Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

31

Donnerstag, 12. Januar 2017, 21:00

Baubericht Teil 7

Ein schönes neues Jahr liebe Modellbaugemeinschaft,

nach einer gefühlten Ewigkeit ist es mir endlich gelungen im Urlaub zwischen den Jahren den Trailer wieder zu endstauben und weiter zu bauen.
Nachdem ich festgestellt habe, das ich beim Rahmen überhaupt nicht mehr viel zu machen hatte, sondern nur noch details fehlten habe ich mich dem Fahrgestell und den Kleinteilen gewidmet.
Los ging es mit dem Druckluftreservoir und Halterung, hintere Dreckschleuderabdeckungen des Hecks sowie...



Eigenbau Alarmrundumleuchte links und Landegestell rechts. Wobei ich letzteres aus Ermangelung von entsprechenden Profilen aus einzelnen Platten zusammengeklebt habe( Bilder folgen noch, sind noch im Keller beim Trocknen)

tei

Wo ich gerade bei Beleuchtung bin, mir ist eine günstige Idee für die Heckbeleuchtung gekommen. Zunächst habe ich aus 6mm Rohrprofil feine Scheiben ausgeschnitten und als Halterungen aufgeklebt.



Nach Trocknungszeit mit den folgenden Instrumenten zentriert vorgebohrt, auf 3mm durchgebohrt, dann mit 6mm Fräser "ausgehölt" und mit Schleifstift von hinten bereinigt...




...um die LEDs einzukleben. Ja, LEDs. Friemlige 5mm Standart Lämpschen die ich noch rumliegen hatte, bzw. die ich teilweise im Elektrohandel meines Vertrauens für wenige cents besorgte.
Hintergrund war das ich gerade keine Lust hatte im Internet extra Leuchten zu bestellen und lieber was nehmen was sowieso rumliegt. Also hab ich beschlossen die runden Gehäusedeckel als Rückseite
zu nehmen und hab als allererstes die Kabel der Rücklichter eingeklebt...



... und dann schwarz lackiert, damit die Farbe der LEDs besser zur Geltung kommen würden und nicht aussehen wie durchsichtiger Kunststoff.



Nach dem Einkleben der LEDs habe ich die Gehäuse abgesägt (und zwar so, das diese tatsächlich noch leuchten) und ...



... runtergefeilt und verschliffen...



... um dann festzustellen, das diese doch etwas zu dunkel geworden waren :bang:
Naja, werde das beim nächsten Anhängerprojekt wohl noch mal machen, mit dem Unterschied statt schwarz mit den entsprechenden Farben zu hintermalen oder gleich silber zu nehmen. :whistling:
Am Wochenende wird das ganze Fahrwerk zu Ende verkabelt sowie vielleicht schon grundiert und die Lampen dann nochmal nachgemalt.

Bis zum nächsten Mal wünsche ich einen schönen Abend.

32

Donnerstag, 12. Januar 2017, 23:27

:wink: Hallo,


Schön das es hier wieder weiter geht :ok:
Auf das Ergebnis deiner LED Beleuchtung bin ich gespannt :whistling:


Schönen Abend, Markus

33

Sonntag, 15. Januar 2017, 20:17

Baubericht Teil 8

Guten Abend liebe Modellbaugemeinschaft,

die letzten Kleinteile sind angeklebt, die Kabel sind soweit angebracht und ich hab damit begonnen das ganze Teil etwas zu verspachteln. Der Anhänger wird wohl die Woche über grundiert und bekommt dann seine finale Farbe.
Da ich mir die finalen Detailbilder für die Bildergalerie aufsparen möchte :D , gibts hier zum Abschluss nur noch wie versprochen das Bild vom Landegestell:

Wie bereits erwähnt, ich habe jeweils die Kufen aus einzelnen Teilen zusammengeklebt, als auch das Gestell selbst, was aber schon am Hänger klebt.
Konnte es halt nicht abwarten... :lol:



und hier der ganze Rohbau in voller Pracht:



Falls ihr euch wundert, ich hab nicht alles verspachtelt, nur die Ritzen der Klebenähte mit dickflüssiger Farbe gefüllt. Diese werden dann mit 1000er Papier
verschliffen und dann grundiert bzw. lackiert, damit letzte Unebenheiten im Material entfernt werden.
Alle anderen kleinen und großen Details des Anhängers und der Zugmaschine werde ich dann in der Bildergalerie vorstellen.

Bin schon selber ziemlich aufgeregt...
bis dahin eine schöne Woche noch

34

Montag, 16. Januar 2017, 15:43

Hallo

Find ich toll was du gemacht hast.
Bin gespannt wie es fertig aussieht.

LG Dana

35

Freitag, 27. Januar 2017, 23:21

Letzter Baubericht

Schönen guten Abend Leute,

danke Dana, ich hab auch schon Herzrasen, da ich auch schon fast fertig bin (vor allem mit den Nerven)...

Leider hatte das Grundieren und die Unterfarbe sc***s weiß etwas länger als beabsichtigt gedauert. Mal abgesehen davon, daß obwohl ich mir der teils schwer zugänglichen Stellen bewußt war, diese doch etwas unterschätzt hatte.
So kam es denn dazu das mein Kompressor heiß glühte und die Stunden der Tage etwas länger ausfielen. Aber am Ende hatte es sich ausgezahlt und die finale Farbe kann sich sehen lassen. Aber dazu erst in der Bildergalerie...

In meinem jetzt doch letzten Baubericht möchte ich mich noch den letzten Details widmen, die das ganze noch vervollständigen sollen.
Zunächst ist mir noch aufgefallen, das das Landegestell noch keinen Kurbel und Getriebe hatte. Diese habe ich einfach aus zwei kleinen 1mm Platten zusammen geklebt und zurechtgeschnitten.
Die Kurbel ist aus recht starkem Kupferdraht gebogen und mit Kabelschuhen als Griff und Knickgelenk bestückt




Eigendlich keine große Sache, aber ziemliche Fummelarbeit, lohnt aber den Aufwand.
Als nächstes habe ich noch die Hazmat Schilder zurecht geschnitten. Als Quelle diente ein Onlineshop aus Übersee, der auch die entsprechenden Maße angab, die konnte ich dann auf Fotopapier bei Rossmann maßstabsgetreu ausdrucken.



Allerdings war ich erst nicht so ganz sicher, wie diese angebracht sind.
Nach einiger Recherche habe ich dann von meiner Bezugsquelle der Bilder die entsprechenden Aluminiumrahmen gefunden.
Diese wurden aus Teelichterblech gefertigt.



Zuerst ein rechteckiges auf etwas Übergröße geschnitten...



dann 1mm Falzrand gelassen und die Ecken abgeschnitten...



und um das Schild gebogen. Sitzt, passt und hat Löcher...



Da ich an den Seiten des Trailers keine guten Platz zum anbringen hatte, entschloss ich mich kurzfristig noch einen Ständer für Halter zu fertigen.
Auch aus Teelichtblech, links der Streifen und das Stück Kupferdraht um den dieser dann umwickelt wurde, in der Mitte zu sehen und rechts der Querstreifen, der das ganze noch etwas
verstärkt.



So sieht das Ergebnis aus:



Viel Gefummel, aber das Ergebnis hat mich selbst etwas überrascht, da sich mit wenig Materialaufwand kleine, feine Details herstellen lassen ohne gleich teuer dafür im Internet bestellen zu müssen.

So, da das hier mein letzter Baubericht zu dem Atommüllanhänger ist, hoffe das euch das Zuschauen Spass gemacht hat und der eine oder andere vielleicht noch neue Ideen bekommen hat was man anders machen könnte,
die Tipps von euch waren auf jeden Fall hilfreich. Ich habe jedenfalls vor noch zwei Anhänger zu bauen und Berichte darüber zu schreiben, wenn ihr Interesse habt.

Bis denn,

Rocky

Werbung