Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Dienstag, 16. August 2016, 21:15

Triple 7 Flügel richten ...

Moin und gut'n Abend,

Ich hab folgendes Problem mit meiner 1:144 777-300ER von Zvezda. Dank dem tollem Plastik ist mir der rechte Flügel etwas verzogen :S ... Fön und heiß Wasser haben bis dato nichts gebracht und allmählich bin ich ratlos.
Hat eventuell jemand eine Idee, wie ich den wieder gerade bekomme?

Im Moment ist er mit Klammern auf einer Leiste fixiert aber sobald ich es löse, nimmt er wieder die alte form an :motz:


Vielen Dank im voraus :)
Es grüßt,
David

"Wenn es niemand macht, macht es keiner aber einer muss es tun damit es jemand macht!"

Beiträge: 1 543

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. August 2016, 00:47

Hallo David!

In wie fern ist die Tragfläche verzogen? Nach oben/unten oder gar in sich leicht verdreht?
Foto wäre schön!

Ich weiß aus Erfahung das heißes Wasser nicht hilft. Nichtmal beim Rotorblätter biegen! :S
(Vielleicht liegt das aber auch am Plastik und der Materialstärke. Von nem Fön würde ich tunlichst abraten.
Ne ganze Zeit tut sich nix und dann auf einmal zuviel.

So wie ich es rauslesen konnte, sind die Tragflächenteile schon verklebt. (Also Ober- mit Unterseite).
Ich vermute das ist das Problem.
Die Teile waren wohl vorher schon verzogen und bei den Trockenpassungen wurde darauf nicht geschaut bzw. nicht drauf geachtet.
Oder in den Hälften waren noch Auswerfer die nicht entfernt wurden und somit wurden die Teile auf Spannung verklebt!?
Wenn man dann schon verzogene Teile so verklebt, wirds auch nicht besser. Und ist der Kleber erstmal hart, dann bleibt das auch so.

Im Prinzip müsstest du die Hälften wieder trennen und die einzelnen Teile grob und mit aller Vorsicht mit der Hand zurechtbiegen.
(Oder überstehende Auswerfer in den Innenseiten entfernen).
Die Teile wieder zusammenkleben und dabei auf den Formverlauf achten und noch richten solange der Kleber arbeitet.
Nun ist das Problem aber verklebte Teile wieder zu lösen.
Je nach dem mit wieviel Kleber die Teile "verschweißt" wurden, kannst du die durch vorsichtiges biegen und schneiden lösen, oder
mehrere Durchgänge mit Revells Airbrush Reiniger.
Wobei der Reiniger dem Plastik mit der Zeit auch den Weichmacher entzieht und somit die Teile spröde werden und brechen können.
Also das Modell nicht drin Baden.

Gruß Mike

3

Freitag, 19. August 2016, 13:59

Moin Mike,

erstmal Danke für deine Antwort. Die Tragfläche ist hinter dem Triebwerk nach unten verzogen, da ich seit heut wieder zuhause bin, konnte ich mal ein paar Bilder machen.
Auswerfermarken wurden entfernt, Trocken angepasst wurde auch und da war nichts dergleichen zu erkennen :(

Mit auftrennen wird auch eher schwierig werden, da das Plastik nicht sehr stabil und ziemlich weich ist ... auch sind die Klebestellen sehr "ungünstig".
Es muss doch möglich sein, diesen beknackten Flügel zu begradigen :/



Es grüßt,
David

"Wenn es niemand macht, macht es keiner aber einer muss es tun damit es jemand macht!"

Beiträge: 1 543

Realname: Mike

Wohnort: Zwischen WÜ und TBB

  • Nachricht senden

4

Samstag, 20. August 2016, 01:02

Das eine Tragfläche so arg runterhängt habe ich noch nie gesehen. :| ??? (Echt übel)!

Nun bin ich doch fast für ein Fön! :whistling: (Wobei ich mir nicht sicher bin ob das funzt)!
Wenn man das Modell mit dem Rumpfrücken nach unten hält und mit dem Fön von unten erwärmt!?

Ich bin mir da echt nicht sicher, weil das doch sehr extrem ist.
Wenn "auftrennen", biegen und Fön kein Lösung ist, bleibt eigentlich nur ein Nachbestellen der Teile.

Da Revell aktuell auch die Tripple7 mit der Zvezda-Form auf dem Markt hat, würd ich da mal anklingeln.
Entweder anrufen, oder das Service-Formular auf der Homepage ausfüllen und abschicken.
Service-Formular

Gruß Mike

5

Montag, 22. August 2016, 00:41

Moin Mike,

Japp, sieht echt komisch aus. Ich werde nochmal die Variante mit dem Fön versuchen.
Blöd nur, dass der Rumpf und die Flügel soweit verbunden sind und somit eine Ersatzteillieferung auch eher unwahrscheinlich ist. Bräuchte dann ja gut 7 Teile :/
Es grüßt,
David

"Wenn es niemand macht, macht es keiner aber einer muss es tun damit es jemand macht!"

Beiträge: 1 439

Realname: Jochen Große-Katthöfer

Wohnort: Gladbeck

  • Nachricht senden

6

Montag, 22. August 2016, 02:23

Mahlzeit!

Ich würde auftrennen versuchen ,viel zerstören kann man ja nicht mehr....
Im ganzen warm richten wird nicht funktionieren ,man kriegt nicht alles auf einmal genau auf den Punkt erwärmt.
Neue Klinge in den Cutter ,mehrmals mit wenig Druck die Klebenaht entlang (zumindest an der Vorderkante wird die ja zugänglich sein) und vorsichtig auseinanderspreizen ,erfahrungsgemäß ist sogar russisches Plastik stabiler als eine Klebenaht.
Wenn die Teile sich nicht mehr gegenseitig stützen ,kriegt man sie auch gerichtet ,wenn nicht ,eventuell einen stabilen Draht o.Ä. einarbeiten (2-Komponentenkleber).

Nur Mut!
Ein guter Rat des Vaters an den Sohn:
Halte stets mit allem Maß-mit dem Essen,dem Trinken und dem Arbeiten.Vor allem mit dem Arbeiten.
-Otto von Bismarck

7

Montag, 22. August 2016, 23:47

Grüß Dich Jochen,

Ich werd das mal versuchen ... mehr als in die Hose kann es ja nicht mehr gehen. Wenn's nicht klappt, hab ich ein neues Versuchsobjekt :)
Es grüßt,
David

"Wenn es niemand macht, macht es keiner aber einer muss es tun damit es jemand macht!"

Werbung