Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Dienstag, 21. Juni 2016, 09:47

Ahoi William,

Kontaktklebeverfahren, man bestreicht die zu verklebende Teile mit Kleber, lässt den Klebstoff antrocknen, Teile positionieren und dann mit viel Druck andrücken. Für die Festigkeit der Klebeverbindung ist die Stärke des Drucks nicht die Dauer entscheidend. Das geht aber nur mit Klebstoff der auch in dieser Weise verarbeitet werden kann. Der Vorteil ist das gerade bei Arbeiten wie Außenhaut oder Deck Beplanken man recht zugig voran kommt und nicht auch Aushärten von Klebstoff warten muss wie z.B. bei Holzleim. Ich selbst nehme UHU Alleskleber dafür.

32

Dienstag, 21. Juni 2016, 10:02

Schön, daß es weiter geht Patrick. :smilie:
Bei Deiner Zweitbeplankung ist die Holzstruktur recht interessant. Gefällt mir. :D
Auch sonst sauber gebaut. :ok:

LG Heinz

Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

33

Dienstag, 21. Juni 2016, 10:47

Achso, hm, also ich habe den Ponal Rapid. Der geht beim beplanken auch Prima. Vor allem wenn man Butten will und duch noch mal korregieren muss.

34

Samstag, 9. Juli 2016, 12:51

Hallo alle zusammen,

es ist Zeit für ein kleines Update vom Baufortschritt. Derzeit arbeite ich noch immer an der Zweitbeplankung und langsam kann ich keine Planken mehr sehen... :bang:





Wie schon beschrieben klebe ich im Kontakt-Klebe-Verfahren die Planken. Am Ende kommt ein kleiner Klecks Holzleim (Ponal Express). Wie man sieht quillt etwas über. Das soll so sein. Dadurch wird verhindert das später beim Schleifen der Kanten Material wegbricht.





Backbord schon zwischen und oberhalb der Berghölzer fertig sowie unterhalb schon begonnen. Steuerbord bin ich oberhalb der Berghölzer fertig.






Wegen der Monotonie beim Beplanken hab ich zwischendurch schon mal mit der Bordwand im Bereich des Hauptdecks begonnen. Zuerst hab ich im Bereich der Kuhl zwischen den Spanten mit Holzleisten ausgefüttert. Da hier später 2 Durchbrüche für die Geschütze sind wurde großzügig der Raum zwischen den Spanten gefüllt. Richtung Achtern hab ich mit Resten einfach nur eine Auflage für die Bordwand geklebt. Das Ganze wurde dann auf eine gleichmäßige Stärke gebracht und mit Furnier verkleidet. Eigentlich sollte die Bordwand innen aus Sperrholz sein aber selbst bei dem dünnsten was ich habe (1,5mm) wäre die Bordwand einfach zu dick geworden.






Die Bordwand wird innen auf die gleiche Weise wie der Rumpf außen beplankt. Ich werde die Bordwand auch nur im sichtbaren Bereich machen.










So schaut´s dann nach dem ersten Schleifen aus. Alle etwaigen Ritzen sind zu und die Oberfläche ist schön glatt.


Soviel soweit, Fortsetzung folgt.

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

35

Samstag, 9. Juli 2016, 13:52

Deine Decksplanken kommen mir etwas sehr kurz vor?!?
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

36

Sonntag, 10. Juli 2016, 08:10

Deine Decksplanken kommen mir etwas sehr kurz vor?!?
Deine Decksplanken kommen mir etwas sehr kurz vor?!?
Ja, bei der Länge der Deckssplanken bin ich mir nicht sicher. aus dem Plan geht dazu auch nichts hervor, dort wurden sie einfach als durchgehende Linien gezeichnet. In der mir zur Verfügung stehenden Literatur hab ich zwar was zur Breite und der Art des Verlegens gefunden aber nichts zur Länge der Planken. Bei dem Maßstab wären die Planken jetzt etwas über 2 Meter lang. Hab auch schon überlegt das Deck nochmal neu zu beplanken, vielleicht mit der doppelten Länge. Falls jemand einen Tip zur Plankenlänge hat...jetzt kann ich noch problemlos ändern.

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

37

Sonntag, 10. Juli 2016, 09:03

Guten Morgen Patsy189
Du kannst von einer Standartlänge 6m ausgehen. Natürlich variierte das, aber es ist ein gutes Mittelmaß. Das wäre in deinem Maßstab 12 cm. Ich würde Dir empfehlen es noch einmal zu machen.
Schau auch mal hier rein, sehr interessant

http://www.minisail.ch/de/werkkunde/deck.pdf

Liebe Grüße
Michael
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

38

Sonntag, 10. Juli 2016, 09:21

Und vielleicht das hier auch noch...

http://www.minisail-ev.de/them-07ds.htm

...jede Menge weitere interessante Sachen.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

39

Sonntag, 10. Juli 2016, 09:40

Hallo Patsy189,

zunächst sei gesagt, dass Dir auf der Planbasis da schon ein tolles Modell gelungen ist.

Wie @Sweaty schon sagt, waren die Decksplanken an Deinem Schiff in der Zeit so um die 30 - 40 cm breit. Je älter das Schiff um so breiter waren dies Planken. Zur Länge kannst Du von 5 - 6 m ausgehen. Diese Größe ist gut händelbar und überbrückte mehrere (4-5) Decksbalken auf denen sie grundsätzlich immer mit ihren Enden auflagen. Durch den Verbund der langen Planken wurde eine gute Längssteifigkeit der Decks erreicht.

Wenn Du das Deck nochmal angehen magst und das lese ich ja so raus, ein Vorschlag:

Am einfachsten ist es, Du baust das Deck separat auf dünnem Fliegersperrholz oder Karton. Darauf zeichnest Du Dir alle Decksbalken und Decksöffnungen ein (diese lagen immer mindestens an einem - optimalerweise zwischen zwei Decksbalken). Ausgehend von der Mittellinie beginnst Du wechselseitig zwischen den Decksöffnungen immer mit ganzen Planken (also ohne auf das Muster zu achten ganze Stücke auch wenn diese mal über 6 m sein sollten). Zu den Seiten legst Du die Plankengruppen so, das die nächste immer um ein Viertel (ca. einen Decksbalken) versetzt beginnt. Die 5. Planke sollte dann zur ersten gleich liegen. Wichtig auch, dass nicht zwei nebeneinander liegende Planken auf einem Decksbalken enden. Der Hintergrund ist, dass sich die Decksbalken durch die vielen Nagelungen u.U. gespalten hätten bzw. geschwächt wurden. Bei Ende der einen und Beginn der nächsten Planken ging das natürlich nicht anders.

Du kannst Dir das ja mal aufzeichnen und nochmal zeigen bevor Du loslegst.
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

40

Sonntag, 10. Juli 2016, 11:01

Gute Hinweise von @Sweaty und von @Patsy189 gut erklärt,
Damit sollte es gelingen. :smilie:

LG Heinz

Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

41

Sonntag, 10. Juli 2016, 21:36

Also, selbstverständlich habt ihr mit den Einwänden recht.

Die Planken sind zu kurz.

Nichtsdestotrotz und bei aller liebe zum Detail,

warum wird beim Deck so viel wert auf Details gelegt und beim Rest des Rumpfes nicht. Gut hier haben die Rumpfplanken wenigstens die richtig wirkende Länge. Aber die Anbringung ist nicht gemäß den gültigen Systemen. Normalerweise werden jedoch gerade die Decks akribisch bearbeitet und die Rumpfplanken in voller länge aufgebracht. Keine Kalfaterung am Rumpf, auf den Decks schon. Keine Dübel, auf dem Deck schon.

Wie soll man das Deck getrennt auf einem stück pappe bauen wenn es in echt 2 mal gebogen ist. Also in Längs als auch in Querrichtung. Gerade die alten schiffe. Ich meine was nutzen einem Details wie Deckskalfaterung und Dübel man jedoch die wichtigen Details weglässt, der Einfachheit halber.

Ich finds handwerklich wirklich klasse was er hier baut, man sieht sofort das es nicht sein erstes Schiff ist. Aber wo hört man auf auf details zu achten, und wo fängt man an.

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

42

Montag, 11. Juli 2016, 00:42

Na mal nicht so streng lieber William ;)
Das Deck fällt halt am meisten auf weil es ausschaut wie ein Schwimmbadboden, aber nicht wie ein Deck
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

44

Montag, 11. Juli 2016, 10:51

Hallo William.
Letztendlich muß es Dir gefallen, weil Du es ja auch immer anschaust. :will:
Die Vorschläge sind keine zwingende Verpflichtung. :D
Sie sollen nur hilfreich sein. :hand:

LG Heinz

Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

45

Montag, 11. Juli 2016, 11:28

Wieso mir? dies hier ist nicht mein Schiff!

46

Montag, 11. Juli 2016, 21:07

Entschuldigung, ich seh schon samt der Brille nicht mehr gut :bang: ...das scheint aber auch nicht zu helfen.
Ich werd`mir mal einen Vorleser besorgen :wink:

LG Heinz

Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

47

Montag, 11. Juli 2016, 21:35

William, Du bist das Mass aller Dinge, natürlich muss es erst Dir gefallen ;)
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

48

Dienstag, 12. Juli 2016, 10:59

Hä? wieso bin ich das Maß aller Dinge?

Ich habe doch lediglich festgestellt das immer sehr viel Wert auf die Decks gelegt werden, auf den Rest wird dann diesbezüglich nicht geschaut. :S

Wie gesagt, sorry das ich was gesagt hab. :(

49

Dienstag, 12. Juli 2016, 11:21

Man beachte den ;) . Ich vermute mal, Sweaty wollte damit zum Ausdruck bringen, dass er das nicht so ganz ernst meint. So wie ich jetzt, wenn ich einen Hyperlink bezüglich einer Definition des Begriffes "Witz" einfüge... ;)

Alles gut! :five:

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

50

Dienstag, 12. Juli 2016, 14:51

Danke drake :prost:
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

51

Dienstag, 19. Juli 2016, 12:36

Hallo zusammen,

habe gar nicht damit gerechnet das mein Hauptdeck so eine Diskussion los tritt. :whistling:


Spaß beiseite, ich hab mir Eure Hinweise und Vorschläge natürlich zu Herzen genommen und geändert, also das Hauptdeck neu beplankt. Nach einigen Versuchen ein passendes Maß zu finden habe ich mich für eine Länge von 8cm entschieden. Das entspricht der doppelten Länge von vorher. Ich habe mit 10cm und 12cm erst probiert und fand das was mir wichtig war, nämlich das Muster des Verlegens dadurch etwas untergegangen wäre da vom Deck später nur im Bereich der Kuhl was zu sehen ist.


Auch die Art der Darstellung der Kalfaterung ist anders. Kalfaterung hab ich immer durch das Schwärzen der Kanten dargestellt, dieses mal habe ich einen Faden 0,5mm schwarzes Takelgarn als Kalfaterung benutzt. Hier nun wie es jetzt ist...



Das Ganze muss noch geschliffen werden. Ich hoffe es gefällt Euch.


Grüße, Patrick

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

53

Dienstag, 19. Juli 2016, 13:07

Sehr, sehr gut.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

54

Mittwoch, 20. Juli 2016, 09:13

Das sieht gut aus. :ok:

LG Heinz

Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

55

Samstag, 23. Juli 2016, 21:53

Sehr schön, es wird :ok:
trinkt aus Piraten joho

Gruß Matthias



Im Bau: Zeesboot 1:20 um 1920 und HMS VICTORY 1:78
Fertig: Galeone SAN FRANCISCO 16. Jh. 1:90

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

56

Sonntag, 24. Juli 2016, 00:51

Bei der Plankengröße läd es doch laut schreiend noch zu einer Decksdübelung ein :rolleyes:
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

57

Sonntag, 24. Juli 2016, 11:08

@ Sweaty

Du machst mich fertig...noch gefühlte 1000000000 Dübel machen :bang:


Ehrlich gesagt habe ich darüber sogar schon nachgedacht. Da im Plan bei den Berghölzern große Eisennägel eingezeichnet sind (die auch später dargestellt werden) liegt es nahe soweit ins Detail zu gehen. Die große Frage ist, dübelt man dann auch die Rumpfplanken? :huh:




Zurück zum BB.



Da ich noch immer nicht wirklich den Antrieb habe mit der äußeren Beplankung weiter zu machen hab ich mich mit der Bordwand innen und dem abschließenden Schott beschäftigt. Wie man sieht ist der Anschlag für das Schott schon auf dem Deck und bis hinten ist beplankt.


Maßnehmen, Schott aus dünnen Sperrholz und Planke drauf. Aus dem Plan geht leider nicht hervor wie das Schott genau aussieht, nur das da eins ist. Ich hab mich für 2 Türen im Schott entschlossen. Eine Tür mittig geht nicht weil vor dem Schott ist eine kleine Plattform auf der der Rudergänger steht und mittels Kolderstock steuert.



Türrahmen. Da die Türen eigentlich nicht zu sehen sind hab ich die Türrahmen aus 1mm Sperrholz gemacht. Die Schablone aus Papier ist nur Orientierung. Damit 2 gleich Türrahmen entstehen hab ich das Sperrholz soweit eingeschnitten das man es fast wie Papier falten kann. Dadurch sind 2 Teile gleicher Größe und Form entstanden.



Passt, wackelt (nicht) und hat (keine) Luft.



Ein Türrahmen ist soweit fertig.

Große Frage an Euch, so lassen oder den Rahmen noch etwas schmaler machen? Am Rahmen unten ist eine kleine Türschwelle geplant.



Provisorische Tür. Hier überlege ich noch ob die Tür weiter hinten wie jetzt oder doch eher plan mit dem Schott wird.



Apropos Tür. Laut Plan linke Tür auf dem gesamten Schiff. Vielleicht die rechte zur Kapitänskajüte? Was meint Ihr?


Soviel für heute, LG Patrick






58

Sonntag, 24. Juli 2016, 11:25

Ich weiß nicht ob der Kapitän so begeistert wäre wenn jeder in seine Kabine schauen könnte. :motz:
Das ist nur eine Überlegung von mir. Ob historisch ? :nixweis:
Viel Spaß beim Dübeln. :abhau:

LG Heinz

Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)
Leute hetzt euch nicht ab, ihr kommt noch früh genug zu spät! ;)


Fertig: Golden Star, Seehexe,

59

Sonntag, 24. Juli 2016, 11:38



Ich dachte vielleicht so wie hier bei der "Goldenen Yacht". Natürlich nicht mit dem ganzen Zierrat sondern nur wegen dem Fenster. (hab das Modell noch nicht ganz fertig weshalb auch noch keine Bilder hier im Forum sind, ist aber der gleich Maßstab wie der "Löwe")

Beiträge: 2 569

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

60

Sonntag, 24. Juli 2016, 11:45

Deine Türen sind richtig geil geworden. Absolut. Bei meiner Bemerkung der Dübel dachte ich eigentlich jetzt erst einmal nur an das Deck.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Werbung