die Prince ;(. Hier nun mal Bilder der Galionsfigur, nicht in 1000 Jahren hätte ich das so geschnitzt bekommen ... morgen wird dann der Baukasten bestellt...

LG
Oliver












2

Montag, 12. September 2016, 23:14

Mach sie bei der Größe doch segelbar! Mit den 100 Kanonen sicher beeindruckend, wenn die eine Breitseite abgibt :ok:

Schönes Projekt!

Beiträge: 2 561

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

3

Dienstag, 13. September 2016, 02:08

Ich darf mich anmelden Deinen Baubericht in erster Reihe beizuwohnen. Die Figur ist herrlich gearbeitet, lässt mit Spannung mehr erwarten.
Für rund 1000,-€ darf man das aber auch.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

4

Dienstag, 13. September 2016, 06:12

DA bleib ich auch dran. Der Bausatz ist schon toll. Die Figur ist aber glaube ich ein ZUrüstteil. Resin?

Gutes Gelingen!

5

Dienstag, 13. September 2016, 07:01

Oliver!

Ich erwarte das (wie immer) Perfekte Schiffchen von Dir und freue mich wahnsinnig auf den Baubericht!

6

Dienstag, 13. September 2016, 07:07

Topp!
Wenn Du den Baukasten hast, mache doch mal zum Vergleich ein Bild von der dem Bausatz beiliegenden Gallionsfigur.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

7

Dienstag, 13. September 2016, 07:41

Ich will mich auch mal vordrängeln :wink:

1:72, das ist ein wunderbarer Maßstab! Ich wünsch dir viel Spaß damit und bin gespannt, was man da wieder von dir lernen kann!

8

Dienstag, 13. September 2016, 09:25

Guten Morgen liebe Modellbauer,

@FatOrk, segelbar machen wäre schon was, da ich aber keine Transportmöglichkeit habe und auch kein Gewässer hier in der Nähe habe und ich absolut keine Ahnung von Fahrmodellen habe fällt das wohl ins Wasser ;-).

@Berlin 1994, ja das Teil ist ein "Zurüstteil", es wurde von einem echten Weltmeister im Modellbau geschnitzt und in Resin abgegossen, es ist also kein Zukaufteil aus einem Laden/Massenproduktion sondern von einem begnadeten Künstler geschaffen und in Miniserie (ich glaube sechs Stück) gemacht.

@Ray, Vergleichsbilder werde ich machen, da wird wohl ein Unterschied wie Tag und Nacht sein.

@Vasco, ja 1:72 ist in der Tat auch für mich der perfekte Masstab, da kann man sich an Details schon etwas austoben, einzig die Grösse des Schiffes macht mir etwas Sorgen 1,14m über alles sollen es sein ;(

@all, bitte erwartet Euch nicht zu viel, ich werde natürlich versuchen mein Bestes zu geben und das Schiff so schön wie möglich zu bauen, allerdings kenne ich die Qualität des Baukastens nicht, hab nur gesehen das es mit den Gussteilen der Schotten und Fensterreihen am Heckspiegel teilweise Probleme gibt (Abguss nicht ganz vollständig, die Gussform wurde teilweise nicht ganz gefüllt), da erwarte ich mir im Fall des Falles Kulanz vom Hersteller. Ich werde bei der Bestellung auch darauf hinweisen und hoffe das die Qualitätskontrolle entsprechend durchgeführt wird. Bei einem Preis von fast 1300.- Eur darf man sich das, glaube ich, erwarten ? Auch wird der Bau länger dauern und nicht in dem Tempo erfolgen wie die Modelle zuvor. Lernen wird man nicht mehr viel von dem BB können, meine ganzen Bauvorschläge, Tipps und Erfahrungen hab ich schon in den vorherigen BB's "verschossen" ;) . Bitte noch um etwas Geduld, erst muss mal der Baukasten her.

LG
Oliver

9

Dienstag, 13. September 2016, 10:33

Ich denke, dass man hier, was den Maßstab und die Art deines Schiffes anbelangt, viel untereinander austauschen und auch abkupfern kann. Ein grober Unterschied ist, dass es sich bei deiner William um einen Dreidecker handelt. Aber ansonsten denke ich, können wir, was Zeitalter, Schiffsart usw. einige Parallelen fahren. :)



Ich freu mich riesig drauf :D

Und 1,14m ist doch ne nette Größe ;)

10

Dienstag, 13. September 2016, 11:46

Ich denke, dass man hier, was den Maßstab und die Art deines Schiffes anbelangt, viel untereinander austauschen und auch abkupfern kann. Ein grober Unterschied ist, dass es sich bei deiner William um einen Dreidecker handelt. Aber ansonsten denke ich, können wir, was Zeitalter, Schiffsart usw. einige Parallelen fahren. :)

Naja, Anfang 18. Jhrt und Ende 18.Jhrt sind doch auch unterschiedlich.

Schönes Projekt und schöne Figur. Ich bin mir sicher dass das Schiff mit ihr qualitativ mithalten wird!

lg
hms

11

Dienstag, 13. September 2016, 11:52

Der Modellbauer macht das schiff, und nicht der Kasten! :party:

12

Dienstag, 13. September 2016, 19:41

Guten Abend @all,

Baukasten ist geordert und bezahlt, schauen wir mal was kommt und was das Teil her gibt bzw. wie die Qualität ist...ich bereicht...
William, wenn das Material im Baukasten nicht passt dann hilft die beste "Modellbaukunst" nichts ;(.

LG
Oliver

Beiträge: 2 561

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

13

Dienstag, 13. September 2016, 19:52

William, wenn das Material im Baukasten nicht passt dann hilft die beste "Modellbaukunst" nichts .[/quote]


Und wie machen das die Modellbauer die sich erst gar nicht so'n Baukasten kaufen?
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

14

Dienstag, 13. September 2016, 20:05

Sweaty, die kaufen gleich das richtige Material :D ;)
Ne, Spass bei Seite, ich kauf mir die Baukästen damit ich in der Wohnung nicht soooo viel Dreck durch Sägen etc. mache und weil ich null Begabung für das Schnitzen habe und ich aber Schiffe mit viel Verziehrungen liebe. Mit dem Baukasten komm ich dann auf jeden Fall weiter als mit Scatch ohne den Haussegen zu gefärden. Falls gewisses Holz nicht passt dann muss auch ich nachkaufen, bei den Gussteilen/Schnitzereien wird es schon etwas problematischer...

LG
Oliver

Beiträge: 2 561

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

15

Dienstag, 13. September 2016, 20:21

Du hast Dir da auf jeden Fall nichts einfaches ausgesucht, aber wie ich Dich von Deiner Prince kenne wirst Du es bestimmt mit Auszeichnung schaffen. Ein sehr schönes Schiff, ich bin wie gesagt gerne als Zuschauer in der ersten Reihe dabei.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

16

Dienstag, 13. September 2016, 21:32

Einfach wird es nicht, das ist mir klar, auf der anderen Seite denke ich wenn das Material nur einigermassen passt und die Pläne gut sind sollte ich das als Schiff erkennbar hin bekommen. Was mir arge Sorgen macht ist der Heckspiegel, ich hab noch nie eine offene Galerie mit Balkonen gemacht ;( ;( ;( , da hab ich echt Sorgen. Die Galion ist auch noch ein Thema, da könnte es sein das ich viel nachbauen muss. Für mich ist es auch immer sehr schwierig den Schwung der Barkhölzer in Verbindung mit den Stückpforten, Seitentaschen und Galion zu finden so das es dem "Originalmodell" am nähesten kommt, das war bei der Prince für mich ein riesen Thema. Die vielzahl an Verzierungen sehe ich eigentlich recht entspannt, da ist einfach nur Zeit gefragt. Wie gesagt: Für mich sind Position der Stückpforten zu den Decks zu den Barkhölzer zu Galion und Heckspiegel die wehsentlichen Problemarbeiten...ich hoffe das mir das gelingen wird, drückt mir bitte die Daumen, ist auch bischen eine Glückssache wie man es trifft, ich werde diesmal extrem viel zuvor an der Erstbeplanung anzeichnen...

LG
Oliver

Beiträge: 2 561

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

17

Dienstag, 13. September 2016, 22:40

Und immer schön fragen, kann höchstens passieren dass es keiner weiß, aber bei den Koryphäe hier eher unwahrscheinlich.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

18

Mittwoch, 14. September 2016, 06:23

Für die William gibts aber auch viel Material dazu. Zum Beispiel die "Bauanleitungen", die du bei den Materialien bei Como auf der Seite runterladen kannst. Das sind zwar nur Vorschläge, kann aber sicherlich hilfreich sein.

Beiträge: 1 121

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

19

Mittwoch, 14. September 2016, 07:10

Hallo Olliver :hand:
Noch nicht begonnen und schon so viel Staub aufgewirbelt...
Eine echte Gallions- Schönheit...
Klar, deinen Baubericht habe ich abonniert....gutes Gelingen....
Mich würde ein Foto vom Baukasteninhalt interessieren...rein Neugierde halber...
Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

20

Mittwoch, 14. September 2016, 08:54

Guten Morgen liebe Kapitäne,

@Sweaty, klar werd ich fragen, und wie ich fragen werde ;) :lol:

@Berlin 1994, die Bauanleitung von der Euromodel-Website hab ich mir schon runter geladen :)

@Gunnet, sobald ich den Baukasten habe mach ich Bilder vom Inhalt.

Und obwohl ich den Baukasten noch gar nicht habe, hab ich schon eine Frage: Ich befürchte das ich die Schotts und die Fensterreihen am Heckspiegel nachbauen muss (wenn mir die Gussteile nicht passen sollten, hängt auch von der Grösse ab). Hierzu plane ich die Wand aus Sperrholz zu fertigen und die Fenster auszusägen, dann würde ich die Fensterrahmen mit den Versterbungen machen und die Säulen anfertigen. Die Frage ist nun aus welchem Material ich die Rahmen samt Sprossen fertigen soll ? Vorstellen tu ich mir das so, dort wo Glas ist wird ein Loch gebohrt und dann das Fenstersegment ausgefeilt, das wird bei allen Segmenten gemacht dann wird die eigentliche Fensterform aussgesägt und zurechtgefeilt. Also soll der ganze Rahmen aus einem Teil entstehen und nicht aus fuzeligen Leisten zusammengesetzt werden. Nun ist die Frage aus welchem Material ich die Dinger machen könnte ??? ?( (an den starken Rundungen am Heck müssen sie auch gebogen werden !!!). Zum Schluss sollen die Rahmen noch vergoldet werden und Fensterglas aus der Folie in der Cumputerfestplatten verpackt sind hinten drangeklebt werden. Die Frage ist nun aus welchem Material die Rahmen machen ? ?( ?( ?(

-Sperrholz vorbiegen und dann den Fensterrahmen rausaubeiten ? Hier denke ich das ich ein sehr feines Sperrholz brauche (Birne ?)
-Polysyrol ? (oder wie diese Kunststoffpaltten heissen)
-Messing/Kupfer/Alu ? (ist zum Sägen mit der Laubsäge etwas mühsam da ich keine Quelle für Laubsägeblätter für Metall habe)

Wenn mir hier jemand einen Tipp geben könnte wäre ich seeeeeehhhr dankbar. Verschärfend kommt hinzu das ich hier bei mir keinen ordentlichen Holzhändler mehr habe, also ich nicht an Sperrholz aus feinstem Holz komme :heul:. Wenn mir hier jemand eine Quelle nennen kann würde ich mich auch sehr freuen...oder jemand von Euch hat Sperrholzreste aus feinstem Holz (Birne?) in 1-1,5mm stärke welche Ihr mir verkaufen würdet ? Das würde mir sehr helfen.

Danke schon mal im Voraus für Tipps, Tricks, Hilfe und eventuell Materialbereitstellung :ok:

LG
Oliver

Beiträge: 2 561

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

21

Mittwoch, 14. September 2016, 09:27

Du hast eine PN von mir bekommen ;)
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

22

Mittwoch, 14. September 2016, 12:00

Erstmal müsste da ein Plan her. Dabei kann ich dir gerne mit meinem CAD Programm helfen.
Vor allem sollte man meiner Meinung nach wirklich gut abwägen ob man eine ganze Platte als Untergrund nimmt oder ob man es evtl doch besser aus Einzelteilen baut?

Sag mir einfach Bescheid, wenn ich dir helfen kann. :)

23

Mittwoch, 14. September 2016, 12:10

Hallo Vasco,

danke für Dein Angebot, sobald ich die Pläne habe mach ich mal eine Zeichnung eines Fensterrahmens mit Abmessungen und stell sie hier ein. Was hättest Du mit dem CAD-Programm vor ?
Mir geht es wirklich nur um die Herstellung der Fensterrahmen inkl. Sprossen....

LG
Oliver

24

Mittwoch, 14. September 2016, 12:14

Ich hätte mir auch lieber die Mühe gemacht, das aus Einzelleisten anzufertigen. Aber warte erst einmal ab, bis der Kasten da ist. Der steht bei mir auch noch auf dem Wunschzettel.
Ich verstehe das Gemecker der Scratcher über die ach so schlechten Gussteile durchaus. Aber ich brauch momentan eh ewig zum Bauen und wenn ich beginnen müsste, jedes Teil zu schnitzen, dann wird aus so einem Kit schon eine Aufgabe, die die nächsten 20 Jahre anhalten könnte. INsofern wäre das Geld auch gut investiert ;)
Bin durchaus der Meinung, dass man die Gussteile verwenden kann und das sogar, ohne rot zu werden. Wenn diese Sch++ aussehen müssen sie ebene ersetzt werden. Der Kit der William (gibt im Forum für historischen Schiffsmodellbau schon einen Bericht zum Kit) ist als einer der schwersten auf dem Markt zu habenden verschrien. Wenn dann noch die figürliche Ausstattung eines Barockschiffs geschnitzt werden muss, wirds haarig.
Wobei die William in den Maßstab auch eine schöne Lebensaufgabe wäre.

Bin gespannt auf die Vorstellung Deines Baukastens und den Baubeginn!

25

Mittwoch, 14. September 2016, 12:53

Nunja, ich könnte dir, egal ab aus Einzelteilen oder als Brett sozusagen eine maßstabsgetreue Schablone zeichnen.

Aber wie die Kollegen schon sagten: Warten wir erstmal den Baukasten ab. :)

26

Mittwoch, 14. September 2016, 12:57

Hallo Oliver,
schöner Maßstab, da bin ich dabei, von Anfang bis zum Ende, versprochen.
Schönen Gruß, Steffen.
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


27

Mittwoch, 14. September 2016, 21:11

Hi Oliver,

vielleicht kann ich Dich bei Deinem Bau unterstützen - auch wenn ich ein Scratcher bin :D .
Ich hab hier bei uns das "Modulor", ein Künstler/Modellbau - Kaufhaus.
Die haben so einige Sachen, z.B. auch dünnes HOLZ oder Ätzteile wie dieses Messinggitter , welche vielleicht für Deine Fenster nutzbar ist.
Blätter da einfach mal rum. Wenn Du was genauer wissen willst, ich geh da öfter mal rein und kann Dir ggf. Genaueres sagen.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

28

Mittwoch, 14. September 2016, 21:24

Hallo Matthias,

vielen vielen Dank für Dein Angebot, ich denke ich werde da auf Dich zukommen :ok: . Werd nachher mal schmökern :D ...ich muss aber noch auf den Baukasten warten damit ich mir erst mal ein Bild von dem Ganzen machen kann...
Das Birnbaumholz ist schon mal sehr interessant ... Du hörst/liest von mir auf jeden Fall :ok:

LG und Danke !!!
Oliver

29

Donnerstag, 15. September 2016, 22:32

Guten Abend liebe Modellbauer,

ich hab heute in dem verlinkten Shop von Matthias gestöbert, hab auch einiges gefunden das ich eventuell brauchen kann, nur die Fenstergitter möchte ich doch anders machen.
Mir schwebt noch immer vor die Fensterrahmen aus Holz zu machen, mittlerweile bin ich aber auch auf den Zug des Zusammenbauens und nicht aus einem Teil feilen aufgesprungen. Ich kann mir noch überhaupt kein Bild machen wie gross die einzelnen Fenstersegmente sind, bei 3x3 mm und 3x1 mm komm ich gerade noch so mit der Schlüsselfeile durch. Wenn die Gussteile qualitativ gut sind und die Fenstersegmente gross genug sind könnte ich die Fenstersegmente durchbohren und auffeilen und mit Folie hinterlegen (das hab ich bei den Fly-Seitentaschen auch gemacht). Wenn die Qualität passt und die Segmente sind kleiner bleibt nur Selbstbau oder die Fensterflächen färben und mit Flüssigglas (Flüssigwasser aus dem Eisenbahnmodellbau) auffüllen und die Fensterstreben dann ganz dünn vergolden :nixweis: ...ich denke ich mach mir schon jetzt zu viel Kopf :bang: , einfach warten bis der Kasten da ist und dann mal Teile sichten...ach ja, der Baukasten ist Heute von Milano weg gegangen, sollte also Anfang nöchster Woche kommen, bin schon gespannt was die Cheffin sagt, das Paket hat 14,7 kg ;( ...sie wollte ja ein grosses Schiff :D , bitteschön, jetzt hat sie es :P...wenn es zu gross für mich ist dann werde ich es jedenfalls hier anbieten (was ich eigentlich vermeiden möchte)...

Ach ja, wenn vielleicht noch jemand Vorschläge für den Fensterrahmenbau hat dann würde ich mich sehr über Hilfe freuen :ok:... ich stell mir die Fensterrahmen irgend wie so vor, so fein werd ich es zwar nicht schaffen aber die Technik würde mich Interessieren:



LG
Oliver

30

Freitag, 16. September 2016, 20:22

Guten Abend @all,

..."HMS Prince die Zweite" ist abgeschlossen (wobei, ich sollte mal den Glaskasten aufbauen :bang: ), darum mach ich hier mal weiter, Baukasten ist fast bei mir, sollte heute zugestellt werden, ich war aber auf Arbeit :bang: :bang: :bang: , somit kommt er am Montag ;( ...hätte schon gerne darin gestöbert, bei 14 kg hätte ich da schon was am WE zu tun gehabt, es sollte aber nicht sein :nixweis: , vielleicht ist es eh besser, der Schreck vor dem allen wäre vielleicht gross gewesen :abhau:...

Kann mir echt keiner von Euch Ratschläge wegen der Fensterrahmen geben ?( :(

LG
Oliver

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1:72, Euromodel, HMS Royal William

Werbung