Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Beiträge: 925

Realname: Alex

Wohnort: Mittelhessen

  • Nachricht senden

181

Montag, 13. November 2017, 21:38

Das wird ein sehr elegantes Modell :) Dann schaue ich dir mal weiter bei deinen Takelarbeiten zu und wünsche viel Spaß damit!

182

Dienstag, 14. November 2017, 09:06

Sehr schön miteinander harmonierende Brauntöne :ok:

Mal ganz was anderes.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

183

Dienstag, 14. November 2017, 17:17

Zitat

Genau DAS (!), die Takelage, macht für mich den Reiz bei der ganzen Sache aus.
Kennich! :grins:
Und man merkt, wie Du Dich da in die Materie auch reinfräst! Die Fachausdrücke kommen ja schon extrem flüssig aus der Hüfte: Da weiß jemand, was er tut und will, auch wenn es ab und an Rückschläge gibt. Aber das motiviert Dich nur. Sehr gut :thumbsup: . Ich bleibe gespannt dran wie immer! :five:

schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



184

Freitag, 17. November 2017, 20:12

Guten Abend Werftgemeinde,

@ Alex, Ray und Chris: Vielen Dank für die anerkennenden Worte. Die letzten Updates haben eine echt tolle Resonanz gehabt und das motivierte mich besonders. Also wirklich ein dickes Dankeschön dafür!

Es ging die Woche weiter mit den Wanten des Großmastes. Viel gibt es dazu nicht zu sagen. Die einzigen Unterschiede zum Fockmast: länger, mehr Wanten und eine ungerade Anzahl. Hier habe ich dann nicht je 2 einzelne, sondern ein Wanten paar gebunden, wovon je ein Want zu je einer Seite ging. Im Mondfeld ist das ganz gut erklärt. Leider habe ich vergessen dazu ein Foto zu machen.

Apropos Fotos. Ich zeig euch einfach mal Fotos vom aktuellen Bauzustand.















Wie gut zu sehen, ist das Großstag noch nicht angebracht. Das hat den folgenden Grund:



Ich Trottel habe den Knecht für den Fockmast mittig angebracht. Genau da, wo das Großstag langlaufen wird, wird das Kardeel des Fockfalls langlaufen. Das haut natürlich nicht hin. Denk doch mal nach bevor du was machst, Dany!
Naja da werd ich wohl nochmal ranmüssen und den Knecht versetzen.

Ich habe zufällig - wie oft bei meiner Recherche - eine Dokumentation über die Nao Victoria gefunden. Da ist zuerkennen, dass das Großstag mit einer 3-löchrigen dreieckigen Jungfer gespannt wurde. Kein Dodshoofden wie anfangs vermutet. Irgendwer eine Meinung dazu? Ist das jetzt nur auf der Replika so und eigentlich wäre ein(e?) Dodshoofden richtig?

Schönen Abend,

Dany

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

185

Freitag, 17. November 2017, 20:21

Schaut wirkli8ch sehr gut aus... :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




186

Freitag, 17. November 2017, 23:36

Zitat

Ich habe zufällig - wie oft bei meiner Recherche - eine Dokumentation
über die Nao Victoria gefunden. Da ist zuerkennen, dass das Großstag mit
einer 3-löchrigen dreieckigen Jungfer gespannt wurde. Kein Dodshoofden
wie anfangs vermutet. Irgendwer eine Meinung dazu? Ist das jetzt nur auf
der Replika so und eigentlich wäre ein(e?) Dodshoofden richtig?
Ich kann Dir die Frage -ehrlich gesagt- jedenfalls nicht beantworten. Vermutlich ist sie das auch nicht. Ich habe gerade lange im Netz recherchiert: Auf sämtlichen zeitgenössischen Zeichnungen wurde dieses Detail einfach nicht berücksichtigt. Ich kann Dir nur sagen, an dem großen und mir realistich erscheinenden Modell der Nao Victoria im Museum in Barcelona sind es definitiv Herzblöcke. Und egal welches Modell Du im Netz finden wirst, bei jedem gibt es keinerlei Verlässlichkeit, m. E.. Auch wenn Du Darstellungen von z.B. Karacken oder Koggen als Schiffe gleicher Epoche hinzuziehst, ist immer noch die Frage, ob das was in Nordeuropa galt, auch für die iberische Halbinsel gelten muss. Ich würde es also entweder mit Jungfern machen oder eben mit Herzblöcken. Blöcke erscheinen mir zu modern.
Deine Wanten sehen übrigens gut aus. Und die Idee, den Knecht zu versetzen halte ich erstmal für gut, wobei ich auf Sao Gabriel Modelle beim Recherchieren gestossen bin, die erkennbar zwei Großstage hatten, nämlich zu beiden Seiten, Backbord und Steuerbord zur Back/ Vorderkastell laufend. Wenn dies so gewesen sein könnte (was ich aber nicht weiß...), könntest Du es so lassen. Bei Schiffen aus dermaßen frühen Epochen ist eine Rekonstruktion wohl echt schwierig (meine ich, ich bin aber auch Laie), hierfür müsste man über namhafte Museen sehr fitte Experten kontaktieren. Und diese zu finden, dürfte sehr schwer werden :roll: :nixweis: .

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



187

Samstag, 18. November 2017, 10:17

Hi Chris,

Danke dafür. So wie ich dich verstehe, hab ich hier etwas freie Hand und kann mir eine Lösung aussuchen.
Das mit den zwei Stagen hatte ich noch nicht gesehen, wird für mich aber die Lösung mit weniger kollateral Schaden sein. Das Stag muss ich sowirso ersetzen, da mir das Tau aufgefriemelt Ist, Dank mangelnder Wartezeit beim Trocknen des Sekundenklebers.

Wie sieht das untere Ende bei zwei Stagen aus? Kriegt jede/r Jungfer/Herzblock -was es jetzt auch werden mag - sein eigenen Kragen oder ist das irgendeine Kombination? Dazu habe ich noch nichts gefunden.

Grüße
Dany

188

Samstag, 18. November 2017, 11:17

Moin,

sehr schön gebaut, gefällt mir richtig gut.

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


189

Samstag, 18. November 2017, 11:21

Ja wirklich, ein ganz tolles Modell :thumbup:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

190

Samstag, 18. November 2017, 15:23

Zitat

Wie sieht das untere Ende bei zwei Stagen aus? Kriegt jede/r
Jungfer/Herzblock -was es jetzt auch werden mag - sein eigenen Kragen
oder ist das irgendeine Kombination? Dazu habe ich noch nichts
gefunden.
Ich weiß nicht, tippe aber darauf, dass auf jeder Seite ein eigener Kragen sein müßte. Ich kannte diese Variante auch nicht.
Übrigens noch eine Frage: Mir erscheint der Besanmast in seiner Proportion zu den andere Pasten etwas zu stark im Durchmesser, kann das sein? Oder täuscht das Bild? Falls Du Dich an dem Anguss auf Deck orientierst hast: Dieser soll wohl eher den Mastfuß darstellen, daher ist er nicht unbedingt Richtgröße für den tatsächlichen Besanmastdurchmesser über Deck. Was sagt den das Plastikteil aus?

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



191

Samstag, 18. November 2017, 15:48

Hallo,

Franz und Ray: Danke für euer Lob!

Ingo: Cool, dass du wieder dabei bist! Hab dich schon fast vermisst.

Chris:
Geplant hatte ich, wie ich auch meine auf dem Foto erkennen zu können, dass die Kragen am Fuß des Fockmasts ansetzen. Was sich mir nach wie vor nicht erschließt: Wenn die Kragen da am Fuß sitzen, wie laufen die dann so weit auseinander? Müssten die nicht übereinander direkt gerade laufen, statt nebeneinander? Die einzige Idee, die ich hätte, wäre die Kragen am Bugspriet anfangen zu lassen. Aber vielleicht hast du, oder ein anderer ja eine Idee/Erklärung?
Zum Besanmast: Ich habe eigentlich nur darauf gewartet, dass jemand meckert. Mich stört er irgendwie auch in seiner Dicke. Allerdings verglichen mit dem Bausatz-Mast



Gemessener Unterschied 0,4 mm dicker. Also ich glaube nicht, dass man das sieht. Dennoch: vom Aussehen zu dick! Ich werd den mal was dünner hobel, schnitzen oder so. Dieses Mal hoffentlich ohne Ausrutscher in meinen Finger. Ach ne, das waren ja die Salinge Schuld!
Wo wir schon dabei sind: Wie halten eigentlich die Besanwanten oben am Mast?

Grüße,

Dany

192

Samstag, 18. November 2017, 16:25

Deine Überlegung bezüglich der beiden Kragen ist physikalisch richtig. Ich würde sie vielleicht in Augbolzen seitlich neben dem Fockmast auf Deck ansetzen lassen? Ich weiß es nicht, da mir diese Doppelstagführung ebenfalls neu ist. :nixweis:
Zu den Besanmastwanten am Topp: Eigentlich hat man überall dort, wo etwas nicht abrutschen sollte, kleine Klampen angebracht. Da dies ziemlich schwer umsetzbar sein dürfte, versuch es doch mal mit einer eingearbeiteten Keepe/ Rille.

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



193

Montag, 20. November 2017, 11:00

Hallo zusammen,

Viel gibt es nach diesem Wochenede nicht zu zeigen. Die Fortschritt fand mehr im Kopf statt.
Gestern Abend gab es für den Besanmast eine Kur "Slim-fast". Hat ihm ganz gut getan, wie ich finde.

Einmal vorher/nachher.

Für das Topp hab ich auch schon was, aber "das ist alles nur in meinem Kopf...."

Für das Großstag habe ich eine Lösung gefunde, denke ich. Mal sehen, wenn es so weit ist, ob es das ist, was ich mir vorstelle (oder ob hier jemand meckert).

Grüße,

Dany

194

Montag, 20. November 2017, 11:02

Viiiel besser!! :ok:
Er sieht jetzt auch nicht mehr aus wie- naja- eine umgedrehte Möhre... ;)
Auf den Rest bin ich auch schon sehr gespannt! 8o

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



195

Montag, 20. November 2017, 11:05

Rettich, Chris. Rettich! :!! :hey:

Aber du hast Recht. Nicht nur die Proportionen, sondern auch die Form ist deutlich besser.

Grüße,

Dany

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

196

Montag, 20. November 2017, 11:07

Geb ich Chris Recht, auch an der Spitze viel
gleichmäßiger...
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




197

Montag, 20. November 2017, 11:14

Rettich(!!!), das war's 8o . Danke Franz! :abhau:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



198

Montag, 20. November 2017, 22:00

Hey Dany!

Ich schließe mich den Vorredner an, deutlich besser und die Gleichmäßigkeit ist wunderbar. Freut mich, dass du das hinbekommen hast. :ok:
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

199

Mittwoch, 22. November 2017, 09:54

Hallo zusammen,

Franz, Chris, René: Freut mich, dass der Besanmast euch jetzt besser gefällt. Mir übrigens auch :pfeif:

Lange habe ich mich davor gedrückt, jetzt habe ich es endlich in Angriff genommen. Die Takelage der Kanonen wartete noch auf ihre Fertigstellung. Ich hatte soweit schon alles vorbereitet: Kanonen und Lafetten waren lackiert und standen an ihrem Platz. Jede hatte ihr Brooktau bekommen, das auch mit einem Augbolzen an der Bordwand befestigt wurde. Für die Kanonentakel entschied ich mich ja gegen Blöcke, weil meine Kanönchen einfach zu klein sind und das nicht hergeben. Die Kanonentakel hatte ich allerdings schon vorbereitet und so wedelten die losen Enden die ganze Zeit durch die Gegend. Ist übrigens klasse, wenn man die Wanten spannt und statt der Talje für die Wante, die der Kanonen nimmt und sich fragt, wieso die Taljen nicht strammer werden :motz:

Gestern Abend habe ich mich also endlich dazu durchgerungen die Kanonen fertig zu machen. Ich wickelte kleine Taurollen, allerdings nicht diese militrischen Tauschnecken. Dann habe ich die Taue der Kanonentakel abgelängt und alles so hingelegt wie ich es gerne hätte.










Als nächstes werde ich das Großsstag setzen. Dafür habe ich soweit schon alles vorbereitet.

Ich glaub ich muss mir mal die Mühe machen die andere Kamera zu nutzen, die Bilder sind ja schrecklich und lassen das Schiff noch schlimmer aussehen.
Dranbleiben angesagt.

Grüße

Dany

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

200

Mittwoch, 22. November 2017, 10:02

Gelungene Talelage Deiner Kanonen, war sehr gut,
dass Du die Blöcke weggelassen hast.
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




201

Mittwoch, 22. November 2017, 12:38

Moin,

Top Ergebnis, gefällt mir! Die Entscheidung gegen Blöcke und gegen Schnecken kann ich nur unterstreichen. Wer mich und meine Postings zu dem Thema Schnecken kennt weiß, dass ich die eh nicht mag :D

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


202

Mittwoch, 22. November 2017, 14:28

Sehr schön geworden, insgesamt ein sehr stimmiger Eindruck :ok: . Wenn Du jetzt noch die Tauenden des aufgeschossenen Tauwerks der Schwerkraft folgen lassen würdest (ein Hauch flüssiger Sekundenkleber mit Zahnstocherspitze aufgetupft und dann mit dem anderen Ende leicht andrücken), wäre es perfekt. Den Klebstoffglanz schminke ich immer mit verdünntem Klarlack weg.
ich finde, Dein Modell besteht durchaus den "Makrotest". Fast alle Modelle sehen auf Makros immer aus wie der Berliner Flughafen seit Jahren... in Realität wirkt das oft viel aufgeräumter. Kenne ich auch.

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



203

Mittwoch, 22. November 2017, 20:27

Guten Abend zusammen,

Danke für die anerkennenden Worte! :five:

@Chris: Danke für den Hinweis mit den Tauenden. Irgendwie hab ich das gar nicht registriert. Ist schon behoben.

Bei mir geht es tatsächlich schon weiter. Ich hatte heute nachmittag ein paar Stunden Zeit und habe mich um das Großstag gekümmert.
In einem meiner vorherigen Beiträge sprach ich das Problem mit dem Knecht des Fockmastes an. Normalerweise wird das Großstag an den Fuß des Fockmastes angebracht. Da ich ja den Knecht direkt hinter den Fockmast angebracht habe, würde das Großstag entweder gegen den Knecht laufen oder aber das Fall/Kardeel tangieren. Um dem entgegen zu wirken, habe ich beschlossen, dass ich den Stagkragen des Großstags am Bugspriet ansetzen lasse und steuerbordseitig am Fockmast vorbeiführe. Jetzt ist die ganze Sache zwar immer noch eng, aber eben nur eng und kollidiert nicht.
Zum Steifsetzen habe ich Dodshoofden genommen. Diese habe ich aus einem 5 mm dreickigen Polystab hergestellt.
Gegen das Abrutschen des Stagkragens am Bugspriet habe ich Klampen nachgerüstet.









Zum Schluss möchte ich euch gerne noch den derzeitigen Gesamteindruck zeigen.



Ich bin ziemlich zufrieden bisher.

Weiter geht es mit dem Besanmast. Sobald es was zu sehen gibt, werde ich es euch zeigen.

Kritik und Anregung sind wie immer gerne gesehen.

Schönen Abend,

Dany

Beiträge: 118

Realname: Marco Pusch

Wohnort: Offenberg

  • Nachricht senden

204

Mittwoch, 22. November 2017, 20:38

Hehe.... Das sieht doch sehr gut aus.. Hab ich das nicht vorher schon geschrieben... Ach ja, is ja nicht WhatsApp. Also nochmal. Sehr sehr schön gemacht :)
Plastik: Soleil Royal

Beiträge: 2 461

Realname: Franz Holzhauser

Wohnort: Bad Hönningen

  • Nachricht senden

205

Mittwoch, 22. November 2017, 20:41

Klasse, sehr sauber gearbeitet... :ok: :ok: :ok:
Keine Frage ist so dumm wie die Antwort, die ich darauf geben könnte...

der Franz :abhau:


im Bau: Segelboot 1:35




206

Mittwoch, 22. November 2017, 21:01

Etwas ungewöhnliche Stagführung, aber in England z. B. war sie so -zumindest im 16. Jhdt.- durchaus fast Standard mit dem Stagkragen am Bugspriet :ok: . Pass eventuell nur auf, dass das Voruntersegel später nicht mit dem Unterliek auf das Stag schlägt, müsste aber passen! Du hättest sogar mit den Klampen noch etwas weiter ins Gallion reingehen können, es war nicht ungewöhnlich, dass der Kragen am vorderen Backschott auflag, bzw. dort leicht abknickte. Nur so zur Information nebenbei...

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



207

Donnerstag, 23. November 2017, 07:55

Moin,

WELL DONE!!!

Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


208

Donnerstag, 23. November 2017, 07:56

Super. Eine echte Augenweide!
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

209

Donnerstag, 23. November 2017, 07:58

Huhu Dany,

sehr sauber gearbeitet. Wirkt toll und überzeugend. :smilie:
LittleSmiet :party: jo-ho!
Im Bau: Die Black Pearl Im Bau: Sinagot Im Bau: Flower Class Corvette

210

Donnerstag, 23. November 2017, 17:53

Hallo Werftler,

Freut mich, dass es euch gefällt! Danke für euer Lob! :five:

@Chris: vielleicht war meine Mal ja der Vorreiter mit der Stagbefestigung. :abhau:
Ne im Ernst: ich musste da jetzt einfach einen Kompromis eingehen, da ich ja den Knecht für den Fockmast mittig angebracht habe, und das war der für mich schönste.
Hätte ich das mit den Klampen mal früher gewusst. Jetzt bleiben sie da. Danke für den Hinweis mit dem Unterliek. Ich bin mir allerdings sowieso noch nicht sicher, wie ich die Segel darstellen werde. Ist ja auch noch etwas Zeit bis dahin.

Grüße
Dany

Werbung