Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 15. Februar 2016, 07:43

Doolittle Raid (USS Hornet)

18. April 1942
8:00 Uhr Ortszeit, 600 Seemeilen vor Japan


Nachdem die Kaiserliche Japanische Marine am 7. Dezember 1941 mit dem Angriff auf Pearl Harbor die Pazifikflotte der USA ausgeschaltet hatte, sah es so aus, als ob Japan unbesiegbar wäre. Aber schon nach dem Angriff ahnte Admiral Yamamoto, daß er einen schlafenden Riesen geweckt hatte. Und seine Befürchtung sollte sich bestätigen. Japan war es nicht gelungen die US-Trägerflotte zu zerstören. Und einer dieser Flugzeugträger war die USS Hornet. Sie sollte eine wichtige Rolle bei der Antwort Amerikas spielen. Auf Basis einer Studie des Militärs wurde Lieutenant Colonel James H. Doolittle ausgewählt, mit einer Gruppe von sechzehn B-25 Bombern von der USS Hornet mit dem Ziel Tokio zu bombardieren, zu starten. Dies wurde allgemein für unmöglich gehalten, da ein Flugzeugträgerdeck eigentlich zu kurz ist. Aber durch eine extreme Gewichtsreduzierung (selbst die Heck-MG's wurden durch Besenstiele ersetzt), und eine spezielle Ausbildung der freiwilligen Piloten, gelang es doch, die Bomber starten lassen zu können. Am 2. April stach die Hornet in See. Begleitet wurde sie vom Flugzeugträger USS Enterprise, der die Luftsicherung übernahm. Am Morgen des 18. April starteten die Bomber ca. 600 Seemeilen vor Japan zu ihrer Mission. Eigentlich sollte der Start erst 400 Seemeilen vor Japan beginnen, aber ein japanisches Patrouillenboot entdeckte die Hornet, und der Start wurde vorverlegt. Wenn dieser Angriff auf das japanische Mutterland militärisch ein Nadelstich war, so war der moralische Effekt auf beiden Seiten um so erheblicher. Japan mußte feststellen, daß es verwundbar war, und der amerikanischen Bevölkerung zeigte die Army, daß sie bereit war, den Krieg zu gewinnen.







































Gruß
Jürgen

Wettringer

Administrator

Beiträge: 4 038

Realname: Stefan van Kisfeld

Wohnort: 48493 Wettringen

  • Nachricht senden

2

Montag, 15. Februar 2016, 07:47

Hallo Jürgen,

die maximal hier im Forum erlaubte Bildergröße ist 800 x 800. Deine Bilder sind allesamt erheblich größer. Bitte kurzfristig korrigieren.

Gruß Stefan

3

Montag, 15. Februar 2016, 08:08

Hallo Stefan,
Erledigt. Mein Server hat irgendwie gesponnen, und die Rohdaten hochgeladen :!! . Sorry.

LG
Jürgen

4

Montag, 15. Februar 2016, 09:03

Sehr feine Arbeit :respekt: doch wo sind Ben Affleck und Josh Hartnett :?:
Gruß, Olaf

Im Bau Zerstörer Mölders 1:100 scratch
Fertig: Hachette U96 1:48, Academy Graf Spee 1:350, VIIc 1:350

5

Dienstag, 23. Februar 2016, 21:26

Hallo Jürgen!

Du hast mehrere gute Aufnahmen. Am besten finde ich das 14. Bild :thumbsup: . Macht einen guten Eindruck, die Vogelperspektive . Danach Bild 4, mit den Figuren, sieht sehr gut aus. Danach Bild 3. usw.
Das startende Flugzeug ist echt Top, gute Darstellung der Propellerdrehung.
Grüße Robert :)

QM2

Aidaluna in Bau + Diorama

Werbung