Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Samstag, 3. September 2016, 09:17

Valentine Mk. II von AFV Club in 1/35

Hallo Modellbauer :wink: ,

nachdem ich zwei deutsche Panzer gebaut habe möchte ich mich jetzt mal an einem Britten versuchen. Entschieden habe ich mich für den British Infantry Tank Mk. III oder Valentine Mk. II im Modell von AFV Club in 1/35.

Hier mal etwas Information frei übersetzt und zusammengefasst aus der Bauanleitung:

Vickers-Armstrong startete zwei neue Panzer Projekte in 1934: einen Hochgeschwindigkeits-Panzer A9 und eine Infanterie Unterstützungspanzer A10.
Später übernahm Vickers-Armstrong dann das A10 Cassis und modifizierte es mit dickerer Panzerung, geboren war ein neuer Infanterie Panzer. Das Projekt, bekannt unter dem Namen Valentine wurde dem War Office in 1938 vorgeschlagen, aber zuerst nicht favorisiert, da der Innenraum zu klein war. Da sich bereits der Schatten des Krieges über Europa legte und der A9 und A10 viele Komponenten teilten hatte dies allerdings sehr großer Vorteil für die Massenproduktion was dann zu einer Entscheidung für den Valentine führte.

Der Valentine als sehr zuverlässiger Panzer wurde in vielen Gebieten eingesetzt und ebenfalls unter Lizenz in Kanada gebaut und an die USSR geliefert. Er wurde der meist produzierte britische Panzer im zweiten Weltkrieg.

Die Operation Crusader 1941, Nord Afrika, war der erste Kampfeinsatz in dem der Valentine teilnahm. Mit einem neuen Dieselmotor hatte der Valentine Mk. II eine bessere Überlebenschance in Schlachten. Schürzen auf beiden Seiten halfen gegen den Staub und ein externer Zusatztank erhöhte die Reichweite. Insgesamt wurden ca 700 Valentine Mk.II gebaut.

Damit ihr auch seht, wovon ich rede, hier mal ein Bild der Verpackung:




Hoffe, der Ein oder Andere von euch interessiert sich auch für die Britten. :)
Da ich mich mit britischen (wie auch anderen Panzern) nicht wirklich auskenne freue ich mich sehr, wenn ihr hier etwas euer Wissen mit mir teilt.
Konstruktive Kritik und Vorschläge sind immer willkommen. :)

Beste Grüße

Bernd

2

Samstag, 3. September 2016, 09:52

Moin Bernd,
Da nehme ich doch gerne Platz. Die Box-Art verspricht ja ein ansehnliches Modell. Willst du den Panzer in der Afrika-Tarnung lackieren? Der sandgelbe Anstrich mit den weißen und roten Streifen sagt mir irgendwie sehr zu.
Ich freue mich auf die ersten Bilder.
Bis dahin
Moritz
Meine aktuellen Baustellen:

Im Bau: Dragon Tiger II Henschel in 1:35
Im Bau: Riich.Models Radschlepper Ost in 1:35

3

Sonntag, 4. September 2016, 08:52

Hallo zusammen,

@ Moritz: schön, dass du dabei bist. Ja, ich wollte den Panzer auf der Box-art nachbauen. Erst hatte ich vor eine andere Version (Gelb mit dickem Balken in Türkis) zu bauen, aber die Abklebeorgie taue ich mir noch nicht zu… Ist zwar eigentlich nur ein gerader Balken, der geht jedoch über die (ich vermute mal) Lüftungsabdeckung .

Ich habe mit dem Bau schon vor ein paar Wochen angefangen und liefere mal Stück für Stück die Bilder nach.

Ist mein erstes Modell von AFV Club und ich muss sagen, dass ich sowohl von den Details als auch der Passgenauigkeit sehr begeistert bin.
Bis jetzt gab es nur ein Problem, aber dazu im nächsten Beitrag mehr. Ich hoffe, dass ich bis dahin die richtigen Bilder wiederfinden. Irgendwie haben wir zu viele SD Karten…. :lol:

Hier die ersten Bilder des Rumpfes:







Euch noch einen schönen Sonntag :wink:

Bernd

Beiträge: 199

Realname: Knut

Wohnort: im Sachsenland

  • Nachricht senden

4

Sonntag, 4. September 2016, 17:57

Hier schau ich zu!!!

Ein Valentine (oder Mathilda II) stehen bei mir auch sehr weit oben auf der ToDo-Liste. AFV sollten auch eine ordentlichen Bausatz in den Karton gelegt haben.

Trau dich ruhig in die schräge Streifen, habe ich bei meinen aktuellen Projekt auch getan und es hat ganz gut funktioniert :tanz:. Wenn die Base noch fertig habe werde ich dazu mal ein paar Bilder reinstellen - passt dann auch zu deinen Panzer.

5

Dienstag, 6. September 2016, 09:23

Bin auch dabei :) . Abonniert :!:
Freundliche Grüsse
Willy

6

Dienstag, 6. September 2016, 19:37

Hallo zusammen,

@ Knut: Setzt dich, Zuschauer sind immer Willkommen :) Freue mich schon auf Bilder von deinem aktuellen Projekt! Werde es mit den Querstreifen bei einem anderen Modell mal probieren, mich reizt auch das Einfarbige des Panzers, werde versuchen mit pre-shading etwas Abwechslung herein zu bringen, habe ich bis jetzt erst einmal bei nem Flieger ausprobiert und muss sagen dass mir die Technik gefällt. zumindest, wenn Farbe und Airgun mitspielen…

@ willyb: Freue mich, dass du auch dabei bist!

So, nun zum Ersten und bisher einzigen Problem: Die Mittelstütze mit den zwei großen Löchern und dem mittigen Durchgang war eingeklebt ca 2 mm zu hoch, bin mir nicht sicher, ob der Fehler bei mir liegt, oder im Bauteil selber.
Dieses Teil meine ich:



Das führt dazu, dass die Auflage für die Lüftungsabdeckung (falls es das ist) und die Tür zum Motorenraum nachher Gefälle bzw einen Spalt hätten.



Ist mir zum Glück noch bei feuchtem Kleber aufgefallen, also alles wieder abgerissen und runtergeschmiergelt. Danach war alles parallel:



Leider habe ich die passenden Bilder nicht mehr wieder gefunden, werden sicherlich pünktlich zum Abschluss des Projektes wieder auftauchen…

Dann habe ich noch die Motorraumtüren aus je acht Bauteilen zusammengebaut:





So, das wars erstmal für heute.

Beste Grüße

Bernd

7

Dienstag, 6. September 2016, 19:37

@ Admins:

Habe den Beitrag scheinbar zwei mal hochgeladen, kann ihn zwar ändern (zu diesem Text) aber finde nicht, wie ich ihn löschen kann. Könnte das jemand von euch machen?
Vielen Dank!

Bernd

8

Samstag, 10. September 2016, 08:02

Guten Morgen zusammen, :wink:

habe mir für dieses Projekt mal Ketten von Friul gegönnt. Ich habe sie auch schon soweit zusammengesetzt. Ist ja schon ne wahnsinns Arbeit mit dem gefühlten 500 mal Vorbohren, 200 mal Drahtschneiden und dann zusammenfriemeln. Aber dafür sehen sie schon klasse aus, vor allem im Vergleich zu den Bausatzketten.

Diese hier meine ich:




Dies ist der aktuelle Stand der Friul-Ketten:




Ich würde die Ketten gerne brünieren, dazu habe ich zwei Fragen an euch:

Welches Brüniermittel benutzt ihr?
Ich habe hier in Forum gelesen, dass man die Ketten vorher mit Aceton reinigen soll. Was macht ihr danach mit dem Aceton? Einfach wieder in in Flasche und später nochmal benutzen, oder sollte es entsorgt werden?

Schonmal vorab Danke für die Hilfe!

Beste Grüße

Bernd

Beiträge: 1 306

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

9

Dienstag, 13. September 2016, 05:34

Hallo Bernd
Gern setz ich mich zu Deinem Valentine dazu .
Aceton verwende ich mehrmals....dazu fülle ich diese sehr flüchtige und giftige Substanz in ein Glas mit Metalldeckel (Leere Marmelade etc)
Kette brünieren .. Viele Beiträge dazu hier im Forum
Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

10

Freitag, 7. Oktober 2016, 19:39

Hallo Mitleser,

@ Gustav: Vielen Dank für die Information. Werde mal schauen, was ich so alles finde.

Hier noch ein paar Fotos vom weiteren Bau. Geht eigentlich recht gut von der Hand und es passt alles soweit sehr zufriedenstellend.

Die ersten beiden Fotos zeigen das Heck. Die Hintertür wird später noch mit Panzerung abgedeckt und nicht mehr zu sehen sein. Durch die Korrektur, die ich vorher beschrieben habe ist alles zum Glück gerade geworden.





Das letze Foto für heute zeigt die Front.



Wünsche euch ein schönes Wochenende!

Beste Grüße

Bernd

11

Mittwoch, 12. Oktober 2016, 22:51

Bei dem Briten sehe ich doch auch mal ganz interessiert zu.
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

12

Sonntag, 23. Oktober 2016, 13:32

Willkommen im Baubericht Thomas :wink:

Ich habe die Turmseitenteile soweit einzeln zusammengebaut, grundiert und mit schwarz vorschattiert. Ich grundiere immer mit Tamiya Surface Primer Grau. Den Schatten habe ich mit AK interactive schwarz (AK735) erzeugt.





Des Weiteren habe ich die Fahrwerksteile versäubert und teilweise zusammengebaut.




Schönen Sonntag euch noch :wink:

13

Freitag, 28. Oktober 2016, 19:23

Vor dem langen Wochenende noch ein kleines Update von mir.

Es geht mit dem Turm weiter. Nach dem problemlosen Zusammenbau und dem Grundieren habe ich mit RAL7028 Dunkelgelb von mig die Grundfarbe aufgetragen. Danach habe ich mit RAL8025 Braun von vallejo Model Air (71.035) eine Vorschattierung gemacht.

Hier das Ergebnis:




Dann habe ich die Lackierung mit 4 Schichten stark verdünntem „Mittelstein“ ebenfalls von vallejo Model Air (71.031) abgeschlossen.






Bevor dann bald die Decals drauf kommen habe ich 3 mal den Filter P400 Grey for Dark Yellow von The Filter SIN production aufgetragen. Dies habe ich gemacht um die noch sehr starke Schattierung zu brechen. Nach ein paar Schichten Klarlack und den Decals kommt dann nochmal Filter drauf.

Auf den Bildern ist die Schattierung fast nicht mehr zu sehen, dies täuscht sehr…





Allen Mittlesern ein schönes Wochenende! :wink:

Bernd

14

Mittwoch, 9. November 2016, 22:30

Die Qualität des Bausatzes sieht ja recht ordentlich aus. Auch der Turm macht schon richtig was her.
Grüße
Thomas

In Arbeit:
Ferrari Testarossa Tamiya 1:24

15

Sonntag, 20. November 2016, 18:23

Guten Abend zusammen,

@ Thomas: Freut mich, dass er dir gefällt! Ja, die Qualität ist sehr überzeugend. Ich bin mit dem Bausatz sehr zufrieden. Ist mein erster von AFV Club und wird sicherlich nicht der Letzte bleiben.

In der Zwischenzeit habe ich den Turm fertig gestellt. Dazu habe ich erst drei Schichten Bodenglänzer aufgetragen um die Oberfläche für die Decals vorzubereiten. Die Decals wurden dann mit Weichmacher ohne Problem aufgetragen und danach wieder mit Bodenglänzer versiegelt. Anschließend habe ich noch zwei Schichten des Filters aufgetragen um die Oberfläche etwas zu brechen.

Ablaufspuren werde ich erst ganz zum Schluss machen, wenn der Rest des Panzers auch soweit ist.

Hier die Bilder des Turms von aussen:





Und innen:





Schönes Sonntag euch noch :wink:

Beiträge: 157

Realname: Chris Frankenstein

Wohnort: Berlin

  • Nachricht senden

16

Montag, 21. November 2016, 09:04

Gefällt mir ganz Gut und du hast Bodenglänzer genommen? Meinst du Erdal Glänzer? Soll ja wie Future sein wobei viele auch sagen das es im Gegensatz zu Future wohl überhaupt nichts taugen soll.
Schöne Grüße aus Berlin
Vorsicht ist besser als Nachsicht.

17

Samstag, 26. November 2016, 11:09

Hallo Chris, ich benutze den Poloboy Parkett Renovierer glänzend und habe bisher sehr gute Erfahrungen mit dem gemacht. Kostet ca 10€ für 500 ml. Er lässt sich sehr gut mit der Airbrush verarbeiten, verträgt sich bis jetzt mit jeder Farbe und den Decals, die ich verarbeitet habe. Kann ihn empfehlen. :)

Hier noch ein paar Bilder vom Zusammenbau der Wanne und des Fahrwerks. Das Fahrwerk selber bleibt beweglich und ist sogar gefedert.







Ein schönes Wochenende euch :wink:

Beiträge: 1 306

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

18

Dienstag, 13. Dezember 2016, 18:53

Sehr schöne Farbgebung des Turmes! :ok:
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

19

Samstag, 14. Januar 2017, 10:26

Vielen Dank Gustav! :rot:

Ich war in der Zwischenzeit, zumindest was das Bauen und Malen betrifft fleissig, leider nicht bezüglich des Fotografierens… :whistling:

Deshalb hier ein kleiner Sprung:

Die Laufrollen habe ich mit der gleichen Technik wie den Turm bemalt. In Zukunft sollte ich es allerdings mal mit Schablonen versuchen. Das freihändige Malen in Kombination mit dem Kapillareffekt führt leider nicht zu sonderlich schönen Ergebnissen bei mir.



Der Unterboden wurde auch soweit fertiggestellt. Es war notwendig dies getrennt vom oberen Bereich zu machen, um nachher noch die Kettenschutzbleche ankleben zu können. Dies kann erst nach der vollständigen Installation des Laufwerks geschehen. Zumindest ist mir kein anderer Weg eingefallen. Stellt aber soweit auch kein Problem dar.

Hier mal zwei Bilder vom Unterboden mit einer Hälfte der Laufrollen installiert.





Es glänzt alles noch etwas, aber der Seidenmattlack kommt zum Schluss. :)

Schönes Wochenende euch! :wink:

20

Sonntag, 2. April 2017, 20:24

Hallo zusammen,

nach langer Zeit mal wieder ein kleines Update von mir:

Ich habe die Ketten brüniert und danach in unterschiedlichen Farben gewaschen. Die Kettenschutzbleche habe ich innen ebenfalls lackiert.



Dann habe ich die letzten Laufrollen und die Kette installiert:






Schönen Sonntag euch noch!

21

Freitag, 21. April 2017, 21:14

Hallo zusammen,

weiter gehts mit dem kleinen Briten.
Ich habe die Wanne weitergebaut, wobei ich noch auf die kleinen Anbauteile wie Rückspiegel und Scheinwerfer verzichtet habe. Im Anschluss wurden dann die entsprechende Ätzteile angebaut.

Hier die Bilder:







Damit ist dann auch der Teil der Wanne bereit für die Farbe.

Schönes Wochenende euch!

Bernd

Werbung