Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Kaname« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Realname: gunnar

Wohnort: steiermark

  • Nachricht senden

1

Sonntag, 22. Mai 2016, 16:37

Amt/Ertl International T4300 Transtar Eagle

Und nochmals einen schönen Sonntag zusammen. ^^

Ja, ich bin grade ziemlich fleissig. :D

Hier zeig ich euch meine Version des Amt/Ertl International T4300 Transtar Eagle, bei dem der Kleber noch gar nicht richtig trocken ist. ;)

Kurzes Review zum Bausatz.

Der Bausatz selbst ist größtenteils sehr gut zu bauen, allerdings hatte ich noch bei keinem anderen Modell solche Schwierigkeiten mit dem Innenraum der Kabine als hier. Die Windschutzscheibe wird zwischen einem Teil, das an den Himmel geklebt wird, und dem Armaturenbrett quasi eingeklemmt und das hat mich, ich glaub über eine Stunde lang gefuchst. Der Knick in der Scheibe ist flacher als der in der Kabine und bis ich das mal reinbrachte... Bah!!! :cursing: Das Armaturenbrett war auch nicht wirklich hilfreich dabei, denn das hat nur 3 Auflagepunkte. Das sind zwei Zapfen zur Kabinenwand der Front und die Klebeleiste zur Windschutzscheibe und kann/darf auch erst nach dem Befestigen der Scheibe eingeklebt werden. Im nachhinein betrachtet wäre es wohl am besten gewesen, die Scheibe in der Mitte zu brechen und als zwei getrennte Teile einzukleben.
Den Bruch würde man nicht sehen, da hier die vertikale Strebe in der Kabine verläuft.
Weiters sollte man die U-förmige Strebe ganz vorne im Chassis unterm Motor nicht gleich, oder zumindest nur auf einer Seite verkleben. Die ist, mal wieder, zu kurz und wenn die gleich fest verklebt wird, bekommt man den Kühler nicht rein. Ausserdem erfordert das Einhaken der Motorhaube einen gewissen Abstand. Unterschreitet man diesen, fassen die Zapfen nicht und Haube hält nicht.
Die beiden Türen am Sleeper sind ein nettes Gimmick, aber auch fummelig. Hier musste ich die Löcher, wo die eingesteckt werden, etwas korrigieren damit die schlossen. Der Teil zischen den Türchen ist Teil des Bettes drinnen und zeitgleich Teil der Aussenwand des Sleepers. Da muss man beim lackieren aufpassen.
Die beiliegenden Decals sind auch so eine Sache. Ich hab mir Bilder auf Google vom fertigen Modell angesehen und die Kombination mit der gelben Farbe gefiel mir überhaupt nicht. Zudem sind offensichtlich die Teile, die man auschneiden muss, nicht passgenau.
Darum hab ich auch hier gleich wieder mein eigenes Süppchen gekocht und meine eigenen kreiert. ^^ Als kleines Extra hab ich noch das IH Emblem auf die Motorhaube verfrachtet. ;)
Ah ja und zwei Fühler hab ich im auch noch verpasst. ^^

Nun lass ich den Worten aber Bilder folgen. ^^


















2

Montag, 23. Mai 2016, 07:05

Moin Gunnar,

Auch wieder ein schönes Modell von dir, klasse gebaut. Das IHC-Logo auf der Motorhaube finde ich super.
Das mit den Türen am Schlafzimmer, ist das im BS so vorgegeben und auf beiden Seiten? Oder hast du es selber gemacht?


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

3

Montag, 23. Mai 2016, 10:10

.....und noch so ein gelungenes Teil :ok: ,baue auch gerade so ein AMT Puzzle, Pete COE

  • »Kaname« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Realname: gunnar

Wohnort: steiermark

  • Nachricht senden

4

Montag, 23. Mai 2016, 15:15

@Bernd, vielen Dank ^^
Also die Türen sind im BS so vorgesehen, sind allerdings nur auf der einen Seite zu öffnen. Auf der anderen Seite sind die nur im Gußteil angedeutet.
Man könnte die anderen Türen theoretisch auch gängig bekommen. Dazu müsste man den Gußteil quasi dreiteilen und irgendwie versuchen Microschaniere einzufügen, aber dazu braucht man sehr sehr viel Geduld. :wacko:

@V8
Vielen Dank. ^^
Ah, viel Erfolg beim COE, da bin ich auf Bilder gespannt. ^^ Schönes Modell, aber beim Aufsetzen der Kabine bissl fummelig, da musst aufpassen, das die dann übern Kühlergrill drüberflutscht. ^^

5

Dienstag, 24. Mai 2016, 07:33

Moin Gunnar,

Danke für deine Antwort zu den Türen, mittlerweile hab ich da drei von diesen mini Schlafzimmern und evtl. wollte ich da mal ein Großes für einen Truck bauen, mit einer Tür zum öffnen. Scharniere bauen und Geduld sind eigentlich kein Problem für mich, habe ich ja schon an der Motorhaube vom Paystar gemacht und da hat es ja auch funktioniert. :) :grins:


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 489

Realname: Karsten Rohde

Wohnort: 34346 Hannoversch Münden

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 26. Mai 2016, 13:40

Hallo Gunnar

sehr schön dein Iternational .....suber gebaut :ok:

Gruß Herbert

  • »Kaname« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 106

Realname: gunnar

Wohnort: steiermark

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 5. Juni 2016, 12:58

Mahlzeit ^^

@Bernd
Jau, die Türen bekommste sicher hin. Wie gesagt sollten sie grade bei dem Bausatz nicht wirklich eine Schwierigkeit darstellen, da dort nichts aus einem vollen Teil zu schneiden ist, nur dreiteilen und eben Schniere ran, dann geht das. ^^

Danke Herbert. Freut mich, das er gefällt. ^^

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

AMT, ERTL, International, T4300

Werbung