Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

1

Freitag, 29. Januar 2016, 22:04

Junkers Ju 87 D Version

Hallo Freunde des gepflegten Modellflugs

ich lade Euch ein zu einem neuen Baubericht . Ich habe den Basisbausatz schon vor einer Weile günstig bei ebay erstanden. Raus kommen soll mal das flugfähige Scale - Modell einer JU 87 D "Kanonenvogel" mit 2 Metern Spannweite. Der Bau wird sich über längere Zeit hinziehen, da ich beabsichtige, das Cockpit und den Rumpf mit reichlich Detalis auszubauen. Ich freue mich wenn der eine oder andere sich dazu gesellt. Anbei die ersten Bilder






abgewinkelte Flächensteckung und Rumpfverstärkung von innen , ist noch mit Folie umwickelt

Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

2

Samstag, 30. Januar 2016, 07:07

Oh cool, habe selber noch solch ein Teil im Keller hängen.
Vor ein paar Jahren beim Händler für 50€us erstanden, hatte 25 Jahre auf einem Dachboden verbracht, komplett aus Balsa und soll irgendwann auch mal fliegen....

Peter

Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

3

Samstag, 30. Januar 2016, 10:43

Hallo Jürgen :wink: Da bin ich mal dabei
Gruß Norbert

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

4

Samstag, 30. Januar 2016, 16:40

Hallo Peter

:idee: das wäre doch eine gute Gelegenheit , mal mit der Fertigstellung anzufangen, ich mein du hast ja sowieso einen gewaltigen Vorsprung wenn das Modell nur noch flugfähig gemacht werden soll.

Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

5

Samstag, 30. Januar 2016, 17:32

Ohauaha, "irgendwann" ist wohl das Stichwort...

Der Kleber ist mitlerweile mehr als 30 Jahre alt, da müßte ich erstmal irgendwie prüfen ob´s noch zusammenhält, dann sind da ja noch ein, zwei Kleinigkeiten zu machen :roll:
Mal schauen, wann´s damit weitergeht, daneben hängt noch ein Storch mit 2 Metern Spannweite, der auch noch nicht ganz fertig ist.

Peter

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

6

Samstag, 30. Januar 2016, 22:18

also eher eine Großbaustelle ^^

Beiträge: 735

Realname: Peter Justus

Wohnort: Wilnsdorf / Siegerland

  • Nachricht senden

7

Sonntag, 31. Januar 2016, 07:26

Genau, Betonung auf Groß und Baustelle... :lol:

Beiträge: 99

Realname: Sven

Wohnort: Hausen an der Zaber

  • Nachricht senden

8

Mittwoch, 3. Februar 2016, 15:19

Hi,

ich schau hier gerne mal zu. ;)


Gruß Sven

Beiträge: 525

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

9

Donnerstag, 4. Februar 2016, 06:15

So was zu bauen ist ein Traum von mir ( Störfaktor Frau :evil: )
Hier bin ich und bleibe dabei! :hand:
Die Gewinner von dem Admiral Hipper Rätsel sind Reinhart und Jonathan.
Herzlichen Glückwunsch!

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

10

Mittwoch, 2. März 2016, 20:13

hallo, es gibt Neuigkeiten

Ich habe mich jetzt an das Höhenruder begeben, das Ruder wird wie im Original in Hohlkeele ausgeführt,

dazu sind einige Schritte erforderlich
1. Abrennen des Ruders von der Dämpfungsfläche



2. Einschleifen der Hohlkeele in der Dämpfungsfläche



3. Anbringen einer Nasenleiste am Ruder und Nutung zum Einführen des Bowdenzugröhrchen





4. Aufbau der Stützstreben aus Balsa Sperrholz Sandwich, die Metalllasche wurde ebenfalls selbst hergestellt





11

Donnerstag, 3. März 2016, 10:27

Okidoki, da sind wir doch mit dabei.

Mal sehen, wie Du den Stuka-Plan umsetzt.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

12

Sonntag, 6. März 2016, 22:08

Weiter geht es mit dem Höhenleitwerk , als erstes wurden GfK Scharnierhörner angefertigt, dann wurden die Ruderklappen vorbereitet und schließlich wurde alles mit Epoxy Kleber verklebt, der zentrale Stab wird später aus CFK 1,5 mmm bestehen






Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

13

Montag, 7. März 2016, 11:10

Hallo Hans-Jürgen :wink: auch hier schaue ich Dir gespannt und interessiert zu

Gruß Norbert

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

14

Sonntag, 13. März 2016, 19:31

Hallo Ray, Norbert, und alle stille Mitleser ,

Heute hatte ich Zeit für einen ganz wichtigen Bauabschnitt ; das Anpassen des Höhenruders an den Rumpf: da muß muß alles eingemessen werden und auch die EWD muß berücksichtigt werden . Das Ruder ist später demontierbar. Das Alles muß sehr sorgfältig durchgeführt werden, da davon die späteren Flugeigenschaften abhängen.

1) Einbau des zentralen Steckungsrohres


2) Einpassungn der Rohrsteckung im Höhennruder mittels angeschärftem Aluroh und Hilfskonstruktion zum geraden Einschieben


3) sorgfältiges Anpassen der Höhenruders mit EWD Waage Messen - Messen und wieder Messen .....


4) Einbau eines Verstärkungsklötzchens im Höhenruder


5) Anpassen der Streben an dás Höhenruder

Beiträge: 2 576

Realname: Rolf H.

Wohnort: 47798 Krefeld

  • Nachricht senden

15

Sonntag, 13. März 2016, 19:59

Hallo Hans-Jürgen,...

... es wird wieder spannend bei Dir und ich drängele mich in die 1. Reihe.
Grüße aus Krefeld, Rolf :ok:


Im Bau/Baubericht: Hachette "HMS Hood"

Im Bau: Hachette "Prinz Eugen" 1:200


  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

16

Sonntag, 13. März 2016, 21:47

hallo,

dann nimm mal Platz , ich habe heute auch noch das Ganze verharzt, hoffe nur daß ich nachher alles wieder auseinander bekomme wie geplant

Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

17

Sonntag, 20. März 2016, 17:45

Hallo Hans-Jürgen :wink: ich schaue weiter gespannt zu
Gruß Norbewrt

Beiträge: 525

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

18

Montag, 21. März 2016, 06:34

Wenn ich Deine Arbeiten sehe, die Du hervorragend machst, dann wünsche ich mir lieber einen Fertigbausatz.
Gibt es den eigentlich?
Muss mal im NET schauen...............
Die Gewinner von dem Admiral Hipper Rätsel sind Reinhart und Jonathan.
Herzlichen Glückwunsch!

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

19

Montag, 21. März 2016, 11:29

Hallo Oliver,

klar gibt es das, sogar im gleichen Maßstab ( SW 2032 mm)

gucksdu hier : https://www.lindinger.at/de/flugzeuge/ve…uka-arf-warbird

Das Ding ist optisch ganz nett, GFK Rumpf ! die Oberfläche der Holz-Flächen ist (beim dem Preis logisch !) aber eine bedruckte Folie ohne Nieten, Cockpitausbau ist auch nicht , sieht man vom dem popeligen Gerödel mal ab und die ganze Technik kommt dann ja preislich auch noch dazu. Nichtdestotrotz bekommst Du zu dem Preis ansonsten nicht mal die Einzelteile wenn du selbst baust . Bedenke dabei : Wenns dein erstes RC Modell ist , ist es eher zu anspruchsvoll zum Fliegen. Wenn du schon Flugerfahrung hast über alle drei Achsen ist es sicher ganz schön , sofern du beim Detaillierungsgrad einige Abstriche machst.

p.s. ich bin übrigens gerade dabei, endlich meine 1/350 Bismarck fertig zu stellen (Takelage , Mannschaft...) daher kommt der nächste Beitrag erst in der kommenden Woche

Beiträge: 525

Realname: Oliver

Wohnort: Münsterland

  • Nachricht senden

20

Dienstag, 22. März 2016, 06:15

UHH ja geiles Gerät.
Man könnte ja einiges scratchen.
ich glaube es bleibt ein Traum, weste ja, die Frauen.................
Die Gewinner von dem Admiral Hipper Rätsel sind Reinhart und Jonathan.
Herzlichen Glückwunsch!

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

21

Donnerstag, 31. März 2016, 16:55

Es gibt Neuigkeiten

1) ein Verbinundgsteil wurde aus CFK und Buchenholz erstellt um die Beiden Höhenruderklappen miteinander zu verbinden, die Kugeln oben und unten fassen später die Kugelköpfe mit den Seilzügen zum HR Servo. Das Verbindungsteil wird in Rohre in den HR Ruderklappen geschoben und mit Schrauben durchstoßend fixiert, so ist die Verbindung schlüssig und auch wieder lösbar um das ansonsten gesteckte HR zum Transport demontieren zu können



2) Das Seitenruder wurde zugeschnitten mit Nasenleiste und mit Scharnieren versehen, jetzt folgt der verdeckte Einbau in der Dämpfungsfläche



3) das Ganze provisorisch zusammengesteckt


Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

22

Montag, 4. April 2016, 12:34

Ich folge weiter staunend :) :respekt:
Gruß Norbert

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

23

Mittwoch, 6. April 2016, 21:47

Hallo ,

kleine schritte aber es geht weiter ,

da die Dämpfungsfläche des Höhenruders den Zugang zum Heck verschließt, wurde jetzt erst einmal das Spornrad gebaut und eingepaßt,

Spornrad : selbst gebaut aus 4 mm Stahldraht, Lithoblech und einem Rad aus der Krabbelkiste, die Gummimuffe entstand durch Einschrumpfen einer großen Holzschraube in einem Schrumpfschlauch. Einfach nach dem Einschrumpfen Schraube ausdrehen und fertig, das geht natürlich in allen Schraubengrößen









So sieht es dann am Modell aus



und das ist das auf Maß gefertigte Ruderhorn




so sieht es eingebaut aus --> verdeckte Anlenkung


Beiträge: 1 299

Realname: Gustav Stefan

Wohnort: Österreich

  • Nachricht senden

24

Montag, 11. April 2016, 08:02

Guten Morgen, HJ

Als ehemaliger RC-Fliegerbauer schau ich mal gerne zu, wie diese Stuka auf Deinem Basteltisch wächst.
Der Trick mit Schrumpfschlauch und Schraube gefällt mir....Klasse Idee!! :ok:

Weiterhin gutes Gelingen,

Gruß, Gustav
Im Entwurf, da zeigt sich das Talent, in der
Ausführung die Kunst! Wobei die
Schönheit liegt im Auge des Betrachters…


Im Bau: U-505 Revell 1:72

Beiträge: 338

Realname: Norbert Burgardt

Wohnort: 59557 Lippstadt

  • Nachricht senden

25

Montag, 11. April 2016, 17:33

Ja das mit dem Schrumpfschlauch finde ich auch eine gute Idee :ok: . Auf sowas muss man erstmal kommen :idee:
Gruß Norbert

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

26

Montag, 11. April 2016, 22:31

ich werde das auch versuchen bei den Muffen des Hauptfahrwerkes , weiß nur noch nicht wo es so große Schrauben und Schrumpfschläuche gibt, aber des recherchiere ich noch, wenn jemand eine andere Idee hat für die Muffen am Hauptfahrwerk, nur her damit (Durchmesser ca 8 cm) ;

27

Dienstag, 19. April 2016, 11:38

Hallo Hans-Jürgen,

es gibt bei Motorrädern so genannte Faltenbälge, die das Tauchrohr der Gabelholme schützen.

Die sind aus Gummi und sehr elastisch. Durchmesser 6-8 cm kommt auch etwa hin.

Gab`s früher für MZ und Simson. Und mit Sicherheit bei heutigen Crossmotorrädern.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

28

Dienstag, 19. April 2016, 19:39

Danke Ray, eine Super Idee :thumbup: :thumbup: , ich google das mal

29

Dienstag, 26. April 2016, 21:35

Hi,

und...schon Erfolg gehabt auf der Suche nach den Faltenbälgen?
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

  • »gobidoc« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 483

Realname: Hans Juergen

Wohnort: Bitburg

  • Nachricht senden

30

Dienstag, 26. April 2016, 22:12

ja , im Mofa - Laden, das Problem ist allerdings , daß die Bälge einer runden Querschnitt haben, wogegen der Radschuh oval ist. Aber ich denke, das ist zu lösen, ich weiß nur noch nicht wie. Ich poste demnächst mal wieder Fotos. Heute kam übrigens das Triebwerk, das ich sehr günstig bei ebay ersteigert habe.... ein fetter BL Außenläufer von fast 1 kg Gewicht samt 100 Ampere Regler von Pichler. Der Motor hat an 12! LIPO Zellen die Leistung eines 50ccm Zweitakters, das sollte reichen :pfeif:

Werbung