Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 26. Juni 2016, 19:58

Bussard, Tonnenleger 1:250 Kartonmodel HMV

Hallo Modellbaufreunde :wink:

im letzten Jahr war ich ja mehr oder weniger sehr untätig. Habe gerade mal ein Kartonmodell fertig gestellt. ;(

Die Bussard hatte ich nebst Lasercut schon eine Weile zu liegen.



Nun gut, Lasercutteile sind ja toll, aber die Doppelpoller als Flachbauten fand ich jetzt nicht so toll..... also Neubau!



Es gibt so einige Dinge, die als Lasercut Käse sind, so die Bordwandstützen: der weiße Karton war verbrannt und und mit gedoppelten Karton ging es dann auch.
Schöner wäre es dann gerade die Winden darzustellen, denn die kleinen Radien ausschneiden ist schon lustig. Auch so einige andere Dinge habe ich dann ebend selber erstellt.
Tja, was gibt es weiter dazu zu sagen? Baustufenfotos habe ich irgendwie verpeilt.
Die Gebäude sind freie Downloads der Modelleisenbahner 1:220, auch die Figuren sind ebenfalls 1:220, hab mir da mal eine Hundertschaft unbemalt zugelegt. Der Größenunterschied zu 1:250 der Kartonfiguren fällt kaum auf, nur sind sie nicht so platt wie dei Lasercut-Jungs und Mädels.
Die Mauersteine hatte ich als Ausdruck, musste nur aufgeklebt und bischen angeordnet werden. Das restliche Gerödel aus der Resekiste. Die Tonnen sind Kopien der Originale, hab aber dann nicht so viele gabaut, weil dass ist ne Arbeit neeee neee
Die Wasserfläche auch nur Farbe und mein geliebtes Acrylgel, leicht strukturiert.
Hier denn die Bilder, einen passenden Hintergrund hab ich immer noch nicht, find ich sicher mal:

































Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

2

Sonntag, 26. Juni 2016, 22:55

:thumbup: Sehr gelungen, Schiff ebenso wie das Dio. :thumbup: Die gelaserten Poller sind wirklich Humbug. Die Relingsstützen dagegen erweisen sich bei meiner Bleichen als echte Zeit- und Arbeitsersparnis.
Schöne Grüße,
Bernd

"Wenn das Ihre Lösung ist, dann hätte ich gerne mein Problem zurück."

Meine Projekte

Einführung Kartonmodellbau

3

Montag, 27. Juni 2016, 10:57

Sehr schön,

besonders gefallen mir die realistische Darstellung der Außenhaut des Rumpfes oberhalb der WL und auch die der Wasseroberfläche.

Ist Dein Acrylgel ein spezielles fertiges Produkt und wenn ja, wo oder von wem kann man es erwerben?
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

4

Montag, 27. Juni 2016, 12:26

Hallo Thorsten :wink: auch mir gefällt Dein Tonnenleger in dem schönen Dio dehr gut :respekt:
Gruß Norbert

5

Montag, 27. Juni 2016, 19:06

Hallo Modellbaufreunde :wink:

Danke für die netten Komentare. :five:

@ Ray: Dieses Acrylgehl gibt es in der Künstlerabteilung bei den Acrylfarben (Tuben) Gibt es hier auch auf dem Baumarkt oder Bastelläden. Dieses Gel ist zum andicken der Tubenfarben gedacht, so dass man damit auch Strukturieren kann. Man kann es nicht so doll wie Silikon auftragen, sont wird es beim Trocknen milchig. Das Acryl hat aber so einige Vorteile: - trocknet glänzend, so du Glanzgel genommen hast, - es riecht nicht, - Kannst alles mit Wasser säubern, - Lackschicht ist hart wie einen Lackschicht und nimmt dafür keinen Staub an, kann man auch feucht abwischen.
Nachteil: nur weinige Milimeter mit einer Schicht machbar. Acryl trocknet durch Verdunstung von Außen nach innen, bei einer hochen Beschichtungsdicke kann es dann ewig dauern oder es bleibt ebend milchig. Wenn ich starken Seegang darstellen möchte, dann forme ich ihn vorher mit Styropor und Spachtelmasse. Mit dem Acryl können dann die Feinheiten ausgearbeitet werden.
Ach ja, und du kannst damit Schaum machen: Gel etwas verdünnen - Messerspitze Backpulver rein und trocknen lassen. Wenn du das auf 'ner Glasscheibe oder PVC aufträgst kannst du diesen Schaumbatzen abziehen und sonst wo hinkleben....doch Vorsicht: sieht feudal aus.
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

Werbung