Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 14. März 2016, 09:06

Admiral Graf Spee

Einen Wunderschönen...

...vor längerem schon mal angekündigt, soll es nun losgehen.

Da ich mit U96 auf dem aktuellen Stand bin, ist es Zeit für was Neues. Und Abo sollte es ja nicht mehr sein. (Obwohl mir die Hood echt gut gefällt)

Hab mich für die Graf Spee entschieden - in 1:100. Mein Titanicbau hat mir die Grenzen aufgezeigt. Kleiner als 1:144 geht in Holz bei mir nimmer.

Also habe ich mir vom GPM das Kartonmodell der Spee in 1:200 besorgt, incl. Spantensatz als Lasercut.









Die Bögen sind recht detailliert und erschienen mir bestens geeignet zur Umsetzung meines Vorhabens.

Gebaut wird learning by doing, an Hand von Originalfotos und diesmal mit aller Zeit der Welt.

Das Spantgerüst der Kartonbauteilvorlagen wurde auf 1:100 hochskaliert, und auf 8,0 mm Sperrholzplatten übertragen.





Danach wurde ein Plan des Schiffes in Modellgröße 1:1 ausgruckt und an die Wand gepinnt.

Ein Board aus Möbelbauplatten wird das Modell für die Dauer der Bauzeit (lebenslänglich?) aufnehmen.







Und dann kam das Aussägen, grob mit Stichsäge, fein mit Laubsäge. Alles ganz konservativ wie früher.

Heutige Baukastenmodellbauer (mich nicht ausgenommen) wissen gar nicht mehr hoch genug zu schätzen, welche Arbeit Ihnen durch die im

Lasercutverfahren vorgefertigte Bauteile erspart bleibt. Von der Genauigkeit erst gar nicht zu sprechen.

Und hier die ersten Bauteile grob ausgesägt und mal lose aufgestellt...











Also dann bis demnächst an dieser Stelle, bleibt mir nur noch zusagen:

:schrei: Und immer schön neugierig bleiben.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 2 565

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

2

Montag, 14. März 2016, 09:46

Erst einmal möchte ich Dir gratulieren zu der Wahl dieses schönen Schiffes. Ebenso das ich mich gleich in die erste Reihe setze um den Bau zu verfolgen. Wie groß wird es denn, kannst Du da mal paar Eckdaten geben?
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Beiträge: 1 434

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

3

Montag, 14. März 2016, 09:57

Hallo Ray.....

Die Graf Spee in 1:100?? .... Wahnsinn..... :sabber: das heißt 186 cm lang.....Monströööös!!
Dann kann ich nur sagen: Mich hast Du schon in der ersten Reihe sitzen!!

Wünsch Dir gutes Gelingen

Gruß Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

4

Montag, 14. März 2016, 10:08

Moin Ray,

da werd ich doch mal schauen, was Du für einen Grafen zaubern wirst, der Maßstab klingt sehr interessant *inersterreiheplatznehm* Hast Du ein paar technische Spielereien geplant?

Nebenbei: das Schiff hat laut Gustav eine Länge von 186cm...ich auch :D
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

5

Montag, 14. März 2016, 10:18

Ohh doch, ...

Heutige Baukastenmodellbauer (mich nicht ausgenommen) wissen gar nicht mehr hoch genug zu schätzen, welche Arbeit Ihnen durch die im Lasercutverfahren vorgefertigte Bauteile erspart bleibt. Von der Genauigkeit erst gar nicht zu sprechen.

...vor der Prinz Eugen und der Hood sind alle in meine in meiner Jugend gebauten Modelle in Spantbauweise auf diesen doch recht mühevollen Weg entstanden. Deshalb weiß ich mit Sicherheit, welchen Vorteil die Lasertechnik gegenüber früher hat. :) Ich werde mich mit in die 1. Reihe setzen und Deinem Baubericht die Ehre geben.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 2 565

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

6

Montag, 14. März 2016, 12:43

Der Mann muss eine Wohnung in der Größe einer Fabrikhalle haben. Was da jetzt schon alles an Trümmermodellen drin steht...
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

Beiträge: 2 577

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

7

Montag, 14. März 2016, 13:08

Ach Michael, ...

... weißt Du nicht, dass Ray und seine Lebensabschittgefährtin sich preisgünstig einen Bauernhof mit 300 m² Wohnungsgrundfläche und eigenem See für seine Schiffe gekauft hat? :lol: :abhau:
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


Beiträge: 854

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

8

Montag, 14. März 2016, 13:13

Moin Ray

Also bei dem Bau schau ich doch auch mal zu.. Bin ehrlich sowas sagt mir mehr zu als Baukästen.. ^^

Hast du eigentlich vor das Schiff später zu Wassern oder wird es nur ein reines Standmodell ?(

Na wie auch immer es wird sicher ein super Teil werden.

Bis denne mal
Werner.

9

Montag, 14. März 2016, 13:35

Danke Männer`s,

da habe ich ja meine treue Offiziersgarde schon fast wieder zusammen.

Der Rest, der noch fehlt, wird bestimmt auch noch anheuern.

Kurz zu Euren Fragen:

Größe: 1860 x 220 x 440 mm,

Bauweise: Spantbauweise mit geplanter Fliegersperrholzbeplankung (ähnlich wie meinem U96)

Alles in Holz und Eigenbau mit so wenig Zukaufteilen wie möglich (schau`n wir mal)

Ausführung: definitiv als Standmodell, optional mit Beleuchtung (vor allem Suchscheinwerfer), vielleicht Hauptgeschütztürme drehbar.

Ich weiß wirklich noch nicht, wo die Reise am Ende hingeht. Der Weg ist das Ziel.

Und es wird wohl ein langer Weg werden, denn meine Bude ist voll. Entgegen Euren Vermutungen residiere ich "nur" in einer 3-Raum Wohnung mit 90 m² Wohnfläche.

Das mit dem Haus hatte ich in einem anderen Leben.

Wie sagt man so schön, Platz (für Modelle) ist in der kleinsten Hütte, erst recht, wenn man(n) eine so kompromissbereite Partnerin hat.

So, nun aber genug aus dem Nähkästchen geplaudert.

Ich hoffe, wenn ich an meine Selbstbau-Grenzen stoße, steht Ihr mir mit Euren Tipps und Erfahrungen rege zur Seite.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

10

Montag, 14. März 2016, 17:10

Hallo Ray,

Tolles Projekt! Man kann es sich natürlich auch leichter machen und bei MZ-Modellbau zugreifen. Bin schon sehr gespannt :dafür:

Viele Grüße
Lars

11

Montag, 14. März 2016, 17:52

Hi Ray

Tolles Projekt und schöne Wahl. :ok:
Da werde ich mich auch gleich mal zusetzen und gespannt schauen. :sabber:
Ich wünsch Dir viel Spaß dabei. :thumbsup:

Beiträge: 959

Realname: Martin

Wohnort: Braunau am inn

  • Nachricht senden

12

Montag, 14. März 2016, 19:17

Auch ich werde im stillen deinen Baubericht verfolgen.
Schöne Grüse aus Braunau am Inn

13

Montag, 14. März 2016, 20:48

Danke Euch Dreien,

kann jede BB-Begleitung brauchen. Wir sind ja erst am Anfang des Gefechtes.

@Lars, ja MZ kenne ich. Ebenso Lassek. Da habe ich mir schon Inspirationen geholt.
Aber erstens zu teuer, zweitens nicht mein Material, und drittens will ich soviel wie möglich alleine machen.
Auf Deiner Seite war ich auch schon. Ich werde mir überall das Beste "klauen" und nach besten Wissen, Gewissen und Können nach bauen.

Euch Allen viel Spaß dabei :wink:
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

14

Montag, 14. März 2016, 20:50

Super Projekt- habe als Jugendlicher zigmal das "Admiral Scheer" Buch von Jochen Brenecke gelesen. Wunderschöne Schiffe.

15

Montag, 14. März 2016, 20:58

Danke Maxe,

ja, fiel mir nicht wirklich leicht, mich zwischen der "Scheer" und der "Spee" zu entscheiden.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 854

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

16

Montag, 14. März 2016, 21:23

Hi Ray

Eine Frage habe ich hier mal..
Wäre es nicht besser gewesen den Längsträger vor dem aufbringen als Schablone am Wasserlinien Schnitt zu verbinden ?
Oder willst du die beiden Teile durch die Spannten stabilisieren ?

Gruß Werner

17

Montag, 14. März 2016, 21:33

Hallo Werner,

Zitat

Und hier die ersten Bauteile grob ausgesägt und mal lose aufgestellt...
Es ist alles nur lose aufgestellt. Als nächstes werde ich die Spantaufnahmeschlitze aussägen, dann die Längsträgerteile miteinander verbinden,
und zu guter Letzt mit dem "Wasserliniendeck" verleimen.
Ich wollte nur mal sehen wie`s aussieht, und damit Ihr schon mal was zu sehen habt.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 854

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

18

Montag, 14. März 2016, 21:45

Ach so ..du baust den Rumpf nach Spantbau im Karton Modell ..

Überwasserschiff Spanten von oben drauf und am Unterwasser Schiff von unten rein..klar ok das geht auch
Und die ca 0,5 mm Material die das Modell mit Holzzwischenboden auf Wasser Linie haben müste (würde man es nach dem Karton Modell bauen ) gleichen sich
in der Höhe aus durch das Deck Furnier..

Beiträge: 314

Realname: Rene Kalkhorst

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

19

Dienstag, 15. März 2016, 06:19

Hallo Ray.N Eigenbau aus Holz.Da bin ich dabei und verfolge Deinen BB.Gruß Rene.
www.Streichholzbasteleien.de

20

Dienstag, 15. März 2016, 07:15

Hallo Ray, da setze ich mich mal dazu uns schaue, was Du so schönes zusammenfriemelst :D .
Viel Spaß wünscht Steffen.
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


21

Dienstag, 15. März 2016, 10:13

Zitat

Überwasserschiff Spanten von oben drauf und am Unterwasser Schiff von unten rein
...genau so ist es angedacht.



hi Steffen und Rene,

schön, dass auch Ihr dabei seid.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

22

Dienstag, 15. März 2016, 12:24

Ja, das ist ja ein super Projekt. Was ich bis jetzt von dir gesehen habe lässt Gutes erahnen... :ok: :ok: :ok:
Grüsse aus RÜSSELSHEIM

Peter


Im Bau : Hachette U 96 1:48
Im Bau : Hachette HMS Hood Baubericht

Beiträge: 854

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

23

Dienstag, 15. März 2016, 13:19

Moin Ray

Ahm eine Sache hätte ich noch grade..

Du hast den Karton Bausatz von 1;200 auf 1;100 hoch scaliert..ok hab ich gelesen..

Aber hast du nun die Teile vom Karton Modell direkt auf 200% vergrößert oder ist da schon die Dicke der später geplanten Decks eingerechnet ?


Gruß Werner

24

Dienstag, 15. März 2016, 16:49

Hallo Werner,

Ja direkt vom Karton hoch skaliert.
Die Dicke der Decks und der Spanten berücksichtige ich erst beim Aussägen.
Je nach verwendeter Sperrholzdicke werden die Bauteilmasse korrigiert bzw angepasst
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 854

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

25

Dienstag, 15. März 2016, 22:29

Hi Ray ..

Ok dann weist du ja worauf ich raus wollte..so wegen der späteren Rumpfhöhe .. :thumbsup:

Nun dann bau mal los ..Hab Heute die Ausgaben 2-9 kopiert (Ganzes Spantgerüst) und Holz gekauft..Morgen wird gesägt..

Lg Werner

26

Mittwoch, 16. März 2016, 10:27

Moin moin,

die ersten kleinen Schritte sind gemacht und die vorderen zwei Halbspanten oberhalb der KWL gesetzt.

Ein, zwei Bilder gibt es auch, damit Ihr was zu gucken habt und die Kost nicht ganz so trocken ist.








Das Positive am selber aussägen ist das, das man gleich eine Schmiege an den Spant schneiden kann,

die in etwa dem Decksverlauf entspricht. Da spart man sich `ne Menge Schleifarbeit beim späteren straken.

So, nun heißt es erstmal sägen...

...man liest sich in 5 Spanten wieder :wink: . Bis dahin, na klar, immer schön neugierig bleiben.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Beiträge: 2 565

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

27

Mittwoch, 16. März 2016, 11:03

Stabil schauts aus.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

28

Mittwoch, 16. März 2016, 11:36

Hi Ray,

das sieht sehr massiv aus, bei der Bauweise dürfte es am Ende ein paar Gramm fünfzig wiegen :D aber wer die Titanic heben kann... :lol:
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

29

Mittwoch, 16. März 2016, 12:12

Nicht übel sprach der Dübel, wollte schon sagen viel Spass nachher beim beplanken, aber du nimmst ja Sperrholz wenn ich dich richtig verstanden habe.....so wie bei deinem U-Boot (U-96)... :ok: :ok:
Grüsse aus RÜSSELSHEIM

Peter


Im Bau : Hachette U 96 1:48
Im Bau : Hachette HMS Hood Baubericht

Beiträge: 854

Realname: Werner

Wohnort: Nahe Frankfurt / Main

  • Nachricht senden

30

Mittwoch, 16. März 2016, 12:18

Moin Ray

Ja doch das sieht gut aus soweit ..wird stabil und sollte sich nicht verziehen beim leimen..

Gruß Werner

Werbung