Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Freitag, 15. Juli 2016, 21:25

Fanprojekt: "Zwei Asse trumpfen auf"

Hallo. Der Tod von Carlo Pedersoli, der am 27. Juni, in Rom gestorben ist. Hat mich sehr überrascht und bestürzt. Zwar gab es immer mal wieder die Meldung, er sei gestorben. Aber man glaubte es immer nicht. Bei ihm hatte man das Gefühl und den Glauben, er würde 100 Jahre alt werden. Aber nach einem langen Leben, u.A. als Held an meiner Kindheitstage. Ist es nun mal irgend wann soweit, Abschied zu nehmen. Wenn man selber Älter wird, fallen die Jahre wie Dominosteine und man sieht zurück und es sind schon viele Jahrzehnte ins Land gegangen. Nun sind wir an der Reihe, unsere Helden, unsere "Helden der Kinheitstage" gerecht zu würdigen.

Ich wähle das Ziel direkt an und erstelle die Charlie O'Brian Figur, aus dem Film von 1981 "Zwei Asse trumpfen auf" im Maßstab 1:4 (Eine Figur von Aalen Lloyd, werde ich spääääter machen).

Da dieser Film, meines Erachtens, der beste der vielen Filme ist. Und ja da hat ja jeder sein Liebling! Ich find alleine klasse, als Mama sagt: "Medizinmann auch ein wenig Balla Balla".

Zu der Story brauch ich nicht viel zu erzählen... "Die Abenteuer auf der Schatzinsel..." Wo das Duo Bud Spencer alias "Charlie O'Brian und Terrence Hill alias "Aalen Lloyd" die Hauptcharaktäre besetzen. Eine Art von Film, die es so nicht mehr gibt. Ich sage dazu immer eines: "Es braucht keine Knarren und Feuergefechte, ausladende Aktionszenen, um die Botschaft von Satire den Freiheitswillen und das Recht auf Freiheit zu überbringen". Und: "...werft eure Waffen ins Korn denn eine gescheite Klopperrei, ist viel besser... als alles in Schutt und Asche zu legen, alles und jeden zu strecken, genozid zu begehen."

Ja, da ich nicht der einzige bekloppte scheinbar zu sein. Starte ich hier ein Fanprojekt, was nur die Charakter aus "Zwei Asse trumpfen auf" wiederspiegelt. Es Soll euch, und dich.. Ja, DU! auch vielleicht inspierieren, mit zu machen. Maßstab 1:4 !

Deine Projekt, diese Vorgaben betreffend, kannst du hier direkt reinstellen !

Merke und Trivia:
Aus Markenrechtlichen Gründen, werden Bilder von Bud Spencer,Terrence Hill & Bilder aus dem Film Zensiert. Der Name und das Produkt (Marmelade) "Puffin Marmalade", wird von einem Münchner Firma vertrieben (wobei dort eine andere Glasform- Marmaladenglasform verwendet wird). Das "Puffin Marmalade" Logo wird somit auch Zensiert.

So, es schreitet vorran:


Alles beginnt mit einer "Hundekuchenpackung... ööhh Frühstücksflockenpackung". vom Irren Brady, der mit der Schatzkarte.


Dieses Fanprodukt in 1:4 stammt vom User: Marc_Z (Wettringer User, aus der Schweiz). Der auch vom Virus befallen ist. Dieser "Bud" Virus, hat sich sogar bis tief in die Schweizer Gefilde ausgebreitet.. irre. Schön !


Der Götze ist ebenfalls vom Marc_Z. Der Götze, aus dem Film ,in 1:4.. total schrullig schön. Es ist ein bemalter Nachguss in Polyuretan. Die Kiste, ist eine frei Interpretation, aber passend zum Film (Höhlenszene).


Hier mal kleinere Puffin Kartons (kein Maßstab, 6cm x 5cm x5cm). In diesen haben je 5 Puffingläser platz. Die Puffingläder in 1:4 sind 4cm hoch und 2 cm im Durchmesser. Sie sind leicht Kegelstumpfförmig. Der Dummy hier auf dem Bild, soll nur als Anschauung dienen. Die Puffin- Gläser (mit Füllung) hat Marc_Z schon in der Mangel, dabei ist festzustellen, das diese aus Klarpolyuretan gegossen werden.. irre.. irre, echt !


Die heruntergerechneten Orginal verkleinerten ( Maßstab1:4 ) Puffin Kartons. Da der Film im Amerikanischen- Zoll- inch... Spielt. Und wir ja hier metrischer sind. Hab ich geschätzt. Ich hab aus Bootslukendurchgangsbreite 60cm, Schulterbreite 55cm (Körpergröße 1,8m von Charlie), die Kopfgröße von Aalen... die Kartonbreite errechnet. Das wäre en Karton von 1:1 ca 60cm x 40cm x 40cm. Im Maßstab 1:4 dann 15cm x 10cm x 10cm. uff... hab ich den ganzen Tag Ausdrucke gemacht und darauf rumgekritzelt. Ein wahrer Fan ! Diese Kartons dienen mir, als Base- Findung. Also zum erstellen der Grundplatte, für die Figur.


Base, oder nicht Base... für anderen ist es halt nur eine Grundplatte. Hier hab ich mich für die "Höhlenszene" entschieden. Und ein paar Szenenmischungen- Anspielungen, die so nicht auf dem Punkt vorkommen.


Zu erst ist mal drufpappen angesagt. Ich verwende, mein gern genommenes "Super Sculpey". Dies ist eine ofenhärtende Modelliermasse, diese wird nach dem "backen" im Ofen Bretthart. Also "Sabberbeständig" und "Rubbelfest". Dies ist die weiche variante (Hautfarben). Von der Festigkeit, vergleichbar, ähnlich "Fimo". Ich verwende diese Masse, da ich so immer hin und her modellieren kann, ohne, das die bunten Farben... mich verrückt machen. Zu dem Charlie ja abgeformt wird, erübrigt sich ein "Farbenspiel".


Ich habe mir mal früher, aus "Super Sculpey" eine Strukturrolle gemacht... na, wer erkennt Sie... ja genau, die "Rauhfaserstruktur". Diese bildet meinen Boden, der Base. Da die Höhle sandig und zerlatscht ist... perfekt.


Ich hab ein MDF- Holzbrett 20cm x 20cm x 2cm genommen. Es bleibt auch im Ofen, bei 110°C Formstabil. Darauf, wie gesagt den "Höhlenboden" immitiert.


Damit die Sache einen Namen hat, und Passt, flupps 2 Bretter geschnitzt (modelliert und mit Stanzbuchstaben versehen). Da das "AUF" nicht mehr auf das Brett gepasst hat.. hat wer es einfach in den Sand gekritzelt... passt ! Ich hab mit einem Pinsel, eine "Holzmaserung" nachgebildet.


Und weiteres Equipment. Die Schaufel, die nicht in der Höhlenszene zu sehen ist (von Aalen aber benutzt wird), die Munitionskiste (mit den Zigaretten) und ein Helm, aus der Höhle. Hier konnt ich nur einen Glatthelm M-1 darstellen (der in der Höhle zusehen ist). Einen "Tarnnetzhelm" konnt ich irgend wie nicht darstellen (würde zu sehr nach Igel aussehen), was aber nicht stört. Dieses Equipment ist nur "schmückendes Beiwerk". Es soll nur die Szene- "Army- Seesack" unterstreichen. Und ggf. Anreiz für die Fantasie sein. Kisten-, und Helmschlaufen und sog. "tiefe Hinterschneidungen" kann ich nicht darstellen. Da ich die Base, gern in einer Form abkopieren mag. Der Helm und alles andere ist daher nicht abnehmbar. Die Details sind begrenzt. Sie sollen nicht zu sehr vom Charakter ablenken.


Ein kleines "Gimmik" bau ich später noch in die Base ein.


So, die Figur. Da diese ja riesige Außmaße annimmt (kennt ihr ja bereits... die "über den Kopf- Wachsen- Gunter- Macke"). Wahnsinnige 1:4 = 45cm.. hat. Irre groß!


Aber so ist es halt, muss ich hier viele Details ranmodellieren, die bei kleineren Figuren... eher zu vernachlässigen sind. Ich modelliere die Szene, als Charlie die Geldsäcke in den Armen, zum Strand geht. Hier mal ein extrem unscharfes Fimbeispiel, aber noch zu erkennen. Die Schlaufen an den Seesäcken (U.S. WWII Large Cavanas Duffel Bag), lass ich weg. Soweit bin ich noch nicht, mit Abformen. Seine Schuhe, sind Adidas Halbschuhe.. so high Sneakers, mit blauen Streifen und Gummikappe vorne. Sein Hemd ist ein "WWII Army Shirt", was ich nur ähnlich gefunden habe, da die Brusttaschenlaschenform bei Charlie nach einen Innebogen (nach oben) hat. Die WWII Shirts, aber gerade oder einen Außenbogen (nach unten). Die Hose, ist einen blaue Stoff oder Jeanshose. Er trägt zwischenzeitlich eine "Koppel", die aber in dieser Szene nicht verwendet wird. Sein Gürtel ist hier auch nicht zu sehen. Das weiße Puffin- T- Shirt hat er permanent an. Die "Südstaaten Schildmütze" tauscht er zwischenzeitlich mit einem Helm. Ich modelliere die "Südstaaten Schildmütze".

So ist ja alles beschnackt... auf gehts, rann ans Werk !

Die Schwierigkeit, bei der Figur, ist es ... Sie zerlegbar zu modellieren. Also für das Abformen zerlegen zu können. Ich erstelle also einen Rumpf, den Unterleib, Arme und Kopf, die Seesäcke zum Abnehmen.

Bis später.

2

Samstag, 16. Juli 2016, 19:54

Hallo und weiter gehts. Heut hätte ich gerne mehr geschafft.. "Ich muss(te) noch die Hecke schneiden, meine Nachbar hat reklamiert, der Alte..."... !

nee war natürlich nur ein Scherz... Aber so ist es halt, die Zeit: Es ist schon wieder 19:54 Uhr
Dabei hat der Tag so früh angefangen.. noch bevor sich die Nachbarn wiedermal beim Frühstück über ihre Toastfarben ankeifen.

Das Untergerüst, von Charlie mach ich aus Aluminium. Ok, man könnte es auch aus Kupferrohr machen. Aber es war mal wieder Zeit "Detlef" aus dem Schrank zu zerren und irgend was mit 1400°C richtig Feuer zu geben.


Aluminium ist ein wenig doof.. da der Schmelzpunkt bei... nach rot glühen... wengtropft. Also nur Anwärmen und mit einer Wasserpumpenzange (langer Griff) in die grobe Form bewegen. So bricht es nicht weg. Dabei unbedingt Lederhandschuhe tragen. Die Linke Hand hat die Angewohnheit mal unnachgedacht zu zu greifen.


So formt man sich den Grundkörper zu recht. Auf Äußerlichkeiten kann man hier getroßt... pfeifen!. Aber wichtig ist, wenn man Rohre verwendet, immer der Luft einen Weg nach aussen zu geben. So platzt es nicht im Ofen. Dies erkennt man an den Rissen in der ofenhärtenden Modelliermasse (die erst beim Abkühlen auftauchen). Daher die langen Beine!


Mit Armierungsdraht kann man sich die Profile zurechtzurren (richtig dran ziehen). Dabei aber auch wieder Handschuhe tragen. Es ist u.U. verdammt scharfkantig, wenn man am Draht zieht. Schrauben oder Nieten, helfen da auch. Aber eigentlich ist es Pups. Aber Pups, ist es nicht, Luft/ und Hohlräume zu lassen (was die Platzgefahr / Rissgefahr verstärkt). Hohlräume kann man hier schon mit Modelliermasse zupappen (noch nicht geschehen).


Die Gliedmaßen kann man abnehmen und drehen. Do kann ich Körperteil, für Körperteil getrennt modellieren. Die Beine, werden aber noch verbunden.


Passt ja schon mal, ein Typ, der 2 Geldsäcke in den Armen hält. Auch gut, ist es eine Pappfigur (einen Dummy) in Modellgröße zu basteln. Wenn man den nicht hat, dann kann man sich ja einen "mini me" selbst machen. Also die betreffende Pose einnehmen, ein Foto von sich machen und dann in Modellgröße ausdrucken. So kann man auch verschiedene Ansichten bekommen (Front, Seite,..Hinten). Dies erleichtert das Modellieren ungemein.


Glatte Stellen, sollte man auch mit Armierungsdraht (oder Gartendraht- Basteldraht) ummanteln. So kann die Modelliermasse da besser greifen.


Ich hab in der Zeit, es aber geschafft, die Base zu backen. Es sind ein paar Risse aufgegangen (diese entstehen erst durch das abkühlen, nach dem Backen). Man die, kann man die betreffende Stelle ja gut, an der U- hellen Form (hier um das "Namenschild" drumherum) gut zu erkennen. Diese kann man aber ignorrieren, da es keine großen Risse sind. Diese Risse sind entstanden, da ich da die Modelliermasse nicht richtig einmassiert habe. Also die Knetmasse nicht richtig geknetet wurde. Große Risse entstehen meißt durch Bewegen der Armierung, der Holztrocknung (wärend des Backens), Fehler im Unterbau. Oder durch zu schnellen abkühlen.

EDIT: der Pfeil zeigt die Modelliermasse in Rohform.

So, ich bin mal wieder weg, bis morgen in alter Frische.

3

Sonntag, 17. Juli 2016, 07:20

:wink: Moin Günter,

da hast Du Dir ja ein interessantes Projekt vorgenommen. Da werde ich Dir gern zusehen.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

4

Sonntag, 17. Juli 2016, 07:32

Guten Morgen.
Da hab ich mir eben echt einen abgeklöppelt. Das klingt zweidetig ? Ich glaube nicht.


Um nicht einen Kilo mehr Modelliermasse zu verbraten. Kann man diesen vorher schon mit etwas, hier mit Alufolie füllen (es geht auch sehr trockenes Holz, oder anderes festes- hitzebeständiges Material).


Dabei ist es schon mal ratsam, sich in die ungefäre Richtung zu bewegen. Da Charlie ein recht korpulenter Typ ist, braucht man da also recht viel Alufolie.


Die Alufolie kann man am besten auf einen kleinen Amboss und einem möglicht schweren Hammer bearbeiten. Diesen legt man sich auf den Schoß (er wiegt 3,5 Kilo). So kann man auch in den frühen Morgenstunden, munter drauf los, sich einen abklöppeln. Und die Nachbarn grunzen derweil weiter. Da kann man sich ruhig vorher ein dickeres Knäul vorn der Alofolienrolle zuknüllen. Da man diesen leich sehr stark komprimieren kann, was man auch sollte.


Dann immer mal wieder schauen, ob die Proportionen passen. So ein Drehteller, kann einen später auch das Arbeiten, am schweren Modell erleichtern. Da kann man sich das Objekt der Begierde, hin und her drehen. Ohne es ständig umsetzen zu müssen.


Die Beine sollten ein wenig überlänge haben. So ist es einfacher, die Figur zu sockeln. Oder einfach auf ein Brett zu stecken. Je länger, desto besser. Ist der Sockel zu dünn, fällt die Figur trotzdem immer um. Also gute 3 cm Dicke reichen da aus. Das die Figur festen Stand hat.


Knie und die "Bewegungsdynamische Darstellung" muss da schon bischen passen. Hier ist Charlie ja am losstapfen. Ein bischen kann man dann noch nachpfuschen, in dem man das Bein bischen ummodelliert.


Gleiches gilt für die Arme. Die haben aber den Vorteil, das man Sie abnehmen bzw. drehen kann.


Zwischenräume schon jetzt mit Modelliermasse schön zudrücken. So minimiert man Lufteinschlüsse. Jetzt das ganze Teil, wie eine Roulade verschnüren. Dazu verwende ich wieder den Armierungsdraht. Der bietet sich an, da er auf einen Stock gewickelt ist. Ein Vorteil bei Charlie, er hat die Finger zusammen (einfacher zu modellieren).

Ich mach jetzt erst maln Kaffee und hau mir´n schönes Gehacktesbrötchen rein. Danach wird weitergewickelt. Also !

5

Sonntag, 17. Juli 2016, 19:23

Moin Lömmi :wink: , hab dich ja ganz übersehen ;) Danke, fürs Einschalten !

So, die letzten Bilder des Charlie Synth


Jeah... ohne Worte :verrückt:


So, da er ja zerlegbar wird und die Beine ich als solches ja gerne trotzdem in einem Stück haben möchte, Ist dort der tiefste Punkt der Hose. Als Trennungslinie ist sein Hemd vorgesehen. Dort sieht man dann eine eventuelle Stoßkante nicht mehr.


Hier mal eine Zeichnung, vom Körper. Die Brust ist typisch hängend, der Bauch ist ausladend. Einen ganz schönen Ranzen, den er hat.


Der Kopf, als Trennlinie hier.. da Charlie eigentlich keinen richtigen Hals hat. Unter dem Kinn (da wo der Bart anfängt), bis in den Nacken, unter den Ohren lang. Dort hat er eine Hautfalte. Hier in der Zeichnung der Umfang. Da Charlie sein Kopf nach vorne geneigt ist. Eigentlich eine Typischer Wachstumsfehler, wenn man immer am Schreibtisch sitzt.


Der Rücken ist relativ flach, aber kräftige Schultern. Die Rückenlinie ist typisch Moppel, bis zum Hintern runter.


Da muss der Charlie ganz schön schleppen. Ich hab vom Duffel Bag (Seesack), auch mal einen so ungefär- Ausdruck gemacht. Aber letztlich entscheidet da der Hohlraum zwischen Körperseite und Arm. Er drückt ihn ja auch noch ein ganzes Stückchen ein.


Die Hände und Füße, da hab ich einfach "Schlaufen" in den Draht gedreht und diese in das Profil gesteckt. So kann man einfach nochmal nachkorrigieren.

Morgen mach ich zu erst, die Base von Aalen. Die wird aber nicht welt bewegend. Da liegen sämtliche "Zubehörteile" nur lose drauf. Also nur eine Boden- Szene aus dem Film und Pakito, der auf einem Palmenstumpf hockt (Er selber hockt wiederum auf dem Rand einer Bratfanne, mit einem Löffel drin). Wobei ich nur den Palmenstumpf und Pakito modelliere.

Aalen wird noch nicht modelliert. Erst mal hab ich so schon gescheid zu schaffe.

Bis später.

[EDIT: TECH NOIR - gif-Bild eingefügt]

6

Montag, 18. Juli 2016, 17:57

Hallo Ihr. Heute hab ich nur eine Sache geschafft. Mal schauen, ob ich Pakito, nachher noch modellieren kann.


Ich hab Alens (Aalens) Base modelliert. Da das MDF Brett 30x30 cm hat,


...hab ich schon frühzeitig Vorsorge getroffen und "Sperrholzbrettchen" draufgeschraubt. Da ich ein leichtes Gefälle haben wollte. Sperrholz ist ein "schlechtes Holz", da es sich schnell verwindet (bei Nässe und bei Hitze). Deswegen-> Masse, statt klasse... so viele Schrauben wie geht!


Da bei der Flachheit, die Modelliermasse gerne abspringt. Hab ich kleine Schrauben reingeschraubt. Diese dienen mit als Flächenanker. Bei Charlie seiner Base, war es nur eine dünne Schicht und ohne ok. Aber bei Alen... ging ganz schön Modelliermasse drauf (3 Packungen a 450g).


Dann ging es auch schon los. Ich hab mal ein paar Schritte weggelassen. Die Oberflächenstruktur macht man am Besten zum Schluss, da man eh alle Naselang irgend wo dran rubbelt und korrigert.


Holz, kann man einfach, mit einem Pinsel "immitieren". In weiser Vorsorge, das der Text wieder nicht draufpasst. Hab ich es ein wenig länger und breiter gemacht.


Das im Hintergrund, ist kein Vulkan.. in Kleinform.


Es soll einen "Urwaldbaumstumpf" darstellen. Auf diesem sitzt dann Pakito (der eigentlich nicht in dieser Szene vorkommt).


Die Erdaushub- Löcher, hab ich mit einem kurzen Pinsel angetupft. Sie sollen "lose sandige- Erde" darstellen. Die Spitzhacke ist nicht Maßstabsgetreu. Da Sie ja nur andeuten soll, hochgerechnet, wäre Sie real 30cm lang.


Da dies die Waldszene wiedergibt, hab ich nur weniger "Fußtritte" dargestellt.


Im hinteren "freien" Bereich kommt später Alen hin.


Da ich noch nicht weis, ob stehend oder kniend.. hab ich mir mal mehr Platz gelassen. Ich hoff, die Szene wirkt stimmig.


Wenn ihr euch wundert, das ihr diese Szene nicht kennt. Ja, es gibt viele DVD- Versionen (bis 2007), da sind in, ab der Minute 51:03 / 3 Minuten rausgeschnitten. In dieser Szene, gehen Charlie, Alen und Anulu auf Schatzsuche. Und finden im Wald ein Grab, ein zweites am Strand. Da ich denke: diese Szene keine Storyrelevanz hat... ist Sie unters Messer gefallen

Und damit verabschiede ich mich mal wieder, Danke fürs Einschalten.

7

Montag, 18. Juli 2016, 21:16

So, ich wieder. Da hab ich die Base von Alen gebacken. Ganz behutsam, mit Vorwärmen 110°C und dann ne Stunde im Ofen. Mit Nachlaufen (den Lüfter einfach weiterlaufen lassen, um so laaaangsam runterzukühlen).


Und siehe Da, da ist es !


Man begutachtet es am besten, mit einer sehr hellen Taschenlampe. oder "wackeln im Licht".


Du fieser fratz wieder :baeh: der Standard "Schmierschaden", wenn man die Modelliermasse nicht richtig verreibt.


Und unüberraschende Überraschung... tiefe Risse. Hier muss man dann aufpassen, diese werden von Backen zu backen immer größer. Wenn man hier nicht "Schadensbegrenzung" tut. Also den Riss komplett ausfräsen usw. Dann kommt dieser mit einem Paukenschlag immer wieder durch (bei jedem Backen) und wird sogar schlimmer!


Also alles dabei, dank des Sperrholzes. Der Schaden durch "Wärmebewegungsbruch". Also beim aushärten "Spannung bekommen".


Aber da diese Form nur abkopiert wird, reicht ein einfaches zuschmieren.

So, ich bin wieder...

8

Dienstag, 19. Juli 2016, 13:14

So, hier ich mal wieder. Sa das Wort "Fan", von "Fanatisch" abgeleitet wird. Hier ein paar weitere "Fanatastische" Bilder.

Und ebenfalls aus Wikipedia: "...äußert sich meist in Ritualen der Verehrung." ...Ich werd bekloppt :D :verrückt:


Ich hab mal mit hilfe meines Computers, die Bilder bischen eingefärbt.


So, stell ich mir das mal vor.


Pakito... wer Pakito, für ein "Reizhusten" gehalten hat. Ist definitiv im falschen Film. Pakito, ist ein "grüner Kongopapagei". Auf vielen DVD, BRayD- Covern ist ein "Ara Papagei" zu sehen. Aber die wilden 80er... da konnte man sogar "nicht existente Schnebälle" verkaufen. Die sog. "Schneeballsysteme". Ich hab ihn mit 20cm Körperhöhe gerechnet. Im Orginalen, sind Sie bis 30cm. Also er ist "geschätzt".


Mit dem kleinen gehts jetzt weiter. Ich mach die Füße, aber nicht "Kralle für Kralle" Ich stell Sie nah zu sammen. Stelle Pakito leicht in die Hocke, so das die Krallen fast verschwinden. Vogelhalter kennen es unter "Aufplustern". Aber halt nur an den Füßen ein wenig. So wie oben auf dem Bild, bischen mehr.. aber seht ihr ja dann.

Salue und Schalom.

9

Mittwoch, 20. Juli 2016, 09:56

Pakito! War ein wenig frickellig. Da Vögel kaum Möglichkeiten haben, um das Auge mit was zu beschäftigen oder abzulenken.. Bsp. Falten, Gürtelschnallen, eine Knarre in der Hand. Vögel sind eher hässliche Tiere (im Sinne des Modellierens). Man kann keine "Spitzen Krallen", oder zu "spitzer Schnabel", oder filigrane "Feder-," oder "Fußteile" machen. Wenn man keine "Spritzheißabgussmaschine" zu hause hat. Da muss das Polyurethan, von der Schwerkraft aus überall selbst hinlaufen. Man kann zwar mit Belüftungskanälen und so weiter nachhelfen. Aber die Nacharbeit bleibt nicht aus. Daher kann man sich den "Schnabel" erst beim Nachguss spitzschleifen.


Krallen, sind einfach hässlich. Seine "Krallen" hab ich daher kurz gelassen, da er auf dem Rand der "Pfanne" sitzt (hier aber auf dem Baumstumpf, da die Pfanne noch nicht existent ist).


Die Form geht schon mal. Ein wenig muss ich noch was machen... hier und da fällt einen was ins Auge.


Die Körperbewegung passt schon mal. Letztlich kann man beim modellieren nur andeuten und so etwa nachahmen. Kennt ihr diese kleinen Spielzeug-gummi- Figuren... die sehen fast genau so aus.


Tiefere Detais mach ich noch ein paar. aber so die grobe Federrichtung wüsst ich nicht besser hin zu bekommen.


Aber das wichtigste ist halt, der Wiedererkennungswert: "der Schnabel" und die Augen, eines Papagei. Der Stab unter dem Pakito, ist der "Haltestab", ebenfalls, wird das das Belüftungskanälchen - zum Abformen.


Einfarbig sieht er halt noch erbärmlicher aus...


.. daher hab ich mal mit meinem Computer wieder Farbe drauf gepinselt.. in Farbe und Buunt. Und siehe da.. Passt .. irgend wie.

Beiträge: 332

Realname: Harald Biene

Wohnort: In den unendlichen Weiten des Weltraums

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 20. Juli 2016, 19:47

Was soll ich sagen, ich bin begeistert und werde auch dieses Projekt beobachten.

Gruß Harald

11

Donnerstag, 21. Juli 2016, 12:02

Hallo Harald, schön dich wieder dabei zu haben. Ich freu mir !

So, heute geht es um Schuhe ! Bud trägt in vielen Filmen ziemlich einfache Turnschuhe, wobei die Marken halt unterschiedlich sind. In anderen Filmen wo er alleine spielt, eher Lederfußbekleidung.


Nach langem gesuche, hab ich endlich die passenden Film- Schuhe gefunden Es sind "A**DAS 1980s Vintage High Top Sneaker". Diese versuche ich nachzubilden.

12

Donnerstag, 21. Juli 2016, 20:21

Hallo... Gunter... mal wieder :wacko:


Ich hab gerade eben.. also wärend du gemütlich deine Butterbemmsche verdrückst.. oder deine Stulle mit Gehacktem. Also oder vielleicht das Lembasbrot klar! Hab ich mal den Prototyp des "Puffin Glases" in die Finger bekommen. Also 2 Abgüsse in Polyurethan - weiß. Ich hab bei dem linken mal rotes Tape drum gemacht und einen "Puffin" Aufkleber (Zensiert) drauf gepappt. Cool !
Die Gläser sind 4cm hoch und 2 cm breit.


Klaaaaassse ! ich bin hin und weg. Schade, das ich nicht malen kann. Daher bleibt Charlie und die Base unbemalt. Das Glas muss es also voll rausreißen!

Morgen fang ich auch endlich mit Charlie an *Häuptlingsindianerehrenwort !

13

Freitag, 22. Juli 2016, 21:34

Gunter an den Materpfahl... Er hat ein Häuptlingsindianerehrenwort gerochen.. Flitzebögen spannen... Anhalten... Halt Jungs!! Aber nur die Saugnapfpfeile! Er soll nur blaue Flecke bekommen, Tod nütz er uns nich mehr viel !

Tut mir leid Jungens und Marterpfahlmädels. Ich hab kein bischen Charlie machen können. Da bin ich den halben Tag hin und her fahren müssen um die bucklige Verwandschaft, deren Flossen zu drücken..willstn Bier, Gunter?... Nee mein Auto fährt nicht mit Alkohol... Käffsche hier, Bemmsche da, dort ne Oste, da ne Jim Him, dann wieder ne Fita... ich hab so ein Wasserbauch. Aber Schauen wir auf die Uhr... Ach Du... 21:35Uhr.. schon wieder ein Tag rum.


Hab ich jetzt nur Keinkram machen können. Ist echt anstrengend und Zeitraubend, alles Ausschneiden zu lassen :huh:. Die Puffin- Gläser Labels in 1:4= 28mm x18mm


Dann hab ich am Prototypen des Glases weitergemacht. Es gibt zur Zeit, ein kleines "Lufteinschlussproblem". Aber Schauen wir mal. Das klar- Polyuretan, nennt sich Smooth Cast 326 (7min Tropfzeit).


Und dann konnt ich eben noch an meiner Fotoausrüstung rumschrauben. Man merkt schnell, das man diese Sache zu ernst nimmt, wenn man "Mondlicht" einfügen will. Also "blaues" Licht, wie es Nachts scheint. Ausleuchtungssachen sind aber auch irre interessant... Spot, Streulicht, diffuses Licht. Hinter dem "Schirm- der Leinwand" befinden sich 2 Lichtwerfer, für diffuses Licht. :verrückt: :verrückt: Dann hatte ich immer das Problem, wenn ich die Speicherkarte aus der Kamera nehmen wollte, musst ich erst alles wieder zerlegen. Hab ich noch den Schnellkupplungsfuß umgefräßt :cracy:. Man hat 100 Baustellen. Das ist wie auf der Autobahn... Deutschland blüht... vor Baustellen! :ahoi:

Ich troll mich mal wieder. Shake Hands!

14

Samstag, 23. Juli 2016, 20:56

So, Das Prototyp- Puffin Glas ist fertig.


Hab es aus Smooth Cast 326 im 3. Durchgang eins A hinbekommen. Es ist ein wenig zu dunken (man kann also nicht durchschauen). Aber es stört erst mal nicht. Das es so gut klappte, hab ich ein "De- Gasing Agent" hinzugefügt -"Doxy 5" heist das Wunderzeug. Also ein Luftblasenelliminierer... ein Blasiraus.. Ein Ata- Spezial ! Oben den Deckel hab ich mit Silberfarbe gelackt. Wollts jetzt nicht zu kompliziert machen und den Deckel einzeln Abgießen.


Klasse. Sag ich mal!


Dann hab ich auch mit Charlie angefangen. In dieser frühen Phase, geht es allein um die Formfindung. Proportionen und Wiedererkennungsmerkmale definieren.


Also erst mal in die Grobe Richtung rennen. Man knetet ja so wie so noch ne weile dran rum. An Details sollte man sich daher nicht gleich aufhängen. Einfach ins Blaue modellieren. Be ihmsen hier, muss alles zerlegbar modelliert werden. Also ein riesen Klotz modellieren ist nicht drin. Bis jetzt verbaute Super Sculpey Barren 2,5 Stück (a'450g). Charlie hat echt einen riesen Wanst. Ich hätt, ...ja hast recht, du da hinten... Alufolie drunter machen können. Aber Ich wollt mir beim Bauch alles offen lassen. Der Rücken und die rechte Seite ist also jetzt dran.

Also Gruetzi Wau !

15

Sonntag, 24. Juli 2016, 15:45

Und da sind 9 Tage auch scbon wieder rum.


Und 8 Packungen verbraten.. irre. Für alle Teile von dem Projekt. Und ich bin noch nicht mal durch. Schön !


Hab bischen weiter gemacht. Hab euch jetzt nur die "von Jetzt" Fotos mitgebracht. Da es eigentlich immer doch ähnlich bleibt. Erst ind die grobe Richtung definieren und dann die Details auftragen. Ich versuche ihn "realistisch- Fotorealistisch" zu modellieren. Hier kommt es halt auf "Sauberkeit" und "Detailreichtum" an. Charlies Bauch, ist zwar dick. Aber hängt nicht wirklich. Dieser steht vor, ist aber eher wie eine "nach oben gehende Birne" geformt. Also der klassische Bierbach.. sieht ja eher wie ein Hängelappen aus. Charlie seiner ist aber rund.


Ich hab eigentlich schon zu viele feine Details gemacht. Aber der Bauch ist soweit auch schon fast durch. Sein "spannendes" Hemd, hab ich so nicht ganz übernommen, da die Bilder aus dem Film da zu undeutlich" sind.


Seine Brust ist leicht rausragend. Durch seine "Körpergröße" wirkt er Kräftig, "weniger Fett" (die Beine sind bei Charlie auch überdurchnittlich lang). Hab da versucht, genau zu arbeiten. Sein Kopf sitzt fast direkt auf dem Rumpf. Durch seine "Schlankheit" hat er kaum Hals.


Den Stoff hab ich ähnlich immitiert. Hier muss ich halt auf Hinterschneidungen achten. So das ich beim Abformen keine Probleme bekomme. Knöpfe und Taschen und so weiter modelliere ich die Tage. Dann wird dieser Teil gebacken und ist hoffentlich fertig.


Am Ärmel, hab ich auch schon leichte "Knitterspuren" zugefügt. Da er die Seesäcke kanpp unterm Arm trägt, will ich da bischen "dynamik" rein haben.


Da der Rücken eher spärlich details wiedergibt, halt nur die hinterlaufenden "Knitterfalten". Charlie hat kaum "Hintern", sein Rücken ist aber "Schulterstark". Also sein Rücken/ Kreuz ist überdurchschnittlich "massig". Die Arme (fehlen hier auf dem Bild) sind bischen "schlachsig". Das sieht man gut, wenn er "Puncht"- "Boxt", sie sind lang und "waren mal" Maskulin. Seine Haut hat da ein wenig "spannkraft" verloren.


Hier kommt dann der Kopf drauf. Ich hab das "T- Shirt" als "Übergangskante" genommen. Da Charlie keinen wirklichen Hals hat. Und eine "Kante untem Bart", diese doch zu sehr ins Auge fallen würde. Also draufstecken und feddisch.


Bis die Tage.

16

Freitag, 29. Juli 2016, 19:07

Guten Abend. Es ist halt doof, wenn man nur am Wochenende Zeit für sein Hobby hat. Auch für euch, die endlich mal was sehen wollen.


Gehen wir zur "Wampe" über. Da hab ich bemerkt, es muss noch was drauf. In einem anderen Film (Zwei sind nicht zu bremsen von 1978), rennt der Namensfetter "Charlie" im engen T- Shirt über die "Pilota" Bahn. Dort kann man gut sein Bauch sehen. In weiten Klamotten, kann man immer nur raten...


Also hier und da muss noch Speck drauf. Bei Bud ist auch fest zu stellen, das er von Film zu Film immer ein wenig mehr auf den Rippen hat. Das sieht man deutlich in der Gegenüberstellung von "Zwei Himmelhunde auf dem Weg zur Hölle" -1972 und "Zwei Asse trumpfen auf" -1981. Aber so ist es halt... gelle !


[Edit: 19:23Uhr]: wie gefällt euch das Projekt ?

Beiträge: 332

Realname: Harald Biene

Wohnort: In den unendlichen Weiten des Weltraums

  • Nachricht senden

17

Freitag, 29. Juli 2016, 20:24

Hallo Yuriko


[Edit: 19:23Uhr]: wie gefällt euch das Projekt ?

:ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :ok: :respekt: :dafür:


Mehr fällt mir dazu nicht ein. :grins:


Gruß Harald

18

Samstag, 30. Juli 2016, 12:05

finde frei modellierte Figuren echt toll! Wenn dann noch ein Wiedererkennungseffekt da ist wie bei dem Dicken, Respekt! :thumbup:

19

Sonntag, 31. Juli 2016, 13:07

Hallo ihr ^^


Das mit dem Wiedererkennsungswert ist auch so eine "Größensache". Man kann schon ultra viele "Details und Wiedererkennungspunkte in eine 1:10 Figur (18cm, Siehe Foto)) modellieren. Aber das 1:4 (45cm) setzt dem einen ganzen dick was drauf. Da muss jast jedes Detail stimmen. Jetzt egal, ob man in den "Comic- Stil", oder "Foto- Stil" modelliert. In beiden Richtungen, muss es reale Punkte wiedergeben- die eben den Wiedererkennungswert definieren. Und hier, bei Charlie muss auch das Alter stimmen. Ich hatte ja "Joe" älter dargestellt.


Hier nochmal beide Bäuche im Vergleich. Ich hab noch mal "dick" was drauf gemacht.


Dito am Rücken. Dort hab ich unter den Armen und am "Hintern" was draufgelegt.


Alle Details sind so übernommen. Das Hemd kann ich nicht ganz offen darstellen. Ich will da auch nicht spielen und experimentieren (wegen dem Abformen).


Die Brusttaschen sind ein wenig kleiner dargestellt. Knöpfe und so hab ich nicht so reich detailliert. Bin da glaub ich noch nicht so weit. Man kann es auch detailtechnisch übertreiben. Ich denke, aber gerade im Fanbereich, sollte es nicht perfekt sein.


Der Bauch ist echt... riesig. Hab den Film in "Slomo" hin und her laufen lassen. Der hier kommt dem ziemlich nahe.


So, der Teil backt erst mal durch. Die Beine muss ich auch gleich leider erst mal mit backen (Haltebedingt). Ich kann den Bauch nicht wo anders draufsetzen.

Bis später. Ich hoff es gefällt weiterhin.

20

Sonntag, 31. Juli 2016, 19:30

Das Hemd ist sehr schön modelliert! Mir gefällt das sehr gut :ok:

Grüße Jakob


21

Samstag, 13. August 2016, 20:09

Danke Jakob, für das Lob, ich find es auch richtig toll.

Seit 2 Wochen konnt ich nix machen... wegen dem Einhorn. Irre, Irre ein Einhorn zu finden.


Sagt niemals einem kleinen Mädchen, das ihr ihr, ihr ein Einhorn mitbringt. Den Krieg kann man nicht gewinnen, wenn man nicht schnell genug ist!

Also hab ich das Netz durchgraben, Tokio um 2 meter nach links versetzt und den Zaun im Garten, mit nicht bleihaltiger und nicht an Tieren getesteter ... veganer Farbe angemalt. Ach und auch endlich aus Pappmache ein Einhorn gefunden und es richtig bling bling "extra, extra" viel Glitter blau- gold- braun bemalt.


Und warum teil ich euch das mit.. ganz einfach. Nicht hinter einer Sache herrennen... sondern in Sichtweite darauf zu!

Also bis später. Und es sind immr die kleinen Steine, die einen aufhalten. Irre !

22

Sonntag, 11. September 2016, 16:09

Hey How... da bin ich mal wieder. Ich schaff in letzter zeit nur, mal in die Werkstatt zu gehen um dort den Staubsauger zu holen. Und irre, wie die Zeit vergeht.
Heute hatte ich mal ne halbe Stunde und ich konnt zu mindest grundlegende Vorarbeit machen.


Hab da so vor mich hingegnetet.. und siehe da, ein Schraubzombi...


Nee. Ich hab um Risse vorzubeugen, die erste Schicht aufgebracht und gebacken.


Die Alufolie dient zur Trennung, da ich da noch kein Trennmittel aufbringen kann. Ich ziehe nacher den Kopf ab und modelliere ihn später weiter.

Bis später ihr, euch einen angenehmen Sonntag.

23

Samstag, 22. Oktober 2016, 20:57

Hallo Forumsgenossen und Genossinnen. Endlich geht es mal weiter. Nachdem ich mir jetzt einfach die Zeit gestohlen habe, läufts erst mal wieder.


Erst mal wieder Konturen finden... also draufpappen.


Und Gesichtspunkte definieren. Da er einen Hut trägt, ist das Gesicht dicklich laaaanggezogen.


Dann bischen später details ausarbeiten. Wenn man das Objekt mal Abfotografiert, mit Blitz, fallen einen Unstimmigkeiten schnell auf. Hier ein schon bischen definierteres Gesicht.


Die Nase ist noch bischen zu gnubbelig.


Den Kopf kann man auch demontieren. Hier hab ich ihn aber mal draufgesteckt.


Da Charlie / Bud recht schmale Augen hat, ist es relativ einfach in diese Richtung zu modellieren.


Und nach und nach, dem Orginal näherzutreten. Schon nah dran, aber da geht noch was. Ich drück mal weiter hier. Biss spääääter.

24

Sonntag, 23. Oktober 2016, 09:15

Ist aber auf jeden Fall schon gut erkennbar!

Gruß
Reinhard

25

Sonntag, 13. November 2016, 14:35

Hallo Ihr. Danke Reinhard, ich bin bemüht, es identisch zu machen. Und das wird es langsam. Heute mal 1ne Stunde weiter detailliert.


Da die Telefonkamera bischen bessere (weichere) Fotos knipst. Hab ich mal damit geknipst. Die Seiten sind fast erfekt. ein wenig noch die Falten raus nehmen und hier und da noch dran rum stochern.


Als nächstes kommt der Hut, die Ohren und die Kopfhaare, dann wieder backen. Der Hut (Konföderiertenhut?) hat vorne einen Schirm, den ich nicht mitmodelliere. Dieser wid später aber einfach drangeklebt.

Also bis später.

Beiträge: 138

Realname: Matthias N.

Wohnort: Hannover, Germany

  • Nachricht senden

26

Sonntag, 13. November 2016, 16:29

abonniert

27

Dienstag, 15. November 2016, 06:27

Ohh, schön. Danke. :ok:

28

Dienstag, 15. November 2016, 07:17

Moin Günter,

Klasse was du hier im Figurenbau drauf hast, gefällt mir gut, :ok: werde auch dabei bleiben...


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 473

Realname: Markus

Wohnort: Oldenburger Münsterland

  • Nachricht senden

29

Dienstag, 15. November 2016, 08:17

Sehr geil :ok:

Ich setzte mich mal dazu :D
Im Bau:

Star Wars Millenium Falcon 1:43 (DeAgostini) 90% | DeLorean 1:8 (Eaglemoss) 35% | Samba Bulli 1:8 (Altaya) 0%

30

Dienstag, 15. November 2016, 18:54

Ihr seid's doch verrückt. Schön, schön ^^

Aber wenn ihr was zu mäckääärn habt. Immer ohne Handheben... einfach reinquatschen :lol:


Bissss ssspäääääter.

Und ja, Ich bring die Figur dann zu Wettringen mit :)

Werbung