Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 348

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

1

Montag, 21. März 2016, 13:05

MAN TGM / Schlingmann HLF 20 VARUS 4x4

Bausatzvorstellung: MAN TGM / Schlingmann HLF 20 VARUS 4x4




Modell: MAN TGM / Schlingmann HLF 20 VARUS 4x4
Hersteller: Revell
Modellnr.: 07452
Masstab: 1:24
Teile: 295
Spritzlinge: Fahrerkabine, 21 weiße, 1 Klarsichtteil, 6 LKW Reifen und 2 für die Haspel. 2 Decalbögen und die Bauanleitung.
Preis: 69,99 €
Herstellungsjahr: 2016
Verfügbarkeit: im Fachhandel und Online
Besonderheiten: Zwei verschieden Blaulichter und viele Teile vom Atego Bausatz für die Restekiste.

- Modellbausatz des VARUS 4x4 - die neue Löschfahrzeuggeneration von Schlingmann.
- Aufgebaut ist das HLF 20 (Hilfeleistungs-Löschgruppenfahrzeug) auf einem Fahrgestell MAN TGM 13.290 4x4 BL (Euro 6).
- Geräteräume sind zu öffnen
- Geräteraumbestückungen (Stromaggregat, Rettungsschere, Schläuche)
- Detaillierter Fahrer- und Mannschaftraum mit Atemschutzgeräten
- Seitliches Auftrittsystem ein-/ausgefahren
- Schlauchhaspel am Heck
- Einzelne Steck- und Schiebeleitern auf dem Dach
- Lichtmast
- Abziehbilder für ein Präsentationsfahrzeug
- Alle Spritzlinge sind in weiss


























































Fazit: Ich werde im Baubericht ausführlich darüber berichten.

Zum Baubericht: Geht es hier weiter.

Zur Bildergalerie: Wird folgen....

2

Montag, 21. März 2016, 14:04

Moin Micha,

Danke für die Bausatzvorstellung!
Mein Bausatz ist auch sch unterwegs und sollte die Tage eintrudeln

Freue mich auf deinen Baubericht.

Lg
Patrick

3

Montag, 21. März 2016, 16:10

Hallo Micha

Der MAN macht schon einen guten Eindruck, leider ist er nicht lenkbar wie ich sehe, der Aufbau kommt mir bekannt vor. Der Decalbogen könnte ruhig einige Beschriftungen mehr haben, so ist leider nur eine Variante baubar falls man keine Ersatz-Decals in der Restekiste hat.

Grüße, Bernd

4

Montag, 21. März 2016, 18:46

Servus Micha,

Mir gefällt,was ich da so in deiner BS-Vorstellung sehe und wäre mal eine Überlegung wert! Aber bestimmt noch nicht gleich und warte da erst mal deinen Baubericht ab.
Was ich sehr gut finde, sind die Kennzeichen Decals, da man sich so seine eigene Variante erstellen kann.

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 255

Realname: Michael

Wohnort: Geislingen/BL

  • Nachricht senden

5

Montag, 21. März 2016, 19:01

Danke Micha für die Vorstellung.

Ich muss sagen, ich freu mich schon auf meinen. Das der Aufbau im Prinzip der Selbe wie bei den "Ategos" ist, sehe ich jetzt im Nachinein gar nicht mehr als so wild an. Auch die Decalvarianten sind meiner Meinung nicht so schlimm.
Was ich aber wirklich schade finde, es handelt sich hier um ein 4x4, auf jedem Bild kann man erkennen, dass das Originalfahrzeug Breitreifen an der Vorderachse hat. Der Bausatz hat aber bloß die "normalen Asphaltspalter" vorne drauf :(
Naja, wenigstens kann man das relativ einfach umbauen...

Gruß Michi
Nukular, das Wort heißt Nukular!! :lol:

Beiträge: 694

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

6

Montag, 21. März 2016, 19:58

Danke Micha für die Vorstellung.

[...]
Was ich aber wirklich schade finde, es handelt sich hier um ein 4x4, auf jedem Bild kann man erkennen, dass das Originalfahrzeug Breitreifen an der Vorderachse hat. Der Bausatz hat aber bloß die "normalen Asphaltspalter" vorne drauf :(
Naja, wenigstens kann man das relativ einfach umbauen...

Gruß Michi


Hi Michi und Micha,

@Michi: Ich denke nicht, dass das Original Breitreifen drauf hat! Das meinst du bestimmt nur wegen der Felgen!

@Micha: Danke für die Bausatzvorstellung! Ich muss zugeben, mir gefällt der Bausatz auch richtig gut und ich muss mich wirklich dazu überwinden ihn vorerst nicht zu kaufen! (Ich will erst mein aktuelles Lager leer bauen!)

Um ehrlich zu sein, finde ich fast nichts negatives an dem Bausatz! Die Geräteräume könnten detaillierter sein. Z.b. indem man die Werkzeuge/Gerätschaften als einzelne Teile gespritzt hätte!

Die Sache mit den Decals finde - wie an anderer Stelle bereits beschrieben - nicht so schlimm!

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

Beiträge: 255

Realname: Michael

Wohnort: Geislingen/BL

  • Nachricht senden

7

Montag, 21. März 2016, 20:05

Hey Paul,

da muss ich dir leider widersprechen, auf der Schlingmann-Homepage sind Fotos vom Vorbild MAN und man kann dort sehr gut erkennen, dass das Fahrzeug Breitreifen vorne drauf hat. Bin nur grad leider am "Apfel-Tablet" sonst würd ich ein Bild reinstellen...

Gruß Michi
Nukular, das Wort heißt Nukular!! :lol:

8

Montag, 21. März 2016, 20:40

N'abend,

ja, das mit den vorderen Felgen ist schon nen kleines Manko.
Wobei man diese mit etwas geschick auch umbauen kann ;)

Hier mal nen Bild vom Original Fahrzeug:



Mit den Breitreifen vorne wirkt er auf jeden Fall schicker ;)

Gruß
Patrick

9

Dienstag, 22. März 2016, 03:44

Nabend zusammen,... ach ne morgen... :baeh:

Also ich finde die Version sehr gelungen und spannend. Die Kabine und deren Inhalt ist tadelos umgesetzt soweit wie ich das sehen kann.
Womit ich persönlich nicht gerechnet hätte ist das der Aufbau angepasst wird. Zumindest das äußere. Also die Heckpartie ist ja neu, hätte man jetzt noch die beiden seitlichen Kisten angepasst wäre es top gewesen, aber ein bisschen Potenzial braucht der Modellbauer ja auch noch.

Das es nur eine Decal Variante gibt hat glaube ich einen ganz einfachen Hintergrund: Der Schlingmann Varus ist letztes Jahr zur Interschutz in Hannover Präsentiert worden mit einer netten Lasershow und viel Tamtamm.

Meines Wissens nach hat bislang noch keiner Feuerwehr ihren Varus bekommen. Gut so ein Feuerwehrauto braucht auch 1-1 1/2 jahre von der ersten Besprechung bis zur Abholung. :)

Grüße Marco

10

Dienstag, 22. März 2016, 07:29

Das Feuerwehrmodell ist ja nett. Als ehemaliger Osnabrücker ist einem der Begriff Varus rund um Osnabrück bekannt - die Varusschlacht. Das Modell hat auch das Symbol für einen Helm auf der Doppelkabine aufgebracht. Für den "Varus" gibt es sogar eine eigene Website und es ist eigentlich ein Mercedes Atego und kein MAN. So kommt es halt, wenn Mercedes immense Lizenzforderungen stellt, dass aus einem schönen Vorbild ein Fantasiemodell wird....

Gut, dass die Feuerwehr an Hubra ging :thumbsup: Passt ja :thumbup: Bin gespannt, ob der beleuchtet wird und wie zügig der in die Gallerie rollt. Bei einigen angefangenen Modellen sind doch schon ein paar Monate vergangen :sleeping: ......

edit Wettringer:
Beitrag von der Pinwand, Thema Besprechungsmodelle hierhin verschoben

Beiträge: 255

Realname: Michael

Wohnort: Geislingen/BL

  • Nachricht senden

11

Dienstag, 22. März 2016, 10:30

Hey Christian,

also so wie ich das auf der Homepage von Schlingmann sehe, gibt es den Varus sowohl auf MAN wie auch auf MB. Von daher ist der MAN doch dem Original nachempfunden.
Das Foto zwei Beiträge weiter oben ist ja das Original und das Bild stammt von der Schlingmann-Seite.

Oder hast du mit "Original" ein spezielles Fahrzeug gemeint??

Gruß Michi
Nukular, das Wort heißt Nukular!! :lol:

12

Dienstag, 22. März 2016, 11:17

@Christian.

Es gibt beide ob Benz oder MAN.

01.HLF 20 VARUS 4x4 auf Mercedes-Benz Atego 1527 AF (Euro 6)
02.MLF mit Quadraline-Aufbau auf MAN TGL 8.180 4x2 BB (Euro 5)

13

Dienstag, 22. März 2016, 12:02


@Christian.

Es gibt beide ob Benz oder MAN.

01.HLF 20 VARUS 4x4 auf Mercedes-Benz Atego 1527 AF (Euro 6)
02.MLF mit Quadraline-Aufbau auf MAN TGL 8.180 4x2 BB (Euro 5)
Die Firma Schlingmann bietet, wie in der Vergangenheit auch, Feuerwehrfahrzeuge ausschliesslich auf Fahrgestellen von Mercedes-Benz und MAN-Nutzfahrzeuge an.
Bis auf paar Sonderfahrzeuge basieren diese meist auf den Fahrgestellen Atego 7,5t bis 15t und TGL/TGM.

Aktuell werden von der Fa. Schlingmann bzgl. des Varus vier Fahrzeugvarianten Angeboten:

- Mercedes-Benz 1530 AF Atego mit einem 4x4 Fahrgestell, Radstand von 4160mm und einer Euro-6 Abgasanlage. (1 HLF20)

- MAN TGM 13.290 4x4 BL , mit den Radständen 3950mm (HLF20)/4250mm (HLF20 und LF20) und einer Euro-6 Abgasanlage.

(Infos aus den PDF's auf www.varus112.de entnommen)

Natürlich werden die Fahrzeuge nach Kundenwunsch gefertigt ;)


Ich hoffe, ich konnte etwas Licht ins dunkle bringen :D


Gruß
Patrick

Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 348

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

14

Dienstag, 22. März 2016, 17:36

Hallo zusammen. :wink:

@ Christian.

Ich weiß nicht wie Du zu diesen Aussagen kommst?
In den letzten Wochen habe ich lange genug Recherchiert und mir sämtliche Information zu dem Fahrzeug aus dem Internet besorgt.
Wer sich mit Feuerwehrfahrzeugen beschäftigt, weiß sehr wohl welche Fahrzeuge es gibt. :)

@ Patrick.

Ich kann mich deiner Ausführung nur anschließen. :hand:

Von Schlingmann habe ich auch sämtliche PDF - Dateien runtergeladen und verfüge auch über weitere Infos.

Wenn sich jeder mal etwas Mühe geben würde und sich im Vorfeld Informieren würde, dann käm man nicht auf die Idee und würde von einem Phantasiemodell schreiben.
Deshalb schreibe ich auch nichts zu US - Cars, weil mir darüber die Kenntnisse fehlen.

Gruß Micha.

15

Dienstag, 22. März 2016, 20:01

Ja Micha, das sieht wirklich Top aus!
Ich sehe, der Atego Stoßstange ist auch im Satz, oder? ?(
Ich werde ausführlich dein beitrag verfolgen. :)

Grüß Hermann. :wink:

16

Dienstag, 22. März 2016, 20:26

Guten Abend zusammen,

endlich gibt es von Revell wieder ein neues LKW Modell und sei es auch "nur" ein Sonderfahrzeug.

Für mich ein Modell des Jahres auch wenn viele Teile aus dem 2007er Atego Bausatz bekannt sein dürften, daran besteht kein Zweifel.

Leider ist der Bausatz für diese Trophäe jedoch zu spät erschienen. Auf dem letzten Drücker sozusagen. Ich werde das Messemodell über Ostern vorstellen. Es hat früher doch nicht sein sollen. Es geht halt immer anderes vor.
Der Modelltisch ist nie lange leer.


Und natürlich ist bei diesem MAN Varus ein klein wenig Phantasie mit dabei!!! Sorry Michael, ich habe Fotos im Detail in Hülle und Fülle, die beim Bau halfen.

Du wirst dieses Modell in dieser gezeigten Konfiguration auf keinem deiner Originalbilder haben. Selbst dein Foto in deinem Baubericht zeigt zwar den korrekten Aufbau, aber es ist halt ein Benz! Und da passen dann auch wieder die schmalen Vorderräder.

Die Feuerwehr Marienberg ist übrigens der Besitzer dieser Feuerwehr. Bilder von der Übergabe sind im Netz zu finden.


Du hast aber insofern recht, dass dieses Fahrzeug durchaus so von der Firma Schlingmann gebaut und an interessierte zahlende Gemeinden und Kreise verkauft werden kann.

Daher hat Revell einen vernünftigen Kompromiss gefunden und alles legitim umgesetzt.

Will sagen, sich der ursprünglichen Ausrüstungsgegenstände bedient. Diese werden aktuell noch immer bei vielen Wehren verwendet. Und nicht alle Gemeinden sind auf Rosen gebettet, um sich das aller neuste Equipment anzuschaffen. Der Kaufpreis der Feuerwehr allein ist schon stattlich. Von den Sonderausstattungen ganz zu schweigen. Auf der schon oben angeführten Seite www.varus112.de kann man sich gerne einen Überblick der Preisliste verschaffen.

In diesem Sinne viel Spaß mit dem neuen Bausatz.

Tach zusammen :wink:
Die einen sagen stolz: "das habe ich gelernt" ; die anderen sagen nichts, aber dafür können sie es.

17

Montag, 11. April 2016, 17:18

Hallo Michael,

schön auch Dir beim bauen zuzusehen,gefällt mir wie Du baust.

Das Modell hatte ich auch schon lange vorbestellt,bin aber letztendlich von der ausgeliefeten Variante etwas enttäuscht,denn Revell hatte im letzten Jahr ein anderen Modell vorgestellt,als das was jetzt ausgeliefert wurde.

Mein Modell habe ich daher etwas umgestaltet,und die Türen nicht dunkel belassen,die Blaulichter abgeändert usw...aber sehe selbst.....

edit Wettringer:
Bild entfernt, weil größer als 800 x 800!


Sorry wenn ich mein Modell in deinem Baubericht zeige,hoffe zu verzeihst mir.

Lg

Kai

Hubra

Moderator

  • »Hubra« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 11 348

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

18

Montag, 11. April 2016, 17:54

Hallo Kai. :wink:

Zitat

Sorry wenn ich mein Modell in deinem Baubericht zeige,hoffe zu verzeihst mir.

Dein Beitrag stört mich nicht. :(

Ich werde mein Modell auch wieder in Leuchtrot Lackieren, Paßend zu meinen anderen Modellen.

Gruß Micha.

19

Montag, 26. September 2016, 15:21

Moin moin Zusammen,


es ist so weit. Der erste Varus wurde ausgeliefert.
Hier der offizielle Pressetext, den Schlingmann auf Facebook veröffentlicht hat:


"Auslieferung des ersten VARUS!

Über ein Jahr haben wir auf diesen
Moment gewartet, nun ist es endlich soweit:
Die Feuerwehr der Stadt
Geldern, genauer gesagt die Löschgruppe des 900-Einwohner-Stadtteils
Lüllingen im Nordwesten von Geldern (Kreis Kleve/NW),
hat den ersten
je bei Schlingmann für einen Kunden hergestellten VARUS erhalten!

Das HLF 20 ist auf einem MAN TGM 13.290
4x4 BL (Euro VI) mit einem Radstand von 4250 mm aufgebaut und in
Verkehrsrot (RAL 3020) lackiert.
Da ein Fahrzeug mit Haspel nicht in
die Fahrzeughalle gepasst hätte, wurde der Aufbau um 300 mm
verlängert und auf eine Haspel verzichtet.

Die auf die maximal zulässige Breite
von 2,50m gezogene VARUS-Gruppenkabine bietet der 9-köpfigen
Mannschaft viel Platz und hohen Fahrkomfort.
Wie bei allen
Schlingmann-Gruppenkabinen bilden Fahrer- und Mannschaftsraum eine
Einheit mit größtmöglicher Kommunikationsfläche.

Großzügige Fensterflächen lassen
zudem viel Tageslicht in den Innenraum.
Dank des Zusatzfensters im
unteren Bereich der Mannschaftsraumtüren können Hindernisse im
Ausstiegsbereich direkt erkannt werden.

Das Einstiegsmodul bietet dank der
Ausführung mit drei Stufen ideale Tritthöhen und
somit optimale
Bedingungen für einen sicheren Zugang in die Mannschaftskabine.
Alle
drei Stufen bestehen aus rutschfesten und schmutzunempfindlichen
Gitterrostelementen.

Die Geräteräume sowie die
Umfeldbeleuchtung sind mit leistungsstarken LED-Lichtleisten
ausgestattet.
LED-Spots auf den vorderen Aufbauecken leuchten das
Umfeld der Gruppenkabine gezielt aus.
Auch der pneumatische Lichtmast
ist mit LED-Scheinwerfern bestückt.

Weitere Eckdaten zum Fahrzeug (u.a.):
- Feuerlöschkreiselpumpe: FPN 10-3000 (Schlingmann) mit AWR
- Löschwasserbehälter: 2400 l
- Schaummitteltank: 120 l
- Festmontierter Turbozumischer mit Anschluss an den Schaummitteltank
- 4 PA im Mannschaftsraum
- Mechanische Entnahmehilfe für Steckleiter
- Mechanische Entnahmehilfe für 6 Saugschläuche auf dem Dach
- Rettungsplattform
- Mehrzweckzug MZ 16
- Tragbarer Werfer Typ Leader Vector 5000
- LED-Heckabsicherung
- Rückfahrkamera


Und auch der nächste VARUS für die
Feuerwehr Geldern ist bereits bestellt. Geplante Auslieferung: 2017.

Wir freuen uns bereits jetzt auf die
künftige Zusammenarbeit und wünschen allzeit gute Fahrt!"




© Schlingmann GmbH & Co. KG


© Schlingmann GmbH & Co. KG


Weitere Bilder findet ihr auf der Facebook-Seite von Schlingmann.

Gruß
Patrick

Werbung