Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

dagmar bumper

Moderator

  • »dagmar bumper« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 666

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

1

Samstag, 2. Juli 2016, 20:58

1953 Chevrolet Corvette Roadster

Die Motivation einen Sportwagen zu bauen, ging bei Chevrolet von Chefdesigner Harley Earl aus, der gegen Ende 1951 die ersten Entwürfe zu Papier brachte. Bereits im Januar 1953 wurde sie auf der Motorama im New Yorker Waldorf-Astoria Hotel vorgestellt. Am 30. Juni 1953, vor nunmehr fast 63 Jahren, lief die Produktion im Werk in Flint / Michigan an. Da die 46-teilige Karosserie aus Kosten- und Fertigungsgründen nicht aus Blech, sondern aus Glasfaser gebaut wurde, erreichte die Produktion gerade mal 315 stk. Allerdings wurden “nur” 300 mit Produktionnummern versehen. E53F001001 bis E53F001300 ( “E“= Modelle 1953-1957; “F“= Produktionsstandort Flint / Michigan ).

Kaufen konnte man sie damals aber noch nicht, denn diese Fahrzeuge waren als Vorführwagen und für VIP’s bestimmt.

Angetrieben wurde diese Ur-Corvette von dem bekannten und bewährten, aber wenig sportlichen “Blue Flame Six”, der etwas aufgemotzt worden war und nun 152 PS bei einem Hubraum von 3858 ccm leistete. Da es zu der Zeit kein passendes sportliches Schaltgetriebe bei Chevrolet gab, kam hier die
2-Gang Powerglide Automatik zum Einsatz.

Der Radstand betrug 2590 mm und das Gewicht stolze 1230 kg. Als “Kaufpreis” konnte ich 3.498,00 $ ermitteln, wie gesagt ist dies ein theoretischer Wert.

Die Model und Body/Style Numbers sind identisch: 2934

> > > H I E R < < < findet ihr ein Werbevideo und > > > H I E R < < < eines vom Bau ( des Originals )

Jetzt aber zu den Bildern meiner Interpretation der Ur Corvette:










































2

Sonntag, 3. Juli 2016, 08:50

Sehr schönes Modell, rundum gelungen und detailliert. Mir gefallen am Besten die leicht gelblichen Kunststoffknöpfe am Armaturenbrett/Schalthebel, ganz authentisch, so wie es in den 50s eben war.
Mess with the best - lose like the rest!

Beiträge: 782

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 3. Juli 2016, 10:59

Hi Matze :wink:

Schöne Vette hast da gebaut. Gefällt mir :ok: . Die hab ich mal als Rennevette gebaut. Aber nur OOB. Nicht zu vergleichen mit deiner Arbeit.

Gruß Fredl

4

Dienstag, 5. Juli 2016, 21:15

wow, geil ist sie geworden
die leicht gelblichen Kunststoffknöpfe am Armaturenbrett/Schalthebel
und vor allem der dünne Ring für die Hupe sind echt klasse Details, wie auch die Batterie

am besten gefallen mir die Retro-Bilder - sie könnten echt aus einem Prospekt der damaligen Zeit stammen :respekt:

5

Mittwoch, 6. Juli 2016, 12:55

Hallo Maze

Wieder ein "Master Piece" aus deiner Wekstatt. :respekt: Viel Details, absolut akurat umgesetzt. Immer wieder eine Freude, deine Modelle zu betrachten. Für mich persönlich sind die Sicken zu dominant. Wenn du dich für ein intensiveres vertiefen der Ritzen begeistern könntest, wäre die Vette für mich perfekt. :ok: Ich weiss, du gehörst der Liga der Vor- und Nachschattierer an. Ist deine Entscheidung. ;)
Liebe Grüsse

Peter

Werbung