Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Sonntag, 20. März 2016, 10:09

Revelll Contacta Liquid und Trumpeter Bausatz

Ich baue seit ein paar Monaten an dem Trumpeter Bausatz 64er Ford Futura Convertible und nutze wie schon immer den Revell Kleber. Scheinbar löst der Revell Kleber den Kunststoff nicht an da mir ständig die Teile bei kleinster belastung wieder auseinander fallen. Habe erst gedacht der Kleber wäre zu alt und habe deswegen noch einen AMT und einen Monogram Bausatz angefangen aber hier hält der Kleber einwandfrei. Hat jemand ähnliche erfahrungen gemacht :?:

2

Sonntag, 20. März 2016, 12:11

Moin Toti

Also ich verwende auch meist den Kleber von Revell und baue auch unter anderem Modelle von Trumpeter. Dein Problem ist mir dabei noch nicht unter gekommen. Mein erster Gedanke were es auch gewesen, das der Kleber eventuell überaltert ist. Kann der überhaupt überaltern? Vieleicht liegt es am Kunststoff? Keine Ahnung :idee: .

Gruß, Torsten

Beiträge: 742

Realname: Fredl

Wohnort: München

Shop: mbm-munich.com

USTID: 336/19590

Tel.: 089-7696665

  • Nachricht senden

3

Sonntag, 20. März 2016, 14:23

Hi Toti

Nimmst Du den mit Pinsel oder aus der Tube ? Der mit Pinsel trocknet sehr schnell an. Ich nehme den aus der Tube für alle Plastikhersteller her.Verarbeitungszeit ist länger als der mit Pinsel.Aber muss man vorsichtig machen, kommt viel raus.
Und wenn Du die Klebestellen anschleifst,sollte es sehr gut kleben. Genau so wie man es bei Chromteilen macht.

Gruß Fredl

4

Sonntag, 20. März 2016, 14:24

Hallo Toti,


selbige Erfahrung habe ich auch schon gemacht. Der Kleber
von Revell ist, gelinde gesagt, ein kritisches Produkt. Bei manchen
Kunststoffen pappt er die Teile nur zusammen. Wer sich Testverklebungen
ersparen möchte, sollte zu einem besseren Kleber greifen. Für Kunststoffe empfiehlt
sich der „RUDERER L530“. Ein ausgezeichneter Kleber welcher auch in dem Architekturmodellbau
angewendet wird. Ebenfalls sehr gut ist der „Faller Expert“ oder der „UHU-Allplast“.

Beste Grüße
Günter

5

Sonntag, 20. März 2016, 15:52

@Fredl, ich habe den flüssigen mit der dünnen Kanüle

@Günter, danke für den Tipp, dann muss ich wohl mal nach dem Faller Kleber suchen

6

Montag, 21. März 2016, 19:16

...versuch es mal mit dem „RUDERER L530“, ich garantiere Dir, Du wirst begeistert sein...

7

Montag, 21. März 2016, 21:46

Hallo

Ich vermute,daß Trumpeter viel Trennmittel benutzt.
Beim anmalen von div. Kleinteilen hat sich die Farbe zusammengezogen.
Bei Revell oder AMT-Modellen noch nie passiert.
Wasch die Teile gründlich ab,evtl. mit Siliconentferner probieren.

Mit dem Revellkleber hab ich noch nie Probleme gehabt.

Gruß Michael

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 509

Realname: Matze

Wohnort: Fehmarn

  • Nachricht senden

8

Samstag, 26. März 2016, 12:37

Howdy Toti :wink: ,

ich habe die Erfahrung gemacht, dass die Kleber von Revell durchaus unterschiedlich kleben. Zumindest vom Revell Contacta Professional weiß ich, dass er das Material anlöst, deshalb auch gut zur Herstellung von GAP (Gießastpampe) geeignet ist. Den benutze ich seit Anbeginn meiner Modellbaukarriere.

So long

Matze

Werbung