Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 31. August 2016, 18:34

Revell Dassault Mirage 2000D

Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und würde gerne mein gebautes Modell "Revell Dassault Mirage 2000D" in Maßstab 1:72 vorstellen.

Da ich noch kein Airbrushsystem besitze ist das Modell komplett mit Pinseln bemalt worden.

Über Feedback würde ich mich sehr freuen.

Gruß

Stefan












Beiträge: 7 259

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 1. September 2016, 18:50

Hmmm, tja, was soll ich sagen :whistling: soweit ichs erkennen kann toll lackiert und die decals ohne silbern aufgebracht :thumbsup: :hand: wünschte ich hätt meine "Pinselopfer" so toll hinbekommen :ok:
Wenn da nicht die Spalten/Versatz auf der Unterseite am Heck beim Triebwerk und im Voderteil/Nase :S ;( und ist dir denn beim linken Triebwerkseinlass passiert?! 8| ;( Zu fest an den Rumpf gedrückt? :huh: UNd wenn bei mir die Kanzeln nicht passen wollen kleb ichs mit Weissleim einfach geöffnet an ;) :grins: lass mich von denen doch nicht vera**** :grins:
Also, nix für ungut ;(
mvlG :wink:
Roland :thumbup:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

Beiträge: 159

Realname: Jan Harms

Wohnort: Oldenburg

  • Nachricht senden

3

Samstag, 3. September 2016, 17:23

Mirage 2000

Hallo Looser ! Gut gebaut und gut gepinselt !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!,sehr sauber und ordentlich und nicht übertrieben ( Blechstöße übertrieben geschwärzt), habe selber auch noch mehrere Mirage ( 1: 48 )auf Halde liegen , die auf ihre Fertigstellung warten. Grüße von Jan (aquaflug )

Beiträge: 1 436

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 10. September 2016, 21:17

die Lackierung gefällt mir sehr gut , das übrige wurde ja schon geschrieben , etwas Spachteln kann Wunder wirken ;)

Beiträge: 3 289

Realname: Daniel

Wohnort: Traun, Österreich

  • Nachricht senden

5

Sonntag, 11. September 2016, 10:11

Hi Stefan.


Da du nicht schreibst, dass wievielte Modell die Mirage ist, läßt sich der Bau schwer einschätzen. ?(

Wäre schön, wenn du dich mit dem Thema Bilder nochmal auseinander setzt, in der Hilfe steht alles dazu, wie du 800px große Bilder auf 75kb bekommst und in die Beiträge einfügst :) . Es wäre auch vorteilhaft, wenn von Haus aus weniger rundherum und mehr Flieger auf den Pics wäre, also zuerst etwas zuschneiden, dann auf die 800x600 bringen.

Zum Bau des Fliegers:
Es ist ratsam vor dem Verkleben die Teile trocken zusammen zu passen, eventuell kann man mittels kleiner Schleifarbeiten im Vorfeld Spalten schon verhindern. Bei den beiden Strakes (kleine Bleche an den Seiten der Lufteinläße) hat es den Anschein, als ob die Trennstelle vom Gußast nicht 100% entfernt wurden und diese deshalb nicht richtig sitzen. Sorgsame Vorarbeit kann hier das Endergebnis schon sehr verbessern.

Beim Verkleben empfielt sich der Kleber von Tamiya (Tamiya Extra Thinn Cement), diesen kann man nach dem trockenen Ausrichten der Teile mittels Pinsel in der Kleberkappe über den Spalt streichen und die Teile die wenigen Sekunden bis zum Trocknen weiter fixieren. Beim Revell-Kleber oder anderen dickflüssigen Klebstoffen besteht immer die Gefahr, dass die Teile ihre Position während des Austrocknens wieder ein wenig verändern. So z.B. bei deinem Modell am unteren Vorderrumpf, wo zwischen den Teilen eine Stufe erkennbar ist.

Wenn das Alles nicht gereicht hat, sollte man Spachteln und Schleifen. Am besten ist es erstmal die Klebenähte zu verschleifen, eventuell ist dann gar kein Spachtel mehr notwendig. Hierfür benutze ich in letzter Zeit fast ausschließlich die flexiblen Nagelfeilen aus dem Kosmetikbedarf (Bild).

Falls doch etwas zu spachteln bleibt, ist es ratsam, die Stelle mittels Maskierband abzugrenzen, um nicht zuviele Details und Gravuren im Umfeld zu zerstören. Gut zu verarbeitende Spachtelmassen sind z.B. Tamiya-Putty oder Green-Putty, aber hier hat jeder seine Lieblingsprodukte, also ruhig mal ausprobieren was gerade zu bekommen ist.

Für die Lackierung, die auf den Bildern schon ganz in Ordnung aussieht, wäre es noch möglich, die Farben weiter zu verdünnen und mehrere Schichten zu pinseln. Dadurch würde man weniger Pinselstriche sehen.

Die Decals legen sich am besten auf glatten Oberflächen an, also glänzend statt matt. Auch gibt es Weichmacher von verschiedenen Herstellern, die das "silbern" minimieren. Zu dem Thema gibts aber schon einige Threads im Forum, z.B. HIER


Ich hoffe, das war jetzt nicht zuviel ;) .

Schönen Gruß
Daniel
ALFA ROMEO - Geschmack macht einsam!



Werbung