Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. März 2016, 18:43

Großdiorama "Cröbern 1813"

Als erstes möchte ich euch das größte der in unserem Dioramenmuseum ausgestellten Dioramen vorstellen.
Thema ist eine Episode aus den Befreiungskriegen, der Völkerschlacht bei Leipzig. Dargestellt werden sollte der Durchmarsch der österreichischen Reserven durch das Dorf Cröbern, ca. 12 Kilometer südlich vom Leipziger Marktplatz gelegen. Die Szene selbst sollte wie eingefroren wirken, war also auf einen genauen Zeitpunkt festgelegt. So war es denn auch! Die Szene wurde auf den 16. Oktober 1813, gegen 16:10 Uhr nachmittags festgelegt.

Die Gegebenheiten des Gezeigten wurden dann auch genauestens recherchiert. Im Wiener Kriegsarchiv konnte ich die originalen Berichte der damaligen Heerführer sichten. Alle Häuser des Ortes sowie Kirche und Pfarrhof konnten präzise im Modell nachgebaut werden.
Das Diorama wurde zwar im Maßstab 1/72 gebaut, aber alles Gezeigte, Truppen, Landschaft,
Häuser und Kirche sind 1zu1 dargestellt. Also ein österreichisches Battalion mit einer Stärke von 1000 Mann wurde im Diorama auch mit 1000 Figuren dargestellt. Offiziere, Unteroffiziere, Mannschaften, Pioniere und Trommler alle an ihrem reglementskonformen Platz. Natürlich auch alle in den belegbaren Formationen.


Im Jahre 2006 habe ich damals mit den Recherchen begonnen. Ca. 6 Jahre dauerte die Bauzeit
zusammen mit wechselnden Hobbyfreunden. Am 16.10.2013 also genau 200 Jahre nach dem Geschehen wurde das Diorama erstmals der Öffentlichkeit vorgestellt. Wir konnten es damals in einer Sonderausstellung in Markkleeberg nicht weit vom historischen Ort ausstellen.

Hier noch ein paar Daten zum Diorama:

Fläche: Über 50 qm
Figuren: Ca. 20 000
Häuser und Kirche alle scratch nach Vorlagen gebaut.

Fragen zum Bau des Dioramas beantworte ich natürlich gerne.



Ah ja, der Titel des Dioramas heißt „Cröbern 1813“!

LG Wolfgang





































[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

3

Donnerstag, 3. März 2016, 19:50

Ich bin sprachlos :sabber: . War gerade auf Eurer Webseite, da gibts ja noch jede Menge mehr zu sehen. :respekt:

Alex

PS: bevor es Gemecker gibt: du musst deinen Beitrag noch überarbeiten und die Bilder richtig in den Beitrag einbetten. So geht´s (Punkt 5 ist wichtig):
http://www.wettringer-modellbauforum.de/…elp&item=item76

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

4

Donnerstag, 3. März 2016, 20:07

Danke, auch für den Tip mit den Bildern!

Werde ich gleich mal machen

LG Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

5

Donnerstag, 3. März 2016, 20:43

Tut mir leid! Leider bekomme ich die Bilder nicht vernünftig in den Beitrag eingebettet. Vielleicht kann ein Admin helfen.

Danke, Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

6

Donnerstag, 3. März 2016, 20:50

Hallo Wolfgang.

Du mußt deinen Beitrag noch mal bearbeiten, da Du die Bilder nur als Dateianhang hier eingestellt hast.
Den Cursor mußt Du immer zu erst an die Stelle setzen wo das Bild hin soll.
Erst dann darfst Du das Bild mit klick auf das Papier Symbol einfügen.
Ansonsten werden die Bilder nur an gehangen, daß erkennt man an dem weißem Rand, der um das Bild zu sehen ist.

Das erste Bild habe ich mal für dich eingefügt, damit Du sehen kannst wie es Aussehen muß.

Alles nähere findest Du im unteren Link beschrieben.

Gruß Micha.


Das richtige einstellen der Bilder in eure Beiträge wird hier gezeigt.

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

7

Donnerstag, 3. März 2016, 21:15

Hallo Micha, danke!

Ich habe es auch vorher schon laut Anleitung versucht. Wenn ich allerdings mit dem Mauszeiger ins Feld der angehängten Dateien gehe, wird aus der normalen Spitze des Cursors ein Kreuz. Es tut sich überhaupt nichts.
Ich denke es ist ein technisches Problem meines PCs. Das Javasript wird zwar mit der fortlaufenden Nummer des Attachments in der unteren Zeile angezeigt, aber ich kann nichts einfügen.
Bei mir wird auch nicht die Bearbeitungszeile angezeigt um Bilder eines anderen Hosters hochzuladen.

Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

8

Donnerstag, 3. März 2016, 21:25

Wahrscheinlich ein Browser-Problem, hatten andere auch schon. Probier es mal mit Firefox.

Alex

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 3. März 2016, 21:26

Ja danke, versuche ich mal.

Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

10

Donnerstag, 3. März 2016, 21:52

Ja, du hattest Recht. Es ist ein Browserproblem, mit dem I-Phone funtioniert es.

LG Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 349

Realname: Michael

Wohnort: Kempenich in der Eifel

  • Nachricht senden

11

Donnerstag, 3. März 2016, 21:53

Hallo Wolfgang. :wink:

Ich habe dir die Bilder mal eingefügt, dann brauchst Du dich heute nicht mehr damit zu Beschäftigen.

Du kannst es ja dann bei deinem nächsten Beitrag ausprobieren.

Wie Alex das bereits geschrieben hat, tritt das Problem immer mal wieder bei einzelnen Browsern auf.

Mit Firefox hatte ich damit noch nie Probleme.

Gruß Micha.

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

12

Donnerstag, 3. März 2016, 22:03

Ich danke euch!

Jetzt weiß ich wenigstens wo es dran liegt!

LG Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

Beiträge: 7 335

Realname: Roland

Wohnort: Ternitz (Niederösterreich)

  • Nachricht senden

13

Donnerstag, 3. März 2016, 22:55

8o :sabber: :sabber: :sabber: WAAAHHHHHHHNNNNSINNNNNSS-Dio :respekt: :dafür: :thumbsup: :hand:
mfG :wink:
Roland :wink:
ALLE Menschen sind frei und gleich an Würde und Rechten geboren

Das Horn Helm Hammerhands soll erschallen in der Klamm, ein letztes Mal.
Dies Möge die Stunde sein da wir gemeinsam Schwerter ziehen, Grimmetaten erwachet auf zu Zorn, auf zu Verderben und blutig Morden

„Selbst das wildeste Tier kennt doch des Mitleids Regung“ - „Ich kenne keins und bin deshalb kein Tier“

14

Freitag, 4. März 2016, 00:49

Hallöle!

Ich schließe mich vorbehaltlos der Aussage von Roland an. :ok:

LG Björn

15

Freitag, 4. März 2016, 07:16

Moin Wolfgang,

kann mich meinen Vorpostern nur anschließen :sabber: mega geil das Riesendio :thumbsup: :thumbsup: :thumbsup:
Manche Aufnahmen sind so gut, da muß man genau hinschauen, sonst könnte man denken sind zeitgenössiche Originalaufnahmen
Mein :respekt: :dafür:

16

Freitag, 4. März 2016, 09:35

Man muss sich allein mal die Werte verinnerlichen. 50m² und 20.000 Figuren. Das ist ein Mammutprojekt.

Da gibt sicherlich tausende an Details, da würden nur tausende Fotos das alles einfangen können.

Ich ziehe meinen Hut vor der Arbeit und dem Ergebnis. :ok:
Mopar or no car!

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

17

Freitag, 4. März 2016, 10:59

Danke euch allen!

Es sind auch mehr als tausend Bilder davon gemacht worden. Da das Diorama so groß ist, schafft es immer seine eigenen Hintergründe beim fotografieren. Man findet immer neue Perspektiven.

Es freut mich natürlich, dass euch unsere Großdioramen gefallen, da werde ich noch so einige vorstellen können.

LG Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

18

Freitag, 4. März 2016, 14:20

Bin vor Jahren auf die damalige Seite zum Cröbern Dio per Zufall gestoßen, das war für mich so ein bisschen der Wiedereinstieg in die Figurenmalerei und habe seitdem das Projekt immer wieder verfolgt und auch bei den Nachfolgewerken vorbeigeguckt. Das ist schon ganz großes Kino, was da abgeliefert wird :respekt:

Beiträge: 691

Realname: Peter

Wohnort: Dunstkreis Hamburg

  • Nachricht senden

19

Freitag, 4. März 2016, 14:51

Moin Wolfgang,

Das nenne ich mal ein Diorama. :ok:

Alles sehr schön und passend in Szene gesetzt. Ich habe solche Dioramen schon öfters gesehen. Aber diese zeigten nicht die Mannstärke 1:1 und waren meist Flachfiguren Dioramen. Der Schüttkasten in Wagram ist solch ein Großdiorama. Bei Austerlitz auf dem Pratzen steht auch solch ein Riesending. Und bei Waterloo habe ich auch so ein Diorama gesehen. Aber ein Vollfigur Diorama in Stärke 1:1 habe ich noch nicht gesehen. Echt Klasse.

Ich denke mal eure Figuren sind aus Zinn, oder? Wie kommt man an die Formen der Verschiedenen Streitkräfte? So etwas aus Plastik Figuren darzustellen wäre Wahnsinn. Zu vie Abfall und viel zu teuer.

Echt Klasse. Wenn es nicht so weit wäre, hättet ihr einen neuen Mitstreiter..... :motz:
LG,
Peter


Baustelle: USS Arizona BB-39 1/200

Beiträge: 185

Realname: Robert

Wohnort: Wentorf b. HH

  • Nachricht senden

20

Freitag, 4. März 2016, 15:39

Boah ey.... Alter Vater.... :cracy:

Ist das ein Hammer! Überhaupt nicht mein Thema, aber die Arbeit ist der Wahnsinn. Die Details sind echt Klasse. Und die Stimmung auf den Bildern ist einfach nur geil. Würde gerne noch mehr und größere Fotos sehen.
:respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:

Habe gerade die Website entdeckt. :ok:

Beiträge: 311

Realname: Rene Kalkhorst

Wohnort: Greifswald

  • Nachricht senden

21

Freitag, 4. März 2016, 18:43

Hallo.Echt gut gemacht.Gefällt mir sehr.Schöne Fotos.Gruß Rene.
www.Streichholzbasteleien.de

22

Freitag, 4. März 2016, 21:54

Hallo Wolfgang,

ich kann mich den Anderen nur anschließen!
Unglaubliche Leistung! Wahnsinn!

Habt ihr die Arbeitsstunden gezählt?

Beste Grüße

Bernd

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

23

Samstag, 5. März 2016, 13:09

Dank euch allen für die netten Kommentare!

@Carrier

Ja, dass sind alles Zinnfiguren die unser Hobbyfreund Jörg Schmäling für uns modelliert und gegossen hat. Die sind auch fast alle bei ihm zu erwerben (Art-Miniaturen) Darüberhinaus hatten wir aber auch unzählige Umbauten der einzelnen Zinnfiguren. So hat zum Beispiel ein österreichisches Kürassierregiment welches wir auf dem Diorama haben, 42 verschiedene Haltungen bei den Kürassieroffizieren. Jeder ist anders!
Das ist aber auch bei den anderen Figuren so, auch die marschierenden Truppen oder die in Reserve stehenden haben viele verschiedene Haltungen. Das machht auch die Lebendigkeit und Bewegung aus, sogar bei stehenden Figuren.

@Mr. Green

Die Arbeitsstunden haben wir nicht gezählt, allerdings ist da bei 20 000 handbemalten Figuren schon einiges zusammengekommen. Dazu ja noch sehr viele Pferde und hunderte Fuhrwerke bzw. Geschütze. Dazu sind ja noch ca. 90 Gebäude und die Kirche scratch nachgebaut worden. Dazu dann noch der Dioramenbau selbst! Ich habe noch irgendwo eine Aufstellung aller verarbeiteten Materialien. Die finde ich nicht zur Zeit, kann ich aber gerne noch mal einstellen.
Also wie gesagt, das war schon einiges an Bastelstunden!
Dass kann man auch nur machen wenn die Familie dahintersteht. Meine Frau hat mich sogar bei den letzten einzusetzenden Battalionen unterstützt.

Liebe Grüße,

Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

24

Sonntag, 6. März 2016, 17:16

Hallo Wolfgang,

Unglaublig was du hier zeigst, ein Riesen- Dio mit so sehr viele Details. :sabber:
Auf mehrere Bilder sieht es aus, ob es sich um Originalaufnahmen geht, wirklich Klasse!

Grüß Hermann. :wink:

25

Montag, 7. März 2016, 18:27

Also bei so einem Großprojekt sollte man schon auf die Deatils achten! Im neunten Bild beim 37 Soldaten von links in der 27ten Reihe von vorne gesehen, ist die Stiefelfarbe nicht korrekt wiedergegeben! Das geht mal gar nicht. ;-)

NUR SPAß!!!!!!

Diese Epoche ist zwar überhaupt nicht mein Thema, aber dieses Werk ist monumental, allein schon die Abmessungen!!!
Mir haben schon immer die Dioramen in Museen (z.B. im Bahnmuseum in Nürnberg) gefallen. Vor allem solche in denen derselbe Ort in unterschiedlichen Epochen dargestellt wird. So eine "dreidimensionale miniatur Zeitreise" finde ich faszinierend.

Also nochmals allerhöchsten Respekt zu dieser Meisterleistung!!

26

Dienstag, 8. März 2016, 12:26

EINFACH NUR BOMBASTISCH
:respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:

:respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt: :respekt:

:dafür:



GRUß ALEX
Modellbausätze sind zum bauen da, ansonsten ist man nur ein Jäger und Sammler aber kein Modellbauer

  • »Wolfgang Meyer« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 19

Realname: Wolfgang Meyer

Wohnort: Eschweiler

  • Nachricht senden

27

Donnerstag, 10. März 2016, 10:38

Euch auch herzlichen Dank für die Kommentare.

Ich habe jetzt auch die Liste der im Diorama verbauten Sachen gefunden:

Bauzeit 7 Jahre, Dioramengröße 50 m² (Styrodur- und beschichtete Holzplatten), 120 Liter Holzleim, 90 Liter Erde, 60 Liter Spachtelmasse, 90 Häuser und Höfe, Kirche und Pfarrhof scratch gebaut, 20 m² Heki-Grasmatten, 840 Bäume und Sträucher, 10 Meter Bachlauf, 5 Weiher, ca. 20.000 Zinnfiguren(modelliert und handbemalt), 2200 Pferde, 200 Wagen und Geschütze (Modelliert, http://www.schmaeling.de , und handbemalt).

Liebe Grüße,

Wolfgang
[url]www.geschichte-in-miniaturen.de[/url]

[url]www.dioramica.de[/url]

28

Donnerstag, 10. März 2016, 20:55

Mächtig! :ok: 8o WOW!!! :respekt: :respekt: :ok: :ok:

Grüße Jakob


Beiträge: 710

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

29

Donnerstag, 10. März 2016, 22:56

Ein Wort: Krass! :respekt:
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

30

Freitag, 1. April 2016, 13:30

Hallo Wolfgang,

das ist absolute Spitze und der Wahnsinn was die Dimensionen angeht.

Da ist das gezeigte Dio im Museum des Völkerschlacht-Denkmales in Leizig
ja direkt harmlos und das hat mich schon beeindruckt.

:respekt:


Gruß Boris :wink:

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

1/72, Leipzig, Napoleon, Völkerschlacht

Werbung