Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 5. Juni 2016, 08:35

DUKW 1:35 ein neues Bonsaimodell

Hallo Modellbaufreunde :wink:

Lange nix von mir hören lassen. Tschuldigung. :S
An meinem Profilbild hat sicher so mancher erkannt, dass ich teilweise im Steampunk eingetaucht bin und dort so einiges anzufertigen hatte.

Gut, jetzt habe ich aber wieder richtig Hieper auf Modellbau und dann trotz meiner anderen offenen Baustellen auch gleich noch was Neues. Nach dem letzten Bonsaitreffen habe ich festgelegt, ich muss jetzt mal wieder was neues auf den Teich bringen und etwas, was noch keiner hat. :will:
Vor etlichen Zeiten hatte ich es ja schon mal in einem meiner Berichte angedroht:



Warum stelle ich es unter Schiffe ein? Genau, das Ding soll schwimmen und auch fahren und ist somit für mich ein fahrendes Schiff, ja ok, für andere ein schwimmendes Auto.
Nun denn frisch ans Werk:

Was habe ich? Die Außenmaße betragen 270 mm für die Länge und 72 mm Breite. Als Bonsai schon mal nicht schlecht. Nach reiflicher Überlegung habe ich einen Vorderradantrieb geplant, so kann ich wenigstens aus dem Wasser heraus fahren, so ich denn ein Rampe installiere.
Die erste Seitenwand hab ich nun schon fast angeklebt; mit etwas Nacharbeit und Schraubzwingen zum fixieren ging es so.

Nun mal kurz das Deck aufgelegt und schon geht die Grübelei los..... so viel Platz ist ja nun wirklich nicht:







Der Motorraum...



.... sieht ja noch akzeptabel aus aber wenn ich dort alles reinknalle habe ich sicher eine Boje. Jedoch muss ich so einiges dort unterbringen. Motor für die Wellenanlage, Motor für den geplanten Vorderradantrieb und ein Lenkservo für die Vorderachse. Das ist schon was.
Nun denn ich werd erst mal zusehen, dass ich die Seitenwände ran bekomme und dann muss ich sicher so einiges untenrum umbauen.





Einen oder beide Kardantunnel werd ich dicht machen, obwohl ich jetzt noch hadere, die Achse doch lieber mit einer Kardanwelle und hintenliegendem Motor anzutreiben. Muss nur auf die Wasserlinie achten. Na schaun wa mal......
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

Beiträge: 49

Realname: Mathias

Wohnort: Grebs-Niendorf

  • Nachricht senden

2

Montag, 6. Juni 2016, 21:22

mehr Platz

Hallo Thorsten,
die Dinger gab es auch mit einer Plane über der Ladefläche - könnte Dein Problem vielleicht ein bißchen vermindern? :idee:
Viel Spaß, ich schaue Dir gespannt über die Schulter
Mathias
Viele Grüße aus Mecklenburg :wink:
Mathias

3

Montag, 6. Juni 2016, 21:44

Schau mal Jo-looms Bauberichte durch ... die Hermann Marwede oder so ...
eigentlich hast Du noch jede Menge Platz da drin ...
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

4

Montag, 6. Juni 2016, 22:11

Hi Torsten,

cooles Projekt. Ich habe mir das Teil mal mit der gleichen Absicht zugelegt, aber ziemlich schnell zur Seite gelegt, weil
da doch arg wenig Rumpfvolumen unterhalb der Wasserlinie zur Verfügung steht. Um so gespannter verfolge ich jetzt
natürlich deinen Baubericht, habe schon mal das Bier kalt gestellt!

Viele Grüße,
Martin

5

Dienstag, 7. Juni 2016, 13:08

Hallo,
das scheint hier wieder einmal sehr interessant zu werden. Bei der geringen Zuladung wird das wirklich sehr sportlich. Gelenkte Vorderachse mit Antrieb - du willst es ja gleich richtig wissen... Ich grüble auch schon geraume Zeit über die Vorderachse meines Revell-Trabbis, nur daß ich da kein Gewichtslimit habe. Irgendwo hatte ich mal eine Lösung gesehen, vielleicht sogar bei Ronald (Robor)?
Grüße aus EF
Jürgen

6

Dienstag, 7. Juni 2016, 18:02

Hallo Modellbaufreunde :wink:

Ich danke euch für das Interesse. Bier kaltstellen ist natürlich eine tolle Idee, ich würde aber wegen meiner Arbeitsgeschwindigkeit gleich einen Kasten empfehlen.

Das mir dem Platz ist so eine Sache, die Radkästen sind im Wege und die Wasserlinie ist nicht zu unterschätzen, weil ich habe ja 4 Wellen zu vergeben. 2 Motoren und 2 Sevrvos wollen sinnvoll verteilt und auch eingebaut werden. Meine erste Idee hab ich nun schon über den Haufen geworfen, die vordere Achse werde ich lieber mit einer Kardanwelle von der Ladefläche aus antreiben.

Tja Jürgen, hier betrete ich auch Neuland. Habe mir die Achsen der Mikromodelle angeschaut, werd sie aber zum Glück auch größer bauen können. Da ich ja keine Rennen und auch nur gelegendlich fahre, brauche ich kein Hightec auf den Millimeter genau anfertigen und einbauen.
Also das Grundprinzip ist somit klar. Doch nun muss ich mich mit den Grundlagen der Automobiltechnik beschäftigen:
1. Zahnräder: Welche Modulgröße nehme ich? 0,4 passt von den Maßen ganz gut und vor allem: paßt eine 2mm Welle. Kleiner wäre da noch Modul 0,3….. doch wie sieht es da mit der Kraftübertragung der 1,5 mm Welle aus? Dat weeß icj nich.... :nixweis:
2. Motor: Er sollte ausreichen um das Modell zu bewegen? Muss also noch auswiegen was da so alles an Gewicht zusammenkommt.
3. Reifen: Gummireifen wären toll, hab aber so schnell nicht die passende Größe gefunden. Möglich wäre, zumindest für die Vorderachse welche selber zu gießen. Auch könnte ich die Plastikräder mit einer Art Gummischicht versehen, so das sie wenigstens Grip haben. Aber reicht dann das Eigengewicht der Räder aus?
4. …. Frage kommt mit Sicherheit.

Wegen dem Wasserantrieb mach ich mir da weniger Sorgen, Platz für eine 18er Schraube ist da und es ist ja auch nicht mein erstes BonsaiModell. Denke das könnte was werden.
Zum Glück hat das Modell einen tiefen Schwerpunkt dank fehlender Aufbauten, so macht es wirklich Sinn, das meißte unter einer Plane zu verstecken.

Nun gut, noch sitze ich an den Seitenwänden...





..... ist alles nicht so passgenau, der Kunststoff ist recht weich und die Klebestellen brauchen etwas länger zum Aushärten. Während alles so vor sich hin dümpelt, geh ich auch schon mal ran und nehme lieber etwas Material wech, wer weiss wozu das mal gut ist….. und sollte es zu leicht werden, ich habe ja noch paar Kilo Taucherblei in kleinen Kugeln…
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

7

Dienstag, 7. Juni 2016, 19:33

Bin auch dabei.
Allerdings nur aus der dunklen Ecke heraus.
Drück dir de Daumen torsten
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

8

Mittwoch, 8. Juni 2016, 22:04

Hallo Torsten,

lustiges Bonsaiprojekt hast du da! Da schaue ich Dir gern über die Schulter. Mit der Baugeschwindigkeit bei Dir kann ich leben. In den letzten JAhren bin ich auch nicht schneller geworden - eher langsamer. Also mach Dir kein Stress und ich bleibe hier dran.
Wegen den Reifen, hast du mal bei den Autobauer hier im Forum nachgefragt. Die haben doch auch alles mögliche in ihren Schatzkisten. Und stückweit könnte man den Baubericht auch dahin verlinken ;-)

Gruß nach Potsdam
Jan

9

Donnerstag, 9. Juni 2016, 19:45

Hallo Modellbaufreunde :wink:

na dann herzlichst Willkommen in diesem... äh ja, na was auch immer. :prost:

Bin immer noch am Suchen, heute dann eine Firma gefunden, die die passenden Zahnräder (habe mich für Modul 0,4 entschieden) nebst diverser Messingprofile anbieten. Nennt sich Modellbauershop, GHW (hatte mich beim Namen geirrt, deshalb überarbeitet)
Jepp Jan, an die Autobaua's habe ich auch schon gedacht..... ist schon ganz gut, dass hier alle unter einem Dach sind. Wollte die Anfrage noch formulieren, denn mit "Hallo erst mal... " komm ich sicher nicht weit :D . Aber, ebend habe gerade eine PN bekommen: Showrodder-Markus hat wohl was rumzuliegen, soll die Maße durchgeben. Vielleicht passt da was.
Aber so nebenbei, ich sollte wirklich Gummireifen nehmen, zumindes vorn.
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

Beiträge: 418

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

10

Freitag, 10. Juni 2016, 19:17

Hi Torsten,

da hast Du Dir ja wa tolles vorgenommen. Bin ja gespannt, was draus wird.

Sowas ähnliches hatte ich schon mal bei einer Modellbauausstellung bei mir in meinem Wasserbassin zu Gast. Also, warum sollte es nicht gehen.



Und wenn es nachher nicht schwimmt, lässt Du eben beim nächsten Bonsai-Treffen einfach das Wasser ab und fährst durch die Tore... :)

Also dann, hau rein...
:wink: ,Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

11

Freitag, 10. Juni 2016, 19:54

Hallo Ronald,

ja, das Fahren soll ja das sogenannte Schmankerl werden. Hoffe nur, das ich es bis zum September schaffe. Mal schauen, die Messingteile habe ich heute bestellt...
Aber sach mal, welche Motoren hast du für deine Automobile verwendet? Die hatten ja auch eine gewisse Größe. Und die Räder, watt hast du da genommen?
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

Beiträge: 418

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

12

Samstag, 11. Juni 2016, 11:33

Hallo Torsten,

bei meinen Autos hab ich eigentlich fast immer die genommen, die im original im Bausatz dabei waren. Durchmesser der Reifen ist meistens so etwa 24 bis 26 mm (variiert immer ein bisschen), Material ein weicher Kunststoff.
Ich hab noch einige davon da, falls Du welche brauchen kanst.
Und als Motor in den meisten Fällen einen Standard-Servomotor. Und die Getriebeteile aus einem Standardservo sind auch ganz gut geeignet.

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

13

Sonntag, 12. Juni 2016, 16:10

Hallo Torsten :wink:
Interessantes Projekt hast Du Dir da angelacht :ok:
Nachdem ich mich von Deinem geheimen Hafen habe anstecken lassen,
werd`ich hier auch neugierig zuschauen. :rolleyes:

Gruß Heinz

Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

Beiträge: 1 537

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

14

Montag, 13. Juni 2016, 19:18

Hi Torsten, :wink:

Dein Projekt und Baubericht gefällt..... somit nehme ich auch in der ersten Reihe Platz!

Gutes Gelingen,

Gruß, Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

15

Montag, 13. Juni 2016, 20:43

Hallo Modellbaufreunde :wink:

oh je, jetzt wirds langsam eng. Schön das so ein Interesse aufkommt.
Leider geht erstemal mit ganz kleinen Schritten vorwärts. Bischen Spachteln hier und bischen schaben dort und gaaaaanz viel Gehirnschmalz und quälendes Warten auf die ersten Messingpakete und der Reifen von Showrodder-Markus.
Habe aber schon eine neue Einkaufsliste zusammen gestellt.... jaja, wenn man nicht an alles denkt. Mist!

Dann noch mein wichtigster Entschluss: DUKW bekommt die Farben vom THW. Platz zur Repräsentation habe ich mir auch schon reserviert, schließlich kann das gute Stück nicht so kahl im Regal rumlümmeln und einstauben, kleines Diorama ist für mich ein muss.
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

16

Montag, 13. Juni 2016, 21:26

Hallo Torsten,
wegen der Motoren, hast du da mal bei Hobby-Lobby-Modellbau geschaut, die haben einige für die Bonsai-Modellbauer interessante Motoren im Programm: Mini-Motoren
den Motor fürs QSR der "Finnjet" hab ich von da.
Grüße aus EF
Jürgen

17

Dienstag, 14. Juni 2016, 20:44

Hallo Jürgen :wink:

danke für den Link. Durch meine Sammelwut hab ich ein ganz schönes Arsenal an Motoren, dabei kamen mir die ausrangierten Fotoapparate ganz recht. Für Bonsai ist aber auch Solarexpert eine gute Adresse und soger der große C hat Mikromodellbau ins Programm aufgenommen. Bemerkenswert sind da die Regler. Da werd ich mir noch paar holen, denn mit der Servoelektronik komm ich nicht klar, immer Probleme mit dem Nullpunkt und obwohl hier im Forum soviel darüber geschrieben wurde. Ich scheine auch ander Elektronik drin zu haben :pfeif:
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

18

Dienstag, 14. Juni 2016, 20:53

hallo torsten, wegen reglern würde ich hier schauen, die sind spitze und der preis geht auch für die riesen teile 8)

thor regler
Gruß
Andi :ahoi:

Ich bin mich suchen gegangen, sollte ich nicht wieder zurück sein, bevor ich wieder da bin, gebt mir bitte bescheid


Fertig: RC: surprise 4 1:100
fertig: RC: Exploration Vessel 1:125
fertig: RC: Smit Housten 1:200 von Revell

19

Mittwoch, 15. Juni 2016, 10:21

Hallo Thorsten,
Die Regler von CTI kann ich auch nur empfehlen, habe ich in meinem 1/16 Kettenkrad verbaut, als ich es von original Bausatz auf einzel Kettensteuerung umgebaut habe.
Klein, funktionieren problemlos auch mit LiPos.
LG
Friedrich

20

Sonntag, 19. Juni 2016, 20:11

Hallo Modellbaufreunde :wink:

Wegen der Regler werd ich noch schauen, eigendlich schweben mir die Mikroregler im Geiste rum; mal schauen, was die Motorisierung haben will.
Ansonsten habe ich die Woche nun mit Warten auf Pakete und paar Veränderungen am Chassis rumgebracht.

Zuerst aber riesigen Dank an Showrodder-Markus für die Räder. Wie Ihr sehen könnt, passen sie wie der berühmte A.... auf den Eimer. Nun liegt es nur noch an mir....





An der Rumpfschale habe ich die Schächte für die Kardanwellen verschlossen und die hinteren Radkästen um ca 1 cm verkleinert. Sieht erst mal etwas feudal aus:








Wenn ich schon keinen Balast abwerfen kann, möchte ich ebend mehr Auftrieb erzeugen. Nun alles schon mal mit Scheuersand und Zahnbürste durchgeschliffen.





Am liebsten würde ich schon alles streichen wollen.... aber: Hab Geduld min Jung!
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

21

Samstag, 25. Juni 2016, 06:52

Hallo Modellbaufreunde :wink:

ich habe dann den Ruderkoker sowie Stevenrohr eingebaut (ohne Bild jetzt) und den ersten Schwimmtest gemacht um die Zuladung zu bestimmen. Naja knapp 125 Gramm. Dann habe ich mögliche Komponenten wie Räder, Motoren, Servo, Akku und so in die Waagschale gelegt....es wird eng!
Darauf hin habe ich mich entschlossen, den Unterboden etwas einzuebnen. Habe also den Schraubentunnel etwas eingekürzt. Hoffe das Modell fährt trotzdem, denn bei den Tugmodellen klappt es ja auch. Liege jetzt bei 138 Gramm Zuladung.





Das Stevenrohr musste etwas steiler eingebaut werden, damit das innere Ende über die Wasserlinie kommt, tja, und diese liegt knapp 1 cm unter der Oberkante. Leider habe ich nach oben hin kein Platz mehr und so musste ich den Motor tiefer legen. Passende Zahnräder habe ich dann gefunden. Um den Motor möglichst parallel festzubekommen und zur Erhöhung der Klebefläche wurden kleine Kunststoffleisten an den Motor geklebt. Als Klebehilfe machte sich ein U-Profil ganz gut.





Die hohe Kunst scheint nun im Weglassen zu bestehen. Ich werde wohl genau überlegen müssen. Aber das Aussägen der Ladefläche hat schon was gebracht.





Nebenbei sitze ich an meiner Vorderachse. Ich präsentiere meine ersten Teile eines Kardangelenkes:



Die beiden Teile links und rechts (weiss nun nicht wie man die nennt und für Google hab jetzt keine Lust) hab ich aus 6 mm Messingrohr geschnitzt. Der Würfel entstand aus 5 mm Rundmessing. Da ich für 2 Würfel a 4 mm Kantenlänge nicht gleich einen Halbenmeter bestellen wollte, hab ich ebend das Rundmaterial abgeschliffen. Das ging mit Einspannen und einem Sandpapierschleifer ganz fix. Also der Schleifer war in der Ständerbohrmaschine eingespannt und dann musste ich nur noch den Maschinenschraubstock heranführen. Beim Umspannen des Rundmaterials war dann bischen Augenmass erforderlich, aber ich denke es geht so.


Jetzt hab ich mal eine Frage wegen der Thorregler. Der Thor 4 hat ja anscheinend nur 6 Gramm und das wäre schon toll, weil ich 2 Stück einbauen müsste.
In der Beschreibung lese ich, daß er für 5 bis 10 Zellen geeignet wäre und für Langsamläufer.
Nunja, ich möchte ihn gern mit 3,7 V betreiben. Gehe ich von 5 NiMH Zellen aus wären es 6 V. würde er trotzdem funktionieren? Gut, es wäre möglich daß ich 2 kleine Lipos verwende....

Und das Argument "Langsamläufer" !!! Was soll ich damit anfangen. Meine Motoren sind sicher keine Langsamläufer, laufen aber bestimmt langsam.

Alternative wären dann der Thor 5... ok, sind jetzt paar Gramm mehr, die ich sicher woanders einsparen muss.

Hat eine mal ein Datenblatt zur Hand? Leider habe ich nur dies einfachen Angaben mit dem Hinweis auf das beigefügte Datenblatt gefunden. Möglich, dass ich mich bischen doof bei der Suche angestellt habe.
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

22

Samstag, 25. Juni 2016, 09:24

Im Wasser befindliche Bauteile, wie die Räder, werden nicht nur Gewicht sondern gleichzeitig durch das Volumen auch zusätzlichen Auftrieb bringen ...
nicht viel ... aber wenns sowieso schon ums Gramm geht dann könnte das Bedeutung haben
(Hoffe das stimmt jetzt)
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

Beiträge: 418

Realname: Ronald

Wohnort: Berlin-Lankwitz

  • Nachricht senden

23

Samstag, 25. Juni 2016, 10:09

Oh mann, ich staune ja. Die Kardangelenke sehen ja schon mal gut aus. Bin ja gespannt, wie das am Ende komplett mit Achsschenkeln, Spurstange usw. aussehen wird.
In puncto Feinmechanik ist das ja eine Herausforderung (oh, sch... ich hasse das Wort Herausforderung...), da hast Du ja was druf. Ich nin ja da eher der Grobmotoriker.

Wirds denn schon im Jüterbog was zu sehen geben? Ach ja, findet JB statt, weißt Du da schon genaueres?

:wink: , Ronald
Thema: Sonstige: Fahrgastschiffe auf Havel und Spree
Meine Flotte: RC: Bonsai Flotte (meist 1:200)
Baubericht :RC: Fischkutter

Beiträge: 49

Realname: Mathias

Wohnort: Grebs-Niendorf

  • Nachricht senden

24

Samstag, 25. Juni 2016, 10:24

elektrische Komponenten

Hallo Torsten,
hast Du Dich schon mal hier umgesehen?

http://www.mikromodellbau.de/Shop

Ich denke, hier müßtest Du das eine oder andere interessante Bauteil finden Können, z.B. http://www.mikromodellbau.de/Shop/artike…ls.php?aid=1075

Mir gefällt Dein DUKW richtig gut - ich habe schon wieder dieses Kribbeln in den Fingern

Bin gespannt, wie es bei Dir weitergeht.
Viele Grüße aus Mecklenburg :wink:
Mathias

25

Sonntag, 26. Juni 2016, 19:17

Hallo Modellbaufreunde :wink:

@ Ronald: alles klar, du und Grobmotoriker..... kenne deine Bonsaimodelle und die versteckten geheimen Funktionen.... erzähl mir also nix. Bonsai in Jüterbog: 17.07.2016 Mal schauen, vielleicht bring ich den DUKW mit, aber Taufe und Anbaden gibt es nur bei mir :D

@ Markus: an den Auftrieb habe ich nicht gedacht, danke für den Hinweis. Habe deine Reifen sofort in das Wasserbecken getan, gehen leider unter... schade. Mal schauen, ich gehe so einige Optionen durch, vielleicht baue ich hinten dann die 4 Originalräder an, die sind hohl und könnten etwas schwimmen.

@Mathias: danke für die Links. Der Shop ist mir bestens bekannt, Sol-Expert ist so ähnlich aufgestellt. Die ER-100 Regler nutze ich für die Bonsaimodelle, mal einzeln, mal doppelt auf einem Träger und doppelt verdrahtet im Deltaflyermodus. Den Dualregler hatte ich nicht weiter beachtet. Vielleicht nicht übel doch mir etwas zu teuer. 2 Einzelne Regler lassen sich dann manchmal auch wieder besser weiter verwenden. Die oben beschrieben Regler kann ich dann in mehreren Modellen einstecken. Bei unseren Bonsaiwettkämpfen hat man die Zeit für solche Spielerchen...

Jo, und was hab ich getan? Ruder hab ich fertig; ist größer als das Original, kann aber nicht verkehrt sein:



Dann mal meine Modelle durchsucht, denn da war doch was! Hab dann 2 Regler aus den Bonsai-Tug (a 9 Gramm) geklaut, Lipo 7,4V (29 Gramm) , Empfänger und erst mal einen Servo ( würde Ruder und Achse gleichzeitig anlenken wollen) auf den Haufen gelegt



dann alles in den Rumpf, Oberschale drauf und dann geht es baden.







Noch sieht es ganz gut aus, knapp 5mm Luft und jetzt fehlt ja "nur noch" die Vorderachse. ;(
Sollte es dann wirklich zu eng werden, spiele ich mit dem Gedanken, den Rumpf 5 mm aufzustocken... dass aber nur noch in Notwehr.
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

26

Sonntag, 26. Juni 2016, 20:45

Ich hoffe, daß ich BOKA da richtig verstanden hatte
RC: Meine böse Victory!

Selbst ein Bleikiel, der sich seiner Bestimmung nach wie die berühmte Bleiente verhält und der garantiert noch viel schneller untergeht als die Gummireifen, hat durch seine Verdängung dennoch gleichzeitig Auftrieb.
Das rechnet sich offensichtlich in einer Plus-Minus-Rechnung.
Also gib die Reifen nicht ganz auf ... außen bringen sie ein wenig Auftrieb ... aber in den Innenraum geworfen sind sie tatsächlich nur reiner Ballast

Und lies Dir nochmal diesen Baubericht durch
RC: HMS Surprise ca. 1:128

Da sind jede Menge gute Tipps für sehr stabile und gleichzeitig extrem leichte Bauteile drin ...
da kannst Du eventuell noch so einige Gramm einsparen
Grüße aus dem "Wilden Süd-Westen"
Markus

"When all else fails ... Read the instructions" ( LINDBERG 1965 )

Youth, talent, hard work, and enthusiasm are no match for old age and treachery !
( In memoriam Prof. John A. Tilley, † 20.07.2017 )

27

Montag, 27. Juni 2016, 18:49

Hallo Markus :wink:

habe mir BOKA's Artikel mehrmals durchgelesen und eigendlich nur Bahnhof verstande. Es war für mich nicht greifbar. Deshalb mal bisken rumgegurgelt und siehe da, ich habe eine mir verständliche Erklärung gefunden. So ist also die Sache mit dem Auftrieb bei z.B. Blei so zu verstehen, dass es nicht genau so schwer ist als wenn es über Wasser hängt. Gut zu wissen. Deine Reifen habe ich natürlich nicht abgeschrieben, es täte mir sogar unheimlich leid, denn ich denke die Montage sollte ich schon die zu Ehren durchführen. :ok:
Naja, und was das Gewichteinsparen angeht..... gleich auf Anhieb einen Denkanstoss erhalten... man sollte doch öfter in der Vergangenheit kramen. Danke für die Links.
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

28

Montag, 4. Juli 2016, 18:57

Hallo Modellbaufreunde :wink:

bevor ich nun mit den Antrieben weiter mache, möchte ich die Räder auf Felgen montieren. Da mir welche fehlen, heisst es sofort: "selber machen"
Geeignetes Kunststoffrohr habe ich nun gerade nicht in meinem Fundus. Schönes Stück Holz würde auch gehen, so es denn Kleinfaserig ist. Eine Menge Ideen habe ich verworfen und heute macht es bing. :idee: . oder so.
Von meinem Vitrinenbau habe ich eine ganze Menge von 2mm Acrylglas Abfälle / Streifen
Also schnell ans Probieren. Für eine Felge reichen 4 Abschnitte 2 x 2 cm. Diese zusammengeklebt, ordendlich gepresset, Loch in die Mitte, Ecken abgesägt und grob an der Ständerbohrmaschine gerundet.



Dann kam die Drechselbank zum Einsatz... und nach einer Menge Spähne.... tada.



.... sieht dem Original ein wenig ähnlich, und:




es passt.

Jetzt sind es nur noch 5 Felgen, die Grundkörper lass ich mal lieber bis morgen noch bischen trockenen. Hoffe nur, ich bekomme sie alle einigermaßen gleich hin.
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

29

Montag, 4. Juli 2016, 21:51

Na auf die Idee muss man auch erst mal kommen ... :thumbsup:
Ingo
"Kein Kommandant geht fehl, wenn er sein Schiff neben das des Feindes legt"
Lord Nelson


30

Dienstag, 5. Juli 2016, 20:17

Hallo Modellbaufreunde :wink:

Die Felgen sind soweit fertig, die Anschaffung der kleinen Drechselbank hat sich für mich wirklich gelohnt. Dieses Hobbyglas lässt sich ganz gut verarbeiten. Ich denke, wenn ich wieder runde Bauteile brauche mache ich es wieder so.

@ Ingo: Resteverwertung geht doch echt ab.... ;)

Nun liegen sie bereit und gehen sofort in die Lackiererei....



... natürlich konnte ich es nicht abwarten und so wurden die Reifen auf die Felgen gezogen und schnell Zahnstocher als Achse verwendet.... Stellprobe muss sein!







Ich finde es soweit schon ganz gut. Die hinteren, starren Achsen werd ich wohl nur durch Hülsen führen... und vorne.... nun ja, da geht es nun ans Eingemachte. Hoffe nur ich mache mir nicht ein. :D
Gruß, Torsten die Landratte :pc:

Im Bau: Steampunk: Valortanica und Geheimer Hafen, Krabbenkutter, DUKW 1:35 RC

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Bonsaimodell, DUKW

Werbung