Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 28. März 2016, 22:07

Absoluter Neuling braucht Hilfe "Diorama Panzertransport"

Hallo,


ich bin in Sachen Dioramabau ein absoluter Neuling.
Ich habe vor einen bewachten Panzertransport der Bundeswehr darzustellen. Die Fahrzeuge haben den Maßstab 1:35. Da der Panzertransporter schon eine Länge von etwa 60 cm hat und davor und dahinter auch noch Fahrzeuge positioniert werden soll das Diorama ungefähr 1,1 m x 0,25 m haben.
Der Transport soll auf einem Feldweg stehen.
Es soll natürlich aussehen und nicht einfach auf ein Brett geklebt.
Ich dachte mir das Gelände mit Zeitung und Tapetenkleister zu modellieren.

Meine Frage ist nun an euch ob man das so einfach angehen kann oder ob ich mir das zu simpel vorstelle.
Habe schon etliche Beiträge gelesen aber irgendwie bin ich nicht schlauer.

Danke für eure Hilfe.
Aus Hackepeter wird Kacke später!

2

Donnerstag, 31. März 2016, 12:57

Hallo Stefan,

ich würde an deiner Stelle erstmal ein paar Styrodurplatten holen (Baumarkt). Damit kannst du grob schon mal dein Dio aufzeichnen, also Straße, Position von Fahrzeugen, Figuren usw. bzw. eine Stellprobe machen. Diese Platte dann auf die gewünschte Größe zuschneiden. Mit den wegfallenden Styrodurstücken kannst du dann mit kleinen Sägen, Schleifpapier etc. das Gelände bearbeiten und mit Weißleim auf die Grundplatte kleben. Als geteerte Straße kannst du auch feines Sandpapier nutzen, danach mit einem Weißleim-Wassergemisch Sand/Erde auf das Dio kleben und dann gehts ans Begrünen eventuell mit Grasfasern und Büschen, Bäumen etc.

Eine Dioerstellung ist natürgemäß deutlich umfangreicher als ich es dir hier aufgeschrieben habe. Fang einfach mal einen Baubericht mit deinem Diorama an und dokumentiere die einzelnen Schritte, hier sind viele Leute unterwegs, welche dir tolle Tipps und Ideen zu den unterschiedlichen Baustadien geben können.

Hoffe dir geholfen zu haben.

Andi :wink:
Momentan im Bau:
Verschiedene Projekte und Dios in 1/72 & 1/35
In Planung:
zu viele...

3

Donnerstag, 31. März 2016, 19:08

Hallo Stefan,

bei der Größe würde ich schon ein Brett als Grundlage nehmen. Darauf kannst du dann wie Andi beschrieben hat mit Styrodurplatten anfangen.
Dem Gelände grob aus Styrodurstücken eine Form geben und dann modelliere ich gerne mit einfacher Spachtelmasse(Molto) das Gelände. Du kannst aber natürlich auch Zeitung und Kleister nehmen.

Aber wie Andi schon geschrieben hat, einfach mal anfangen und einen Baubericht machen.

Grüße Jakob


4

Donnerstag, 31. März 2016, 19:31

Danke erstmal für die Antworten und Tips.

Das Diorama soll ein Regal eines schwedischen Möbelgiganten ersetzen. Das Regal hängt schon und darüber noch andere mit anderen Modellen.

Den Baubericht werde ich als bald beginnen. Farben Moose und diverse Materialien habe ich schon besorgt.

Als erstes werde ich mich aber erstmal dem Herzstück ,einem Faun Slt 56, widmen.

Danke nochmals
Aus Hackepeter wird Kacke später!

Beiträge: 186

Realname: Michael

Wohnort: Heilbronner Gegend

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 31. März 2016, 21:33

Hallo Stefan,

bitte sei mir nicht böse, wenn ich deine Euphorie ein wenig bremse...

Viele Wege führen ans Ziel....

Dioramenbau ist so ziemlich das komplexeste davon....

Es gibt einige gute Büche - siehe z. B. Amazon oder einfach mal Tante G. Oogle fragen....
...du ersparst dir Enttäuschungen und Rückschläge...außer dein Ansporn ist, Eisenbahn anno 1970 zu bauen...

Hier war jetzt schon einiges passables an Meinungen zu lesen - aber bilde Dir selbst eine Meinung - manche mögen Auto-Spachtel, ich nehme gern Styrodur und Gips, bediene mich aus dem Eisenbahnsektor (Premium-Produkte - ich baue 1/72...)
Meine Material-Sammlung für ein Diorama ist bestimmt so groß wie meine Bausatz-Sammlung...

Lese Dich ein - hier im Forum, oder bei Modellboard oder sonstigem - desto mehr, desto besser - und kauf Dir ein zwei Bücher - nachlesen ist immer gut....

Ist ein ernst gemeinter Tip von mir - habe lange überlegt, ob ich überhaupt meinen Senf dazu abgeben soll...

Meine 'Empfehlung': suchde 'Das letzte Aufgebot' hier im Forum - vielleicht inspiriert es Dich....

6

Donnerstag, 31. März 2016, 22:56

Danke für die Tips.

Ich war heute zufällig im kleinen Baumarkt nebenan aber die hatten nur Polyurethan Platten.
Wie verhalten sich diese im Gegensatz zu Styrodur? Kann man die Notfalls auch nehmen?

Schönen Abend noch
Aus Hackepeter wird Kacke später!

Beiträge: 174

Realname: Tobias

Wohnort: Nähe Ulm

  • Nachricht senden

7

Freitag, 1. April 2016, 09:20

Hallo Stefan,

die Hauptunterschide beider Plattenarten liegen in ihren Anwendungsbereichen am Bau und ihrer Wärmedämmeigenschaften.
Beide basieren auf Erdöl, werden aber unterschiedlich hergestellt.
Hartschaumplatten aus Polystyrol (XPS/ EPS) werden auch unter der Bezeichnung Styrodur/ Styropor verkauft. Allerdings ist Styrodur nur ein Markenname wie z.B. Tempo.
Deine gefundenen Polyurethanplatten (PUR-Platten) gelten als bessere Dämmplatten, da ihre Wärmeleitfähigkeit geringer ist als bei XPS/ EPS-Platten. Oft bestehen diese
PUR-Platten aus einem PUR-Kern und einer Deckschicht aus Aluminiumfolie.
Wenn deine gefundenen Platten sehr feinporig/ fest sind und keine Deckschicht aufweisen, kannst du auch diese Polyurethanplatten nehmen.
Wichtig ist, dass du entsprechenden Kleber dafür nimmst (PUR-Kleber), da die Platten sich durch die Lösemittel sonst auflösen.

Viele Grüße
Tobi

Werbung