Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Das Wettringer Modellbauforum. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

61

Mittwoch, 20. Januar 2016, 17:43

Vielen Dank für die Hilfe. Hast Du beim Erstellen der Form für die Laterne Hilfsmittel angebracht, und wurde die Form aufgeschnitten? Ich habe bisher noch keine Form erstellt, das ist für mich Neuland.

Bei den Fenstern im Rumpf habe ich noch eine andere Lösung gefunden. Sieht von innen zwar etwas klobig aus, passt sich aber perfekt in das Fenster ein. Ausgeschnitten aus einer Plastikablageschale für Papier aus dem Büro. Da wird immer mal eine aussortiert, die habe ich dann zurechtgeschnitten und eingeklebt. Material ist wohl eine Acrylat-Plastikverbindung und hält bombenfest. Von innen wird dann noch eine Farbe aufgebracht, da experimentiere ich gerade mit Revell matt 49 (mint) und SM 301 (seidenmatt weiss).



von innen weiss getönt


abgetönt mit mint


Habe mir Deine Laternen aus der Phenix angeschaut :respekt:
Gruß Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


62

Mittwoch, 20. Januar 2016, 18:07

Ja, ich habe die Form später aufgeschnitten.
Solche Gießoperationen mit aufgeschnittenen Formen sind recht heikel und gelingen in der Regel nur auf der Basis vieler (schlechter) Erfahrungen.
Deine Fenster sind okay, du solltest aber bei Glegenheit einmal Kristal Klear versuchen. Wirklich gut!
Schmidtine
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

63

Mittwoch, 20. Januar 2016, 22:30

Habe mir mal Kristal Klear bestellt, bin gespannt.
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


64

Mittwoch, 20. Januar 2016, 23:38

Als Kind hatte ich mal transparentes 2-Komponenten Gießharz aus dem Bastelbedarf. Damit könnte man sowas vielleicht machen?? :idee: Roch sehr nach Polyesther, erinnere ich mich... Habe damit tote Insekten, Spinnen und Krebse eingegossen (oder besser: versucht. Durch die Hitzeentwicklung dehnten sich die Leichen samt Inhalt aus, platzen und stanken erbärmlich aus den entstandenen Blasenkanälen :cursing: ...). Das funktionierte zwar nicht, aber das Material war der Hit! :grins:

Schöne Grüße

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



Beiträge: 2 565

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

65

Donnerstag, 21. Januar 2016, 08:24

Könnte aber in diesem Fall durch die Hitzeentwicklung auch den Kunststoff verformen?
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

66

Donnerstag, 21. Januar 2016, 09:54

Stimmt sicherlich. Ich ging von Komplettabformung aus, mit anschließend aufgemalten Metallteilen (analog zu Schmidts Versuchsanordnung).

Chris :ahoi:
"Go and tell Lord Grenville that the tide is on the turn. It's time to haul the anchor up and leave the land astern. We'll be gone before the dawn returns. Like voices on the wind..." (A. S.)

"Mayflower"

"La Santissima Madre"



67

Donnerstag, 21. Januar 2016, 11:48

Ich habe übrigens auch mit einem speziellen durchsichtigen Gießharz experimentiert. Und nicht, um Tiere zu umglasen! Die Versuchsreihe ist aber noch nicht abgeschlossen und wird erst später fortgeführt. Mir war auch etwas mulmig, so viel Aufwand für ein so kleines Teil zu treiben. Da kann man in der gleichen Zeit ein ganzes Modell oob bauen. Kristal Klear hingegen ist einfach zu handhaben und funktioniert schon bei der ersten Anwendung.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

68

Donnerstag, 21. Januar 2016, 14:52

Ich werde den Heckspiegel Kristal Klearen, sobald es geliefert ist. Die versprochenen Bilder mit geschlossener Stückpforte kommen dann zusammen mit den Seitengalerien und hoffentlich schicken Glasscheiben. Kann ich denn auf das Kristal Klear Farbe aufbringen?
Ich bin schon ganz hippelig auf die Gießform. Ich hoffe das Urmodell gut auslösen zu können, ohne es zu schrotten. Habe mir auch erst mal ein kleineres Gebinde Silikon bestellt (500g + 500g).
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


69

Donnerstag, 21. Januar 2016, 15:27

Kann ich denn auf das Kristal Klear Farbe aufbringen?


Wirst du wahrscheinlich gar nicht wollen. Sonst: versuch's! Matte Farben von Humbrol etc. haften auf fast allem.

Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

70

Samstag, 23. Januar 2016, 09:39

Krass .... krass, krass, krass Leute - Kristal Klear ist der absolute Oberhammer. Ich bin ja sowas von begeistert :thumbsup: . Gestern kam meine Bestellung, ging absolut fix. Da musste ich das Zeug doch gleich ausprobieren. Und das Ergebnis ist allererste Sahne. Aber seht selbst.

KK mit Zahnstochermethode aufgebracht (Rahmen benetzen und durch Kreisbewegungen eine dünne Haut bilden)




Heute morgen das Ergebnis.




Und nun hier die versprochene Gesamtansicht mit Stückpforten.



Ich hoffe, es gefällt.

Jetzt muss ich noch die Form für meine Laterne genauso gut hinbekommen, dann erlebt Ihr hier einen glücklichen Modellbauer.
Das Harz was ich verwende hat eine offene Zeit von 15 Minuten und entwickelt kaum Hitze. Hab es auch bereits erfolgreich blasenfrei anmischen können.

LG Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 2 565

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

71

Samstag, 23. Januar 2016, 09:59

Absolut schön geworden. Bin gespannt wie das alles im zusammen gebauten Zustand ausschaut.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

72

Samstag, 23. Januar 2016, 11:08

Wirklich beeindruckend, gerade auch die Transparenz.

Wer hatte da zuletzt diese schoene Hecklaterne?

Ist wirklich ein schoenes Resultat!

Beiträge: 947

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

73

Samstag, 23. Januar 2016, 11:23

Das mit der Hecklaterne müsste unser Schmidt gewesen sein wenn ich mich nicht irre.
mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

74

Samstag, 23. Januar 2016, 16:45

:ok: :D :ok:
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

Beiträge: 2 349

Realname: Johann

Wohnort: nähe Ingolstadt

  • Nachricht senden

75

Samstag, 23. Januar 2016, 21:13

Sieht sehr gut aus! :ok:
Viele Grüße
Johann

Im Bau: Video - La Créole - Französische Korvette 1827

ZUM BAUBERICHT


76

Sonntag, 24. Januar 2016, 12:33

Vielen Dank für das Lob von Euch allen und die Idee mit dem Kristal Klear. Ich habe die Fenster der Heckgalerie auch noch einmal neu gemacht, einfach Spitze.
Bin momentan bei den letzten Arbeiten an den Kanonen des mittleren Kalibers. Alles zusammengeleimt, Stellprobe gemacht, mich dazu entschlossen, sie minimal tiefer zu setzen.
Bilder gibt es heute Abend, sobald der Leim trocken ist, jetzt muss ich erst mal kochen :sabber:
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


77

Montag, 25. Januar 2016, 21:16

Ein neues UPDATE

Hallo zusammen, ich habe gestern einige Aufbauten fertigegestellt. Aber vor allem habe ich eine Stellprobe des zweiten Batteriedecks gemacht und nach Höhenjustage die Kanonen aufgebracht, seht selbst:






Man beachte den Affen in Hintergrund, absoluter Kultbecher meiner Tochter :lol:
LG Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 947

Realname: Christian

Wohnort: Hallbergmoos

  • Nachricht senden

78

Montag, 25. Januar 2016, 23:22

Hallo Steffen !
Immer wieder beeindruckend so ein batteriedeck das war schon geballte feuerkraft.
Tolle bilder und schön gebautes Modell mach weiter so.
Mfg Christian
Der Nachbar hört AC/DC ob er will oder nicht :cracy:

79

Dienstag, 26. Januar 2016, 09:19

Heckspiegel und Seitentaschen sind hervorragend gelungen. Ich habe Kristal Klear noch nie in dieser speziellen Verwendung gesehen, bin aber nach meinen bisherigen Erfahrungen nicht überrascht.
Ich hätte übrigens zumindest getestet, ob weiße Fensterrahmen nicht besser wirken. Das Hellerteil bietet doch hier eine Farbtrennkante an.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

80

Dienstag, 26. Januar 2016, 16:10

@Christian: Ja, das ist wohl wahr. So aufgereiht machen die Kanonen richtig was her. Und eine volle Breitseite aus allen Rohren muss ein Höllenspektakel gewesen sein.

@Schmidt: Ich habe mich absichtlich gegen weiße Fensterrahmen entschieden, da trotz Trennkante keine wirklich sauberen Linien zustande kämen, trotz 0/5er Pinsel. Ich hatte das schon am Rumpf probiert und für den Heckspiegel verworfen.
Und abkleben ... :( ... zu klein.
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


81

Mittwoch, 27. Januar 2016, 17:27

"Houston, wir haben ein Problem"

"Houston, wir haben ein Problem"

Hallo Leute, ich habe ein konstruktives Problem. In Bild vom Bugschott sind die außen angeschlagenen Türen gut zu erkennen. Was um alles in der Welt macht dieser Klüverbalken (keine Ahnung wie er heißt) da vorne? Die Tür geht definitiv nicht auf, wenn ich ihn so anklebe wie im Bauplan vorgesehen :du: . Hat jemand eine Idee?




Meine Idee: Man könnte die, ich sag mal Dinger, etwas weiter nach vorn Richtung Bug verschieben, müsste dann nur die Löcher zukitten.
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


82

Mittwoch, 27. Januar 2016, 17:39

Ich habe noch bei jedem Heller-Modell, das ich gebaut habe, eine Stelle gefunden, die einfach nicht zu Ende konstruiert worden war. Der Anspruch bei den Seglermodellen war immer sehr hoch, er manifestiert sich in der Regel in den sehr aufwaendig gestalteten Ruempfen. Dagegen faellt manch anderes stark ab. Ich persoenlich sehe das der Firma nach. Ich hatte und habe genug Freude an den Bausaetzen.
In diesem Fall wuerde ich raten, die Halterungen der Balken, die uebrigens die Halsen des Focksegels halten, ein bisschen zu kuerzen.
Schmidt
Restaurierung eines Werftmodells aus dem Jahre 1912 jetzt als Webseite: http://kaiserfranzjoseph.de/
Über das Bemalen mit Humbrol- und Ölfarben: http://www.wettringer-modellbauforum.de/…9193#post739193

83

Mittwoch, 27. Januar 2016, 17:41

Joop, einfach weiter nach vorne setzen. Siehe auch das Foto des Modells der Northumberland.[url]http://northumberland.over-blog.com/[/url]
Die Northumberland ist , trotz ihres englischen Namens, quasi das Vorbild für die spätere Temeraire Klasse, zu deren ersten Einheiten auch die Superbe gehörte.
Es passt also vom Konstrukteur (Sané) und der Bauzeit.
Grüße Jörg


Fummeleien aus Holz & Plaste:
Aktuell m Bau: Bucentaure der Tonnant Klasse

Größe ist nicht alles. Die kleinere Truppe wir sind, dafür größer im Geist. Meister Yoda

84

Mittwoch, 27. Januar 2016, 17:50

Hilft dir das Bild dieses Franzosen etwas?



Huch zu spät!

Hier wars einfach enger

Beiträge: 2 565

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

85

Mittwoch, 27. Januar 2016, 20:07

Die Geschützluken nach vorne...
...wenn die Kanonen ausgerannt wären, reicht da die Höhe um über alles am Bug hinweg zu kommen? Sxhaut mir etwas niedrig aus.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

86

Mittwoch, 27. Januar 2016, 21:14

@Sweaty: nie im Leben könnten die Kanonen über das Schanzkleid hinaus feuern, zumindest nicht beim Hellermodell. Es kann aber auch sein, dass das Deck zu tief angelegt ist. Gut zu erkennen beim Vergleich der Fotos, wenn ich mal das Bild von William nehme. Ich hatte diese Seite als Quelle auch schon gefunden, aber mal wieder vergessen dort zu schauen. :bang:
Als Kompromiss werde ich wohl beide Vorschläge überdenken. Ich werde wahrscheinlich die Auflagen verkleinern und etwas weiter Richtung Mast hinter die Tür schieben. Das kommt dann wohl der Realität am nächsten.

Im Moment baue ich gerade am Geländer für das Podest auf das "Promenadendeck". Heute habe ich meine dritte Variante grundiert, so langsam nähere ich mich einem annehmbaren Ergebnis :D . Einzig bleibt noch die Frage nach der Farbgebung: Da ich mich größtenteils an den Bauplan halten möchte, werden die Geländer wie vorgesehen rot (ölgedraked) gestrichen werden. Nun streite ich mit meinem zweiten ich, ob ich die Balustrade ROT oder BRAUN mache. Was meint Ihr?

Bitte nachzusehen, dass das Bild noch nicht die endgültige Version zeigt, da habe ich heute noch gespachtelt, geschliffen, abgebrochen ;( , neu verleimt, ausgebessert und warte jetzt auf eine ausgetrocknete Grundierung.


LG Steffen




Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


Beiträge: 2 565

Realname: Michael

Wohnort: Rheinland-Pfalz

  • Nachricht senden

87

Donnerstag, 28. Januar 2016, 22:18

Ich denke mal das die nach vorne eh nicht in der Regel bestückt waren. Wäre dann recht eng zu den ersten Steuer- und Backbordgeschützen. Vielleicht eher das die Öffnungen der Durchlüftung dienten. Auf dem Link von Dir sitzen sie auch nicht höher, eher niedriger. Wenn sie benutzt wurden dann wohl nur in einem recht großen Steilwinkel.
Was hat der arme Horatio verbrochen dass ihr ihn, diesen Hänfling zur See schicken wollt? Suckling 1771

88

Donnerstag, 28. Januar 2016, 22:47

Wird toll :-)

Aber überlege die komische Absturzsicherung am Bug durch was geraderes zu ersetzen, das Teil ist GREULICH!

Was machst du da Klarteile an der Treppe? Guss? Warum nicht einfach mit Evergreen gebaut. ich glaube die Franzosen hatten da ganz einfache Gebrauchstreppen ohne großartige Drechselarbeiten.

Lieber Gruß, Daniel
... keine Angst, der will doch nur spielen ...



Feinste Ätzteile für HMS Victory 1:100
http://www.dafinismus.de

89

Freitag, 29. Januar 2016, 06:41

@Daniel: Ich habe zuerst ein Geländer aus Draht und Faden gebaut ... zu klein, zu dünn.
Zweiter Versuch, Evergreenleisten und Garn ... zu klobig.
Dritter Versuch, Abformen mit Epoxidharz.

Da dieses Geländer rund um die "Beibootluke" kommt, waren ja bestimmt noch einige Pfosten über, mit denen man auch das Podest absichern konnte, so mein Gedanke.



Hier nun das Endergebnis


Muss noch trocknen, gerade erst mit Ölfarbe behandelt, die Sitzbank ist schon vor ein paar Tagen fertig gewesen. Ich hab sie nur kurz daneben gestellt um zu zeigen, wie die Farbe auftrocknet.
LG Steffen
Schönen Gruß, Steffen

Im Bau: Le Glorieux 1:150 von Heller
Fertig: HMS Beagle 1:96, Gorch Fock 1:253, HMS Victory 1:225, Cutty Sark 1:350
Nach dem Modell ist vor dem Modell: USS Constitution 1:96 von Revell, in Warteposition.


90

Freitag, 29. Januar 2016, 09:28

Mensch aus Colbitz...das ist ja fast um die Ecke!

Da ich in den letzten 25 Jahren keine historischen Segler mehr gebaut habe, bin ich immer wieder überrascht, was heute alles so geht.

Schönes Schiff und schöne Details. Deine Mühen machen sich echt bezahlt.
:ahoi: Eisbergfreie Modellbauzeit wünscht Ray

Werbung