Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Montag, 8. Februar 2016, 22:10

Scratchbuilt Trailer von der speziellen Sorte

Hallo zusammen,

während ich gerade die neue Akte X Folge schaue, ist mir eine alte Idee wieder hochgekommen, die ich mit einem halb fertigen "Bill Signs" Peterbilt zusammen bauen wollte.

Aus Langeweile hatte ich mir vor ein paar Jahren, als das Simulatorfieber in der Softwarebranche um sich geschlagen hatte die Gold Edition von 18 wheels of steel gekauft und diese so lieb gewonnen, das ich beschloss,
den Truckmodellbau wieder aufleben zu lassen. Da man im Spiel neben den normalen 53 Fuß Trailern auch noch allerlei interessantere Ladungen befördern konnte, habe ich mir den Atommüll-Anhänger ausgesucht:



Also alte Festplatte ausgegraben und die vor 2 JAhren erstellten CAD vorlagen wieder rausgekramt:



Ist eine sehr einfache Konstruktion, sollte sich eigentlich einfach zu bauen sein, obwohl dies mein erstes Projekt dieser Art ist. Mal sehen...

Da ich hier im Forum schon einige Eigenbauten gesehen habe, würde ich mich über Tips und Tricks freuen. :)

2

Montag, 8. Februar 2016, 22:38

:wink: Hallo,

Klingt nach einem interessantem Projekt.
Mal was anderes als die Standartauflieger :ok:
Da werd ich zusehen


Schönen Abend noch, Markus

3

Dienstag, 9. Februar 2016, 04:03

Moin Alex

Durchaus ein interessantes Projekt :) . Mit 0,5mm-Material kann man so einen Trailer bauen, auch meiner entsteht auf 0,5mm-Basis. Am Anfang etwas fragil, aber je mehr Träger man einbaut desto stabiler wird das ganze.

Alex, so ein Atomkraft-Nein Danke-Transporter wird hier ja mit großem Begleitprogramm durchgeführt, möchtest du da auch noch was darstellen ?

Grüße, Bernd

4

Dienstag, 9. Februar 2016, 08:01

Servus Alex,

Interessant das ganze, machbar ist es auf jeden Fall, Profilteile in der richtigen Größe wird es bestimmt auch geben. Einzig die Biegungen der seitlichen Träger könnten dir Schwierigkeiten machen, wenn du sie dann auch so geschwungen darstellen willst, hier wäre es sinnvoll sich eine Biegehilfe zu bauen damit die Träger gleich werden, aber gemacht habe ich so was auch noch nicht.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

5

Mittwoch, 10. Februar 2016, 11:39

Hallo Alex.

Das ist schon eine interessante Idee und auch nicht so ganz alltäglich hier im Forum,bisher habe ich auch wo anders so etwas nicht gesehen.
Aber...irgendwie kann ich mir nicht so ganz denken das solch ein Trailer so unübersehbar einen Atommüllcontainer transportiert...gibt es Fotos von "echten2???
Alles was denkbar ist lässt sich als modell umsetzen.:wink:

6

Freitag, 26. Februar 2016, 22:27

Baubericht Teil 1

Schönen guten Abend allesamt,

nach etwas Wartezeit auf das bestellte Material und nach einem Wochenende Flurstreichen habe ich mich entlich an das Projekt herangewagt.

Erst mal zu euren Fragen: Ich hatte damals schon mal etwas recherchiert um zu prüfen, ob es das Objekt meiner Begierde auch in echt gibt. Tatsächlich scheint es in Nordamerika so zu sein, das der Atommüll über die Straße transportiert wird:
http://blogs-images.forbes.com/jamesconc…BcaskTruck1.jpg allerdings ohne große Protestaktionen mit großem Polizeiaufgebot wie bei uns das der Fall ist. Allerdings muss ich dazu sagen, das auch nicht alles von Übersee
zu uns rüberdringt, wie ich ab und zu von meinem Gastbruder erfahre. Zum Castorbehälter oder Cask wie es sich im Englischen schimft kann ich sagen, das es sich hier wohl um einen RH-72B handelt. Jetzt aber mal zum Bau.

Zunächst habe ich erst mal die schon 2014 von einem anderen AMT Trailer "kopierten" Räder wieder rausgekramt und zumindest einen Teil von meinem CAD Programm ausgedruckt.
Die Abgüsse habe ich in zwei Teilen erstellt, jeweils in Vorder- und Hinterrad mit einer Silikonkautschukform und da damals in keinem Onlineshop Resin zu bekommen war mit Figurengießmasse abgeformt.
Ist zwar schwerer, aber auch stabil und lässt sich auch gut mit dem Fräser bearbeiten.



Danach habe ich schon mal einige Teile auf 1 mm Plattenmaterial abgepaust und mit handelsüblichem Cutter und Stahllinial ausgeschnitten.



Ich muss allerdings zugeben, das es wahrscheinlich einfacher und akurater gewesen wäre, Profile zu verwenden, aber bei Evergreen gibt es leider alles nur in Zoll...
und ich war mal wieder etwas übereifrig und habe vergessen Bilder vom hinteren Gestell in der Bauphase zu machen - werde mich wohl zwingen müssen öfters mal eine Fotopause zu machen :whistling:


Während das Hintergestell trocknet habe ich den Castorbehälter zusammengesetzt:



Die Biegung der großen Aussenteile ging dank der Innenkonstruktion und des 0,5mm Materials gut, allerdings war der 40mm Durchmesser des Innenteils ein Problem.
Zwar habe ich versucht erst mit Heisswasserbad das ganze in Form zu biegen, aber selbst der Heißluftföhn wollte dem Wiederstand des Materials nicht so richtig beikommen.
Ich habs dann nach mehreren Dutzend Versuchen dann auf die alte Fassform-Spachtel-Methode gemacht - 5mm breite Streifen rund um das Gerüst geklebt und massig Spachtel drauf.
Werde im Lauf der nächsten Tage warten bis das ganze durchgehärtet ist.
Bis demnächst...

Beiträge: 1 408

Realname: Patrick

Wohnort: Sandersdorf-Brehna

  • Nachricht senden

7

Samstag, 27. Februar 2016, 06:03

Moin Alex,

Ich muss sagen, das was ich bisher gesehen habe schaut wirklich sehr gut aus. :ok:
Es ist bisher alles sehr gut durchdacht und sauber gebaut, da werde ich auf jedenfall dran bleiben.

Es grüßt Patrick :wink:
Aktuell im Bau: HLF 20/16 Beleuchtet u. Mercedes Benz
Auf der Warteliste: Simba 8x8, TLF 16/25

8

Samstag, 27. Februar 2016, 06:55

Moin Alex

Richtig, die Angaben auf den Evergreen-Profilen sind in Zoll angegeben, zum Beispiel #188 - .125 x .188" , darunter steht aber zusätzlich in Klammern (3,2 x 4,8mm) :) . Es sind also immer die Zoll- und die mm-Angaben auf den Beuteln, aber in I-Shops werden die wohl nicht alle angegeben was für Modellbauer hier von Nachteil ist wenn sie keinen Laden in relativer Nähe vor Ort haben :S .

Aber gut, alle Größen führt Evergreen sowieso nicht, gerade die Übergrößen die man beim Trailerbau gut gebrauchen könnte, auch ich habe bei meinem bisher auch nur gut 50% davon mit Profilen darstellen können und der Rest ist auch selbst geschnitzt. Man muss nur sorgsam schneiden damit sich nicht ein krummes Ding zusammen schustert. Und dein Bau scheint, so wie es aussieht, gerade zu sein :) .

Grüße, Bernd

Beiträge: 2 419

Realname: Emanuel Berger

Wohnort: Eutin

  • Nachricht senden

9

Samstag, 27. Februar 2016, 11:48

:wink: :wink: :wink:
na bei dem Bau bin ich dann auch dabei :baeh:
Sieht schon mal sehr vielversprechend aus :ok:

US Truck-Gruß,

Emanuel

Beiträge: 62

Realname: Christian

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

  • Nachricht senden

10

Freitag, 4. März 2016, 19:49

Hi.

Habe die Tage deine Computer Zeichnung gesehen und habe gedacht, ok, wird eh nichts. Da habe ich mich geirrt.

Die Idee für dieses Projekt finde ich mega super und hänge mich mal mit dran und stalke mal deinen BB.

Deine bisherigen Erfolge sehen sehr viel versprechend aus :respekt:.
Weiter so!


Gruß


Chris

Hubra

Moderator

Beiträge: 11 353

Realname: Michael

Wohnort: Niederdürenbach-Hain

  • Nachricht senden

11

Freitag, 4. März 2016, 23:35

Hallo Alex. :wink:

Das eine angehängte Bild habe ich für dich noch eingestellt.

Wegen der Profile.

Seht Euch doch mal diese Seite an, da findet man günstige Profile bis 12mm.

Die laßen sich genau so verarbeiten wie Evergreen, denn diese verarbeite ich schon seit längerer Zeit. :)

Gruß Micha.

12

Freitag, 11. März 2016, 21:14

Castorbehälter die Zweite...

Hallo liebe Modellbaukollegen,

nachdem ich viel zu tun hatte, bin ich tatsächlich mal wieder dazu gekommen etwas fürs Hobby zu machen. Da der Trailer nicht alleine dasteht, hatte ich mich zunächst um die Zugmaschine gekümmert und die Tanks und diverse andere Chromteile gekümmert, aber das ist eine andere Geschichte. Da der Spachtel am Mittelteil des Behälters durchgetrocknet war, habe ich zunächst mich ans Schleifen geworfen. Leider ist mir dabei das Teil eingebrochen :bang: , ich denke mal die Steifen waren einfach zu lang. Selbst nach nochmaligem Überspachteln ist es nicht wirklich das Ergebnis, welches ich bei den beiden Aussenteilen erzielt hatte. Und so richtig rund wie die beiden ist es nun auch nicht mehr. Also bin ich spontan in den lokalen Baumarkt und habe mir ein 40er HT Rohr gekauft, das ich auf Länge gesägt und gebohrt habe. Um die Verbindung zu den Seitenteilen wieder herzustellen habe ich das selbe Innenfutter benutzt wie bei dem alten Teil, nur kürzer:


Das HT Rohr habe ich vorhin lackiert, das Atomabzeichen kommt morgen darauf. Weitere Schritte habe ich am Wochenende jetzt vor.
In diesem Sinne - euch allen ein schönes Wochenende :wink:

13

Samstag, 12. März 2016, 06:36

Moin Alex

Abflussrohre sind eine gute Alternative wenn sie vom Durchmesser zum Projekt passen :) . Und spart auch viel Spachtel- und Schleif-Arbeit.

Grüße, Bernd

14

Freitag, 18. März 2016, 21:33

Baubericht Teil 3

Hallo allezusammen,

eine weitere Woche ist ins Land gegangen und ich habe ein wenig Zeit aufbringen können, weitere Teile zusammenzuschrau... äh, zu kleben.
Zunächst habe ich mich mit der Mitte beschäftigt, nachdem ich den Castorbehälter zusammen gefügt habe. Die Teile habe ich wie den hinteren Rahmen mit Schlitzen zum Ineinanderstecken versehen.
Allerdings habe ich nicht wie vorher diese mit einer Schablone aus meiner CAD Zeichnung auf das PS Material angezeichnet, sondern die Konturen mit dem Cutter darin eingeritzt.



Die Aussparungenn für die Behälterhalterungen kommen später, das HT Material für das Mittelstück war leider in der Bearbeitung etwas wiederspenstig, Es hat sich hinterher leider rausgestellt, das die Bohrungen
für die Haltestreben nicht genau senkrecht durch das Rohr gehen... :whistling:
Als nächstes habe ich die kurvenförmigen Seitenteile hergestellt. Um diese zu 99,9% identisch zu machen habe ich sie erst etwas grob ausgeschnitten,

zusammengeklemmt und dann auf exaktes Maß geschliffen:

Zugegeben, eine Form z.B. aus Holz vorzubauen wäre vielleicht einfacher und präziser gewesen, aber ich versuche es erst mal so:

Während das ganze durchtrocknet habe ich weiter am Peterbilt gearbeitet.

Da geht es mittlerweile auf die Hochzeit Fahrgestell und Fahrerkabine zu.
So und jetzt seit ihr drann, ein schönes, hoffentlich sonniges Wochenende

15

Dienstag, 5. April 2016, 21:27

Baubericht Teil 4

Schönen guten Abend,

der letzte Bericht ist schon etwas länger her, dafür hab ich gute Fortschritte erzielt. Nachdem ich den Frontteil grob zusammengesetzt hatte, kam das Mittelstück dran.
Da das Ganze in sich etwas instabil war und zu knicken drohte, habe ich zusätzliche Platten in die freien Stellen geklebt.

Im Anschluß wurde das Frontstück an die Mittelsektion geklebt. Um da ganze zu stützen und damit der ganze Rahme im Lot ist habe ich vorne alles mit Abstandsstücken auf die richtige Höhe
angehoben und dahinter mit dem Schraubstock beschwert.

Das Ergebnis: alles auf der richtigen Höhe - war echt knapp, aber es hat funktioniert.

Das nächste was ansteht, ist die Aufhängung. Da ich keine Reste aus anderen Bausätzen habe, muss ich diese komplett selber bauen. Hierzu habe ich mir für die Federn Streifen in
unterschiedlichen Längen aus 0,75mm Material geschnitten und mit einem Loch in der Mitte versehen. Die Achsen sind aus 6mm evergreen Profil. Diese werden wie bei den Originalen
mit Bügeln und Platten an den Federn zusammengehalten.



Allerdings hatte ich bei den Federn ein kleines Problem, mit normalen Klammern konnte ich die Rundungen nicht auf den richtigen Durchmesser, den ich damals im CAD Programm festgelegt hatte,
nicht herstellen. Allerdings hatte ich Glück und die Überreste vom HT Rohr boten den richtigen Durchmesser. So habe ich die Federn lediglich mit dem Kupferkern auf das rohr stecken müssen und
das Ganze mit Tesaband befestigt.

Bin mal auf das Ergebnis gespannt.

Zum Schluss noch ein Bild von der fast fertigen Zugmaschine als Schmankerl - ich schau jetzt Manta Manta weiter, schönen Abend noch

Beiträge: 2 419

Realname: Emanuel Berger

Wohnort: Eutin

  • Nachricht senden

16

Dienstag, 5. April 2016, 22:42

:wink: :wink:
Zugmaschine sieht schon mal sehr gut aus :ok: :ok: :ok:
Wegen Airbrush kannst gern Abends mal vorbei kommen. Am WE hab ich demnächst wenig Zeit wegen Tractor-Pulling ;)

Beiträge: 1 657

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Groß Enzersdorf, Österreich

  • Nachricht senden

17

Mittwoch, 6. April 2016, 08:01

Hallo Alex,

Klasse Projekt!!.... das bisher von Dir gezeigte gefällt mir sehr gut!! :ok:
Da setz ich mich gerne in die erste Reihe....
Weiterhin gutes Gelingen,

Gruß, Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

18

Mittwoch, 6. April 2016, 15:01

Servus Alex,

Na mit dem Trailer geht es ja auch ganz gut vor ran, man kann schon erkennen wo es hingeht. :ok:

Die Zugmaschine in ihrem weiß/gelben Farbkleid gefällt mir auch schon mal. Vor allem mal was anderes, als immer die original Lackierung zu sehen.

Na dann mach mal weiter so.


LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

19

Mittwoch, 6. April 2016, 15:24

Sehr cooles Projekt. Mir gefällt das bisher ganz gut, ich bleib dran :ok:

20

Samstag, 9. April 2016, 21:39

Baubericht Teil 5

Hallo liebe Klebegemeinschaft,

erstmal freue ich mich über euer Interesse, dachte erst, das dieses eher schlichte Anfänger-Scratchbuilt-Projekt unter den mehr fortgeschrittenen evlt. untergehen würde, aber ich werde gerne eines Besseren belehrt.......ja, Eumel, ich weiß, 3.5 bar :lol:
OK, nachdem der Rahmen noch am Trocknen ist, habe ich mich der hinteren unteren Sektion weiterhin gewidmet. Die Federpresse aus HT Rohrfragment und Klebeband hat tatsächlich zur Hälfte funktioniert, zwei der Federpakete musste ich leider noch einmal einspannen :whistling: aber der zweite Versuch war besser. Bevor ich das Ganze probehalber zusammensetzen konnte, mußten erst noch 9mm lange Zwischenstücke für die Bügel aus 4mm Rundrohr gefertigt werden, hier abgebildet:


Die einzelnen Teile wurden dann mit einer Klemme auf einem Stück 400er Schleifpapier geschliffen ...



und so an die Rundungen der Federpakete angepasst.
Hier sind die Einzelteile für ein Paket aufgelistet:



und so wird das ganze zusammengesetzt aussehen. Die Bügel werden nach dem Verkleben noch gekürzt, da ich trotzt/wegen 1000maligem Nachmessen es einfacher finde Überschuss abzuschneiden als zugeschnittene Sachen
neu machen zu müssen :D



Einfach mal auf den Rahmen gelegt kann man sich schon mal vorstellen wie es aussehen wird ...



bevor ich die Federpakete an die Achsen klebe, werde ich allerdings noch die Bremszylinder erstellen. Zunächst habe ich aus 6 mm Rohr in 5mm Stückchen gesägt, die Masse, Maße? (ich hasse die Rechtschreibreform :cursing: ) hab ich vom Peterbilt abgekupfert, und aus 0.5 mm Platten geschnitten,



die momentan bis morgen im Keller zusammenkleben. In diesem Sinne :wink:

Beiträge: 794

Realname: Paul

Wohnort: Landkreis SAD, Oberpfalz

  • Nachricht senden

21

Sonntag, 10. April 2016, 01:06

Servus Alex,

es heißt "Maße". Die Masse eines Körpers ist quasi das Gewicht! :ok:

Was ich echt toll finde ist, dass du dir ein Vorbild aus 18 Wheels of Steel genommen hast und das nun nachbaust! Ganz nebenbei: Spielst du auch noch andere Spiele dieser Firma?

Deine Arbeit gefällt mir auch sehr gut! Der Truck sieht bis auf die Reifen auch super aus! Die sehen für mich zu klein aus und als ob sie aus normalem Plastik wären. :hey: Ich hoffe die bleiben nicht so!

Wie hart ist die Federung am Trailer bzw. wird da noch was geändert? Momentan sieht es nämlich so aus als ob der später mal zu hoch auf den Rädern steht! :pfeif:

Eins ist sicher: Ich bleib hier dran!

MfG Paul
"Wer immer tut, was er schon kann, bleibt immer das, was er schon ist." (Henry Ford)
__________________________________________________________________________
Meine bisherigen und aktuellen Arbeiten findet Ihr HIER.

22

Sonntag, 10. April 2016, 09:55

Hast du dir vielleicht mal Gedanken gemacht was ein Castor Behälter wiegt? da wirst du mit deinen 3 Achsen nicht weit kommen.

edit dagmar bumper: links entfernt

Ein bisschen recherche vorab wäre nicht schlecht. denn sonst wirds unglaubwürdig.

dagmar bumper

Moderator

Beiträge: 2 671

Realname: Matze

Wohnort: Insel Fehmarn

  • Nachricht senden

23

Sonntag, 10. April 2016, 12:41

Howdy Alex :wink: ,

ein sehr interessantes Projekt hast du da am Start :ok: . Bin gespannt, wie es weitergeht.

@ freewilly: gewöhnt euch doch bitte an, Bilder direkt einzustellen. Wir sind keine Linksammlung und wollen auch keine werden, danke.

So long

Matze

Beiträge: 62

Realname: Christian

Wohnort: Neunkirchen-Seelscheid

  • Nachricht senden

24

Sonntag, 10. April 2016, 19:26

Hi.

Klasse Fortschritte. Super umgesetzt bisher. Top, weiter so.


Gruß

Chris

25

Sonntag, 10. April 2016, 21:12

Baubericht Teil 5.1

Guten Abend

trotz des schönen Wetters juckte es mich die Bremszylinder weiter zu bauen. Zunächst habe ich die Teile gefeilt und geschliffen bis diese rund waren, danach habe ich einen Ring gebogen und angeklebt.



Als nächstes kamen die Hebelarme dran, dabei habe ich mich fast wahnsinnig gemacht mit den kleinen Teilen, aber seht selbst:



Wenn die gesammte Achskonstruktion zusammengefrickelt ist, mach ich 3 Kreuze, selbst bei meinen Flugzeugmodellen in 1/72 hab ich noch nicht so einen Aufwand betrieben :D.

Wo ihr hier gerade von Gewichten geredet wurde, ich würde nen Zollstock nehmen um meine Masse zu messen:lol:

Freewilly, nicht so voreilig. Du hast Recht, ein EU Kastor würde meinen Trailer wohl bis zum Boden drücken, das ist wohl war. Aber ich habe auch recherchiert, bevor ich mit dem Bau angefangen habe, in Teil 1 habe ich beschrieben um was es sich hier handelt. Ganz oben ist ein Link, den solltest du dir mal anschauen.

In diesem Sinne, schönes restliches we.

26

Sonntag, 10. April 2016, 21:32

Das Erstellen von runden Teilen kannst du dir vereinfachen.
Es gibt Lochzangen im Bastelbedarf. Damit stanzzt du dir die Kreise einfach im nötigen Durchmesser aus. Spart Zeit und (ein wenig) Material.
Für größere Kreise gibt es Locheisen. Die sehen etwas aus wie Orgelpfeifen und werden per Hammerschlag durch das Material getrieben.

Nur ein Tipp. Geht natürlich auch so. ;)

Schön zu sehen wie hier die Teile zuesammenwachsen :ok:

27

Sonntag, 10. April 2016, 22:13

Jetzt hab ich wieder die Hälfte vergessen...

Paul, die Räder stammen vom AMT Turnpiker, die Reifen haben den selben Durchmesser wie die Originale. Ich hab ein wenig kitbashing betrieben, weil ich nicht darauf warten wollte das Revell die 4 Achs Version des Peterbilts rausbringt.
Die Originalreifen hat der Golden Magic bekommen, die anderen Reifen und Felgen hebe ich mir für einen scratchbuild 4 Achser auf. Von SCS Software habe ich die Gold DVD 18WOS und die Extrem Trucker 2. Die Federpakete werden noch in der Länge gekürzt und in das hintere Fahrgestell eingearbeitet, wenn alle Achsen fertig sind. Hoffe das beantwortet deine Fragen.

Sheriff, danke für den Tipp mit der Lochzange. Für die meisten Kreise ab 10 mm Durchmesser verwende ich einen Kreiscutter. Bei kleineren Durchmessern hatte ich die Überlegung mit der Punch-and-Die Methode, allerdings sind mir die Werkzeuge etwas zu teuer um mir gleich eine ganze Palette anzuschaffen, zumindest im Sockelshop. Ich muß mal den lokalen Baumarkt wieder besuchen, vielleicht findet sich da etwas.

So jetzt ist aber Schulz für heute, schönen Sonntag noch.

28

Montag, 11. April 2016, 08:17

Moin Alex,

Der Weg ist das Ziel und wie man hinkommt bleibt ja egal und bis jetzt sieht alles sehr gut aus. Das Gefummel mit den Kleinteilen, kenne ich ja nur zu gut, von meinen Baustellen, her.
Nun dann mach mal weiter, bin gespannt was dir sonst so einfällt. :)

LG Bernd
Faulheit ist die Angewohnheit, sich auszuruhen, bevor man Müde wird. :wink:

Was es sonst noch von mir gibt, findet ihr << Hier >>

Beiträge: 1 116

Realname: Wilfried Hoffmann

Wohnort: Braunschweig

  • Nachricht senden

29

Montag, 11. April 2016, 21:53

Hallo Alex,
eine sehr schöne Baustelle hast du da in Arbeit.
Das Ergebnis bisher gefällt mir ausgesprochen gut. :ok:

Auch das Verwenden vom HT-Rohr finde ich gut.
Es muss nicht immer nur Evergreen sein.
Ich nehme auch alles Material, was ich gerade in die FInger bekomme und zu einem guten Ergebnis führt.
Man sieht es unter der Farbe doch eh nicht mehr. :D

Ein Tip zu den Werkzeugen.
Geh mal mit offenen Augen über den Flohmarkt und wühl bewusst in alten Werkzeugkisten.
Du findest dort so manches "Spezialwerkzeug" (Locheisen etc.) für deine Baustelle, für das du im Baumarkt so richtig in die Tasche greifen musst.
Alt, aber funktionsfähig und günstig in der Anschaffung. Darauf kommt es doch an. :)

Weiterhin gutes Gelingen!
Viele Grüße
Willie

Man ist niemals zu alt, um Neues zu lernen.
Es gibt keine dummen Fragen, nur dumme Antworten.

Fertig:

VW Bus T3 – Mein erster Tourbus

In Bearbeitung:
Chevy G20 Van in 1:25 nach realem Vorbild

Fertige Projekte im Portfolio!

30

Dienstag, 19. Juli 2016, 22:12

Baubericht Teil 6

'nabend liebe Modellbauergemeinschaft,

lange ist's her, nun Weihnachtet es sehr... ok, vielleicht ein wenig übertrieben, aber es kann nicht mehr lange dauern bis bei Lidl und Aldi die ersten Klebkuchen wieder im Angebot sind :lol: . Aber zunächst ist ja der Sommer da, es regnet und der Schimmel wächst im Keller die Wände hoch und hält einen davon ab sich dem besten Hobby der Welt zu widmen :cursing: . Trotz der nicht vorhandenen Zeit hierfür habe ich es tatsächlich mal wieder geschafft ein paar Teile in den letzten Tagen hinzukleben.

Der ganze Transport nimmt so langsam Gestalt an, leider macht die Motorhaube der Zugmaschine mir immer noch Sorgen, so ganz will sie nicht an der Kabine sitzen, aber das bekomme ich noch hingebogen...



Ich habe den Rahmen aus Stabilitätsgründen mit Querstreben ausgestattet



und die Aufhängung schon mal locker in den Rahmen gesteckt um zu sehen in welcher Höhe ich die anbringen muss





Hier sind noch mal die einzelnen Achsaufhängung zu sehen. In die Bohrungen in den Zylindern kommen nachher die Leitungen gesteckt.



Ehrlich gesagt, obwohl ich äußerste Sorgfalt walten lasse, ist es mir doch nicht wirklich gelungen das Modell auf den hundertstel Milimeter genau zu bauen (man beachte die großflächige Spachtelarbeit :roll: ).
Trotz allem lerne ich mit jedem Schritt dazu und bin mittlerweile schon Feuer und Flamme für das nächste Trailerprojekt.

Jetzt seit Ihr drann, bis dahin einen schönen Abend noch.

Werbung